Berlin oder Dresden – Wochenendausflug / Kurztrip …

Puh, nun bin ich ja mal gespannt … Ich plane ein Wochenendausflug, also einen Kurztrip – eine Art Kurzurlaub um einfach mal abzuschalten, abzuspannen und die Seele baumeln zu lassen – um etwas zu fotografieren – um einfach mal auf neue Gedanken zu kommen.

brandenburger-tor

Ich möchte gerne mal wieder in die Hauptstadt, hab ja obwohl ich bestimmt schon 10 mal dort war noch nicht alles gesehen. Es gibt in Berlin auch eine Radrundstrecke – sprich man kann an den Sehenswürdigkeiten auch mit dem Fahrrad vorbei fahren. Ich meine die obligatorischen Sehenswürdigkeiten von Berlin habe ich alle schon gesehen: Alexanderplatz ,  Tiergarten , Bundeskanzleramt , Reichstag , Brandenburger Tor , den Ku-Damm , das KadeWe und auch um die Siegesäule bin ich schon ein paar mal rumgetanzt (Loveparade).

Aber auch Dresden hat was schönes , den Zwinger, die Frauenkirche… halt auch zahlreiche Motive für die Kamera die dank dem langen Winter ja viel zu wenig getan hat.

Mein persönliches Ziel war ja mal in allen großen Deutschen Städten gewesen zu sein, nachfolgende Ziele habe ich erreicht:

Berlin, Hamburg (inkl. Hafenrundfahrt), Bremen (leider ohne Besuch des Shopbloggers), München (inkl. Oktoberfest), Leipzig (bei Hochwasser), Dortmund (inkl. Westfalenstadion), Köln (inkl. TV Total und weitere diverse Fernsehproduktionen), Düsseldorf (ohne Altstadt), Frankfurt (Messe), Essen (inkl. Weihnachtsmarkt) , Hannover (Konzert), Münster (ach ne… wie kann das denn?), Bonn (inkl. Bonner Münster), Bielefeld (…gibts doch gar nicht), Friedrichshafen (Messe) , Stuttgart (Messe),Wuppertal (Konzert, ohne Schwebebahn) , Recklinghausen, Mönchengladbach (Fussball), Oberhausen (Centro), Hamm (Alleecenter), Osnabrück (www.pagenstecher.de Straße)…

…also Dresden würde passen! Dann habe ich nämlich fast die Top 20 der deutschen Großstädte voll.

Ich weiß ja, dass einige aus Dresden hier mitlesen – seid gegrüßt – wo / was sollte man sich denn in Dresden anschauen? Lohnt sich ein Wochenende in Dresden oder reicht es die Stadt in Sachsen beim durchbremsen zu fotografieren ? Muss ich mir Gummistiefel anziehen, denn Dresden wird ja abgeleitet vom sorbischen Drežďany was ja soviel bedeutet wie Sumpfbewohner. Aber der 2. Name von Dresden “Elbflorenz” wiegt das ganze natürlich schon wieder auf. (Quelle: Wikipedia Beitrag über Dresden) – Erich Kästner wurde z.B. in Dresden geboren und so verwundert es ja nicht, dass es in Dresden auch ein Erich Kästner Museum gibt.

kanzleramt

Die Vorzüge von Berlin kenne ich, hab da aber noch einige Sachen die ich gerne noch mal vernünftig fotografieren möchte (Glaskuppel im KadeWe , U-Bahn Tunnel usw.)

Die Anreise ist übrigens schon geklärt, ich fahr mit dem Auto … denn die Bahn ist mir eindeutig zu teuer…

10 Kommentare zu „Berlin oder Dresden – Wochenendausflug / Kurztrip …“

  1. mahrko sagt:

    Aus meiner Deutschlandtour 2008.
    22.222km in 30 Tagen mit der Bahn ;)

    http://blog.mahrko.de/2008/08/07/ruckblick-auf-trip-15-dresden/

    Kann dir Dresden empfehlen, war dort 2mal.. schöne Stadt. Mein Tipp: fahr raus zum Blauen Wunder und dann hoch auf den Berg. Da hast nen herrlichen Blick über die Stadt.

  2. Lutz Balschuweit sagt:

    Ach was. Du musst mal ins Bergische-Land, denn hier kannste so richtig abschalten, Mountainbiken, den Hund spazieren führen usw.

    Viele Talsperren, Wanderwege, Berge (oder Hügel) und und und

  3. Jens sagt:

    War das ne Einladung @Lutz?
    Danke @Mahrko!

  4. Lutz Balschuweit sagt:

    Wenn schon dann eine Einladung in unser schönes Bergisches-Land. Nicht zu uns nach Hause. Das würdest Du nicht überleben – Wir haben schon viele Leichen im Keller :mrgreen:

  5. Andrea sagt:

    In Dresden kann man auf jeden Fall mindestens ein Wochenende verbringen, zumindest wenn man ein bisschen für Kultur übrig hat. Für die ganzen Museen und Galerien (Dresdner Zwinger oder Grünes Gewölbe beispielsweise) braucht man allein schon ein Wochenende. Die Semperoper sollte man auch mal besichtigen und die Frauenkirche natürlich. An der Elbe langlaufen oder eine Bootstour machen. Durch die Südstadt bummeln. Zum blauen Wunder fahren und mit der Bahn auf den Berg.

    Wenn man dann immer noch nicht genug hat, kann man beispielsweise noch einen kleinen Ausflug nach Radebeul machen und sich das Haus von Karl May angucken. Oder in die andere Richtung, Sächsische Schweiz und da ein bisschen wandern. (Lutz, gegen die Sächsische Schweiz kann das Bergische Land nicht anstinken, ätsch!).

    Allerdings muss ich dich warnen, hier ist alles voller Sachsen… ;)

  6. Lutz Balschuweit sagt:

    Mit den Schweizern mache ich wenn überhaupt nur Geldgeschäfte und die Sachsen … Her mer üff.

    Wenn ich die nur höre läuft mir schon der “Grisel übern Bisel” weist Du Nackenhaare hoch und so *broarrrggfdtlwndsövnbsöKBV*

  7. NargilemPoker sagt:

    Alles Käse!!! Komm lieber nach Berlin da weiß man was man hat und die Möglichkeiten sind hier nahezu unbegrenzt. Argumente hast du hier schon selbst aufgezählt! In Dresden war ich nun schon dreimal und es wird immer langweilger. Zwar interressanr für einmal und dann auxh nochmal das zweite mal, aber dann reichts wirklich!

    Willkommen in Berlin!

    fg

  8. Lutz Balschuweit sagt:

    Wie und in Berlin gibt es keinen Käse – Scheiß Laden :-P

  9. Jens sagt:

    Mmmh, war das nun ne Einladung nach Berlin?

  10. NargilemPoker sagt:

    @Jens : Das war die Einladung bzw. Aufmunterung nach Berlin zu kommen… :-)

    Achja.

    @ Lutz : Käse gibt es hier an der Käsetheke… und ne Käserei gibt es auch. :-) Wie du siehst… ist also für alles gesorgt.

    fg