Archiv für September 2010

Paprika ist eindeutig zu scharf für den Penis / das Glied !

Donnerstag, 30. September 2010

Es liest sich wie ein schlechter Scherz, da ich aber keine Erfahrungen mit derartigen Geschichten habe – glaube ich natürlich dem älteren Mann aus Garching an der Alz, der gestern Nachmittag in der Stadt die es gar nicht gibt um 16 Uhr seinen kleinen Freund die große Welt gezeigt hat. Erst war er nämlich beim Pizza-Hut am Jahnplatz und zeigte dort sein „entblößtes Geschlechtsteil“ und auch die anderen Kollegen von Mc Donalds durften sein „bestes Stück“ bewundern.

Die alarmierten Beamten der Stadtwache Bielefeld konnten den Mann festnehmen und jetzt kommt der Hammer: Als Erklärung für sein Verhalten gab der 68 jährige Mann an, zuvor eine äußerst scharfe Paprika gegessen zu haben. Anschließend sei er wohl mit den so „kontaminierten“ Händen an sein Geschlechtsteil geraten. Das wiederum habe dann zu einem unerträglichen Brennen und Juckreiz geführt, wonach er dann sein „bestes Stück“ an der Luft abkühlen lassen wollte.

Also ich glaube dem 68 jährigen Mann! Denn ich verzichte freiwillig auf den Beweis ob scharfe Paprika am Geschlechtsteil wirklich brennt, oder nicht 😉 – ich könnte mir das aber durchaus vorstellen,a lso, dass es brennt!

paprika-penis-glied-exhibitionist-bielefeld

Ich möchte hier natürlich keine Straftat (Exhibitionismus ist verboten!) verunglimpfen, aber die „Ausrede“ oder besser gesagt die „Begründung“ die ich heute im Presseverteiler der Polizei Bielefeld gelesen habe, war mir dieser Blogbeitrag schon wert und ich musste erstmal schmunzeln, wer hat Erfahrungen? Wer möchte sich hier mitteilen 😉

Quelle: Polizeipresse

iPhone 4 Mountainbike Fahrrad Halterung für den Vorbau …

Donnerstag, 30. September 2010

…endlich lieferbar, hier schon mal die ersten Bilder:

iphone-4-landscape-01

So kann man das iPhone 4 mittig auf dem Vorbau montieren, eine Montage am Lenker ist natürlich auch möglich und auch Harley Fahrer kommen in den Genuss von einem iPhone 4 am „dickeren Lenker“.

iphone-4-landscape-02

Durch eine Druck- & Drehbewegung kann man das iPhone dann in den Landscape Modus drehen!

iphone-4-landscape-03

Der Druckpunkt ist einstellbar, hier sieht man auch sehr schön die „Haltenasen“ die das iPhone sicher am Lenker / am Vorbau halten! Ich fahre seit nun knapp einem halben Jahr mein iPhone 3GS auf dem Vorbau spazieren und bin von der Lösung mehr als nur überzeugt.

…und hier kann man den Artikel bestellen : iPhone 4 Fahrrad Halter Vorbau

Heute enden nachfolgende Blog-Gewinnspiele …

Donnerstag, 30. September 2010

…noch habt ihr die Chance bei einem (oder allen) nachfolgenden Gewinnspielen teilzunehmen:

T-Shirt / Lady Shirt : FairTradeMerch.com
Modell-Auto vom Fiat 500 + Fan Paket : Auto-Mattern.de
Handtasche (nicht nur für Frauen) : manomama.de

Ich wünsche euch viel Glück, morgen werden die Gewinner angeschrieben und mit „Nicknamen“ hier in dem Blog bekannt gegeben!

Ihr möchtet noch mehr gewinnen? Eine DVD wird unter allen YouTube Followern von nachfolgendem YouTube Channel verlost (Auslosung ist da am 03.10.2010).

Grüne Woche: LED Lenser M7R im „Paletten“ Test …

Montag, 27. September 2010

[Trigami-Review]

1383-logo_weissEine LED Taschenlampe mit einem Lithium-Ionen Akku ist ja genau das passende Produkt für die „Grüne Woche“ auf Jens Stratmann, denn es geht hier ja in dieser Woche um Umweltschutz / Klimaschutz und um den schonenden Umgang mit unseren Resourcen. Die LED Lenser Taschenlampen brauche ich meiner Meinung nach nicht mehr vorstellen, die kennt mittlerweile doch jedes Kind – für diejenigen die nicht wissen was eine LED Lenser ist, hier die Kurzform:

led-lenser-m7rDie LED Lenser ist eine Microcontroller gesteuerte Outdoor Taschenlampe, durch eine Drucktaste kann das Licht z.B. gedämmt werden (um blendfrei zu lesen), zusätzlich kann die LED Lenser M7R aber auch zu taktischen Zwecken benutzt werden, mit einem Stroboskop Effekt können z.B. Angreifer abgewehrt werden.

led-lenser-m7r-ladekabelNatürlich ist diese wirklich erstaunlich helle Taschenlampe (220 Lumen Lichtstärke) fokussierbar, der entscheidene Vorteil: man kann die Fokussierung „blockieren“ sprich die bleibt dann auch so, die Bedienung ist denkbar einfach, die Fokussierung kann mit einer Hand erfolgen – bei LED Lenser wird das ganze auch gerne Advanced Focus System genannt, weitere Informationen darüber gibt es hier!

