Archiv für Dezember 2012

Heute Abend läuft wieder Dinner for One…

Montag, 31. Dezember 2012

…was bedeutet das?

a) Die Maya hatten Unrecht?

b) Das Jahr ist zu Ende?

c) James fällt wieder 11 mal über den Tigerkopf?

d) Der Hund kann wieder nicht in Ruhe sein Geschäft machen?

Richtig sind Antworten a-d! Mit dem nachfolgenden Hinweis auf die Sendezeiten von Dinner for One und die subjektiv ausgewählten besten Automobil-Beiträge der Blogger dieses Jahr schicke ich euch rüber ins Jahr 2013. Rutscht nicht aus, kommt gut rein, ich wünsch euch viel Glück und viel Schwein!

Sendezeiten Dinner for One 2012

Nintendo Wii U Test – Teil 8 – normale Wii Spiele spielen…

Sonntag, 30. Dezember 2012

…funktioniert! Dann benutzt man halt die Wii U wie eine ganz normale Wii. Getestet habe ich es mit dem Spiel „Skylander Giants“ – ich muss gestehen, bis dahin habe ich mir das Spiel noch gar nicht angesehen. Ich wurde also Portalmeister, musste Ketten und Mauern sprengen und habe eine Mission! Ich muss ein Volk retten.

20121227-235916.jpg

Dafür stelle ich kleine Plastikfiguren auf mein Portal, die dann virtuell zum Leben erweckt werden. Kommt mein kleiner „Giant“ mal nicht weiter, dann tausch ich ihn einfach gegen einen großen „Giant“ aus. Dieser ist zwar etwas langsamer, aber dafür auch stärker. Man kann die Spielfiguren übrigens auch während des Spiels tauschen. Den Zwerg weg, den Riesen hin, oder halt anders rum. Insg. gibt es 8 verschiedene Klassen, um das Spiel also „gut“ spielen zu können benötigt man vermutlich mindestens 8 verschiedene Skylander die jeweils um die 10-15 Euro kosten dürfen. Gratulation, das Spiel ist zum Geld verdienen gemacht worden und ich bin bestimmt nicht der einzige, der nun für sein Kind (1.0) in den Geldbeutel greift. Es gibt nämlich Bereiche, deren Zugang von einem Tor blockiert wird. Dieses Tor kann (natürlich) nur von bestimmten Figuren geöffnet werden kann, tja und so wird der Vater vom kleinen Portalmeister, mal schnell zum Zahlmeister. Ich muss morgen früh noch schnell zum Supermarkt, denn mir fehlt da noch …

…ja was brauch ich eigentlich noch? Kurz mal gecheckt, wen haben wir denn?

20121230-125049.jpg

Oben sehen wir Lightcore Jet-Vac, und hier unten finden wir nicht den Zonk, sondern den Zook. Ich gebe zu, der wurde nur angeschafft weil er so niedlich aussieht:

20121230-125213.jpg

…eigentlich war der Kauf auch „Dumm“ denn in der Klasse haben wir schon einen Skylander Giant hier, darf ich vorstellen? Das ist Tree Rex:

20121230-125314.jpg

Ja, der Tree Rex kann auch leuchten, genauso wie mein nächster Kamera, der Crusher:

20121230-125438.jpg

…und last but not least hätten wir da noch Cynder, aus der 2. Serie:

20121230-125725.jpg

…es fehlt also noch vier weitere Klassen, ich denke es wird Double Trouble, Thumpback, Trigger Happy und der Hot Dog werden, aber wer weiß das schon? Kind 1.0 entscheidet das ja schließlich, er sammelt ja schließlich auch die Skylander Giants Karten so wie ich früher Panini Fußballbilder.

