Archiv für August 2010

Navis mit TMC, Netbooks, Laptops, PCs billiger: Dealclub !

Dienstag, 31. August 2010

[Trigami-Review]

LogoSo, ich hab mich heute mal beim Dealclub angemeldet… und hatte direkt ein paar Probleme, mein gewünschter Dealername war nämlich schon vergeben und dann hat mein Standart Passwort (fünf mal die 5 , aber ich verrate euch nicht die Reihenfolge) nicht den hohen Sicherheitsansprüchen stand gehalten: „Dein Passwort muss aus zwischen 6 und 8 Zeichen, Groß- und Kleinbuchstaben sowie Ziffern bestehen.“ – ich persönlich finde das gut, denn so macht man die Nutzer darauf aufmerksam ggf. mal auch über das (viel zu leichte) Passwort nachzudenken.

Anschließend habe ich die AGB überflogen gelesen und schon war ich Mitglied im Dealclub – so einfach kann es gehen. Doch halt – Stop!

Was ist denn der Dealclub?

Mmmh, ich würde es als Shoppingportal beschreiben, jedoch kann man hier bevor überhaupt der „Big Deal“ verkauft wird (die sogenannte „Ankündigungsphase“) Preise vorschlagen, natürlich kannst du dir auch den aktuellen „Big Deal“ anzeigen lassen, dann bekommst du für 30 Sekunden ein Angebot (teilweise bis zu 80% Ersparnis gegenüber dem empf. Verkaufspreis möglich) und kannst dieses annehmen oder ablehnen.

Nicht verstanden? Okay: Beispiel: In der Ankündingungsphase steht z.B. ein LCD Fernseher 32 Zoll und du sagst mmmh, ich würde dafür 250 € bezahlen. Jetzt werden die Angebote ausgewertet und dann folgt der „Big Deal“ : An den Preisvorschlägen wird sich (natürlich unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Bezugpunkte) die Preisgestaltung orientieren. Stimmen Preisvorschläge und Mindestvorstellung übereinander bekommt jeder „Dealer“ seinen persönlichen Bigdeal-Preis! Den Artikel kannst du aber auch „erdealen“ sprich: Du schaust dir den „Big Deal“ an und entscheidest: „Deal or no Deal!“

Eine weitere Erklärung findet ihr hier: klick

Was für Produkte gibt es im Dealclub?

details_2ok(1)Navis mit TMC, Laptops, Notebooks, Autoradios, Fernseher, Sonderposten, Restposten usw. – reinschauen kostet aber nichts, schaut also doch mal rein! Auf der Hauptseite sieht man nämlich auch die „Deals“ die gerade über die Bühne gegangen sind, also gerade „frisch gedealt“ wurden, als ich gerade drauf war ging z.B. ein Autoradio mit iPod Anschluss für unter 30 € über die Bühne oder ein 17″ Laptop für unter 300 € – ihr seht , da kann man schon ein paar Euro sparen, ein Schnäppchen machen oder einfach über diejenigen lachen die zu viel bezahlen.

Was für Produkte kommen noch in den Dealclub?

Das Angebot varriert natürlich täglich, aktuell sind in der Pipeline noch Hands, mobile CD / DVD Brenner, weitere PCs , Laptops, ein Kinder Spielcomputer oder aber auch eine iPod Dockingstation (wo ich nun gerade mal ein Auge drauf geworfen habe).

Kleiner Tipp:

Macht, wenn ihr auf den Big Deal geklickt habt, den Ton aus! Denn ihr bekommt nicht nur ein „Tick Tack“ auf die Ohren (denn ihr habt ja nur 30 Sekunden Zeit den Deal anzunehmen) sondern auch aus Call-In-Shows bekanntes Musikgedudel … solltet ihr zulange überlegen gibt es einen „Last Price“ für euch, der allerdings über den Big Deal Preis liegt. Beobachtet einfach mal die „gerade gedealten“ Produkte, dann seht ihr auch schon vorher den „Big Deal Preis“ und könnt vorher auch schon etwas überlegen, so bekommt ihr etwas mehr Bedenkzeit.

