Archiv für Januar 2011

Tagesangebote.de – eine weitere Angebotsübersicht im Netz

Montag, 31. Januar 2011

So, ich möchte heute mal wieder eine Seite vorstellen / bewerben / verlinken und bewerten:

Bei Tagesangebote.de stehen wie bei den meisten Liveshopping-Portalen verschiedene Gutscheine zum Verkauf, diese Gutscheine sind in der Regel Ortsgebunden  oder beziehen sich auf Onlineshops. Ich habe mir heute mal die Unterseite für Münster angeschaut:

Oben rechts sieht man ja schon, es gibt zur Zeit 73 verschiedene Orte und zu dem Zeitpunkt wo ich hier diesen Beitrag schreibe gibt es 641 Deals.

Wer ständig über neue Deals informiert werden möchte kann sich entweder bei dem Newsletter anmelden oder aber die kostenlose iPhone App nutzen, mit der man sich täglich auf den aktuellen Stand bringen kann. Auf der Hauptseite findet man neben einer Übersicht der aktuellen Angebote auch  Erfahrungsberichte zu den jeweiligen Anbietern. Zu den Anbietern gehören übrigens Groupon (ehemals CityDeal), DailyDeal aber auch Angebote von Dealticket soll es geben (leider nicht in Münster).

So, was für Angebote gibt es denn grundsätzlich dort? Da ich in Münster nichts passendes für mich gefunden habe, habe ich mich mal im Umfeld umgesehen, in Berlin kann man z.B. einen Porsche GT3 limited Edition mit Straßenzulassung für 119 € 60 Minuten selber fahren. Dieser Deal findet z.B. in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart statt.

Etwas näher an Münster ist z.B. das nächste Angebot was ich entdeckt habe, für nur 45 Euro statt 149 Euro kann man „The Spirit of Afrika“ spüren inkl. einer Massage, einem Milchbad, frischem Salat und mehr für ein dreistündiges Wellness-Erlebnis bei Sentimento in Bad Salzuflen, okay, das wäre dann eher in der Nähe von Bielefeld – also so richtige Deals für Münster habe ich nicht gefunden.

Tja und ansonsten? Ist für mich bei der Auswahl nichts dabei und auch die Kommentare von den Kunden mahnen einen zur Vorsicht, denn oft verstecken sich hinter Gutscheinen für Online-Shops noch ein Mindestbestellwert. Ich weiß, dass die Leute schneller meckern als irgendetwas zu loben und ich muss lobenswert anerkennen, dass die negativen Bewertungen auf tagesangebote.de veröffentlicht werden, dass spricht zumindestens für die Transparenz, es bleibt also gehabt: Man kann mit solchen Gutscheinen Geld sparen, wenn man das Kleingedruckte gelesen und verstanden hat. Wenn die Zahl oben rechts auf der Seite stimmt, wurden aktuell 1.381.362.688 € „gespart“ – Tendenz steigend.

Wer solche Deals nutzt wird sicherlich auch ein Nutzen aus Tagestexte.de für sich ziehen können, für mich war heute zumindestens nichts dabei. Habt ihr schon Erfahrungen mit solchen „Deals“ gemacht?

Ich schreibe nie wieder, dass mich die Langeweile plagt …

Montag, 31. Januar 2011

…denn kaum hatte ich gestern den Beitrag hier abgeschickt bekam ich eine SMS mit dem Text: „Jens ruf mich bitte mal dringend an“. Die SMS kam von einem guten Freund und natürlich rief ich auch direkt an. Er war in Hannover und ihm wurde wohl gerade schwarz vor Augen, wurde von einem Arzt betreut und da war natürlich klar, dass der nicht zurückfahren kann. Also wurde der Nachbar eingepackt und los ging die Fahrt nach Hannover um ihn und sein Auto dort zurück zu holen.