Ich würd euch ja gerne mehr davon erzählen, aber ich habe eine Aufgabe zu erfüllen, ich bin schließlich der Portalmeister! Euch wünsche ich mit diesem Beitrag schon mal einen guten Rutsch ins Jahr 2013, ich spiel dann noch ein Level, oder zwei, oder drei…

…ihr könnt ja in der Zeit euch mal so durchlesen was die anderen Blogger mit ihrer Wii-U so treiben, hier habt ihr etwas Lese & Video-Stoff: Matias hat sich ein Spiel aus Nintendoland angesehen, bei Conny habe ich das Video von Rayman auf der Wii U entdeckt und Conny hat auch schon sämtliche Wii U Nintendoland Spiele vorgestellt: klick

Meinen nächsten Wii-U Beitrag gibt es dann erst im nächsten Jahr, versprochen!

Nintendo Wii U Test – Teil 7 – meine erste Meinung zur Wii-U?

Samstag, 29. Dezember 2012

Seit einigen Tagen ist die Wii U hier nun also schon im Betrieb, nach anfänglichen Update-Orgien (die dank dem langsamen Internet hier zu längeren Wartezeiten geführt habe) haben wir hier nun wahrlich Spielspaß. Wir? Ja wir! Denn die Wii-U Spielekonsole ist meiner Meinung nach ideal für Familien, Freunde, Multiplayer und eher eingeschränkt für den Single-Spieler.

Wie komme ich darauf? Nun, bei Super Mario z.B. kann ich, selbst wenn meine Freundin nur alleine spielt, ihr mit dem Wii-U GamePad helfen und das funktioniert natürlich auch mit dem Kind 1.0 – kein Scherz: Er will helfen! Er will gar nicht mehr selber spielen sondern freut sich tierisch darüber, seiner Mutter, Hilfestellungen zu geben und das ganze fördert hier eine ganz andere Art der Kommunikation: „Mama, ich helfe dir da mal eben!“ – „Mama, soll ich dir da helfen?“ und wenn es mal nicht so geklappt hat (oder meine Freundin einfach falsch gesprungen ist) kommt ein „Mist, komm wir versuchen es noch einmal“. Bitte nicht falsch verstehen, ich möchte nun nicht behaupten, dass die Spielekonsole von Nintendo ein Erziehungsmittel sein kann, aber wenn es eine Spielekonsole gibt, welche die Kommunikation und Aktion mit anderen Personen in den Vordergrund stellt, dann ist es meiner Meinung nach die Wii / die Wii-U.

Zum Gag habe ich mal den alten Super-Nintendo angeschlossen, wollte dem Junior mal den Unterschied bei der Grafik zeigen und erst DANN wird man wahrlich geflasht. Auf den Fotos kommt das ja gar nicht so gut rüber, aber wenn ihr vor dem Fernseher sitzt, dann seht ihr einen Unterschied wie Tag und Nacht, C64 und High-End PC, Super-Nintendo und Wii-U, Playstation 1 und Playstation 3.

Wird die Wii-U meine Konsole? Nein! Meine nicht – eher unsere! Eine Konsole für die Familie, für mehr Interaktion beim spielen und das ist nun keine Lobhudelei, da hat mich die Wii-U nun wahrlich überrascht. Ich tippe Beiträge gerne auf dem Sofa, nun hab ich neben dem iPad auch noch das GameTab hier liegen und darf zwischendurch etwas helfen, während die beiden versuchen Super Mario durchzuspielen. So ist die Familie doch zusammen bei ihren digitalen Hobbys, denen man sich auf keinen Fall verschließen sollte und zwischendurch zeige ich den beiden dann auch mal die Beiträge die ich gerade geschrieben habe, schließlich hab ich ja mit dem GameTab die „Macht in meinen Händen!“.

Der USA-Roadtrip 2013: #MBRT13 – Vorbereitungen – Teil 1: ESTA

Donnerstag, 27. Dezember 2012

Ihnen wurde eine Reisegenehmigung erteilt, und Sie sind nun berechtigt, im Rahmen des Programms für visumfreies Reisen (Visa Waiver Program) in die Vereinigten Staaten zu reisen.

usa-trip-mbrt13-01

Okay, ich gestehe, ich war letztes Jahr im Juli schon mal drüben, so musste ich mir die ESTA nur noch mal ausdrucken. Im Januar geht es dann also in die USA, in das Land wo aus jedem Tellerwäscher ein Millionär werden kann. Drüben auf rad-ab.com werde ich die automobilen Themen verbloggen, hier eher die privaten, ich denke damit „fahr ich“ am Besten. Bei Twitter solltet ihr den Hashtag #MBRT13 im Blick behalten, denn ich habe mir sagen lassen, dass ich nicht allein Unterwegs bin ;).