Fazit:

details_3ok(1)Es macht Spaß, die Seite ist gut gestaltet, die Produkte sind teilweise sehr hochwertig und man kann dann dort (gemessen am empf. Verkaufspreis) wirklich etwas sparen. Mich hat der Ton genervt, ich hatte den PC noch an der Anlage und dachte auf einmal ich würde 9Live schauen – nur der nervige Moderator hatte noch gefehlt. Die Seite ist klar strukturiert, zeigt auch die Versandkosten direkt an und wie ich es oben schon geschrieben hatte: die Teilnahme ist kostenlos!

Den Dealclub findet man unter www.dealclub.de und natürlich auch auf Facebook und Twitter!

Jetzt zum Angebot!

Heute ist der 31.08.2010 = BlogDay 2010 …

Dienstag, 31. August 2010

… weitere Informationen über den BlogDay gibt es hier ( k l i c k ) , in Kurzform: Am BlogDay sollen / wollen / möchten Blogger 5 Blogs vorstellen , damit zumindestens an einem Tag der Linkgeiz kleingeschrieben wird.

Also mache ich da doch mal schnell mit…

1. www.laester.TV

Eigentlich muss ich hier nicht mehr viel über laester.TV schreiben, es ist das neue Baby von Marco und mir und wird morgen 3 Monate alt. Es kann inzwischen schon fast alleine laufen und freut sich dennoch über viele Beuscher die auch mal gerne über die televisuellen Themen reden möchten.

2. www.nila.at

Bei Nila lese ich schon seit knapp 2 Jahren mit, kommentiere viel zu wenig und ich gelobe Besserung. Auch Nila hat beim BlogDay teilgenommen , ihren Beitrag findet ihr hier. ( Nila´s BlogDay )

3. www.gregel.com

Verfolge ich im RSS-Reader schon eine geschätzte Ewigkeit, er hat auch ein iPhone und schreibt so natürlich auch mal über Apps, wie aktuell z.B. hier: Zeitraffer APP

Marc kommt aus Ratingen und sieht seinen Blog selber mal hier: The World’s most important Blogs, Seite 186 | Heyne-Verlag, 2027 – ich wünsche viel Glück!

4. blog.knut.me

Knut macht irgendwas mit IT, Knut ist auch gerade umgezogen und Knut bloggt… über alles mögliche, meistens lustiges… auch Knut vervollständigt meinen RSS Reader schon sein geraumer Zeit, seinen Blog habe ich mal via twitter gefunden, denn dort ist ja nun scheinbar auch jeder Blogger vertreten.

last but not least

5. www.stoehr24.de

Der private Blog von meinem laester.TV Kollegen Marco, der Frauenversteher, der Querdenker, der Autofanatiker, der in Blogbeiträgen mal gerne unterschwellig agiert, während ich immer den direkten Weg wähle. Marco´s Blog war damals der 2. der den weg in meinen RSS-Reader geschafft hat … stoehr24.de – doofe Domain, toller Blog!

So, das war mein Blog Day 2010 , ich persönlich habe schon bei den anderen die dort teilnehmen ein zwei Blogs „wiedergefunden“ und die hinzugefügt, event. geht es euch ja ähnlich!

Mountainbiker stinken, schwitzen und stören : Burg Ravensberg

Samstag, 28. August 2010

…ich wusste nicht genau in welchem Blog ich den Beitrag schreiben sollte, ich habe reiflich hin und her überlegt, aber den Beitrag dann trotzdem hier veröffentlicht.

