Archiv für Juli 2012

Diesen Beitrag lesen nur Nerds und Kellerkinder!

Donnerstag, 26. Juli 2012

Kleiner Scherz! Ich weiß, dass nicht jeder heute frei machen kann! Ich selber sitze allerdings heute im Freien und tippe Outdoor, quasi im Garten:

20120726-140325.jpg

Mein Laptop kann übrigens die Hitze genauso schlecht ab wie ich, aus dem Grund versuche ich viel zu trinken und spendiere auch dem Laptop zusätzliche Kühleinheiten!

20120726-140437.jpg

Schon gemerkt!? Ich mecker nicht über das Wetter! Von mir aus darf es genau so bleiben!

Blogger ansprechen – so geht es defintiv nicht!

Mittwoch, 25. Juli 2012

Nachfolgende Mail flatterte die Tage in meinen virtuellen Briefkasten:

Sehr geehrter Herr Stratmann,

ich bin auf Ihren Blog aufmerksam geworden und finde diese sehr ansprechend und interessant.

Eine thematische Integration eines meiner Artikel würde für Ihre Leser sicherlich einen Mehrwert bedeuten und somit scheint eine Zusammenarbeit perfekt.

Meine Antwort fand ich sehr nett formuliert:

JA SICHER! „Ihren Blog“ – „diese“ – Na Schätzelein? Stand da vorher etwa Webseite? Natürlich bietet eine thematische Integration von einem Finanzdienstleister einen Mehrwert für meine Leser. Wer hat zur Zeit keine Kohle! Also: 500 € auf mein Konto und schon kannste einen Gastbeitrag veröffentlichen, mit no-follow-Links und passend als Advertorial gekennzeichnet. Klingt nach einem Plan, oder?

Komisch, darauf habe ich gar keine Antwort bekommen! Unhöflicher Laden den ich nun eigentlich an den virtuellen Pranger stellen müsste, aber ich will denen ja nichts. WANN? Ja wirklich WANN sehen solche „Werbetreibenden“ die Blogger nicht mehr als hirnverbrannte Vollidioten an? WANN hören diese „Werbedienstleister im Auftrag von großen Seiten“ endlich auf nach kostenlosen Veröffentlichungen zu betteln? Wenn mich etwas interessiert schreibe ich darüber, wenn ich etwas schlecht finde übrigens auch… wer Werbebeiträge buchen will kann das gerne tun! Diese „Verarsche“ mit dem Mehrwert für meine Leser gibt es wohl in irgendeinen Baukasten für „Blogger-Relation-Ships“ – Jungs und Mädels: So läuft es definitiv nicht!

Die 500 € setze ich übrigens immer an wenn ich der Meinung bin, dass das Thema hier nun gar nichts zu suchen hat… bin doch hier auch nicht die Blogmüllhalde im Web 2.0 – mit einem Schmerzensgeld von 500 € würde ich es mir überlegen ;).

Geheimtipp für Bielefeld Sennestadt: Lecker Schnitzel essen gehen…

Mittwoch, 25. Juli 2012

Bielefeld gibt es nicht… jaja, ist klar! Aber falls es Bielefeld geben sollte und es euch mal nach Bielefeld Sennestadt verschlägt, dann solltet ihr unbedingt mal lecker Essen gehen. Willi´s Schnitzelstube – Alte Deele in der Altmühlstraße 14 in 33689 Bielefeld ist da mein Geheimtipp. Montags bis Sonntags von 11-22 Uhr geöffnet macht der Willi perfekte Schnitzel (egal ob vom Hahn oder vom Schwein), großartige Salate und zum Nachtisch einen leckeren Palatschinken (Pfannkuchen). Natürlich gibt es auch das ein oder andere gute Getränk und nach dem Essen gerne auch mal einen Schnaps oder einen Ramazotti (natürlich auf Eis mit Zitrone).

Gut bürgerliche Küche zu guten Preisen, einem netten Wirt – Koch – was will man mehr? Nichts! Dieser Beitrag hier ist übrigens keine Werbung, er ist Meinungsmache – denn ich mache euch hier ein Bild von meiner Meinung! Warum? Weil ich es kann, weil ich es darf und weil ich es möchte. Außerdem kann ich mir sonst die Telefon-Nummern von Willi´s Schnitzelstube nicht merken und ich bin mir sicher, dass ich da noch mal was zum mitnehmen bestellen werde wenn ich es mal eilig habe: 05205 – 2355368 – die Nummer zum panierten Glück!