Weitere Beiträge? Hier: Heike, Jan, Bjoern, Teymur, meiner, Rivva, noch mal Jan, noch mal ich… ihr seht schon, es wird genügend Eindrücke geben! I get some kicks on the Route 66!

usa-trip-mbrt13-02

 

12 Tage – Geschenke – Apple – iTunes – Tag 1: Maroon 5

Mittwoch, 26. Dezember 2012

Einem geschenktem Gaul schaut man nicht ins Maul! Kennt noch jemand dieses Sprichwort? Nun gibt es wieder 12 Tage Geschenke von iTunes / Apple in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Künstlern, Publishern, Programmierern, Verleihfirmen etc. und es wird schon wieder gemeckert.

In was für einer Welt leben wir eigentlich? Es gibt etwas umsonst und es wird gemeckert? Früher war alles besser, die „kostenlosen Geschenke“ waren besser.

Heute gab es bei iTunes z.B. zwei Songs von Maroon 5 geschenkt. „Moves like Jagger“ von Maroon 5 feat. Christina Aguilera und den Song „One More Night“ im „Cutmore Club Mix“ (ob man davon wohl noch mehr hätte wegschneiden müssen für einen Jamba Klingelton Mix? *just kiddin*).

Runtergeladen, nicht mein Fall, gelöscht – war keine große Sache, hat nicht einmal 3 Minuten meines Lebens gekostet. Setze ich mich nun hin und schreibe eine schlechte Bewertung für die App? Natürlich… NICHT!

Immer wenn ich in den App-Store gehe fange ich an mich fremdzuschämen und hoffe, dass die meisten Apps die dort in den kostenlosen Charts sich rumtummeln von pupertären iPod Besitzern runtergeladen werden. So nun beruhige ich mich wieder, schließlich ist Weihnachten und ich muss noch mein Büro aufräumen ;).

Die Welt dreht sich um den Mercedes-Benz CLA!

Dienstag, 25. Dezember 2012

Nein, nicht die ganze Welt. Aber bei den Automobil Bloggern dreht sich heute eine ganze Menge um das neue Mercedes-Benz Coupé. Mit diesem Beitrag wünsche ich euch fröhliche Weihnachten und hinter dem Link versteckt sich viel Lesestoff über den großen Wurf von Mercedes Benz!

20121225-134157.jpg

Nintendo Wii U Test – Teil 6 – FIFA 13 und der iPad Vergleich

Montag, 24. Dezember 2012

Es ist der ewige Kampf zwischen David und Goliath: „Fifa“ oder „Pro Evolution Soccer“? Besitzer einer Wii U brauchen diesen internen Kampf gar nicht erst durchleben, denn aktuell gibt es für die neue Wii U „nur“ Fifa 13. Nun muss ich allerdings schon Kritik üben bevor ich das Spiel überhaupt gekauft hätte, denn das Spiel kommt OHNE den Ultimate-Team Modus an den ich mich gerade so auf dem iPad gewöhnt habe. Man kann also nicht sein eigenes Team durch die Saison retten und das obwohl die Wii U ja mehr im Internet ist als mein iPad. Nun, okay, wie von Fifa nicht anders erwartet gibt es auch bei Fifa 13 für die Wii U lizensierte Bundesliga Mannschaften, dann würde ich halt zu meiner Lieblingsmannschaft greifen und die Borussia Dortmund von Meisterschaft zu Meisterschaft führen.