Im Grunde geht es um einen älteren Herren, der scheinbar private Probleme mit Sportlern und deren Ausdünstungen hat. Scheinbar hat er öfters mal schlechte Erfahrungen gemacht und muss nun alle über einen Kamm scheren, alle in einen Sack packen und haut nun kräftig mit dem Knüppel drauf.

mountainbiker-burg-ravensberg-borgholzhausen

Das Problem: Er macht die Regeln auf der Burg (die durch Spendengeldern saniert / renoviert wurde) und wünscht keine Jogger / Mountainbiker dort… auf Deutsch: Mountainbiker werden dort nicht bedient! Die Burg ist in dem schönen kleinen Örtchen Borgholzhausen, dort sagen sich ansonsten Hund + Katz gute Nacht und ab 20 Uhr werden auch die Bordsteine hochgeklappt… die Ortschaft liegt aber nunmal am Hermannsweg in Richtung Osnabrück, sprich wer mit dem Fahrrad da lang radelt … der könnte sich dort stärken, wenn der Burgherr nichts dagegen hätte.

Was macht die Presse? Entweder stellt diese sich auf die Seite der Mountainbiker , stellt sich auf die Seite der Beitreiber oder schweigt…

…aus dem Grund der Beitrag , denn im MTB-News Forum wurde schließlich auch schon darüber geschrieben, in der aktuellen Tagespresse kam letztens ein Beitrag und irgendwie wollte ich das ganze nicht unkommentiert so stehen lassen.

Denn ich finde, ich bin kein Rowdy wegen dem Mütter ihre Kinder ins Gebüsch zerren müssen, ich bin auch kein Mountainbiker der sich nackt in einen Biergarten setzt und andere mit meinen Körpergerüchen belästigen möchte…

…schaut euch den Beitrag mal an, über ein paar Kommentare / Meinungen würde ich mich freuen, liegt mir diesmal sogar viel dran, da ich den Beitrag an alle örtlichen Redaktionen gemailt habe!

Euch ein schönes Wochenende!

Mein aktuelles Hintergrundsbild auf dem Laptop

Donnerstag, 26. August 2010

Der Andi wollte es wissen, der Hans machte mit und auch so nen oller Fischkopp aus dem „hohen“ Norden hat es sich nicht nehmen lassen seinen Senf dazu abzugeben, na da kann ich mich doch nicht lumpen lassen, oder?

Die Frage: Wie sieht euer Desktop-Bild aus?

Der Andi hat seinen Fussboden fotografiert – zumindestens sieht es so aus, der Hans hat ne olle Tasse (ich bin ja nicht so der Kaffeetrinker) und der Fischkopp zeigt einen Angler im Meer

…naja, bei mir ist es auch nicht viel besser, bei mir sieht der Desktop auf dem Laptop nämlich so aus:

desktop-hintergrund

Das Bild erinnert mich täglich daran mir noch den ein oder anderen Beitrag für www.laester.TV aus den Rippen zu schneiden, Gott sei Dank ist Marco (der bestimmt auch voll das langweilige Desktop Motiv hat (bestimmt ein Auto oder sowas) ja nun wieder richtig mit dabei… und da haben wir noch einiges in Planung – sozusagen in der Pipeline… freut euch drauf!

Nein, ich kaufe mir keine iPhone / iPad Parrot AR.Drone !

Donnerstag, 26. August 2010

iphone-drohne-parrot-ar-drone

Nein, ich brauche so ein Spielzeug nicht !

Nein, ich kaufe mir keine iPhone AR.Drone die auch mit dem iPad kompatibel ist !

Nein, ich brauche so etwas nicht !

Nein, ich will so ein Quadrocopter gar nicht haben !

Nein, ich fahre jetzt nicht zu Saturn und schaue mir so ein Ding an …

…dafür gibt es ja das Internet:

Was mich interessiert: Kann ich das Videosignal also das Bild was von der Drone auf das iPhone / das iPad gestreamt wird mitschneiden sprich später das Video speichern und mir anschauen?

Es gibt ja Jailbrake Apps die den Display vom iPhone auf einen PC streamen VNC – Client, das Signal könnte man dann „intern abfilmen“ und dann abspeichern, das ganze funktioniert natürlich nicht Outdoor wenn man mit der Drone spielen möchte…

Mmmh, ich könnte natürlich auch die kleine Helmcamera (die ich gestern hier beschrieben hatte) an die Drone packen, aber dann brauche ich auch die iPhone Drone nicht, da würde dann ein einfacher Hubschrauber reichen.