Das ganze kann aber auch die LED Lenser M7 – wo ist also der Unterschied bei der M7R? Brauchte man bei der M7 noch Batterien / Akkus kommt die M7R mit einem Lithium-Ionen Akku und einer Ladevorrichtung daher, die ich so zuvor noch nicht gesehen habe.

Das Floating Charge System: Man kann die M7R quasi schwebend laden, die wird dann gehalten durch einen Magneten. Geladen werden kann die Taschenlampe aber auch per USB, sprich ideal für den mobilen Einsatz. Es gibt auch einen Adapter für das Auto, dementsprechend wird diese Taschenlampe zur Eierlegenden Wollmilchsau! Einen drehbaren Gürtelhalter gibt es auch noch oben drauf…

Natürlich habe ich auch diese Taschenlampe wieder getestet, nach dem ich über die M7 mit einem BMW X5 gefahren bin musste nun mal was neues her, Martin war mit seinem Wohnbus leider zu weit weg, aus dem Grund habe ich nun einfach mal ein paar Paletten auf die Taschenlampe gestellt:

paletten-auf-taschenlampe-2

Okay, okay, eine Palette – sieht nun noch nicht nach Extrem Test aus, hier die total Ansicht:

paletten-auf-taschenlampe

…ihr seht, die leuchtet noch. Damit wird die LED Lenser für mich zur erVOLKStaschenlampe – denn die leuchtet und leuchtet und leuchtet und wenn der Akku mal zu Neige geht, dann lässt euch die Taschenlampe dank derIntelligenten Technik auch nicht schlagartig im Dunkeln stehen sondern warnt euch noch vor.

Natürlich ist die M7R ebenfalls wie die M7 mit der Smart Light Technology ausgestattet:

led-lenser-smartcardWie auch bei den anderen Modellen gibt es auch hier wieder 8 verschiedene Lichtfunktionen, so kann man z.B. die Lichtstärke per Knopfdruck dimmen oder Angreifer mit einer Art Stroboskop – Blitz verschrecken. Wer bei den ganzen Funktionen durcheinander kommt, der darf einen Blick auf die handliche „Smart-Card“ werfen, da sind nämlich alle Funktionen bebildert erklärt!

Für den einfachen (normalen) Betrieb bietet die M7R drei (3) voreingestellte Lichtprogramm an:

Im Easy Modus, der sich hauptsächlich an der normalen Nutzung einer Taschenlampe orientiert, gibt es zwei Helligkeitsstufen die man leicht hin- und her dimmen kann. Im Professional Modus lassen sich einfach die Signalisierungsfunktionen nutzen und mit dem Defense Modus sollen Angreifer nun wirklich abgeschreckt werden (ideal für Sicherheitsdienste).

Weitere Infos zur M7 gibts in der Gallerie, im Forum, auf Facebook oder Twitter. Es gibt auch noch die MT7 und halt die schon von mir getestete M7 !

Fazit: Ich bin immer wieder von den neuen Produkten der Marke LED Lenser begeistert, in punkto Bedienung und Lichtstärke habe ich noch keine bessere Taschenlampe gehabt, das neue Lade-System finde ich als Gadget-Freak sehr gut gelöst, so kann ich die Taschenlampe z.B. auch mit den iPhone / iPad Netzteilen laden und habe hier nicht so ein Kabelsalat. Die Taschenlampe ist ideal für die „Runde mit dem Hund“ , aber auch für Nachtcache – Geocacher, Sportler, Mountainbiker (wer im dunkeln schon mal einen Platten hatte, der weiß wovon ich hier schreibe) oder einfach für den Notfall im Auto, auf dem Boot, im Wohnwagen oder aber auch zu Hause! Ab dem 04.10.2010 gibt es die Taschenlampe im Handel, wer eine braucht – ihr wisst ja der Winter kommt schneller als man denkt – sollte sich die auf jeden Fall mal anschauen:

Jetzt zum Produkt!

GunCam: Kamera für den Modellbau / die Modelleisenbahn?