20121224-140724.jpg

Vorteile der „Touch-Screen“-Version? Man kann die Aufstellung und die Pässe über den Touchscreen ausführen, gespielt wird natürlich weiterhin über die Tasten und ich kann euch sagen, nach einer kurzen Proberunde: Das haptische Spielvergnügen einer richtigen Spielekonsole kann ein iPad z.B. nicht vermitteln. Da punktet definitiv die Wii-U. Auf der anderen Seite kann ich die Wii-U nicht mit in das Flugzeug nehmen (um dort auch zu spielen), damit schießt das iPad direkt den Ausgleichstreffer und bei einem 1:1 würde ich diesen kleinen Vergleich auch stehen lassen, denn die Geräte sind zu unterschiedlich um einen ernsthaften Vergleich anstreben zu wollen.

Fazit: Wer Fußball begeistert ist und eine Wii-U zu Hause stehen hat, der kommt meiner Meinung nach nicht an Fifa 13 vorbei, auch wenn dieses Spiel mit aktuell 69,99 Euro im Marktkauf sicherlich nicht ganz günstig ist, günstiger kann man dann hier FIFA 13 für die Wii U kaufen! Da darf sich dann der Einzelhandel aber nun wahrlich nicht wundern, warum man dort nur die Schnäppchen mit nimmt, oder?

Kreativtechniken für Blogger – Wie Schreibblockade überwinden?

Sonntag, 23. Dezember 2012

Schreibblockade! Fies! Schon mal gehabt? Echt fies! Man sitzt, hat eventuell sogar ein Thema doch es fallen einem einfach keine Sätze ein. Wenn man nur „privat“ oder aus „Spaß an der Freude“ einen Blog führt, dann ist das egal. Schreibt man aber im Auftrag oder hat gar Abgabefristen, dann kann man sowas wie eine Schreibblockade gar nicht gebrauchen.

20121223-154906.jpg

Mit diesem Beitrag möchte ich euch einfach mal berichten, wie ich meine Schreibblockade überwunden habe, eventuell ist das ja für euch ganz nützlich und falls nicht, hilft es mir vermutlich bei meiner nächsten Blockade.

An guten Tagen schreibe ich ca. 10-12 Beiträge pro Tag, an schlechten sind es in der Regel 3-4. Das heißt in der Regel werden zwischen 2000 und 15000 Wörter pro Tag „verbraten“ das können gut und gerne mal 100.000-150.000 Zeichen sein die dann getippt werden müssen. Wenn man Lust und Laune hat ist das kein Problem, doch wenn „Mr. Blockade“ zu Gast ist, dann kann der einen schon den Tag versauen.

Wichtig ist: Ziel im Blick behalten! Stellt euch einfach den Tag wie ein Ladebalken vor, mal lädt es schneller und dann wieder etwas langsamer, das Ziel liegt bei 100% und das eigene Ziel muss man erreichen. Wer feste Ziele und Vorgaben hat, muss diese natürlich auch erreichen, wer sich selber Ziele stecken darf, sollte diese nicht zu hoch setzen, denn man enttäuscht sich selber doch so ungern, oder?

Wie habe ich meine Schreibblockade überwunden? Ich habe festgestellt, dass ich immer die gleichen Wege gehe. Ich bearbeite die Fotos, lade diese hoch und fange an zu schreiben. In der Regel unterscheidet man sowieso zwischen zwei Denkmodellen. Linear = bekannte, gleichbleibende Muster, man kommst schnell zum Ziel und hat eine gleichbleibende Leistung. Man könnte diese Strukturen auch als „fest“ bezeichnen, die „feste Konstante“ ist auch wichtig, denn man möchte ja schließlich sein Ziel erreichen. Die Schreibblockade habe ich überwunden in dem ich alte Gewohnheiten mal links liegen gelassen habe und mich nicht mehr gegen neue Wege / Themengebiete gesperrt habe. Klingt fast so wie aus einem Handbuch einer Sekte, aber ist durchaus Ernst gemeint. Gewohnheit nervt – nicht nur in einer Beziehung – sondern auch bei der Arbeit / beim bloggen!