Ich kenne mich zwar auf den Autobahnen mehr oder weniger gut aus, aber in Hannover selber kenne ich nicht mal den Weg zum Expo-Gelände ohne Navi, er war wohl gestern in Hannover um sich den Sieg der Hannover Scorpions gegen die Kölner Haie anzuschauen und parkte in der Nähe von dem genialem Ferrari Autohaus in Hannover welches ich hier letztens noch vorgestellt hatte.

Also habe ich mich vom iPad mit der Navigon App dort hin leiten lassen und das klappte auch eigentlich ganz gut, was ich besonders schön gelöst finde ist die Ansicht auf der Autobahn mit den Autobahnschildern, denn da reicht dann ein kurzer Blick und man weiß wo man lang muss:

(Ob in Ledeburg im Entenfangweg wohl mal Enten gefangen wurden?)

Also sind wir gestern knapp 300 km gefahren (Hin und Rückweg) und es war wohl wirklich besser so, denn unser Freund hat sich scheinbar wohl einen Infekt eingefangen. Wenn er das hier liest: Gute Besserung – und bleib mir mit der Seuche fern 😉.

Apropo Seuche, hatte ich mich hier noch „recht positiv“ über die Behandlung als Privat-Patient geäussert, durfte ich heute recht schnell merken, dass die „Geldbringenden Leistungen“ sehr gerne schnell erbracht und durchgezogen werden, aber der „Bericht“ bis heute noch nicht da ist, der soll nun wohl morgen kommen, d.h. obwohl ich am Freitag in der Röhre war und mir Anhand der Bildern schon gesagt wurde was da ist – warte ich nun bis morgen darauf, dass mir ein Halbgott in weiß sagt, was ich nun zu tun bzw. zu lassen habe. Ich bin gespannt was eher da ist, mein Bericht oder die Rechnung über die bisher erbrachten Leistungen.

Einfach mal die Füße hochlegen und nichts tun…

Sonntag, 30. Januar 2011

…könnte schön sein, wenn man es denn will! Ich will nicht wirklich und werde nun gezwungen, obwohl ich lieber:

  • mit dem Fahrrad fahren
  • draussen bei dem Sonnenschein fotografieren
  • mit dem Hund in den Wald gehen
  • Cabrio fahren
  • mein Auto waschen

…würde! Tja, wenn man nichts machen will und einfach nur die Füße hochlegen möchte, schafft man es nicht, immer kommt irgendetwas dazwischen und jetzt wo ich ja quasi nichts anderes machen kann fällt mir die Decke auf den Kopf. Tja, erstens kommt es anderes und zweitens als man denkt.

Mein Tagesablauf sieht momentan wie folgt aus: Aufstehen, Schmerzgel auf den Fuß schmieren, hinsetzen, Fuß hochlegen, Kühlkissen drauf… hin und wieder humpel ich dann mal aufs stille Örtchen und wenn ich ganz gut drauf bin, ja dann darf der Hund draussen auch mal pinkeln, ansonsten sitze ich vorm PC oder vorm Fernseher und ich hätte nun echt Zeit zum bloggen, lesen, fernsehen – aber mir fehlt die Lust.

Tja so ist es nun wohl, draussen scheint die Sonne und ich sitze hier in der Hütte, okay zum sonnen ist es jetzt auch noch etwas zu kalt. Auf Bürokram habe ich noch weniger Lust als auf alles anderes, so beschränke ich aktuell meine Tätigkeiten auf das Beantworten von e-Mails und auf die Koordination der Waren-Sendungen – aber irgendwie fühlt sich das alles nicht „richtig“ an, ich brauche das Gefühl etwas gemacht zu haben und sei es nur ein schönes Foto welches mich erfreut – aber soll ich mich nun am Schreibtisch hinsetzen und Makroaufnahmen machen? Ach was Frage ich überhaupt, das habe ich doch längst getan, ich habe mit der Kamera rumgespielt und ein paar Makroaufnahmen mit der Canon EOS 450d erstellt, die finde ich aber so langweilig und unansehlich, dass ich dieser hier nicht mal zeigen möchte.

