Meine neuen Lebensziele!

10. April 2015 by Jens

Weltherrschaft erlangen will ich nicht mehr, Welt verändern habe ich gestrichen, Familie und näheres Umfeld glücklich machen dafür unterstrichen. Mehr Zeit für meine Lieben, für mich und vor allem aus Freizeit dann noch Qualitätszeit machen. Das sind meine neuen Lebensziele! Bis dato habe ich gestrebt nach Anerkennung, View-Zahlen, Besucher und dabei eventuell auch etwas die wichtigen Dinge im Leben aus dem Blickfeld verloren. Werdet glücklich, ihr habt nur ein Leben! Schöne Autos werden mich aber weiter begleiten, denn die gehören für mich zum glücklich sein einfach dazu.

jens-im-300-sl-gullwing

Sonntagsgedanken #003

8. März 2015 by Jens

Die Jungs und Mädels die Phishing-Mails verschicken werden auch immer raffinierter:

Sehr geehrter Kunde Vorname Nachname,

Ihr Kreditinstitut hat die Kontoabbuchung zurück buchen lassen. Sie haben eine nicht bezahlte Forderung bei der Firma Mail & Media AG. Aufgrund des bestehenden Zahlungsausstands sind Sie verpflichtet zusätzlich, die durch unsere Tätigkeit entstandenen Kosten von 30,74 Euro zu bezahlen. Wir erwarten die vollständige Zahlung bis spätestens 10.03.2015 auf unser Girokonto.

Es erfolgt keine weitere Mahnung. Nach Ablauf der Frist wird die Akte dem Staatsanwalt und der Schufa übergeben. Eine vollständige Forderungsausstellung, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, ist beigefügt. Für Fragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb des gleichen Zeitraums. In Vollmacht unseren Mandanten ordnen wir Ihnen an, die noch offene Forderung schnellstens zu bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Stellvertretender Sachbearbeiter Frühauf Felix

…aber da muss der Sachberarbeiter Felix früher aufstehen. Wobei ich gestehen muss, dass ich letztens fast auf eine reingefallen wäre. Das kann inzwischen echt einfach passieren, denn a) werden die immer besser und b) hat man ja auch irgendwie immer weniger Zeit und macht c) viele Sachen einfach so nebenbei. Fallt nicht auf solche Sachen rein, nehmt euch – gerade wenn es ums Geld gibt – die notwendige Zeit! Euch einen schönen Sonntag!

Sonntagsgedanken #002

8. Februar 2015 by Jens

Familie, gute Freunde und Fussball sind immer noch wichtig. In den letzen Wochen sind die drei Punkte zu kurz gekommen. Das wird sich ändern, denn ich werde mein Work-Life-Balance umstellen. Klar, ich werde auch weiterhin viel unterwegs sein, aber dann muss es dafür den Ausgleich geben. So wie gestern zum Beispiel. Da ging es mal wieder nach langer, langer Zeit ins Stadion und es war toll! Leckere Wurst, nachgemachte Cola, tolles Spiel, gute Stimmung. Heute als Ausgleich dafür mit der Familie ins Schwimmbad. Das ist purer Luxus! Zwei Tage nur das machen was man will… sollte man viel häufiger machen, werde ich im Jahr 2015 häufiger machen. Der Sommerurlaub ist gebucht, 14 Tage Offline-Zeit im Rutschenparadies. Vorfreude!

Jens in Gefahr: Als Dreibein auf der handmade – der Messe für kreatives Gestalten

1. Februar 2015 by Jens

Als Journalist, als Blogger, als digitale Nomade ist man ja stets auf der Suche nach der nächsten Story. Wie ein Gefahrensucher begibt man sich auch schon mal auf Glatteis. Wie fühlt sich eigentlich ein 35 jähriger Mann, der mit Frau und zwei Kindern über eine Ausstellung für kreatives Gestalten geht, der eigentlich damit gar nichts am Hut hat?

handmade-bielefeld-2015-3

Ich war auf der 10. handmade die in Bielefeld nun stattgefunden hat. Passend zum Jubiläum sogar vergrößert. Die große Nachfrage seitens der Aussteller, aber auch der Besucherandrang hat nicht nur für volle Hallen gesorgt, sondern auch für die Tatsache, dass die Messe in zwei Hallen ausgetragen wurde. In der Stadthalle und in der neuen Veranstaltungshalle.

handmade-bielefeld-2015-4

160 Aussteller waren vor Ort und zeigten eigentlich alles was man sich so vorstellen kann. Stoffe und Garn, Nadeln und Fahn, Farbe und Wolle, für Kinder und ganz olle… Perlen, Knöpfe, Stempel, Kunst und Handwerk und unter uns? Da hat heute einiges den Besitzer gewechselt.