Denkt mal an eure Gewohnheiten, wann und wie bloggt ihr? Wo bloggt ihr? Wie geht ihr dabei vor, in der Regel dürfte nun auffallen, dass da viele rezidierende Punkte sich überschneiden.

Der erste Weg aus der Schreibblockade: Gewohnheiten verändern! Das Lineare Modell zum Lateralen Denkmodell umstruktieren. Damit erreicht man nicht immer sofort, also auf den ersten Schritten, direkt das Ziel. Beim Lateralen Denkmodell versucht man nicht direkt zum Ziel zu kommen, sondern möglichst kreative Wege zu gehen. Beim Brainstorming überlegt man einfach mal andere Wege. Klingt kompliziert? Ist es aber eigentlich gar nicht, hier mal ein aktuelles Beispiel aus meinem Alltag:

Aufgabe: Schreibe über Auto XY

Linear würde ich nun Fotos vom Auto XY machen, die Bilder etwas nachbearbeiten, einen Beitrag schreiben mit den wichtigsten Fakten und diese durch meine persönlichen Eindrücke und Highlights ergänzen. Der Beiträge hätte vermutlich 400-600 Wörter, 3-4 Fotos und würde seinen Sinn und Zweck vermutlich auch erreichen. Der Mehrwert für den Leser dürfte da sein, doch wenn man in der Art und Weise 10-12 Beiträge pro Tag schreibt, dann gehen einem am Abend die Floskeln aus.

Lateral würde ich überlegen: Für welche Zielgruppe schreibe ich überhaupt? Was könnte diese Zielgruppe interessieren? Gibt es spezielle Highlights an dem Fahrzeug die ich besonders beleuchten möchte. Möchte ich gar etwas ganz anderes machen? Fotografiere ich das Fahrzeug eventuell anders, mache ich ein Video? Schaue ich mir zuerst an was andere schon über das Fahrzeug geschrieben habe und mache eine Blogübergreifende Zusammenfassung und paare das mit meiner eigenen Meinung? So ein Projekt gibt es von mir auch, es nennt sich „Freude-am-Erfahren.de“. Einige erzählen Geschichten zu dem Fahrzeug, andere erleben etwas mit dem Fahrzeug und schmücken die Beiträge mit den notwendigen Fakten (die in einem Autoblog-Beitrag nicht fehlen sollten) aus. Es gibt also immer mehrere Wege, als Blogger darf man sich neu erfinden, wenn es sein muss sogar jeden Tag.

Wenn ich die Zeitung aufschlage, dann erwarte ich jedes mal die gleiche Anordnung, die gleiche Qualität und eigentlich mag ich da auch keine Experimente, genau das dürfen aber Blogger.

Das ganze funktioniert nicht nur wenn man einen Auto-Blog betreibt, es funktioniert natürlich auch bei Techblogs. Nach dem x´ten Outboxing-Video wird dieses sicherlich auch irgendwann mal zur „Pflicht“ und nicht mehr zur „Kür“, dann macht das Outboxing-Video doch einfach mal an einem ganz anderen Ort. Das Gadget immer nur zuhause beschreiben? Warum nicht einfach mal woanders hinnehmen und andere Meinungen einholen? Ich z.B. hole mir viele Eindrücke inzwischen in dem ich anderen Menschen die Fahrzeuge zeige und teilweise werde ich dann selber erst auf Dinge gestoßen die ich bei meiner linearen Art zu denken vermutlich gar nicht gesehen hätte.

Macht euch frei, also zieht euch nun nicht aus, aber macht euch frei von irgendwelchen Zwängen. Experimentiert, schaut was euch am besten liegt und vor allem denkt lateral, vernetzt und über euren eigenen Mikrokosmos hinaus. Wie gesagt, bei mir hat das funktioniert, einfach mal andere, neue Wege beschreiten und somit auch eventuell etwas wieder die Vernetzung unter den Blogs stärken, denn machen wir uns da nichts vor, da ging früher schon etwas mehr.