Habt ihr noch eine Idee für mich?

Mein Arzt-Tag als Privatpatient / meine Bänderdehnung ist keine!

Donnerstag, 27. Januar 2011

Aber ich fang mal von vorne an, ich hatte ja gestern schon von meinem Unglücksfall gebloggt, ich hatte also Fußschmerzen, leider wurden diese gestern Abend wieder schlimmer und die Nacht war gelinde gesagt furchtbar.

Also bin ich heute morgen direkt zum Arzt! Kleiner Tip übrigens für Privatpatienten mit Hausarzt-Klausel: Vorher zum Hausarzt und sich eine Überweisung zu einem Arzt holen, sonst zahlt die Krankenkasse nicht komplett. So, ich war dann also beim Arzt, kurze Vorstellung an der Rezeption, die Frage nach der Krankenkarte mit einem freundlichen „Hab ich nicht – privat!“ beantwortet war ich auch schon drin in der Zweiklassen-Gesellschaft, die ich sonst nur von der Bahn und aus dem Flugzeug kenne – nur diesmal war ich auf der Sonnenseite. Ich musste mich nämlich nicht ins Wartezimmer setzen, nein ich wurde direkt durchgewunken ins Sprechzimmer.

Ein paar Minuten später kam der 1. Halbgott in weiß und erkundigte sich nach meinen Problemen. Also, der Sportarzt hat kurz getastet und meine Meinung geteilt, dass da etwas nicht stimmen kann, also durfte ich recht schnell Dr. Röntgen kennen lernen:

Tja, auf dem Röntgenbild kann man nichts „schlimmes“ erkennen, aber diese Röntgentechnik, tja, die ist ja auch schon längst überholt, gell?

So, nun waren wir zwar schön mit Röntgenstrahlen bestrahlt, aber immer noch keine Erkenntnis weiter, also nächste Idee: MRT! Die Sprechstundenhilfe, Arzthelferin, Halbgöttin in weiß hat sich auch direkt bereit erklärt für mich ein Termin bei einem Radiologen zu machen. Sie faselte was von „Nächste Woche Freitag?“ hat dann im Telefonat das Wort „Privat!“ erwähnt und ich hatte heute einen Termin für das MRT, ich sollte das Wort häufiger nutzen …

Beim Radiologen wurde ich ebenfalls sehr zuvorkommend behandelt, nach der Kontrastmittelspritze ging es auch direkt in die Röhre, das MRT macht Geräusche wie ein defekter Love Parade Truck im Jahre 1998 – an schlafen war also nicht zu denken. 15 Minuten später war die CD mit den Bildern fertig, schon toll so ein privates Fotoshooting, hier mal ein Schnappschuss:

Ja, und da unten – wo es so hell weiß ist, sind Muskeln! Nun habe ich es also schwarz auf weiß: Ich habe Muskeln! Das blöde an der Geschichte, da ist ein Anriss und der sorgt halt aktuell für die Schmerzen – was ich nun zu tun oder zu lassen habe erfahre ich erst morgen vom Sportarzt, ggf. auch erst am Montag – bis dahin Fuß hoch, kühlen und nicht belasten.

Belastet hat mich allerdings diese 2-Klassengesellschaft, denn während ich heute morgen zuvorkommend behandelt wurde, kaum Wartezeiten hatte wurden andere Patienten auf nächste Woche vertröstet – und das ganze nur, weil die Halbgötter in weiß etwas mehr an mir verdienen, eigentlich traurig, aber wahr. Nun gut, jeder kann sich privat versichern, jeder kann sich eine private Zusatzversicherung holen und ggf. sollte ich einfach die Klappe halten und die Vorteile genießen – aber ich bin nicht der typische Arztgänger. Wie sieht das ganze bei euch aus?

Ich hab hier ja noch gar nichts von meiner Bänderdehnung erzählt…

Mittwoch, 26. Januar 2011

…dabei wollte ich doch noch Mitleid von euch erhaschen. Ich bin zu blöd zum laufen, echt! Der Lutz hat ja auch schon wieder so prominent in seinem Blog geoutet, dass er nicht laufen kann ohne hinzufallen ;).