 

20120725-132107.jpg

Deutsche Bank Artworks App – die Kunst App für iPhone – iPad – Android!

Dienstag, 24. Juli 2012

Kunst, was ist eigentlich Kunst? Kunst liegt doch, genauso wie Schönheit, immer im Auge des Betrachters, oder? Ich stelle mir häufiger die Frage „Was will uns der Künstler damit mitteilen?“ oder aber auch einfach nur „Was soll das denn jetzt darstellen?“ Das wollen Künstler in der Regel auch, man soll sich mit den Kunstwerken / den Bildern beschäftigen – nicht einfach nur schnell vorbei gehen sondern stehen bleiben. Den Blick schweifen lassen und in das Bild eintauchen.

Noch vor ein paar Jahren, so muss ich doch gestehen, wäre ich auch vorbei gelaufen. Inzwischen bleibe ich stehen, schaue und öffne meinen Horizont. Inzwischen sehe ich Kunstwerke mit anderen, ggf. älteren Augen. Mein Blick hat sich geschärft, auch wenn die Sehleistung inzwischen schon etwas nachgelassen hat.

Wo sind die schönsten Bilder?

Die schönsten Bilder findet man meistens nicht in irgendwelchen Museen, die sind in Privathäusern, in Hotels, in Designer-Lofts oder in Büro-Gebäuden! In Büro-Gebäuden? Ja! Zum Beispiel im Gebäude der Deutschen Bank! In der Deutsche Bank Zentrale in Frankfurt (das Frankfurt am Main) gibt es 60 Stockwerke. 60 Künstler. 1000 Kunstwerke (der zeitgenössischen Kunst) stehen somit in den Zwillingstürmen bereit. Man kann diese Kunstwerke vor Ort besichtigen, die Deutsche Bank bietet dort neben kostenpflichtigen auch kostenlose Führungen an, doch dafür hat natürlich nicht jeder die Möglichkeit.

Aus dem Grund gibt es die Deutsche Bank Artworks App für das iPhone, das iPad und selbst auch an die Android-Smartphones wurde gedacht. Mit der App kann man sich einen Einblick verschaffen und sich die Kunstwerke ansehen. Dabei muss man nicht durch die 60 Etagen wandern, sondern kann leicht die Werke der verschiedenen Künstler durchstöbern. Neben den Bildern gibt es Profile der Künstler und in aus denen Profilen geht natürlich auch hervor, in welchem Stockwerk sich das Kunstwerk befindet. Ihr habt Freunde die sich auch für Kunst interessieren? Mit der App könnt ihr gutes teilen und besseres verteilen. Denn natürlich gibt es für technisch affine Kunstliebhaber auch eine Share-Funktion für Facebook.

Wusstet ihr schon, dass die Deutsche Bank bereits seit über 33 Jahren Kunst sammelt? 33 Jahre später gibt es nun auch für ausgewählte Kunstwerke eine leicht zu bedienende iPad / iPhone App – die Lust auf mehr macht. Lust auf Neues zu entdecken. Doch ich möchte eine Warnung aussprechen, auch wenn man nach dem Gebrauch der App vermutlich kein Künstler wird, so kann man doch recht viel Zeit mit der App verbringen.

Die Beständigkeit der Erinnerung

Die Zeit vergeht wie im Fluge und meine Kunstlehrerin wäre stolz auf mich, wenn ich nun einen Vergleich zu Salvador Dali´s Meisterwerk „Die Beständigkeit der Erinnerung“ ziehen würde. Die Zeit fließt, die Zeit ist Vergänglich doch die Erinnerung ist stets Beständig! Das Bild von Salvatore Dali (mit den zerfließenden Taschenuhren) ist übrigens nicht in der Deutsche Bank Sammlung, das Bild steht im Museum of Modern Art in New York.

Moderne Kunst ist nicht immer Modern Art!