Montag, 27. September 2010

Ich habe ja hier im Blog schon die kleine Kamera „GunCam“ getestet, hier gibt es davon ein Video: klick.

guncam

Die Kamera wiegt nur 15 Gramm, damit ist die doch mehr als Ideal für z.B. RC Hubschrauber, RC Autos oder aber auch für die Modellbahn , oder? Ich hatte als Kind ja mal eine Märklin Modelleisenbahn – die hatte damals sogar ein eigenes Zimmer und ich war damals echt Stolz auf meinen ICE! Irgendwann wurde ich älter, das Interesse hat sich etwas verlagert und die Eisenbahn musste „weichen“ , geblieben sind mir noch ein paar Modell-Autos in der Größe H0 von denen ich mich nicht trennen konnte, aber mein Traum war es damals immer die „Fahrt der Eisenbahn“ auf meiner Modelleisenbahn – Anlage zu filmen , bzw. zu sehen!

Mit so einer GunCam würde das doch funktionieren. Habe ich unter meinen Lesern einen Modelleisenbahner der das mal für mich ausprobieren möchte?

Vom Miniatur-Wunderland in Hamburg gibt es ja schon beindruckende Videos auf YouTube:

Sowas könnte man doch mit der GunCam auch drehen, die ist klein genug und schont auch den Geldbeutel, denn mit 29,95 ist diese kleine Kamera doch wirklich sehr Preiswert, ich habe mir nun eine Halterung unter den Sattel gebaut, d.h. ich filme demnächst „Rückwärts“ mit der GunCam und vorwärts (wenn das Christkind mitspielt) mit einer GoPro HD.

Weil aktuell ja schlechtes Wetter ist würde ich meine GunCam auf Reisen schicken, also welcher Blogger hat eine Modelleisenbahn, ein RC-Wagen, einen Hubschrauber, ein Flugzeug oder oder oder und möchte damit ein Filmchen drehen (welches ich hier dann veröffentlichen darf?) – Gibt es heute eigentlich noch so richtig schöne große Privat-Anlagen?

Einen ganz „ähnlichen“ Artikel gibt es hier: HD Spy Cam Anhänger Spion Kamera **1280 x 960*** Videoauflösung eingebaute Kamera Fotoaufnahme, Videoaufnahme + Tonaufnhame

Gestern war richtig schönes Mountainbike Wetter in OWL !

Montag, 27. September 2010

Also nichts wie hin und ab in den Wald – und gestern habe ich wirklich alles vergessen, ich hatte zwar das iPhone am Lenker, aber mein Headset habe ich vergessen und durfte so den Geräuschen im Wald lauschen als ich durch diesen gefahren bin.

im-wald

Mal ein ganz neues Gefühl, aber ganz ehrlich, ich habe auch die Techno-Beats bergauf irgendwie vermisst, ich strampel immer im Takt bergauf und scheinbar habe ich ohne Musik kein Taktgefühl. Gestern war wohl nicht so mein Bike-Tag, aber solche Tage muss es auch geben – Hauptsache ich habe meinen Körper mal nach draussen bewegt.

Test / Screenshots: Ride’em Low – das Lowrider PC Spiel

Montag, 27. September 2010

Bei der Vorstadtprinzessin (die hier übrigens sich gerade aktuell über die Suchbegriffe lustig macht die zu ihrem Blog führen) habe ich vor ein paar Tagen / Wochen einen 15 € Gutschein für gamesload.de gewonnen, den habe ich heute mal eingelöst (5 € verschenkt) und mir für 9,95 das PC Spiel Ride´em Low runtergeladen.

Die Beschreibung las sich ganz „nett“ :

Ride’em Low Spielbeschreibung

Sehen Sie selbst wer der nächste König des Viertels sein wird. Tauchen Sie in eine Welt voller Nachtrennen und Lowrider Wettbewerbe ein.

Kaufen Sie sich einen Wagen und halten Sie ihn in Schuss, um mit anderen Thronanwärtern mithalten zu können. Tunen Sie Ihren Wagen in der Werkstatt, um die beste Leistung zu erreichen, tauschen Sie Motorteile aus, wechslen Sie Getriebe und andere Dinge, um Ihren Boliden so schnell wie möglich zu machen.

Wenn Sie ein guter Tuner sind, werden Sie es bald schaffen Ihren Wagen zu pimpen – wechseln Sie Räder und Felgen, senken Sie die Aufhängung ab und installieren Sie schließlich ein hydraulisches Aufhängungs System. Dann werden Sie in der Lage sein, Lowrider Wettbewerben beizutreten und sich in drei Disziplinen zu behaupten; jump, dance und freestyle.

