Auf der Suche nach dem perfekten PC (für mich) …

… und das mit dem kaputten Fuß, der heute übrigens wieder richtig weh tut, weil ich diesen gestern zu viel belastet habe. Also: kühlen, hochlegen und die Zähne zusammenbeißen. Ich war gestern den halben Tag unterwegs und habe mir PCs angeschaut. Von meiner Grundidee mir einen All-in-One PC zu kaufen bin ich nun fast komplett weg, da überwiegen wohl doch die Nachteile. Beim Media-Markt gab es den Acer PC den ich mir anschauen wollte nicht, also fuhr ich zum Saturn. Dort hatten die ein älteres Modell von dem All-In-One Acer PC mit weniger Leistung, einer kleinern Festplatte aber zu einem höheren „Sonderpreis“ – 3 Geräte hatten sie davon noch im Laden stehen und von mir aus können die da auch stehen bleiben, denn mir gefiel die Haptik einfach nicht.

Auch die anderen All in One PCs fielen bei mir durchs Raster, alle ausser der iMac, dort überzeugte mich nicht nur die Optik sondern auch die Brillianz vom Monitor und auch die haptische Wahrnehmung stimmt dort, bis dato war mir gar nicht so bewusst, dass ich auf die Haptik so einen Wert lege, vermutlich habe ich solche Entscheidungen ansonsten unbewusst gefällt.

Bei Total / Expert war ich dann auch noch, die Internetseite von denen ist eher unterirdisch, man erfährt fast nichts, aber im Laden selber hat mir ein „guter Verkäufer“ gute Fragen gestellt, er lobte natürlich auf der einen Seite das iMac, stellte mir aber Fragen die ich quasi selber beantworten konnte: Was ist ihnen wichtig? Möchten Sie den PC selber aufrüsten können? Was ist wenn „ein Teil“ vom PC defekt ist, dann ist der All in One erstmal komplett weg…

Ich nannte dem Verkäufer meine „Anforderungen“ : Office, Internet, ein wenig Bild und Videobearbeitung … und er empfahl mir einen Mini-Desktop zu nehmen mit einem hochwertigen Monitor, da ich ja nach eigener Aussage den ganzen Tag davor hänge. Puh, warum war es früher so einfach sich einen PC zu kaufen und heute fällt es mir so schwer? Liegt das am Alter?

Schlagworte: , , ,

11 Kommentare zu „Auf der Suche nach dem perfekten PC (für mich) …“

  1. MauzePow sagt:

    Ich denke, das liegt an den steigenden Anforderungen. Außerdem hat man jetzt Erfahrung und man weiß, was man will bzw. kennt sein PC-Verhalten, was mache ich damit?! Und wenn du dann einen kompetenten Berater hast, der auch noch nach deinen Ansprüchen geht und nicht, womit er am meisten Geld verdient, ist das natürlich super!

  2. Kalliey® sagt:

    Ich sag ja, MacMini mit nem gescheiten Monitor… Den kannste unterm Arm tragen…

  3. Armin sagt:

    Ich habe den Schritt schon vor ein paar Monaten gemacht. Weg vom dicken (stromfressenden) Tower unterm Schreibtisch, hin zu einen Mini-PC (Barebone-PC).
    Ich habe vorher gut überlegt, was ich als Anforderungen an den PC habe. Meine früheren Anforderungen passten so gar nicht mehr.

    Jetzt habe ich einen kleinen, leisen PC auf dem Schreibtisch stehen und die Leistung ist für das bisschen was ich mache auf jeden Fall ausreichend.

    Macs kommen mir aber nicht ins Haus…

  4. Jens sagt:

    Ich denke sowas wird es nun auch werden, großer Monitor, kleiner Rechner …

  5. Lucas sagt:

    Ich würde da den Kalliey unterstützen und für die Mac Variante plädieren, auch wenns kein iMac gibt. Aber die Mac mini Variante klingt auch gut.

  6. Lookbehind sagt:

    Nun, der Kommentar kommt ein wenig spät, aber ich wollte trotzdem mal mein Verwunderung über einige deiner Überlegungen äußern.
    Du achtest bei einem Desktop-PC auf die Haptik? Bei einem Laptop würd ich das ja noch verstehen, den träg man schließlich mit sich rum. Aber mal ernsthaft, wie oft tatscht du deinen Desktop-PC bitte an? Ich genau einmal am Tag, in dem Moment wo ich auf den An-Schalter drücke. Die Zeiten wo man noch regelmäßig CDs ins Laufwerk legt sind auch vorbei.
    Da sind mir dann ein gutes Monitorbild sowie angenehme Maus und Tastatur schon wichtiger.
    Und, ja, bei einem All-In-One-PC ist gleich der ganze Rechner weg, wenn was kaputt ist. Aber kannst du nur mit deinem Bildschirm weiter arbeiten, wenn dein Prozessor in Rauch aufgegangen ist?
    Ein Mac käme mir übrigens auch nicht ins Haus… vornehmlich allerdings wegen der Preise. Zumindest die Hardware ist bei Apple nämlich in der Regel echt gut! Was die Mac-Software angeht hab ich da so meine eigene Meinung 😉

  7. Jens sagt:

    Bei dem All in One spielt die Haptik in der Tat eine Rolle, denn den „Monitor“ befummelt man ja dann, habe mich ja nun schon entschieden, der HP Desktop mit dem i5 Prozessor werkelt unterm Tisch, auf dem Tisch steht ein 24″ Acer Bildschirm mit LED Technik und ich begriffel eine Logitech Tastatur + Maus !

  8. Lookbehind sagt:

    Also von meinem Monitor befummel ich eigentlich auch nur den Ein und Aus-Schalter… und auch das jetzt nicht sooo häufig 🙂

  9. Jens sagt:

    Bei dem All in One würde doch das Laufwerk auch im Monitor stecken (und wenn das Ding Touchscreen hat …) ich fand die 2. Folie über dem Display halt grenzwertig – grenzwertig schlecht… vom Halter ganz zu schweigen!

  10. Lookbehind sagt:

    Benutzt du noch regelmäßig dein CD-Laufwerk? Ich meine im Alltag, nicht während du den Rechner grade von Grund auf einrichtest.
    Also mein Rechner hat n Internetanschluss 🙂

  11. Jens sagt:

    Das Laufwerk in der Tat nicht mehr, aber den SD Karten Reader, den benutze ich täglich …