Modern Art findet man auch in der Art Works App, Fotografien, Informationen und einen QR-Code Scanner (für Geräte mit einer Kamera) so könnte man (wenn man in Frankfurt ist) sich weitere Informationen zu den Kunstwerken besorgen. Schaut euch die App doch einfach mal an, sie ist kostenlos aber nicht umsonst, denn man lernt eine Menge neuer Sachen kennen.

Man muss nicht groß sein um groß zu sein!

69,9 MB ist die App z.B. für das iPad groß, dabei muss ich aber noch sagen, dass die Fotos noch „online“ nachgeladen werden. Die Programmierer der App wollten wohl wenig Platz auf dem Device belegen. Loben muss ich nun, dass in der App der Benutzer darauf aufmerksam gemacht wird, dass die Bilder mobil nachgeladen werden. In die Kunstwerke kann man anschließend hineinzoomen und mit einem „klick“ auf das Bild / Kunstwerk wird es wieder klein und man erfährt Informationen wie z.B. die Größe. Über jeden Künstler gibt es Informationen und in der ganzen App habe ich keine aufdringliche Werbung der Deutschen Bank gefunden.

Etwas Kritik muss sein!

Kritisieren möchte ich, dass als einzige Share-Möglichkeit Facebook angeboten wird. Auch wenn Twitter und Google+ noch nicht die „Werte von Facebook“ erreicht, sollte man diese Verteilungsmöglichkeiten nicht einfach so blockieren. Warum ich keine Fotos hier gezeigt habe? Warum ich hier nicht meinen persönlichen Favoriten vorgestellt habe? Ihr sollt euch die App selber herunterladen und euch euer eigenes Bild machen, die Bedienung ist kinderleicht und event. bringen euch die Kunstwerke / die Fotografien ja auch auf neue Ideen / neue Umsetzungen, denn Kunst kann einem ja auch neue Impulse geben. Die Kunstsammlung der Deutschen Bank beschränkt sich übrigens auf Kunst auf Papier, sprich Zeichnungen, Bilder, Fotografien und Collagen. Skulpturen dürft ihr also nicht erwarten in den Frankfurter Türmen und auch nicht in der App. So genug geschwärmt, wer sich für Kunst interessiert, der klickt nun hier – wer nicht kommt vermutlich etwas später auf den Geschmack.

Download Links:

Android App für Smartphone & Tablet

Deutsche Bank Artworks iPad App

Deutsche Bank Artworks iPhone App

David Guetta Karten für den Gig in München (21.07.2012) gesucht?

Dienstag, 17. Juli 2012

Hab da einen kleinen Geheimtipp für diejenigen von euch die aus dem Raum München kommen, David Guetta mögen und am 21.07.2012 noch nichts zu tun haben. Auf dem Königplatz in München wird er die Menge zum tanzen bringen und meine Freunde von Mercedes-Benz in München (ja, in München gibt es nicht nur BMW) gehören zu den Hauptsponsoren. Jetzt der Geheimtipp: Am 18.07.2012 werden auf der Facebook Seite von Mercedes-Benz München 3×2 Karten vergeben. Wie? Weiß ich auch noch nicht, aber ich weiß, dass die Jungs und Mädels sich an die Facebook Richtlinien halten. Also, schaut da einfach mal rein bei Interesse… am 18.07.2012 wird irgendwann auf der Facebook Seite stehen was zu tun ist.

Ich bin an dem Wochenende leider nicht da, sonst hätte ich natürlich selber mitgemacht, denn ganz ehrlich? David Guetta ist nach Luis de Funés der einzige Franzose den ich kultig finde.

Woran erkennt man ein gutes Hotel? An der Coca Cola!