Nunja, bei mir sieht es nicht ganz so blutig aus, aber es tut mit Sicherheit genauso weh, denn ich bin die Treppe raufgefallen während mein Fuß meinte er müsse noch unten bleiben – klingt komisch, ist auch so. Nun habe ich vermutlich eine Bänderdehnung, eine Prellung, eine Zerrung oder was weiß ich was – tut auf jeden Fall weh beim laufen, ist verhärtet und ist direkt mit den Tränendrüsen verbunden. Wenn ich nämlich eine falsche Bewegung mache oder drauf drücke mache ich direkt einen auf Peer im Dschungelcamp. Setzt mir eine Perücke auf mit langen blonden Haaren und ich kann auf Knopfdruck heulen, da schwör ich auch gerne auf was weiß ich was.

Die Bänderdehnungen verfolgen mich ja irgendwie, mein Rekord waren ja mal 2 Bänderdehnungen gleichzeitig, ich habe mich tatsächlich auf einem Skateboard durch die Wohnung geschleppt damals und wollte mich selber in den Arsch beissen. Damals war ich auch selber Schuld – ein paar Kumpels wollten in der Indoor Soccer Halle Münster ein wenig Fussball spielen, meine aktive Karriere hatte ich ja damals schon vor der D-Jugend abgebrochen als ich gesehen habe wie oft die Jungs da trainieren müssen. Aber hin und wieder mal vor einen Ball treten, ja das macht ja schon Spaß. Also holte ich mir meine Fußballschuhe mit Stollen aus dem Schrank und ab geht es. Mit den Kunststoffstollen kann man anderen Mitspielern übrigens auch schon mal gut weh tun, aber darum geht es ja nicht beim Fussball. Ich war damals die Unsportlichkeit in Person, wenn man mich heute erlebt hat sich da echt schon einiges getan und ich tu auch heute noch nicht viel bzw. treibe eigentlich immernoch zuwenig Sport.

Naja, es kam wie es kommen musste, ich knickte um, hatte aber irgendwie keine Schmerzen als das ganze passiert ist, also spielte ich weiter, bis ich dann mit rechts umknickte und dann im anderen Fußgelenk auf einmal Schmerzen bekam. Naja, in der Nacht taten dann beide Füße weg – shit happens!

Erklärt das mal am nächsten Tag dem Arzt! Naja, im Krankenhaus hatte ich ja eh schon eine Kundennummer, denn ein halbes Jahr vorher war ich nach einem Weihnachts-Fussballtunier auch schon im Krankenhaus. Wir spielten ebenfalls in der Soccer Halle vom Rummenigge und es ging auch alles gut, in den letzten 10 Minuten vom letzten Spiel (ja, wir waren mit unserer Gruppe quasi im Finale) ging ich bei einer netten Führung ins Tor um mich „auszuruhen“ – es kam auch durch die Abwehr nur ein Torschuss durch und den habe ich auch gehalten – tja, den Ball hatte ich gehalten, aber mein Arm dabei gebrochen! Splitterbruch im Handgelenk. Damals hätte ich schon wissen müssen, dass ich mir Fußball lieber nur noch im TV anschauen sollte.

So, Fußball spielen ist also nichts für mich, Joggen auch nicht, da streubt sich nämlich mein Knie vor deswegen fahr ich nun schon seit fast 3 Jahren wieder regelmäßiger Fahrrad. Seit knapp 1 1/2 Jahren ja durchaus auch sportlich ambitionierter, das ganze sogar relativ frei von Verletzungen. Nun klopf ich drei mal auf Holz (hier im Blog Theme ist ja genug davon vorhanden) und freue mich, dass ich nun ohne ein schlechtes Gewissen meine Füße hochlegen kann und während letzte Woche alle möglichen Leute in Adidas, Nike oder Puma Trainingsanzügen rumgelaufen sind – es war ja der Jogginghosen Tag – tu ich das nun schon die ganze Woche – herrlich, oder? So richtig bequem rumgammeln … wenn nun noch die Schmerzen nachlassen würden, aber dafür könnt ihr ja nun sorgen. Beileidsbekundungen bitte in Kommentarform und vom Lutz wünsche ich mir ein dreifaches Lusche zurück 😉