Ich selbst hatte die Taschen leer und die Tüten voll. Jacken für die Kinder, Mützen und Schal noch dazu, hier ein kleines Präsent dort ein kleines Gimmick und hier ein “das nehmen wir auch noch mit”. Sehr freundliche Aussteller, sehr freundliche Messebesucher, sehr freundliches Ostwestfalen.

handmade-bielefeld-2015-2

Unter uns? Auch wenn ich im Vorfeld gedacht habe, dass ich meine Männlichkeit quasi am Gaderobenhaken abgebe wenn ich als Dreibein auf die handmade gehe, so muss ich gestehen, dass es mir dort Spaß gemacht hat. Wir sehen uns wieder, zur 11. Auflage.

handmade-bielefeld-2015-1

Wer nun Lust bekommen hat, dem sei gesagt, dass es die handmade Messen nicht nur Bielefeld gibt. In der Stadthalle Braunschweig findet die Messe vom 07. – 08. März statt und in Delmenhorst dreht sich auf dem Nordwolle-Gelände die 5. handmade vom 24. – 25. Oktober 2015. Am 14. und am 15. November geht es dann nach Würzberg in das Congress Centrum.

Ein Tablet für Kinder? Das neue Kurio Tab im Test!

1. Februar 2015 by Jens

Prolog: Ich habe zwei Kinder. Kind 1.0 ist 8 Jahre alt, Grundschüler, Besserwisser und Alleskönner. Kind 2.0 ist 3 Jahre alt, im Kindergarten, Neunmalklug und nicht auf den Mund gefallen. Kurz: Zwei ganz normale Kinder! Wir leben in einem Apple-Haushalt. Meine Freundin und ich haben beide jeweils ein iPhone, ich tippe diese Zeilen hier gerade auf einem MacBook, hätte aber genauso gut zum iMac bzw. zum iPad greifen können.

Zum iPad greifen auch die Kinder hin und wieder. Über Watchever schauen sie ihre Kinderserien, wenn sie nicht den AppleTV nutzen. Kind 1.0 navigiert sich inzwischen durch den AppleTV als wäre es das normalste von der Welt und Kind 2.0 kann die Watchever App schon fast im Schlaf bedienen.

In der Grundschule lernen die Kinder bereits den Umgang mit PC und Co. und auch im Kindergarten ist man den neuen Medien sehr aufgeschlossen gegenüber, auch dort steht ein Laptop. Ich finde es richtig und wichtig, den Kindern neben den normalen Werten, dem Umgang mit anderen Menschen, Tieren und der Natur auch die neuen Technologien zugänglich zu machen. Wie immer: Alles in wohl dosierten Portionen. Das dabei auch mal etwas kaputt gehen kann, dass musste ich auch schon spüren. Meiner  Tochter ist das iPad heruntergefallen. Tja, nun hab ich mir das neue iPad gegönnt und die Kinder? Die gehen auch nicht leer aus:

kurio-tab-test

Kommen wir zum Test. Ich habe das Kurio Tab zugeschickt bekommen. Ich sollte es mal testen. Nun muss ich gestehen, dass ich durchaus Vorurteile hatte, denn a) ist es kein Apple und b) ist es mein erstes Tablet welches nicht über iOS sondern über Android verfügt.  Die Umstellung habe ich mir allerdings schwieriger vorgestellt. Einmal kurz angemeldet, Google-Konto hatte ich ja bereits und schon ging es los. Für die Kinder kann man eigene Profile erstellen, die Spielzeiten einstellen und vor allem auch entscheiden auf welche Inhalte sie Zugriff haben. So darf die 3 jährige natürlich nicht die gleichen Apps benutzen wie der große, der allerdings will vermutlich gar nicht die Sachen der kleinen haben.

Werfen wir mal einen Blick auf die Technik? Das Kurio Tab verfügt über ein kapazitiven Touchscreen, dieser ist 7″ groß und verfügt über eine Auflösung von 1024×600 Pixel. Ein 1.2 GHz Dual Core Prozessor und 1GB Arbeitsspeicher reichen aus um kleine Spiele zu spielen oder im Netz zu surfen. Die Kameras verfügen nur über niedrige Auflösungen. Die Frontkamera hat gerade mal 0,3 Megapixel und die hintere verfügt über 2,1 Megapixel, jedoch habe ich noch nie mit einem Tablet fotografiert. Mir wäre es lieb, wenn die Frontkamera auch mal besser werden würde. Der Grund? Videotelefonie!

