Blogeintrag vom 07.01.2012: Der beste Burger King Service den ich je genießen durfte…

…hatte ich gestern beim Burger King in Bünde. Direkt an der A30 (Abfahrt 27) liegt Bünde. Dort gibt es einen Shell Autohof! Genau daneben eine Bowling Bahn, eine Spielothek, ein Subway und den Burger King. Zusammen mit Alex Kahl machte ich dort gestern Rast und was wir da erlebt haben muss ich euch einmal kurz schildern:

Wir wurden sehr freundlich begrüßt. Alex wollte wissen, ob man mit Karte bezahlen könnte und der freundliche Mitarbeiter von Burger King (Herr Redecker, schönen Gruß an dieser Stelle falls er sich mal selber googlen sollte) antwortete: „Selbstverständlich, wir sind doch hier bei Burger King!“ – dann hat er uns bei der Bestellung wirklich so angenehm und vornehm beraten, dass ich mich schon umgedreht habe. Ich hatte an die versteckte Kamera gedacht, denn so einen Service Gedanken habe ich vorher nur in den USA erlebt. Wir haben ihn gefragt, ob er vorher im 5-Sterne Hotel gearbeitet hätte, ein ja hätten wir ihm durchaus abgenommen, doch Herr Redecker verneinte die Frage und wir waren erst recht baff.

Nach dem Essen wurde mir das Tablett quasi aus der Hand genommen und ich war so begeistert, dass ich mir nicht nur den Namen gemerkt habe, nein, ich war so begeistert, dass ich nun hier sogar darüber schreibe und ich euch auch noch extra 2 Fotos gemacht habe, denn GUTES MUSS MAN TEILEN und seit gestern ist Herr Redecker mein „Burger King!“ (und das obwohl ich Chicken Wings hatte, man die sind aber auch lecker da)

Mein Essen teile ich ja mit niemanden, aber das ist eine andere Geschichte! Ich finde ja, dass man oft nur etwas schreibt wenn man etwas zu meckern hat, ich werde nun in der Kategorie auch „gelobt!“ nun auch mal positive Dinge sammeln. Schließlich wollen wir doch alle ein tolles Jahr 2012 haben, oder? Um den Burger King in Bünde mache ich mir keine Sorgen! Toller Standort, tolles Personal und die Pommes schmecken mir dort auch besser als bei dem anderen Fast Food Tempel. Na? Habt ihr jetzt Hunger?

Schlagworte: , , , , , , , , , ,

4 Kommentare zu „Blogeintrag vom 07.01.2012: Der beste Burger King Service den ich je genießen durfte…“

  1. AndiBerlin sagt:

    Scheinbar trainiert BK seine Mitarbeiter auf zuvorkommende Bedienung. Denn auch ich konnte beaobachten das sich das Verhalten der BK Mitarbeiter dem Kunden gegenüber sehr zum positiven geändert hat.

  2. Björn Kraus sagt:

    Eine solche Serviceleistung ist für ein FastFoodUnternehmen aber in der Tat untypisch.

    Aber erstens schön, dass es solch positive Erlebnisse gibt und zweitens schön, dass du diese hier nun auch sammeln und darüber schreiben willst. Denn in der Tat, in der Regel schreiben wir nur über die Dinge, über die wir uns geärgert haben.

  3. Bjoern Habegger sagt:

    Wow. Da könnte sich McDonalds eine Scheibe von abschneiden.
    Ganz aktuelle heute abend. Meine Frau und ich hatten keine Lust nach dem einkaufen etwas zu kochen. Also ab zum McDonalds bei uns in Lohr am Main.

    Und? Wiedermal der gleiche Scheiß wie immer.

    Üblicherweise bestelle ich meinen BigMäc ohne Gurken, weil die kann ich einfach nicht ab.
    Und was macht man da?

    In Lohr am Main und in Karlstadt am Main (die 2 Burger-Bräter die ich häufiger frequentiere), da nimmt dann die Küche einen der fertigen Mäcs aus der Kontrolle (das Ding wo die Burger drinnen liegen), packt ihn wieder aus, zerlegt ihn, entfernt die Gurke und packt das Ding dann als Sonderbestellung oben drauf.

    Danke – ich stehe total auf lauwarme BigMäcs die doppelt befingert werden.
    In den beiden Restaurants ist es auch völlig normal, das man Burger bekommt, die bereits am Pappdeckel festgeklebt sind. Und geht man dann mit so einem Antik-Burger an die Theke, bekommt man üblicherweise die Antwort: Das ist ganz normal. Die sind so.

    Prima.
    Vermutlich ist es auch so, dass man eben mit Cola verklebten Fußböden, überfüllten Müllcontainern und verdreckten Sitzplätzen leben muss.

    Es ist wirklich zum kot*en mit diesen schlecht geführten Restaurants – den eigentlich liebe ich dieses FastFood Zeugs. Frisch ist es auch immer geil … aber so? Zum abgewöhnen.

    Daher, mein Glückwunsch – ich denke ich werde auch mal wieder darüber schreiben, wenn ich was gutes erlebe.

  4. Burger King in Fritzlar – keine gute Erfahrung ∞ Technik, Trends, Android, Shopping und Schwalmstadt sagt:

    […] King auch nach zwei Wochen nicht auf meine Kritik reagiert habe, wird ein Blogbeitrag fällig. Der Jens hat wohl den bestem Burger King Service erlebt und auch ich verfasse diesen Blogbeitrag nicht allgemein und beziehe mich damit nicht auf alle […]