Sipgate One – mit Einladungscode jetzt schon nutzen …

Mittwoch, 26. Januar 2011

Ich nutze schon seit mehreren Monaten eine Sipgate Festnetznummer, man kann dann auf meinem iPhone und sogar auf meinem iPad unter dieser Nummer erreichen, jetzt gibt es aber noch etwas besseres. Aktuell zwar noch im Beta-Status, aber demnächst wohl auch offen: Eine Handynummer die als Weiterleitung eingerichtet werden kann. Bis dato mussten mir Kunden auf die Mailbox quatschen, wenn ich am iPhone / iPad nicht erreichbar war, nun wird die Nummer erst auf mein Handy geleitet und erst dann wenn ich nicht dran gehe, ja dann springt die Mobilbox an.

Die Telefonnummer kann also z.B. auf dem Festnetz, dem Handy oder angeblich sogar bei Skype aufschlagen, wobei ich das mit Skype nun nicht probiert habe. So, nun habe ich also auch so eine (für mich) kostenlose 0157-Mobilfunknummer wo mich Kunden erreichen können, bzw. wo ich getrennt von meiner privaten Nummer eine Mobilbox / ein Anrufbeantworter schalten kann (z.B. am Wochenende).

Ideal ist das ganze natürlich auch für Blogs / Webseiten / Foren / Verkaufsanzeigen, denn man weiß ja nie wann die Leute anrufen wollen. Meine Kunden sind da teilweise auch Profi drin, die rufen entweder vor 7 Uhr oder nach 22 Uhr an, nämlich dann wenn denen gerade eine Frage eingefallen ist und mein Online Support noch nicht zur Verfügung steht.

Also die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt, ich habe nun meine Blogger-Freunde mit solchen Codes versorgt und habe noch genau einen Einladungscode übrig, ggf. bekomme ich noch ein paar, wer weiß das schon. Wer also unbedingt vorher schon die neuen Funktionen testen möchte, hinterlasse nun einen Kommentar. Wer zuerst kommt, malt zuerst, bzw. lässt sich zuerst auf einer neuen Nummer anrufen. Die Telefonnummer kann man sich übrigens aus ein paar Vorschlägen aussuchen, ich finde meine ganz nett, die kommt genau so auf den Briefbogen.

Man kann den Anrufbeantworter von Sipgate One auch so einstellen, dass dort auch Anrufe landen, die Ihr auf dem Handy verpasst habt und ganz besonders toll finde ich die Option, dass unbekannte Rufnummern „immer“ auf den Anrufbeantworter sprechen dürfen. Ich würde mir noch eine Option wünschen, in der man Telefonnummern angeben kann, die auch stets auf den AB umgeleitet werden, damit man diese dann zurückrufen kann wann man möchte.

Ich habe das ganze natürlich getestet und mich selber angerufen, habe auf Band gesprochen und nur ein paar Sekunden später war die Nachricht auch schon 1. online verfügbar und 2. in meinem e-Mail Postfach als MP3 Datei – so schön kann online arbeiten sein.

Totgeglaubte leben länger, die FHM kommt in Deutschland wieder

Mittwoch, 26. Januar 2011

…und steht ab dem 17.02 beim örtlichen Zeitschriften-Dealer! Ein Monat Pause, nun gibt das Team wieder Gas, laut der Facebook Fan Seite wurde am 18.01 bereits das neue Cover geshootet und auf der Webseite, nun ja , seht selbst:

[Quelle: fhm-online.de / Screenshot vom 26.01.2011]

Dann hoffe ich ja mal, dass in dem Magazin dann nicht auch auf ein paar Seiten Lorem ipsum dolor sit amet usw. steht, wisst ihr eigentlich was das heißt / bedeutet? Also ich meine nicht, dass die FHM wieder da ist, ich meine dieses Lorem ipsum dolor …

…nichts! Es sind ein paar Wörter aus dem lateinischem eingebettet, ein paar Worte gibt es auch gar nicht, hier gibt es weitere Informationen: klick!