Features Ride’em Low

  • 12 klassische Autos aus Europa und den USA
  • Vier Schauplätze mit vielen Renn-Modi
  • Erweiterte mechanische Tuning Möglichkeiten
  • Mitreißender Soundtrack

installation-01Also habe ich mir das Spiel runtergeladen, das ging auch sehr flott, da schein gamesload.de genug Power auf der Gegenseite zu haben und habe das Spiel installiert. Ich habe ja hier noch ein Acer Aspire Laptop auf dem Windows Vista installiert ist … Zuerst musste man die Sprache einstellen, zumindenstens ging ich anhand der Auswahlmöglichkeiten davon aus ;-). Deutsch gab es nicht, aber bei einem Rennspiel darf die Sprache auch ruhig Englisch sein!

Direct X wurde noch installiert (ich brauchte das bis dato) nie und dann ging der Spielspaß (ähh ja) auch schon los. Hier habt ihr mal ein paar Screenshots von dem Spiel:

lowrider-02

lowrider-carrer-modus-07

Die Story ist schnell erklärt: Man fährt Autorennen , nimmt an Lowrider Contesten teil und „pimpt“ sein Auto auf. Geld verdient man in dem zuvor auf seinen Sieg „wettet“ – das ist auch schon alles, man bekommt Respekt Punkte, steigt in der Rangliste und mit jedem Sieg wird auch neues Geld in die virtuelle Kasse gespült. Davon konnte ich mir dann auch den „Rumba Bus“ kaufen , so wird der Samba Bus im Spiel genannt.

lowrider-carrer-modus-06

lowrider-carrer-modus-03

Es gibt Drag-Racing, Rennen in stillgelegten Kanälen und halt auf der Straße – für alle drei Rennen braucht man eine andere Differential-Einstellung – ist beim Drag-Racing die Beschleunigung noch wichtig, entscheidet beim 8,4 km Rennen im Kanal doch nur die Endgeschwindigkeit.

Fazit:

Für das Spiel hätte ich auch 9,90 € bezahlt, durch den gewonnenen Gutschein war es ja für mich kostenlos aber nicht umsonst, denn die Zeit die ich damit verbracht habe war nicht vergebens. Ich fühlte mich gut unterhalten, auch wenn das Spiel natürlich nicht mit den hochpreisigen Konkurrenten mithalten kann (und will). Der Soundtrack ist allerdings etwas „nervig“ nach der Zeit – denn die Lieder wiederholen sich recht schnell. Das Spiel ist ideal für diejenigen die „nur mal kurz“ spielen möchten und sich nicht erst lang aufhalten wollen.

Meine Abrechnung mit der sogenannten Blogosphäre …

Samstag, 25. September 2010

So, das war die grüne Woche, ein Beitrag folgt zwar noch in dem Bezug, jedoch ist das ein Produkt-Test der aktuell noch ein wenig Zeit hat. Ich habe versucht mit der „Grünen Woche“ mal einen ganz neuen Weg zu gehen – denn eine derartige Blogreihe hatte ich noch nie. Dank den tollen Partnern konnte ich via Twitter insg. 3 Preise verlosen:

T-Shirt / Lady Shirt : FairTradeMerch.com
Modell-Auto vom Fiat 500 + Fan Paket : Auto-Mattern.de
Filz Handtasche (nicht nur für Frauen) : manomama.de

Die Gewinnspiele laufen noch bis zum 01.10.2010 , dann wird in den jeweiligen Beiträgen ausgelost!

Was konnte ich für Schlüsse aus dieser für mich doch aufwändigen Blogaktion ziehen?

Die Besucherzahlen waren in den oben genannten Gewinnspiel-Beiträgen fast überall gleich, auf Grund der Social Media Bekanntheit von manomama schießt der Beitrag nun natürlich an allen vorbei, aber der Preis ist natürlich auch verlockend. In der Grünen Woche habe ich auch noch über Innovative Fahrzeuge , über eine Mountainbike Schule, über die Möglichkeit Geld zu sparen bei der Autoversicherung und über den Shopblogger geschrieben.

Hier fallen natürlich die Anzahl der Kommentare auf, leider aber auch die Qualität, denn bei den Gewinnspielen gibt es oft „nur“ Gewinnspiel – Kommentare , teilweise von Twitter-Nutzer die „nur“ an Gewinnspielen teilnehmen. Das möchte ich hier nun nicht verteufeln, aber solche Kommentare bringen mir persönlich natürlich nicht viel für die Weiterentwicklung von diesem Blog. Ich hätte mich mehr über eine Meinung zu dem Blogbeitrag gefreut, eine Meinung zu dem Produkt, zu dem Interview und und und…

Leider sieht die Verteilung der Kommentare ja auch ernüchternd aus: In den Beiträgen mit Gewinnspiel kann ich mich natürlich nicht beschweren, aber wenn ich hier Beiträge vorfinde – komplett ohne Kommentar – dann frage ich mich wirklich ob ich die Zeit nicht verschwendet habe um den Beitrag online zu stellen oder ob das Thema wirklich so uninteressant war.