Der interne Speicher verfügt über 8GB, zusätzlich kann noch eine Micro SDHC Karte eingeschoben werden. Geladen wird das Kurio Tab über einen Micro USB Anschluss.

Nun habe ich das Tab aufgeladen… die ersten Accounts installiert und nun wird hier im Familienverbund mal ordentlich getestet. Der erste Eindruck: Gar nicht mal so schlecht, vor allem nicht wenn man bedenkt, dass man dieses Tablet – welches zusammen mit dem griffigen Silikonüberzieher geliefert wird – gut in der Hand liegt und mit 150 Euro gar nicht mal teuer ist: Kurio C14100 – Tab Motion, Kindertablet [Amazon-Ref.-Link]

Ich werde in den nächsten Wochen mal zwischendurch eine Wasserstands-Meldung zum Kurio Tab geben.

Disclaimer: Ich habe diesen Artikel nicht gekauft. Er wurde mir zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Dennoch gilt, dass meine Meinung nicht käuflich ist. Ich werde zukünftig häufiger Produkte vorstellen die ich persönlich gut finde, wenn sich darunter Teststellungen befinden werde ich das entsprechend aus Gründen der Transparenz kennzeichnen.

Sonntagsgedanken #001

1. Februar 2015 by Jens

Der 01.02.2015. Ein Sonntag. Der erste Sonntag im Februar. Der erste Sonntag nach den Zeugnissen. Ich mache mir Gedanken. Gedanken über die Zukunft der Kinder. Gedanken über meine eigene Kindheit. Über die Zeit dazwischen. Warum? Vermutlich weil ich denken kann. Denken kann man ja nicht einfach so abschalten. Versucht doch mal bewusst an etwas anderes zu denken, aber nicht an die eine Sache. Funktioniert nicht. Denkt erst gar nicht darüber nach. Bei den Sonntagsgedanken will ich diese Gedanken einfach mal aufschreiben. Nicht für euch. Eher für mich. Aber eventuell mag es ja den einen auch interessieren was mich so bewegt, ggf. geht es ja dem ein oder der anderen genauso und eventuell wird es ja auch mal ganz unterhaltsam.

Kind 1.0 ist 8 Jahre alt, er bekam nun seine ersten Zeugnisse mit richtigen Noten und ich bin mächtig stolz. Nur in zwei Fächern gab es eine 3. In Religion und Musik. Da mag man denken, dass es die leichtesten Fächer sind. Die Fächer wo man eigentlich nur ab und zu sich mal beteiligen muss um eine zwei zu bekommen. Ich war kein guter Schüler. Wahrlich nicht. Ich bin auch kein gutes Vorbild was Schule betrifft. Aber man will ja das Beste für seine Kinder. Aber was ist das Beste? Automobil betrachtet könnte ich die Frage leichter beantworten. Pädagogisch gibt es da vermutlich keine richtige Antwort.

Erinnert ihr euch an die Gespräche mit euren Großeltern? Die haben immer gesagt: “Damals…” – damals, war damals noch so weit weg. Heute ist das damals von morgen. Ich ertappe mich inzwischen auch dabei “damals” zu sagen… damals als ich noch in deinem Alter war… Damals gab es keine Handys. Kind 1.0 schaute mich schon komisch an bei dem Gedanken daran, dass wir damals (ups, schon wieder) noch Telefone mit Schnur hatten und mein Vater häufiger mal die Telefonleitung aus der Dose zog. Flatrate? Gab es früher – hach ich hab das Wort damals vermieden (Mist!) – auch noch nicht. Mein erstes Handy bekam ich als Teenager. Kind 1.0 hat bereits eins. Zeiten ändern sich. Gefühlt ändern sich die Zeiten heute aber schneller als zu der Zeit, als ich noch im Wald Buden gebaut habe.

Machen Kinder das heute gar nicht mehr? Als ich dem Junior vorgeschlagen habe, er könne mit seinen Jungs doch mal im Wald eine Bude bauen, da schaute er mich an als würde ich ihn ausquartieren wollen. Bude bauen scheint out. Dafür können sie heutzutage sämtliche Spielekonsolen und PC-Systeme bedienen. “Let´s Plays” bei Youtube anschauen. Das ist heute cool! Anderen Kindern / Jugendlichen / Erwachsenen beim spielen zusehen. Nun gut, besser als das komische Fernsehprogramm.

