Bastelanleitung: Wie baue ich mir ein iPad?

Da der aktuelle Liefertermin vom iPad ja schon wieder verschoben wurde , klöppel ich mir nun halt selber so ein iPad was braucht man dafür? Einen Kopierer der vergrößern kann :

ipad-selber-bauen

…danach das Meisterwerk einfach nur noch ausschneiden, auf eine Pappe kleben (Vorderseite und Rückseite) und dann hat das selfmadePad auch schon was gemeinsam mit dem originalen iPad von Apple: Beide können kein Java ;-).

7 Kommentare zu „Bastelanleitung: Wie baue ich mir ein iPad?“

  1. Alice sagt:

    Und die Funktionen denkt man sich dann einfach dazu, oder wie? *schmunzel*

  2. Sven sagt:

    Ich denke die können kein Flash, können die überhaupt was?

  3. Jens sagt:

    @Sven: stimmt die können kein Flash! Drucken geht auch nicht 😉
    @Alice: klar – mal etwas mehr Phantasie bitte …

  4. Felix sagt:

    Es hat sogar einige Vorteile gegenüber Apple’s Original: es ist biegsam, deutlich leichter und flacher, spiegelt nicht in der Sonne, hat keinerlei schädlichen Strahlungsemissionen und braucht überhaupt keinen Strom. 😉 Ein bisschen bedauerlich ist es, dass überhaupt keine verschlüsselten WLAN-Verbindungen möglich sind; immerhin sendet es jedoch über Bluetooth keine Gerätekennung aus… 😉

    Zum Thema Flash: so toll ist es eh nicht…! 🙁 Das Browserplugin stürzt gerne mal ab, besonders bei wenig Speicher (es aast mit Speicher und gibt ihn nie wieder frei!) — und seit Snow Leopard weiß ich das ganz genau, denn: Dank der geschützten 64-Bit-Plugins läuft der Safari nun trotz abgestürztem Flash wohlbehalten weiter, kein Absturz mehr!

    So schade es auch ist, auf iPhone & Co. statt eines Flash-Applets nur einen dussligen Legostein zu sehen: auf Abstürze der Art kann ich verzichten! Und das sieht Apple offenbar genauso, denn rein technisch gibt es keinen Grund, warum z.B. ein „blödes“ 😉 Koreahandy Flash abspielen kann und das Applezeug nicht…

    Es wäre allerdings schöner, wenn man — à la «ClickToFlash» — die Wahl hätte, ob Flash auf der jeweiligen Seite ausgeführt wird oder nicht. Nun ja, vielleicht bringt ja iPhone OS 4 da Besserung?

  5. Jens sagt:

    Flash ist out, HTML5 ist die Zukunft und das sieht Apple wahrscheinlich genauso… , aber du hast Recht Felix, mein selfmadePad hat entscheidene Vorteile – vor allem es ist zur Zeit verfügbar 😉

  6. Felix sagt:

    Jens, kleiner Nachtrag zum Thema «Flash auf dem iPhone»: angeblich arbeiten Adobe und Apple schon seit längerem zusammen, um eine Flash-Version zu schaffen, die gut genug ist für Steve Jobs. Leider ist dabei noch nichts herausgekommen…

    Klar, HTML5 ist die Zukunft — aber solange Flash eingesetzt wird, sollte man zumindest die Möglichkeit haben, am besten abschaltbar, wie bei ClickToFlash.

    Flash ist meines Wissens auch die einzig mögliche Methode zum Abspielen von Musik, Videos, Bildern im WWW, wenn diese nicht (so einfach*) heruntergeladen werden sollen (aus welchen Gründen auch immer, meistens juristische).

    ___________
    * Es geht nämlich doch: den Tipp mit dem Finden und Herunterladen der größten ladenden Datei im Aktivitätsfenster (im Fenstermenü in Safari; oder drücke Apfel-Wahl-A) kennen vermutlich die Interessierten längst; außerdem gibt es diverse Programme genau dafür…

  7. Kalliey sagt:

    geile Sache. 😉