Der Kommentargeiz in Deutschland ist nach wie vor so hoch wie der Linkgeiz, ich verstehe es immer noch nicht warum das so ist und werde es wohl auch nicht verstehen und wisst ihr was, es ist mir eigentlich sogar inzwischen egal. Früher habe ich die Qualität eines Beitrages an der Anzahl der Kommentare gemessen, heute ist es anders, da interessieren mich die Google-Treffer mehr – traurig aber wahr, so stumpft man ab in der ungelebten Blogosphäre in Deutschland wo das Thema „Zusammenhalt“ wohl nur existiert wenn gerade mal wieder ein Blogger abgemahnt (oder vom Staatschutz verfolgt) wird und alle auf den bösen Goliath rumhacken dürfen, der den kleinen David belästigt.

Mein Fazit:

So ein Gewinnspiel kann zwar die Besucherzahlen „kurz“ nach oben bringen, aber langfristig sieht es so besser aus:

Content schafft Google-Treffer = Unique Besucher

mehr Content schafft mehr Google-Treffer = mehr Unique Besucher

Fast keiner meiner „Stammleser“ hat an den Gewinnspielen teilgenommen, obwohl ich darauf bedacht war, für jeden etwas anzubieten, sry, aber ein T-Shirt kann nun wirklich jeder gebrauchen. Die Stammleser und Stammkommentatoren waren immer diejenigen für die dieser Blog geschrieben wurde, ich bin auf Wünsche eingegangen, habe mich hier auf Diskussionen eingelassen die ich sonst nicht führen würde – und wofür das ganze?

Stammleser klicken nicht auf Werbebanner, Stammleser klicken auf nicht Ref.-Links! Das machen User die via Google kommen, derartiges suchen – dann finden und weitergeleitet werden! Das sollte sich jeder Blogger merken, der seinen Blog früher oder später monetarisieren möchte.

Die „grüne Woche“ hat mich viel Geld und Zeit gekostet um auch den Stammlesern etwas wieder zu geben, doch davon hat sich ja kaum einer hier blicken lassen, bzw. es hat kaum einer an den Gewinnspielen teilgenommen (nicht einmal die, die ich persönlich angeschrieben und darüber informiert hatte). Dabei habe ich gar nicht nach einem Blogbeitrag gefragt, sondern „nur“ nach einem Tweet, wer dazu nicht in der Lage war durfte auch „nur“ per Kommentar teilnehmen (und darf immer noch). Traurig, traurig, traurig…

Es sind viele neue (einmalige?) Besucher da gewesen die ihren „Gewinnspiel-Kommentar“ hier gelassen haben, die werden natürlich auch nicht alle wiederkommen, denn es gibt ja nun erstmal nichts mehr zu gewinnen, denn ich werde hier nun umswitchen – ich schreibe nun wieder über alles was mich interessiert, was mich bewegt, was mir vor die Finger kommt ohne Rücksicht auf die Frage: „Könnte das meine Stammleser interessieren?“ – Wahrscheinlich muss man das so tun, denn Marco hat ja heute schon geschrieben:

Den in einigen Blogs zu findenden Flattr-Button habe ich mir einfach mal gespart, da die Erfahrungen aus einem anderen Blog zeigen, dass es ungefähr gar nichts bringt, wenn man nicht der Supi-Dupi-A-Blogger ist, bei dem Millionen Leute auf den Flattr-Button schlagen, wenn er in einem Blogbeitrag über Farbe und Konsistenz seines morgendlichen Stuhlgangs berichtet.

…und damit hat er leider vollkommen Recht, es gibt Beiträge (in einem anderen Blog, den ich gleich noch unaufällig verlinken werde) die wurden bereits von über 9000 Unique Besuchern gelesen : KEIN Kommentar! Es gibt aber Beiträge von irgendwelchen A-Bloggern, wenn die schreiben, dass in China ein Sack Reis umgefallen ist, ja dann kommentiert die Fan-Gemeinde und schreibt noch Blogbeiträge über den Sack (Reis) und zeigt davon noch Bilder, Videos und schicken wahrscheinlich auch noch neue Reissäcke nach China.

Peer vom Blogprojekt (Selbständig im Netz) Blog, schrieb hier was über sogenannte CopyCats: klick , da ging es um das Thema „Ideen holen in anderen Blogs“ , ich halte es ja so – wenn ich irgendwo Ideen / Videos finde die ich ebenfalls verbloggen möchte, dann weiße ich auf den Blog hin wo ich die Idee, das Video oder Sonstiges gefunden habe. Leider machen das in der tollen Blogosphäre auch nicht alle…

…ich halte an meinen Grundprinzipien fest: Ich werde auch weiterhin linken und verlinken, mein Recht zur freien Meinungsäußerung inklusive der stilistische Mittel der Ironie und Satire lebe ich natürlich nach wie vor in diesem Blog aber auch verstärkt auf www.laester.TV aus und ich werde mir nun vor allem eines ziehen: den „Ich muss Bloggen“-Stecker – event. fallen mir dann auch wieder Sachen ein, über die ich bloggen möchte ;).