Aber es gibt auch noch weitere „Totgesagte“ die nun wieder ein „Comeback“ feiern, so wurde letztens wieder das Wort Kimble in den virtuellen Mund genommen, Kim Schmitz ist also auch noch am werkeln und das ganze ja auch scheinbar mit Erfolg wenn man den Angaben bei Wikipedia glauben möchte. Kim Schmitz hatte damals eine beindruckende Webseite mit verdammt hochwertigen Fotografien, z.B. Bilder von der Formel 1 aus der Perspektive von einem Haus in Monaco und ich kann mich auch an Ferrari – Bilder erinnern, die im Rückspiegel andere Ferrari-Modelle gezeigt hatten.

Was haben die beiden Sachen gemeinsam? Hochwertige Fotografien zum staunen, träumen und nachmachen, denn ich weiß ja nicht wie andere es machen, aber ich erinnere mich beim fotografieren gerne mal an die Kompositionen von anderen Fotos die ich gesehen habe (und bin dann recht oft enttäuscht, dass es bei mir nicht so gut aussieht).

Ich freue mich, dass es die FHM weiter gibt, die lese ich nämlich immer zusammen mit der Mens Health beim Friseur – bzw. schaue ich mir dort die Bilder an, lese die Witze und bleibe auch mal bei dem ein oder anderen interessanten Artikel hängen, also mir hätte da schon was gefehlt – irgendwie.

Komisches Verkehrsschild – Was soll es mir sagen?

Mittwoch, 26. Januar 2011

Okay, die Frage ist eher rhetorisch gemeint, natürlich weiß ich was das Schild zu bedeuten hat, aber dennoch finde ich es irgendwie „komisch“, sieht ja doch irgendwie anders aus wie das typische Verkehrsschild, oder?

Dieses Schild soll das „Halteverbotsschild“ sein, dieses angeordneten Haltverbote gilt nur auf der Straßenseite, auf der das Schild angebracht sind. Das Halteverbot ist gültig bis zur nächsten Kreuzung, Einmündung oder bis zum nächsten Schild (Aufhebung), auch wenn so ein Schild nur vorübergehend aufgestellt wird werden sonstige Schilder aufgehoben. Das Schild / das Verkehrzeichen hat also „immer Recht“ ;).

Also, ich weiß was das Schild bedeutet, aber scheinbar wurde hier ein „eingeschränktes Halteverbot“ Schild genommen, gedreht und mit einem weiteren Aufkleber bestückt – ist so ein „verfälschtes“ Schild in Deutschland eigentlich gültig oder kann man sich hier wieder vor drücken? Nicht das ich da nun vor hätte zu parken, mir kam die Frage nur mal so – denn es gibt ja bestimmt in Deutschland noch weitere Schildbürgerstreiche dieser Art, oder?

Mir ist bewusst, dass auch „alte Schilder“ die eigentlich schon durch neue ersetzt werden müssten auch noch gültig sind, aber wie sieht es mit „umgebauten“ Schildern aus?

Produkttest: Funny Frisch – Echt – Chili – Chips …

Dienstag, 25. Januar 2011

Als Couchpotato deluxe stopfe ich ja Unmengen an Chips und Cola in mich rein, denn nach 20 Uhr ist es mir egal ob ich mich am nächsten Tag wieder über meine Gewichtszunahme ärgere. Ich teste dabei auch immer mal wieder gerne neue Sachen aus und gestern waren dann die Funny Frisch – Echt – Chili Chips dran, die ich mir übrigens im Supermarkt selber gekauft habe, warum schicken die mir von Funny Frisch eigentlich keine Proben? Schweinerei … ich will nämlich KEINE Schokolade, ich will lieber ein paar Chips, egal ob beim Pokern oder beim Fernsehen ;).