Aber ich hatte ja schon diesen Beitrag angefangen mit:

Nein, ich brauche so ein Spielzeug nicht !

Nein, ich kaufe mir keine iPhone AR.Drone die auch mit dem iPad kompatibel ist !

Nein, ich brauche so etwas nicht !

Nein, ich will so ein Quadrocopter gar nicht haben !

Ich bin dann mal kurz weg … 😉

Die wahrscheinlich kleinste Helmcamera der Welt …

Mittwoch, 25. August 2010

Wie hier versprochen noch das nachgereichte Video, das andere hatte nämlich wegen meiner Dusseligkeit so Schnittfehler / Aussetzer…:

So sieht das gute Stück in meiner eigenen gebastelten Lenkerhalterung aus (jaja, man nennt mich auch MacGyver):

guncam-am-lenker-mit-halterung

Einen ganz „ähnlichen“ Artikel gibt es hier: HD Spy Cam Anhänger Spion Kamera **1280 x 960*** Videoauflösung eingebaute Kamera Fotoaufnahme, Videoaufnahme + Tonaufnhame

Blog auf eigenem Server / Blog Hosting / Webhosting …

Mittwoch, 25. August 2010

Um einen Blog vernünftig aus eigener Hand betreiben zu können, ist ein Webserver erforderlich. Hostinganbieter versorgen Blogbetreiber hier mit in den meisten Fällen ausreichenden Shared Hosting Angeboten. Dabei muss der Blogbetreiber keinen eigenständigen Server verwenden, sondern kann einen kleinen Platz auf einem Webserver mieten. Steigt jedoch die Anzahl an Seitenbesuchern und damit die Anzahl der Zugriffe, so wird schnell der Traffic überschritten und man benötigt einen eigenen Server. Mein Blog läuft inzwischen auf einem eigenen Root Server, ich bin aber auch zunächst mit einem Shared Hosting System gestartet, es gibt aber auch vServer wo man sich mit wenigen anderen den Server teilt oder halt die Möglichkeit einen eigenen Server zu nutzen.

Umfassend über Root Server, vServer oder Webhosting kann man sich u.a. hier informieren:

www.dodisco.de – Webhosting Preisvergleich.

Dieser Blog läuft wie gesagt seit einiger Zeit auf einem eigenen Server und damit bin ich auch sehr glücklich, angefangen hat diese Domain als T-Online Webseite, ich hatte mir damals so ein Homepage-Baukasten zugelegt und meine ersten Erfahrungen mit HTML gemacht – und ja, ich hatte auch blinkende Gifs auf meiner privaten kleinen Webseite, vor ein paar Jahren hat mir Martin dann etwas Platz auf einer seiner Servern gegeben und ich installierte mit seiner Hilfe meine erste WordPress Version. Vor 3 Jahren hatte ich noch 20 „neue“ Leser pro Tag, heute sind es teilweise zwischen 1200-1500 Unique- bei gutem Wetter auch mal „nur“ 900. Ihr seht – mit der Zeit, mit dem Content und mit viel Engagement kann auch ein privater Blog schon viele Leser anlocken und da sind wir gleich beim ersten Stichwort: Der Traffic.

