BILD „muss“ man sich nun auf dem iPad mit der App ansehen

Jetzt macht der Springer Verlag ernst, kostenlos Bild – News lesen auf dem iPad ist vorbei, also wer mal gerne etwas gestöbert hatte um sich ggf. über Neuigkeiten zu informieren, der wird nun erst zur Kasse gebeten. Millionen von „normalen“ PC Nutzern dürfen dieses weiterhin kostenlos am PC tun, doch die Geldsäcke die ein iPad haben, ja die dürfen nun zahlen:

Quelle: Screenshot mit dem iPad vom 08.12.2010 – Bild.de

Also, die Webseite Bild.de ist auf dem iPad nicht mehr verfügbar, dafür gibt es nun die total tolle und speziell für das iPad (wow, juchu, wahnsinn…) entwickelte : BILD iPAD App! <- Breaking News !!! Sonst wäre es ja auch nicht die BILD iPad App – sondern die BILD Android App … na, da haben sich die Schreiberlinge aber Mühe gegeben.

Das BILD-Girl von der Seite 1 gibt es nun „auch zum Anfassen!“ – ich will gar nicht wissen wie das funktioniert, dann hätte ich ja schon wieder Ü18 Content. APPsolut BILD – jetzt ist es soweit: Ich persönlich werde euch nun nicht mehr „besuchen“ , sry – schließlich habt ihr mir immer viel Spaß bereitet und ich habe sogar 2 mal auf einen Beitrag von euch hinweisen müssen.

Der Axel Springer ist somit das erste Verlagshaus in Deutschland, welches normale Web-Inhalte für den iPad Browser komplett blockiert und prescht somit in die Richtung: Paid Content – ob die iPad Nutzer da die richtige Zielgruppe sind? Ich mag es bezweifeln, denn iPad Nutzer können ja rechnen: Die Bild-App kostet 0,79 EUR, im Monat 34,99 € das Jahres Abo 129,99 € und damit ist die Zeitung teurer als die Printausgabe, die man immerhin noch nutzen konnte um den Kamin anzumachen, die Schuhe im Winter zu trocknen oder Weihnachtsgeschenke einzupacken –  noch Fragen? Ich habe mir in diesem Jahr event. 10 Ausgaben der Bild beim Bäcker mitgenommen, oft wegen Sport, ich glaube einmal auch wegen Kachelmann – aber deswegen werde ich nun keine Bild-App kaufen, denn da würde ich ja die Katze im Sack kaufen, beim Bäcker kann ich wenigsten vorher noch einen Blick drauf werfen.

Bevor die Androiden und die Bada – Nutzer nun lästern, ihr seid als nächstes dran. Achja, ich will euch nicht dazu aufrufen, aber es auch nicht verschweigen, es soll Apps geben, die können dem Browser sagen, dass er gar kein iPad ist ;).

Schlagworte: , , , ,

2 Kommentare zu „BILD „muss“ man sich nun auf dem iPad mit der App ansehen“

  1. Nadine sagt:

    Ja also wenn man sich ein Ipad leisten kann, ist man so reich, dass man auch was für die Bild zahlen kann…! 😀 Verweise an dieser Stelle auf mein altes Notebook und meinen Studentenstatus 😉 Nee im ernst: Ich bin mal gespannt wieviele Leser die Bild dadurch verliert.

  2. mahrko sagt:

    Ich bin absolut stolz darauf, dass ich noch niemals eine BILD gekauft hab. Lieber schmeiß ich die 50-Cent Wertgutscheine von Autoraststätten weg, als dass ich damit eine Bildzeitung hole.

    Es gibt eine Ausnahme: im ICE, erste Klasse, da nehm ich mir eine Bild und blättert sie gelangweilt durch. Nehm sie mit und leg sie im nächsten RE auf den Sitz gegenüber. Entweder ich stell dann meine Bein drauf, oder irgendn anderer freut sich und kauft so keine eigene Ausgabe.