Hier gibt es noch weitere Blogbeiträge über die Schreibblockade im Netz: Tipps und Tricks gibt es in der Karrierebibel, bei Geld-im-Netz, bei Richard Norden wird eine interessante Software vorgestellt, die für mich nichts wäre, da ich vom iPad aus blogge. Die drei Links die ich gerade gesetzt habe, hatte ich vorher übrigens nicht in meinem Feed-Reeder. Ich habe gegoogelt, nachdem ich den Beitrag geschrieben hatte. Wofür? Um nicht nur meine Meinung gelten zu lassen, sondern die Leser weiterzuführen. Das Internet ist ein Netzwerk, warum sollte hier also Schluss sein? Es geht immer weiter…

Nintendo Wii U Test – Teil 5 – Super Mario Bros U Gedanken

Sonntag, 23. Dezember 2012

Ich sitze auf dem Sofa und tippe gerade diese Zeilen in mein iPad. Neben mir vergnügen sich gerade Kind 1.0 und Frau 3.0 (ihr wisst schon, alle guten Dinge sind 3) und spielen mit der Wii U. Eigentlich spielt nur meine Freundin, Kind 1.0 wird dazu genötigt ihr mit dem GamePad Hilfestellungen zu bauen, aber Kind 1.0 ist mit viel Eifer dabei und es macht ihm auch sichtlich Spaß.

20121223-132349.jpg

Zwischendurch schau ich etwas auf den Fernseher und mach mir so meine Gedanken über diesen Super Mario, der ja inzwischen schon Uralt sein müsste. Ich hab Super-Mario damals schon auf dem Gameboy gespielt und irgendwie ist alles wie früher. Der kleine Italiener (der scheinbar dick im Geschäft ist) will mit seinem Kopf immer durch die Wand bzw. die Decke, klagt dabei nie über Kopfschmerzen, reitet auf einen Dinosaurier namens Yoshi und kann teilweise Feuerbälle werfen. Wirft er diese Feuerbälle kann er selber aber wie Mc Gyver einfach durch diese laufen ohne getötet zu werden, springt er nicht auf sondern neben eine Schildkröte geht er hops. Am Ende von jedem Level springt man mit Mario an eine Stange, je höher desto besser und versucht mal mit einer Schnapszahl als Restzeit gegen diese Stange zu springen, dann erlebt ihr euer blaues Wunder, bzw. ein Feuerwerk der guten Laune.

In den Leveln ist es wie immer, gefühlt ist es noch ein wenig bunter geworden und der Schwierigkeitsgrad wächst leicht an. Nach 2-3 Leveln kommt in der Regel der „große Boss“, auf dessen Kopf man etwas rumspringen muss um diesen zu erledigen. Wie immer gilt es: Sterne und Münzen sammeln und die Münzen sind teilweise ganz gut versteckt. Versteckt sind auch Innovationen: So gibt es einen rosa-farbenden Yoshi der als Luftballon missbraucht werden kann, dann gibt es einen blauen Yoshi der Seifenblasen machen kann auf die man springen kann. Mit der Wii U können 5 Mitspieler das Spiel spielen und das mit einer Auflösung von 720p, da gibt es am Schluss dann doch noch die Vorteile die ich bis dahin eigentlich vermisst hatte.

Ich selbst, so muss ich gestehen, hab auch schon mal zwischendurch eine Runde gespielt – und ja – das „gute, alte“ Mario Feeling kommt auch rüber, doch hab ich – wenn man alleine spielt – immer noch nicht den Vorteil von dem neuen GamePad mit integriertem Bildschirm entdeckt, es sei denn man will sich im Boost-Modus einen Vorteil verschaffen. Irgendwie habe ich das Gefühl das nun noch ein Gerät mehr läuft und das wo mir meine Freundin schon die Hölle heiß macht wenn ich nur mal das Licht im Gästeklo brennen lassen.

Nintendo Wii-U Test – Teil 4 – Super Mario Bros U

Donnerstag, 20. Dezember 2012

Begleitetes Spielen – Super Mario Bros U für die neue Wii U!

