Bombenkrater in Bielefeld – MTB Tour – 1. mal mit GPS

Es war wieder mal Sonntag… Sonntag = Biketime… mit Miss Bielefeld, Mark, Lena, Wilma, Bernd und Morten ging es heute zunächst Richtung Eiserner Anton und dann zum Bombenkrater in Bielefeld um mal wieder ein wenig Spaß zu haben. Anschließend ging es dann Richtung Promenade und dann wieder zurück… knapp 500 Höhenmeter haben wir hinter uns, ca. 20 km waren es „nur“ – aber die hatten es in sich und haben auch gerreicht.

Die Kuhle habe ich auch direkt mal in das Garmin Etrex Vista HCX eingegeben, damit ich die auch alleine wieder finde, die Sprungschanze ist nun übrigens wieder weg – wer weiß wie lange.

Auf dem Navi sieht das ganze nun so aus (Nachtmodus):

kuhle

Und so sieht das dann aus wenn wir da durch fahren:

jens-kuhle-bielefeld-01

Achja, heute war ich im neuen Piraten-Outfit unterwegs für den Wahlkampf 😉

jens-kuhle-bielefeld-02

Ich kann scheinbar besser Bilder machen als fahren, gott sei Dank hat Miss Bielefeld bald Geburtstag, wenn Sie ganz lieb ist bekommt Sie ja event. eine kleine digitale Kamera zu ihrem Ehrentage… dann steigt auch die Bildqualität in diesem Blog, denn ich weigere mich bis dato die Canon EOS 450D in den Wald zu schleppen.

miss-bielefeld-kuhle-bielefeld-01

Miss Bielefeld ist schon immer recht zügig unterwegs, wundert mich das ihr Punktestand in Flensburg noch bei 0 ist…

miss-bielefeld-kuhle-bielefeld-02

Abfahrt in die Ungewissheit – Sprung / Huckel / Sturz – alles ist möglich bei dieser Tour ;-), Miss Bielefeld ist aber wieder gestürzt noch über den Huckel gefahren… das kam erst später – der Huckel:

miss-bielefeld-kuhle-bielefeld-03

Kurz nach dem Bild gab der Akku seinen Geist auf, so sind wir dann also weiter gezogen… heute war übrigens nicht mein Tag, musste wieder bei 2 Bergen schieben – komisch wenn ich „schlecht drauf bin“ fahre ich gut Bike, bin ich „gut drauf“ schlecht – Memo an mich: nächstes mal vorher „schlecht drauf“ kommen… event. lag es auch nur daran, dass ich zuwenig gegessen hatte, ich könnte es natürlich auch auf die neuen Reifen schieben, oder den verringerten Druck den ich nun fahre … wenn der Bauer nicht schwimmen kann liegt es an der Badehose 😉

Die Halterung von dem GPS Navi hat ganz gut gehalten, das Navi ging 2 mal „aus“ konnte aber sofort wieder gestartet werden, gestern habe ich ja mal kurz die Navigation getestet – die funktionierte auch einwandfrei.

Schlagworte: ,

6 Kommentare zu „Bombenkrater in Bielefeld – MTB Tour – 1. mal mit GPS“

  1. bierskoda sagt:

    Du schreibst so viel über Fahrradfahren bzw. biken, dass ich langsam Lust verspüre, meinen schon eingestaubten Drahtesel aus der Garage zu holen. Soll ja für die Gesundheit nicht abträglich sein.

  2. bierskoda sagt:

    Zum Bombenkrater: Ist das echt ein Bombenkrater? Dann war das ja ne Hammerbombe. Oder ein ganzes Flugzeug noch voll mit Bomben.

  3. Jens sagt:

    @Udo

    Ich weiß nicht ob es ein Bombenkrater ist, es ist halt so eine Kuhle, könnte einer sein, ich hab das Ding nun mal so getauft 😉 – macht tierisch viel Spaß da durchzudüsen und achja, das Fahrradfahren soll für die Gesundheit nicht abträglich sein, es sei denn man legt sich dabei öfters mal hin 😉 … Helm aufsetzen nicht vergessen!

  4. In-Grid sagt:

    ich bin dann jetzt mal für die nächsten 3wochen ganz ganz ganz ganz ganz lieb 😉
    und wehe die neue digi-camera ist nicht rosa oder pink!!! :oP

    aber so schlecht wie der jens sich immer darstellt ist er gar nicht! er ist halt ein abfahrts-tier und keine berg-ziege….den job hab ich schon übernommen… und natürlich lag es nur an den neuen reifen mit dem niedrigen druck 😉

  5. Jens sagt:

    Abfahrts-Tier 🙂 … wie heißen diese Tiere die so elegant die Berge runter kommen?? Büffel? Elefant?

  6. In-Grid sagt:

    ich könnte dich ja auch den „weißen gepard“ nennen 😀 weiße löwen gibt es ja und weiße tiger auch…zumindest sind diese tiere schnell… 😉