Eure Meinungen sind hier natürlich erwünscht … (ja, dies war ein Bettel-Aufruf für Kommentare 😉)

Grüne Woche: Interview & Gewinnspiel www.manomama.de

Samstag, 25. September 2010

Die Grüne Woche geht so langsam zu Ende, doch hier habe ich noch ein Highlight: Sina Trinkwalder macht es meiner (bescheidenen) Meinung nach genau richtig, mit ihrem Unternehmen manomama.de geht es nun richtig nach vorne und ich bin Sina echt dankbar, dass sie Zeit gefunden hat mir (und euch) ein paar Fragen zu beantworten:

Sina, ich folge dir jetzt schon längere Zeit via twitter, dort twitterst du unter dem Namen @manomama und das ist ja auch der Namen von deiner Firma. Das Firmenkonzept ist ja doch „ungewöhnlich“ – ich bitte dich es einfach kurz in 2-3 Sätzen zu beschreiben.

Was muss man unter einer sozial verantwortlichen & 100% biologischen Produktion verstehen?

Eine ökosoziale Unternehmung legt Wert auf ein nachhaltiges Wirtschaften. Es steht nicht der monetäre Gewinn im Vordergrund, sondern der Gewinn für den Menschen und die Umwelt.

Ihr fertigt die Ware komplett in Deutschland! Sind die Produkte dadurch nicht viel teurer? Bleibt ihr damit überhaupt Konkurrenzfähig?

Selbstverständlich können wir nicht mit Preisen von Discountern mithalten, das aber möchten wir auch nicht. Unsere Produkte sind ihr Geld wert, vor allem, wenn man bedenkt, dass über 50% des Verkaufspreises hier in Löhne gesteckt werden. Zudem vertreiben wir via Internet und per eigener Offline-Vermarktung. Dadurch sparen wir uns zahlreiche Zwischenhandelsstationen – wie im Textilbereich üblich. Die eingesparte Summe geben wir zum einen an unsere Kunden, zum anderen an unsere Mitarbeiter weiter.

Kann man von einem aktuellen Trend sprechen, oft ist „faire Ware“ – „grüne Ware“ im Gespräch, ändert sich gerade das Qualitätsbewusstsein der Käufer?

Ein kurzes: Ja. Man möchte aus ökologischen und sozialen Gründen wieder mehr regional konsumieren. Konsumenten wünschen sich selbst angemessene Löhne und haben nunmehr auch das Bewußtsein, dass auch sie dann faire Löhne durch ihren Konsum ermöglichen müssen. Der ökologische Aspekt hingegen ist nicht neu: Was einst im Foodbereich begann, vornehmlich „bio“ zu verzehren“, zieht nun die Kreise ins tägliche Leben.

Sina, Ihr „manomamas“ geht ganz „neue Wege“ – das finde ich bewundernswert! Ihr schafft Arbeitsplätze, bezahlt übertarifliche Löhne und Lieferanten von euch können sich bei Preisverhandlungen wahrscheinlich glücklich schätzen. Dein Unternehmen bietet „grüne“ Ware an – bitte verzeih mir , aber du machts nicht den typischen „Öko“-Eindruck?! Lebst Du sonst auch eher mit einem ökologischen /sozialen Grundgedanken – sprich Ernährung / Umgang mit Resourcen oder hast du uns etwas zu beichten?

Engel gibt es nicht. So gut ich kann lebe ich auch privat ökologisch rücksichtsvoll. Wir essen fast ausschließlich regional und/oder bio, ich habe mein großes Auto vor einigen Monaten abgeschafft, wir überlegen uns in der Familie gemeinsam, ob es eine Anschaffung wirklich benötigt oder das zu ersetzende Produkt es noch „gut tut“. Beichten? Hm… Ich rauche. Da aber wenigsten in Deutschland produzierte „Bio-Zigaretten“, ohne Zusatzstoffe 🙂

Euer Online-Shop ist unter manomama.de (dort ist auch das Forum / der Blog uvm.) zu erreichen, nun plaudere doch mal aus dem Nähkästchen: Welcher Artikel ist dein persönlicher Lieblingsartikel / welches Design und vor allem warum?