Super Mario muss ich nicht wirklich vorstellen oder? Wer den sympathischen, leicht übergewichtigen Klempner nicht kennt hat wahrlich die Welt verpennt. Natürlich gibt es in dem Spiel auch ein Wiedersehen mit Luigi, Joshi und den ganzen anderen Figuren.

Bei dem Spiel New Super Mario Bros. U gibt es zwei Spielweisen, entweder alleine und ganz normal oder zu zweit, zu dritt oder zu viert. Wenn man alleine spielt kann man auch das neue Wii-U-GamePad benutzen, spielt man zu zweit muss man die normalen Pads nehmen.

20121219-232243.jpg

Warum dann begleitetes Spielen? Ganz einfach! Auf dem Touchscreen läuft der sogenannte Boost-Modus. Man könnte es auch Cheater nennen, denn man kann mit dem Wii-U Touchscreen Pad nun Blöcke platzieren. Da können dann die anderen Mitspieler drauf springen um z.B. leichter die drei Münzen zu erreichen. Man kann aber auch per Finger-Tipp auf die Gegner diese behindern und teilweise auch anders Einfluss auf den Spielverlauf nehmen. Zahnräder umdrehen, Eisblöcke verschieben oder aber auch eine Brücke zur Fahnenstange bauen.

Wofür ist dieser Modus ideal? Nun, Kind 1.0 ist zwar schon gut und auch verdammt ehrgeizig, jedoch sind einige Bereiche des Spieles wahrlich etwas schwer für einen 6-jährigen ohne große Spielerfahrung. Hier kann z.B. der Vater oder die Mutter ihm helfend zur Seite stehen. Der Boost-Modus funktioniert auch wenn man zu zweit, zu dritt oder zu viert spielt.

Im Spiel selber sind „Monde“ versteckt die nur der „Bewacher des Boost-Modus“ sieht, da hinter sind 3 Leben versteckt und Leben kann man ja nie genug haben bei Super Mario, oder?

20121219-232356.jpg

Etwas Schade finde ich, dass der zweite Spieler nicht das neue Touchpad nutzen kann, auch er muss einen normalen Gamecontroller verwenden. Ab 2 Spieler dient das neue Gamepad nur zur Bedienung des Boost-Modus. Nun hat Kollege Mario schon 94 Münzen, 43 Leben, etliche Sterne und wir sind auch schon ein paar Stationen weitergekommen und ich würde gerne behaupten das ich das geschafft hätte. Hab ich aber gar nicht, denn meine Freundin hat die Wii fest im Griff und hangelt sich nun von Level zu Level. Immerhin, ich darf zwischen mal kurz helfen. Unsere abendlichen Gespräche verlaufen nun sehr kurz „Helf mir mal hoch!“ und „Da muss ich hin!“ höre ich von ihr und ich antworte mit „Spring!“ – nonverbale Kommunikation auf einer ganz anderen Ebene ;). Doch Vorsicht: Man kann seinen Schützling auch in die Pfanne hauen bzw. stören und das kann dann schnell das ein oder andere Leben kosten.

Morgen schau ich mir auch mal die Mini-Spiele an, wenn ich das GamePad noch mal in die Hand bekommen sollte. Momentan sieht es nicht so aus! Ab sofort wird die Blog-Frequenz über die Wii U auch wieder etwas entspannter, denn nun kann ich ja spielen und so wie ich für rad-ab.com ein Auto „erfahren“ muss, möchte ich die Konsole nun erstmal „erspielen“. Zwischendurch wird es aber immer mal wieder eine „Wasserstandsmeldung“ geben und wenn ich etwas besonders gut oder besonders schlecht finde gibt es dazu einen passenden Beitrag.

20121219-232423.jpg

Ihr habt die anderen Beiträge noch gar nicht gelesen? Dann jetzt aber mal flott nachgeholt: Beiträge 1, 2 und 3 stehen ja schon seit Urzeiten im Netz ;).