Hoher Traffic – der Nachteil von einem geteiltem Server:
Jeder Blogger wünscht sich doch Aufmerksamkeit, viel Aufmerksamkeit, viele Leser / Besucher und vor allem viele Kommentare, ab einem gewissen Punkt ist der dabei entstehende Traffic jedoch nur mit Hilfe eines eigenen Servers zu bewältigen, da die Last für ein Shared Hosting Paket zu hoch wird. Es gibt viele „günstige“ Angebote – doch hier sollte man gut vergleichen, achtet bereits bei der Auswahl des Providers ob die buchbaren Pakete „updatebar“ sind, sprich mit den steigenden Ansprüchen mitwachsen können – denn so ein Providerwechsel kann nerven 😉

Die Vorteile von einem eigenen Server:
Ich benutze hier ja einen WordPress Blog, je mehr Plugins, Scripts usw. man einsetzt umso mehr CPU-Power und RAM-Speicher braucht man, auf einem „Shared Hosting Server“ teilt man sich diese Leistung mit anderen Webseiten, auf dem eigenen Server kann man also die vollständige Rechnerleistung für seine eigenen Projekte, Blogs, Webseiten usw. nutzen.

Eigene Wünsche – kein Problem:
Ein vielfach unterschätzter Grund, weshalb sich Webseiten- oder Blogbetreiber für einen eigenen Server entscheiden ist, da sie sehr spezielle Vorstellungen haben, was die Konfiguration des Servers betrifft, so kann man z.B. bei zahlreichen Hostern eine automatische „Spiegelfunktion“ buchen, sprich die Webseiten / die Blogs werden automatisch auf einer anderen Festplatte gespeichert, ein Datenverlust wird in dem Fall (fast) ausgeschlossen. Auch die Software auf dem Server laufen soll (PHP Version usw.) könnt ihr entscheiden, das geht bei einem „Shared Hosting Server“ natürlich nicht, denn da bekommen alle das gleiche und müssen sich das auch noch teilen.

Sicherheit wird groß geschrieben:
Es wird immer noch gehackt was das Zeug hält, die Zahl der Angriffe ist gestiegen und wird auch weiter steigern. Ein Blick in die Logfiles des Servers verschafft einen Einblick was eigentlich auf dem Server gerade so los ist, bei einem eigenen Server wisst ihr ja was ihr hochgeladen / geändert habt – kommt euch etwas spanisch vor – dann solltet ihr spätestens dann reagieren und entsprechende Maßnahmen ergreifen. Das schöne ist – ihr braucht gar keine Kenntnisse von Server – ihr müsst kein Fachmann sein, denn auch dafür gibt es eine Lösung. Viele Hostinganbieter biete einen sogenannten Managed Server an, sprich die Hoster führen die Security Patches durch.

Wer plant einen Blog zu schreiben sollte sich also vorher gedanken machen :
Wo will ich hin ?
Was brauche ich an Speicherplatz ?
Wie wichtig ist mir die Sicherheit ?
Wieviel darf mich mein Hobby ( der Blog ) kosten ?
Wieviel Leser erwarte ich ?

… einige Fragen kann man am Anfang nicht beantworten, deswegen sollte man – wenn man „klein“ startet sich einen Anbieter suchen der mitwächst und einem nicht später im Regen stehen lässt.

Wie habt ihr das gelöst? Wie läuft euer Blog / eure Webseite ? Was habt ihr damals für Fehler gemacht als ihr eure erste Webseite erstellt habt? Mich würde es interessieren…

Billige Immobilien am Südpol …

Dienstag, 24. August 2010

🙂 , hach , das kommt mir ja so bekannt vor. Wer kennt sie nicht, die Verkäufer die ganz gerne mal etwas „vergessen“ zu erwähnen …

Ein weiteres Meisterwerk von Robert Werner, der ja bekannt ist für seine lustigen Cartoons und halt auch für die Comics die er über twitter postet.

@toonmix darf man übrigens bei twitter verfolgen und auch der YouTube Channel ist nicht zu verachten. Den könnt ihr einfach abonnieren und ihr bleibt immer auf dem laufenden. Robert Werner aka @toonmix verdanken wir übrigens auch die Zeichnungen für unser www.laester.TV Projekt !