Da ich selbst für das gesamte Design und die Schnittentwicklung verantwortlich bin, eine fiese Frage: einerseits gefällt mir jedes einzelne Produkt, sonst hätte ich es nicht auf den Markt gebracht, andererseits ist es – wie früher schon in meiner Werbezeit – mit dem Launch schon wieder verbesserungswürdig. Das liegt wohl auch daran, dass ich nie zufrieden bin *grins*. Konkret würde ich sagen, finde ich die neuen Filztaschen einfach klasse. Sie sind entstanden in der gemeinsamen Ermittlung via Twitter, da ich dort fragte: Was habt ihr in euren Taschen. Mit den Informationen konnte ich gut arbeiten und eine Tasche entwickeln, die meines Erachtens in ihrer Geradlinigkeit und Geräumigkeit besticht.

sina_trinkwalder

Ich kenne keinen anderen Anbieter von „grüner Ware“ der persönlich so aktiv ist im Social Web wie du, du bist bei Facebook, bei twitter und wahrscheinlich noch bei zahlreichen anderen Diensten bei denen ich nicht angemeldet bin – wie wichtig ist das sogenannte Social Web für manomama? Wo siehst du Chancen – Wo ggf. Gefahren?

manomama ist gestartet als erstes Social Business. Da ich alles mit meinem eigenen Kapital finanziere, hatte und habe ich keinerlei Spielraum für kostenpflichtige Werbung. Zumal, als ehemaliger Werber bin ich mir der Kosten-Nutzen-Beziehung von Werbung sehr bewußt. Von Anfang an war klar, dass ich ausschließlich auf Empfehlung das Unternehmen zum Erfolg bringen möchte. Und was eignet sich da besser als Social Media?!

Gefahr in Social Media Engagements sehen eher konventionelle Unternehmen, vor allem dann, wenn es seitens des Kunden „Kritik“ hagelt. Wir hingegen sind für jede Mitarbeiter dankbar und greifen die Ideen und kritischen Anmerkungen unserer Freunde und Kunden auf. Demnach besteht für manomama im Speziellen keine „Gefahr“.

Vielen Dank!

Gewinnspiel:

Soweit das Interview mit Sina Trinkwalder, die mir großzügerweise eine der oben schon angesprochenen Taschen für eine Verlosung bereit gestellt hat: Ihr könnt eine Filztasche Midi im Wert von 99 € gewinnen, wie funktioniert das ganze? Na, ganz einfach: Ihr twittert einfach: „Ich nehme am @manomama #Gewinnspiel im Blog von @Jens1979 teil: http://www.js79.de/url/bd “ und kommentiert hier den Link zum Tweet , that´s all – der Teilnahmeschluss ist der 01.10.2010 , dann werden alle Gewinner bekannt gegeben (hier könnt ihr noch ein T-Shirt und hier ein Fiat 500 Modellauto + Fanpaket gewinnen).

Wer (noch) nicht twittert, kann hier ganz einfach auch nur seine Meinung hinterlassen, unter allen Kommentaren wird dann am 01.10. der glückliche Gewinner / die glückliche Gewinnerin (mittels random.org) gezogen.

midi

Der Fiat 500 TwinAir – jetzt bei Auto Mattern in Bünde …

Donnerstag, 23. September 2010

fiat-500-twinair-auto-mattern-01…passend zur grünen Woche in meinem Blog darf ich euch heute noch eine Premiere vorführen. Mein Freund Magnus Mattern rief mich an und faselte etwas von Grüne Woche – Fiat 500 TwinAir – Probefahrt …  – ich hörte nur Turbolader und hab direkt zugesagt. Auto Mattern ist seit über 50 Jahren ein riesiger Familienbetrieb mit 8 Standorten  (in Bünde, Bielefeld, Hiddenhausen, Herford und Gütersloh), es werden dort nachfolgende Marken vertrieben: Nissan, Renault, Dacia, Citroen, Fiat + Fiat Professional – Magnus ist halt für Fiat zuständig und daher kam der passende Anruf zur richtigen Zeit, denn der kleine Fiat 500 ist mit dem TwinAir 2 Zylinder Motor ein richtiges Sparwunder und passt somit super in die Grüne Woche in diesem Blog.

Also hab ich mich auf den Weg gemacht um den Fiat 500 TwinAir mal zu testen, bzw. Probe zu fahren (ihr könnt das übrigens auch, am 25.09.2010  bei Auto Mattern in Herford und in Bünde Probefahren und Einführungspreise sichern, es gibt natürlich auch Kaffee und italienisches Gebäck 😉 ).

Da saß ich also drin, in dem Frauenauto und muss wirklich gestehen, ich habe schon schlimmeres gesehen, das Cockpit ist klar strukturiert und dennoch liebevoll verspielt, die Sitze sind bequem und im Kofferraum sind sogar Platz für ein paar Taschen / für die Einkäufe / für den Hund.

Eigentlich ist der Fiat 500 TwinAir ja sowas wie der Wolf im Schafspelz, ein kleiner sympathischer Flitzer mit viel Leistung und vor allem mit einem Turbolader.