Ich blättere ab und zu in der Mickey Maus vom Junior (nicht weitersagen, wenn er das herausbekommt versteckt er die vermutlich). Inzwischen findet man da TV-Tipps und da war tatsächlich das “Dschungelcamp” aufgeführt. Ich bin ein Star hol mich hier raus. Gewonnen beim Dschungelcamp 2015 hat übrigens Maren Gilzer. Die Buchstabenfee vom Glücksrad. Ja, ich bin so alt, ich kenne Maren Gilzer noch als attraktives Wesen, welches die Buchstaben umgedreht hat. Aber das Dschungelcamp als TV-Tipp in einem Comic-Heft welches ja eigentlich für Kinder sein soll? Oder konsumieren inzwischen mehr Erwachsene die Mickey Maus?

So wie das YPS Heft. Das mochte ich früher auch. Gestern waren wir im Kino! Baymax! Toller Film. Da werden noch Werte vermittelt. Spielerisch! Auch wenn ich annehme, dass Kinder den Film 2-3 mal sehen müssen bis sie die alle verstehen. Baymax wird den Weg in unsere DVD-Sammlung finden und natürlich bekommt Junior auch die passende Spiel-Figur. Ja, für sowas bin ich anfällig.

Gestern habe ich noch zugeschlagen. Ich sammle ja bereits seit über 10 Jahren Dodge Charger Modellautos im Maßstab 1:64. Ein Modell wollte ich mir schon immer in 1:18 kaufen. Das ist der General Lee – also der 1969er Dodge Charger der Duke Boys aus “Ein Duke kommt selten allein”. Den hab ich mir nun gegönnt und bestellt und damit das Regal nicht ganz so leer aussieht kommt der Wagen vom Sheriff auch noch einen Platz. Nein, ich will keine Autosammlung im Maßstab 1:18, aber der Charger musste es schon sein. Ich sammle ja sonst nichts (außer Apple – Devices)…

 

Wo(mit) und warum bloggt eigentlich Jens Stratmann?

29. Januar 2015 by Jens

Tja, wo blogger ich… Keine ganz so einfache Frage, aber hier wird es eventuell etwas deutlicher:

rad-ab-auto-bloggerrad-ab.com - das Automobil-Blog für die ganze Familie. Aktuelle Zahlen? Bis zu 90.000 Besucher pro Monat, damit im Vergleich zu den richtig großen (monothematischen) Blogs natürlich ein kleiner Fisch, aber dennoch seit Jahren aktiv und immer noch dabei.

voice-over-carsAm Monatsanfang gestartet: Voice-over-Cars.com! Ein YouTube Video-Channel inkl. Blog und iTunes Podcast Anbindung. Bei Apple, also in iTunes war ich mal als Neu und Beachtenswert markiert und somit positioniert sich der VLOG dort auch. Bei Youtube konnten in den letzten 30 Tagen über 18.500 Abrufe und über 26.000 Sendeminuten realisiert werden. Das bei 28 Videos die in den ersten Tagen erstellt wurden. Ich experimentiere auf dem Kanal noch, aber bereits jetzt gibt es Videos die herausstechen was die Entwicklung und die View-Zahlen betrifft. Von 0 auf 100 innerhalb von einem Monat, denn auch wenn jeder Anfang schwer ist freue ich mich bereits über 100 Follower bei YouTube und über 266 Fans bei Facebook. Dazu kommt noch der Blog, der in den letzten 30 Tagen ca. 3.400 Besucher angezogen hat. Denn im Blog gibt es nicht nur das Voice-over-Cars Video zu sehen, sondern auch noch informative Begleittexte.

Auf ftlc.de gibt es Future, Trends, Lifestyle und halt auch Cars – die Seite befindet sich im Aufbau, zieht aber durchaus an und verfügt derzeitig über 3000 Besucher pro Monat. ftlc.de ist derzeitig meine Spielwiese wo ich einfach mal Themen ausprobiere, aber auch mal einen Blick in die Zukunft riskiere.

Bei mobilegeeks.de schreibe ich einmal in der Woche im Smart Cars Hub einen Automobil-Beitrag, dazu kommen noch zwei Fahrberichte pro Woche für den drive-blog.de und auch die anderen Projekte, wie z.B. das Kennzeichen-Blog oder aber auch meine Aktivitäten in Sachen iPad-Blog etc. werden dieses Jahr wieder aufgenommen.