Autofahrer: Jetzt schon an den Winter denken …

Montag, 23. August 2010

…klingt komisch, ist aber so! Der Winter kommt früher als man denkt!

quad-und-kaefer

Viele Autofahrer haben ja noch Sommerreifen und tauschen im Winter ihrer Kompletträder , sprich diese haben dann noch einen kompletten Satz Winterreifen (auf Felgen) irgendwo rumstehen. Falls das noch nicht der Fall ist solltet ihr euch nun noch schnell Winterreifen besorgen, denn wenn der Winter erst mal vor der Tür steht oder man mitten drin ist wird es eng bei den Reifendiensten.

Aktuell findet man zahlreiche Kompletträder (auch gebrauchte , aber noch gut erhaltene) bei den örtlichen Autohändlern oder in den einschlägig bekannten Internetauktionshäusern gibt es derzeitig auch viele Radsätze im Angebot.

Damit ihr da keine Fehler macht habe ich euch hier mal ein paar Tipps niedergeschrieben:

  • achtet auf die DOT-Nummer (Herstellungsjahr der Reifen)
  • schaut euch natürlich die Reifen gut an – ist der Reifen gleichmäßig abgefahren
  • hat der Reifen überall die gleiche Profiltiefe – falls nicht – FINGER WEG !
  • passt der Geschwindigkeitsindex ?
  • ist die Felge für euer Auto zugelassen?

Geschwindigkeitsindex? Der Geschwindigkeitsindex ist auch auf den Reifen aufgedruckt / erhaben eingeprägt:

Q = 160, R = 170, S = 180 , T = 190 , U = 200, H = 210, V= 240, VR = bis 210 , ZR = über 240 !

Das sollten die wichtigsten gewesen sein. Ansonsten sollten Autofahrer natürlich nicht nur an die Reifen denken, sondern auch an die Scheibenreinigungsanlage – da gehört nämlich Antifrost rein , genauso wie in das Kühlwasser (dort aber bitte nicht das gleiche Zeug reinkippen 😉 ). Einfach mal zum freundlichen Autohändler / zur freundlichen Autowerkstatt fahren und den Frostschutz testen und ggf. auffüllen lassen. Die Scheibenwischer sollte man sowieso alle 6 Monate mal wechseln, gerade vor dem Winter macht es Sinn, denn da müssen die Scheibenwischer am meisten leiden.

Das ganze kann man immer recht schön und vor allem meistens kostenlos im Oktober überprüfen lassen, da machen die meisten KFZ Meisterbetriebe nämlich Lichttests und testen natürlich auch die anderen Sachen mit… sprich die Scheibenwischer werden kontrolliert, die Beleuchtung gescheckt und in besonders guten Betrieben wird auch mal ein Blick auf die Batterie geworfen, denn die macht im Winter auch gerne mal schnell schlapp.

Breitreifen (oder generell) Sommerreifen machen im Winter keinen Sinn … und haben auch auf Schnee nichts zu suchen, es gibt auch breitere Winterreifen, wer also auch im Winter nicht auf die Optik verzichten möchte sollte sich vorzeitig informieren.

breitreifen-im-winter

Aber nun haben wir ja erst noch ein paar Tage Sommer (zumindestens kalendarisch 😉 ) , ich wollte euch nur schon mal daran erinnert haben, denn der Winter kommt ja früher als man denkt – letztes Jahr wurden wir ja auch „überrascht“!


Neuer / Erster (Gast-) Beitrag im iPadBlog …

Montag, 23. August 2010

ipad-app-test…na, was heißt hier neuer Beitrag, es ist mein erster Beitrag für das iPadBlog – also schaut hier mal rein : App-Test KillerPool HD fürs iPad

Bei dem von mir getesteten Spiel handelt es sich um ein Billiard Spiel für das iPad / iPhone. In dem Beitrag findet ihr neben meiner Meinung zum Spiel natürlich auch ein paar Fakten, Screenshots und den Download – Link … was wollt ihr mehr? Schreibts dort  in die Kommentare… natürlich kommt das Thema iPad hier in Zukunft nicht zu kurz, aktuell warte ich immer noch auf das Camera-Kit und surfe mit dem Ding mehr oder weniger oft rum.