Auf Facebook Firmenseiten / Fanseiten sollte man informieren, moderieren und animieren…

…und nicht einfach nur Werbung streuen und Anfragen gar nicht beachten, denn sonst fühlt man sich als „Fan“ irgendwie missachtet:

Ich sag mal nicht um welche offizielle Firmenseite eines Automobilherstellers / eines Automodells es sich da handelt könnte ;).  Ich mag Unternehmen welche bei Facebook vertreten sind und in die Interaktion mit den Teilnehmer einsteigen, dazu gehört es: Fragen zu beantworten, ggf. auch mal Smalltalk zu führen, Fehler zuzugeben und nicht aus zu sitzen, Kritik einstecken können und hin und wieder auch mal einen lockeren Spruch aus der Hüfte zu schießen. Mensch, das Web 2.0 tickt irgendwie anders, wenn ihr schon mitspielen wollt, dann spielt auch richtig. Es muss doch möglich sein, innerhalb von 15 Tagen eine Antwort auf diese (leichte?) Frage zu geben, zumal diese Anfrage immer noch auf der ersten Seite ist, also trotz über 5000 Fans scheint die Interaktion mit der Zielgruppe ja scheinbar nicht sonderlich zu funktionieren, oder? Was freue ich mich, wenn diese Unternehmen demnächst auch noch eine Unternehmensseite auf Google+ haben werden und dann vermutlich völlig überfordert sind.

4 Kommentare zu „Auf Facebook Firmenseiten / Fanseiten sollte man informieren, moderieren und animieren…“

  1. Schrottie sagt:

    Kenn ich, das Problem. Ich durfte auch schon derartige Monologe führen. 🙁

  2. Jens sagt:

    Wofür dann überhaupt die Möglichkeit einbinden? Sollen die doch Kommentare sperren, argh…

  3. knoxer123 sagt:

    Tja „Service Wüste Deutschland“ macht auch nicht vor Facebook halt 😉

  4. Maik sagt:

    Das ist halt nicht vorhersehbar und 3 Monate vorher planbar… 😉
    Aber sowas geht wirklich nicht.