AUSFAHRT-TVDer Grund: Ich ziehe mich, bewusst, etwas bei Ausfahrt.TV zurück. Nicht weil ich nicht an das Format glaube, sondern weil es einfach Zeitraubend ist. Mein Tag hat nur 24 Stunden und ich möchte gerne auch die eigenen Projekte vorantreiben. Das ist natürlich nur die offizielle Sprachregelung, in Wahrheit kann ich einfach nur Jan nicht mehr sehen. SCHERZ! Also das mit Jan, denn es kann und wird natürlich vorkommen, dass wir auch Ausfahrt.TV Videos zusammen erstellen.

Dazu habe ich noch zahlreiche Kunden-Blogs über die ich nicht reden darf, einen den ich aber gerne erwähne ist z.B. das Blog vom Autohaus Wolfsburg. Hier auf Jens-Stratmann.de möchte ich euch über den Stand der Dinge über den laufenden halten, ich habe mich bewusst von Foursquare (oder wie das nun heißt) abgewandt, wer aber trotzdem immer auf dem laufenden bleiben will, der sollte mir bei Instagram folgen (über 3200 tun dieses bereits) und da seht ihr quasi auch immer die Autos über die man sprechen sollte und ganz nebenbei bin ich auch noch bei Twitter aktiv und teile meine Tweets mit aktuell 9500 Followern.

Wer sich nun die Frage stellt: Womit bloggt der Stratmann eigentlich so? Der bekommt hier eine Antwort: Blogger Essentials - und auf die Frage: Warum bloggt Jens Stratmann? Weil er es kann! In jedem Blogbeitrag wo mein Name daneben steht, steckt auch immer viel von mir drin. Meine Meinung, meine Einschätzung und natürlich auch teilweise meine Fehler. Mal irre ich mich, mal treffe ich aber auch mit dem Blick in die Glaskugel genau ins schwarze. Bloggt Jens Stratmann auch unter einem Pseudonym? Ja! Es gibt Unternehmen, die wollen keine anderen Autoren auf der eigenen Webseite haben. Hier fungiere ich als Ghostwriter. Damit kann ich leben, auch wenn es einem sicherlich erst spanisch vorkommt.

Und täglich grüßt das SEO-Tier!

5. Januar 2015 by Jens

Lustig, ich sitze gerade in einem Flieger und bin auf dem Weg nach Las Vegas. Las Vegas! Das Zockerparadies. Vermutlich gibt es nirgendwo mehr Casinos pro Quadratkilometer als in Las Vegas. Vermutlich kann man auch nirgendwo sonst so schnell heiraten oder sich eine Rose auf den Hintern tätowieren lassen. Nun sitze ich hier über den Wolken, habe 17 Euro für “relativ langsames” Internet bezahlt und rufe meine e-Mails ab und muss laut lachen, aber lest selbst:

“Hallo Herr Stratmann, Ich habe Ihre Webseite bei der Suche nach Portalen und Informationsquellen zum Thema Entertainment gefunden und würde gerne wissen, ob Sie Gastbeiträge akzeptieren?”

poker

Oh, Entertainment, jou – das ist mein Thema. I love to entertain you… um was geht es denn?

“Wir haben ein kleines Team von Autoren und schreiben für verschiedenste Blogs und Webseiten Artikel zum Thema Online Casino. Der Beitrag wird natürlich auf Ihre Seite zugeschnitten und wir können gerne auch auf spezielle Wünsche eingehen.”

Online-Casino? Sonst noch Wünsche?

“Der Artikel enthält einen DoFollow Link zu einem Casinoanbieter, der sich natürlich in den Kontext einfügt.”

Muhahahahahaa, sorry wie fügt sich denn so ein DoFollow-Link in den Kontext ein? Das würde ich ja gerne mal sehen. Vor allem warum sollte der auf mein Blog passen?

“Ich denke, dass unsere Artikel gut auf Ihre Seite passen würden und ich schicke Ihnen gerne einen Beispielartikel, wenn Sie sich selbst ein Bild von unseren Beiträgen machen möchten.”

Ich denke, dass das hier a) gar nicht passt und b) das man die Finger lassen sollte von PPP – Porno, Pillen, Poker! Denn das mag Tante Google und Onkel Yahoo (gibt es die noch?) nämlich gar nicht.

“Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung und bespreche gerne alles Weitere mit Ihnen.”