So, ich mach es kurz, nach dem aufreissen der Tüte kam erstmal die Ernüchterung, denn die war natürlich nur zur Hälfte befüllt, aber das macht man ja „aus reinen Transportschutzgründen“ schon ewig. Ansonsten sind die Chips nicht sonderlich scharf, aber doch recht knusprig. Der Geschmack kommt völlig ohne Geschmacksverstärker daher, daher konnte ich die Tüte auch wohl ohne Probleme nach ein paar Chips wieder weglegen und hatte nicht das Gefühl diese nun komplett leer essen zu müssen.

Vom Schärfegrad her könnten „Chili“ Chips schon noch etwas schärfer sein, aber ansonsten war es kein Fehlkauf. Komisch finde ich nur die doch recht kurze Haltbarkeit, aber ich weiß ja auch nicht wie lange die nun schon im Laden rumstanden, die Tüte die ich hier nun verspeise ist noch 2 Monate haltbar.

Nun habe ich die Tüte gestern geöffnet und nun gerade noch mal den „offene Tüte-Test“ gemacht und siehe da, die Chips waren noch knusprig, aber immer noch nicht schärfer ;).

Bielefeld ist ein ganz ganz gefährliches Pflaster …

Montag, 24. Januar 2011

…man man man, ich könnte mich schon wieder ärgern, als ich heute mein Ersatzteil eingebaut hatte habe ich es gar nicht bemerkt, erst als ich eine Probefahrt machen wollte sah ich es, bzw. eigentlich sah ich es nicht, denn es war ja nicht mehr vorhanden:

Denkt euch nun bitte alle bösen Schimpfwörter die ihr euch vorstellen könnt, wer sich an fremden Eigentum vergreift, selbst wenn es nur eine Antenne ist, soll der (Opel) Blitz beim scheissen treffen.

Alle Jahre wieder… ist ja nicht die erste Antenne die weg kommt, ich habe noch 2 in Reserve, aber die schraube ich erst wieder drauf wenn schönes Wetter kommt, solange darf der Wagen noch mehr oder weniger unbenutzt rumstehen und das ist wohl auch besser so, denn auch das Straßenpflaster in Bielefeld sieht zur Zeit nicht besser aus:

Der leicht blaue Ölfilm in diesem Schlagloch lässt die Tiefe erahnen, da gab es wohl schon mal „Kontakt“. Naja, der Winter ist hart, die Straßen leiden und die Instandsetzung wird wieder richtig teuer – hoffentlich wird nicht überall wieder nur geflickt, denn dadurch wird es dann im nächsten Winter nur noch schlimmer.

Tja, hatte ich vor kurzem noch über die dreisten Winterreifendiebe in Bielefeld berichtet, trifft es mich nun auch noch selber. Bielefeld ist wahrlich ein schlimmes, gefährliches Pflaster 😉 ob ich wirklich das Projekt „Ein Wahl-Münsteraner in Bielefeld“ durchziehen sollte? Das wäre nämlich mein nächstes Blogprojekt um diesem Blog hier auch mal eine Richtung zu geben, ein Münsteraner erkundet Bielefeld. Aber nach den Erfahrungen weiß ich nicht wirklich, ob ich wirklich komplett nach Bielefeld ziehen will. Ich wollte ja den lebenden Beweis antreten, dass es Bielefeld doch gibt, aber scheinbar verschwindet in der Stadt ja alles was nicht Niet oder Nagelfest ist, Antennen, Reifen, Straßenbelag …

Wie dem auch sei, das Ersatzteil ist heute gekommen, der Wagen läuft wieder und das ist ja auch schon mal was und über das Projekt, reden wir dann noch wenn es soweit ist.