Samstag, 14. Juli 2012

Bestellt zum Frühstück eine Cola! Klingt albern, ist aber lustig! In manchen Hotels bekommt man diese „gar nicht“ zum Frühstück, in manchen Hotels wird man ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Cola allerdings nicht im Frühstücks Preis inklusive ist. Auf Deutsch: Ich könnte in Kaffee baden, aber ein Glas Cola muss ich bezahlen! Nun gut, egal! Ich brauche morgens mein Glas Cola und wenn man in einem richtig guten Hotel ist, dann wird man auch gefragt ob man Eis und Zitrone dazu möchte, dann sieht das so aus:

Geil, oder? Also die haben echt mein Geschmack getroffen! Ganz nebenbei gab es auch noch Brezel! Brezel liebe ich ja! Brezel, am liebsten noch warm… dazu dann ein Glas eiskalte Cola mit Zitrone und der Tag ist mein Freund… da kann es dann auch ruhig regnen, da darf auch ruhig die Sonne sich hinter den Wolken verstecken…

Ich warte ja immer noch auf den Tag X. Am Tag X wird sich ein Mitarbeiter von Coca Cola bei mir melden und sich dafür bedanken, dass ich (ja ich ganz allein) für die Umsatzsteigerung in Deutschland verantwortlich bin ;).

Mein Leben als Rockstar!

Samstag, 14. Juli 2012

Wisst ihr was ich aktuell echt geil finde? Ich lerne! Ich lerne so viele neue Sachen kennen! Damit meine ich nicht nur die Annehmlichkeiten von tollen Hotels (wobei, ich muss gestehen, so eine geile Badewanne mit Tastenbedienung hat schon was).

Nein, ich lerne eine Menge neue Sachen (Badewannen mit Tast-Schaltern!!!) und vor allem viele interessante Menschen kennen. Bei der letzten Fahrveranstaltung war ich so vertieft in ein Gespräch über Designsprache, Emotionen und Traditionen das ich es nicht mitbekommen habe, dass Guns N´Roses Band an mir vorbei gelaufen ist. Axl Rose war sowieso nicht mit dabei, der flog direkt wieder nach Hause aber die Band hat nach einem Gig das gleiche Hotel verwüstet benutzt wie ich. Ich würde sogar eine Wette eingehen, dass die alten Herren es nicht geschafft haben den 42″ Fernseher von der Wand zu reißen und aus dem Fenster zu werfen ;). Rockstars sind halt auch nicht mehr das was sie mal waren…

Guns N´Roses? Kennt heute vermutlich von der Jugend kaum noch einer! Die Band wurde 1985 gegründet, da wurde ich eingeschult. Meine erste Guns N´Roses Album war auch erst „Use Your Illusion“ – da war ich dann auch schon etwas älter.

Gestern habe ich auch zum ersten mal am eigenen Leib die Vorteile von einem Business-Class Flug (innerdeutsch) kennen gelernt, bzw. gespürt. Ich packe meinen Koffer! Ich verreise aus Angst vor Koffer-Verlusten (die ja vorkommen sollen) nur noch mit Handgepäck. Denn in meinem Koffer ist mein iPad und meine Kamera – somit das komplette Material von der Fahrveranstaltung und ich bin dafür bekannt, dass ich dieses Material auch schnellst möglich verblogge. Also will ich diese Sachen auch immer bei mir haben, sprich auch im Flugzeug. Aus dem Grund verzichte ich auf so unwichtige Dinge wie Haarspray und reise stets mit Handgepäck. Bis dato war das auch nie ein Problem, doch gestern wollte mir jemand meinen Koffer wegnehmen. Der wäre zu schwer fürs Handgepäck. Viele andere Passagiere mussten ihre Koffer dann tatsächlich aufgeben, ich brauchte nichts sagen, ein Blick auf mein Ticket und schon kam die Entschuldigung. Im Flieger selber war dann wieder alles in Ordnung, gute Musik (ich bin ja bekannt für meinen sehr guten Musik-Geschmack) auf den Ohren (neue P3 Kopfhörer von Bowers & Wilkins) und ab ging es nach Hause.

Das Leben auf so einem Flughafen kann echt spannend sein, vor allem wenn man von Event zu Event fährt. Das werde ich übrigens nächste Woche mal ausprobieren, ich fliege quasi von Event zu Event und werde mal checken wie gut man sich in so einer Lounge erfrischen kann, denn irgendwann muss der Mensch ja auch mal duschen.

Wer hätte das gedacht? Vor einigen Jahren hatte ich noch Flugangst, inzwischen mutiere ich zum Vielflieger um Autos zu fahren. Wenn sich die Möglichkeit bietet verzichte ich in Deutschland allerdings auf das Flugzeug und fahre lieber, schließlich liebe ich das Automobil immer noch mehr und dort habe ich zumindest das Gefühl die Kontrolle zu haben.