Ihr kennt mich, ich schau gerne mal etwas genauer hin, so musste ich natürlich direkt unter die Motorhaube schauen, denn da werkelt ja „nur“ ein Zweizylinder! 875 cm3 in 2 Zylindern mit Turbolader und imerhin 85PS – das sind die Werte die Umweltschutz und Spaß vereinen, denn der Wagen hat 20% weniger Kraftstoffverbrauch, 20% weniger Co2-Emissionen, 23% mehr Leistung (im Vergleich zum 1.2l 8V (15kW/69PS)) . Den TwinAir Motor gibt es übrigens auch im Fiat 500C.

fiat-500-twinair-auto-mattern-03

…und dabei klingt er auch noch recht kernig, da ich den Sound nicht beschreiben / bzw. nachmachen kann wollte ich den filmen und bin auf einem Parkplatz kreuz und quer um die Kamera und über die Kamera gefahren, der Sound kommt nicht wirklich gut rüber, aber schaut euch doch mein Meisterwerk dennoch an.

Weniger Hubraum, weniger Zylinder, weniger Gewicht, weniger Kraftstoffverbrauch, weniger CO2-Emissionen… so kann Umweltschutz doch sogar noch Spaß machen, der Wagen schont nicht nur die Umwelt sondern auch noch den Geldbeutel. Fiat ist übrigens die Marke mit dem niedrigsten CO2-Ausstoß in Europa (127 g/km im Durchschnitt). Die Start & Stop Automatik spart Sprit an der Ampel, wer noch mehr sparen möchte kann mit der eco-Taste das Drehmoment von 145 auf 100Nm per Knopfdruck reduzieren.

fiat-500-twinair-auto-mattern-04

Für so Technik-Freaks wie mich bietet das Fahrzeug übrigens einen USB-Anschluss / MP3 Funktion und oben für das Navi gegen Aufpreis eine Vorrüstung für das Tom Tom Blue&Me Navigationsgerät. Der Kofferraum bietet Platz für 185 Liter (wenn man die Rücksitzbank umklappt erhöht sich die Ladefläche auf 610 Liter) , die Höchstgeschwindigkeit wird mit 173 angegeben, die Beschleunigung von 0-100 in 11 Sekunden (wenn man denn schnell genug mit dem Schalten nachkommt) und der Verbrauch liegt im Durchschnitt bei 4,1 Liter.

fiat-auto-mattern-buende

Seit einem Jahr vertreibt Auto Mattern in Bünde nun also auch noch Fiat und Magnus hat sogar das Social Web für sich entdeckt, so twittert der Unternehmer, ist bei Facebook und im Internet ist Auto-Mattern ja sowieso schon lange aktiv.

gewinnspiel-fiat-500-cappy-t-shirt-modellauto…und ich konnte für euch sogar noch ein paar Mitbringsel für ein Gewinnspiel aus Magnus pressen, so gibt es in diesem Blog-Gewinnspiel: 1 T-Shirt in der Größe L „Crew“, ein RockStar Cap von Fiat, eine faltbare Blumenvase und ein Fiat 500 in rot – ein sehr umweltschonendes Model-Auto in der Größe 1:43!

So, wie könnt ihr gewinnen? Ganz einfach:  Twittert „Ich nehme am @AutoMattern Gewinnspiel im Blog von @Jens1979 teil http://www.js79.de/url/bc“ und kommentiert den Link zum Tweet hier in diesem Blog. Wer kein Twitter hat, kommentiert einfach nur so … Zwischen allen Tweets und Kommentaren wird dann der Preis via random.org nach der Grünen Woche ausgewählt – so einfach kann ein Gewinnspiel sein, der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen, wer meckert wird überfahren 😉

Also, hier noch mal etwas zum Tag der Offenen Tür:

Auto-Mattern läd am 25. September 2010 zum  Fiat Eco Day herzlich ein. Hauptattraktion ist der neue Fiat 500 TwinAir. Sein revolutionäres Zweizylinder-Triebwerk stellt mit einem Normverbrauch von nur 4,1 Liter/100 km und einem CO2-Ausstoß von 92 g/km in Verbindung mit dem innovativen Dualogic-Getriebe einen Bestwert für Benzinmotoren bei Pkw auf.

Im Mittelpunkt stehen außerdem neben den besonders umweltfreundlichen Fahrzeugen der Marke durchaus attraktive Finanzierungsangebote. Null Prozent Zinsen für maximal fünf Jahre, null Euro Anzahlung und bis zu 1.000 Euro Fiat-Bonus führen zu einem Kundenvorteil von bis zu 4.250 Euro , also nichts wie hin am 25.09.2010 zu Auto Mattern Bünde / Herford … (ich habe mir übrigens sagen lassen, dass man aber auch an den anderen Tagen dort toll beraten wird!)

fiat-500-twinair-auto-mattern-02