Nicht notwendig, denn ich habe aus meinen Fehlern gelernt. Hier gibt es keinen Linkkauf mehr. Gute Seiten verlinke ich kostenlos, dann müssen die mir aber auch wirklich gut gefallen und mit “Unternehmen” die mir ein “Linkkauf” als mein Vorteil verkaufen wollen, rede ich sowieso nicht. Aus eigener Erfahrung kann ich euch schildern wie schön es ist, wenn Google einen aus dem Index wirft, den Pagerank wegnimmt bzw. weitere Sanktionen unternimmt. Wer sein Blog liebt, der lässt solche “Angebote” links liegen.

Heute Abend werde ich dann mal im Casino ein paar Dollar auf rot setzen oder eventuell doch auf schwarz oder grün?

Danke Udo Jürgens!

21. Dezember 2014 by Jens

Udo Jürgen Bockelmann, so nannte ihn wohl kaum einer. Udo Jürgens wurde am 30. September 1934 in Klagenfurt geboren, prägte nicht nur meine Eltern und somit meine Jugend und verstarb nun leider am 21. Dezember 2014.

Jens_normalMit 66 Jahren, da trinkt man griechischen Wein, liebt ohne Leiden, bedankt sich für die Blumen und weiß: Immer wieder geht die Sonne auf. Udo Jürgens war niemals in New York, mag Kuchen bitte mit Sahne, lebte in einem ehrenwerten Haus und bedankte sich mit Merci Cherie bei der siebzehn jährigen Blondine. Warum nur, warum. Er wusste, was er will. Er wusste auch, dass der Teufel den Schnaps gemacht hat, Gaby im Park wartet und das Laster hoch lebe. 1995 sang er noch: “Heute beginnt der Rest meines Lebens”. Nun ist es soweit. Zeit Abschied zu nehmen. Danke Udo! Danke für die schönen Melodien, die eingängigen Texte, die großen Hits und die Lieder die zum Nachdenken anregen und auch weiterhin anregen werden. Danke Udo! Auf dich trinke ich dieses Jahr noch griechischen Wein, versprochen.

Alles wird sich ändern wenn ich groß bin…

18. Dezember 2014 by Jens

“Es ist eine Krankheit der Menschen, daß sie ihr eigenes Feld vernachlässigen, um in den Feldern der anderen nach Unkraut zu suchen.” Dieses Zitat stammt von Victor Marie Hugo. Der französische Lyriker und Maler lebte von 1802 bis 1885 und war damit seiner Zeit schon weit voraus, oder? Dieses Zitat passt doch perfekt zu allen Personen, die gerne mal nach links und rechts schauen und dabei ihr eigenes Ziel aus den Augen verlieren. Statt das eigene Ziel eifrig zu verfolgen, wird geschaut was andere machen. Machen andere ggf. etwas besser, dann wird es madig geredet, dann wird das Salz in der Suppe gesucht.

 

Herrlich oder? Das ist menschlich! Wir können da vermutlich nicht einmal etwas für. Aber wir können uns verändern. Ich gestehe: Auch ich habe mich dazu verleiten lassen, viel zu oft nach links und rechts zu schauen. Nun heißt es: Blick fokussieren, nach vorne schauen, Ziele definieren und an den passenden Stellschrauben drehen. Dabei werde ich wohlwollend nach links und rechts blicken und wenn einer etwas besser macht als ich, dann strengt derjenige sich halt mehr an, investiert mehr Zeit, investiert unter Umständen auch mehr Geld und eventuell geht derjenige auch über Leichen – und wenn es nur über seine eigene ist.

Man hat nur ein Leben um glücklich zu werden. Das sollte man sich immer wieder vorhalten. Man hat nur ein Leben. Also macht euch nicht kaputt und zerbrecht euch nicht den Kopf über Dinge die ihr sowieso nicht ändern könnt. Ihr könnt nicht über den Erfolg oder den Misserfolg von anderen Personen entscheiden, es sei denn ihr seit involviert. Also: Ziel fassen, fokussieren, Gas geben. Das will ich 2015! Gas geben. Einige Blog-Projekte werden darunter leiden, aus einigen werde ich mich teilweise zurückziehen, doch ich schließe keine Türen, ich mache neue auf. Warum? Weil ich es kann! Weil ich weiß, dass es gut wird und weil es Zeit wird. Zeit sich (also mich) neu zu erfinden. Darauf freue ich mich. Mit diesem Posting schicke ich dieses, viel zu vernachlässigte, private, Blog in die Winterpause. Ich wünsche euch ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir lesen uns auch hier: 2015!

20120615-074033.jpg