Kontrolliert habe ich den Skoda Rapid, hier gibt es den Skoda Rapid Fahrbericht auf rad-ab.com.

 

20120714-122009.jpg

Joe Castelli – eine Parodie von Cro – Easy – aber irgendwie besser…

Sonntag, 8. Juli 2012

…kennt ihr das? Ihr mögt einen Song, würdet selber aber ein paar Zeilen umschreiben? Oder im Video? Video selber ist geil, aber für euch persönlich könnten ein paar Szenen einfach etwas anders sein?

Ich weiß nicht genau was sich Joe Castelli (kommt übrigens aus meiner neuen Wahlheimat Bielefeld) bei dem Cover / der Parodie gedacht hat, aber für mich hat er dabei vieles richtig gemacht:

Für die Regie, Kamera & Color Correctio ist wohl der Artur Klassen verantwortlich, gebt ihm ein Job in der Musik- oder Werbebranche, er hat ihn verdient und die TV Sender der Nation dürfen sich schon mal den Namen Yasin Erdogan hinter die Löffel schreiben, der ist nämlich für die Videobearbeitung und den Schnitt verantwortlich gewesen. Das Mädel im Video hört wohl auf den Namen Cansu Karasu und wird nicht nur in den YouTube Kommentaren mit Lob überhäuft. Hab ich jemanden vergessen? Achja, einen Herren namens Bugzz der da wohl auch seine Finger mit im Spiel hatte. Das ganze klingt so schön „Easy“ das man denken könnte, dass die Jungs und Mädels ne gute Zeit beim Dreh hatten…

…hatten die auch.

Gleich zu Anfang möchte ich ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich mit dieser Parodie CRO NICHT schaden möchte. Ganz im Gegenteil, er ist in meinen Augen ein sehr talentierter Künstler und ich bin persönlich ein sehr großer FAN von CRO. Deswegen Leute unterstützt ihn und kauft seine Musik…

[via Testspiel]

Komische Träume…

Donnerstag, 5. Juli 2012

Nach einer Woche Fieber habe ich mich heute dann doch mal zum Onkel Doktor getrollt. Der hat mir bestätigt was ich schon immer wusste: Ich bin krank!

Nun hab ich es also „schriftlich“, na das ist ja schon mal was! Ich schlafe aktuell viel und habe dabei ganz komische Träume.

An einen kann ich mich erinnern: An meiner Realschule gab es einen Getränkeautomaten an dem man Brühe bekommen konnte. Heiße Instant-Brühe. Ich glaub für 60 Pfennige. Ja, damals gab es noch die gute alte D-Mark! Neben dem Automaten war eine Wand, dort haben wir häufiger um kleine Geldbeträge geschnippt! Wer näher an der Wand war konnte das Geld behalten… so konnte man sich schon mit 30 Pfennig in der Tasche eine Brühe „verdienen“ und wenn man verloren hatte war man auch nicht traurig, denn vorher hatte es ja auch nicht gereicht!

Genau dieser Getränkeautomat kam heute in meinem Traum vor, anschließend rief mein Vater noch an und sagte mir ich solle mir eine heiße Brühe trinken und genau das werde ich nun tun.

Normalerweise mache ich sowas ja nicht, aber heute gibt es eine Ausnahme!

Sonntag, 1. Juli 2012

Ich mag eigentlich keine Umfragen, da muss man sich immer so stundenlang durch irgendwelche Sachen wurschteln, doch dieses mal hat es was mit Blogs zu tun. Besser gesagt um die Glaubwürdigkeit von Blogs und da dürft ihr nun auch mal dran teilnehmen. Unter den Teilnehmern (so wie ich euch kenne machen da ja eh nicht viele mit) gibt es Amazon Gutscheine zu gewinnen. So, nun sieht die Sache schon wieder ganz anderes aus, gell? Unternehmen wie z.B. ZF sind daran interessiert wie glaubwürdig Leser die Blogs einschätzen, also enttäuscht mich nicht. Dauert auch nicht ganz so lange: klick