BVB schießt Frankfurt weg…

…was für ein Fest! Schießbude Frankfurt? Traumhafte erste Halbzeit…

In der 6. Minute köpfte Subotic zum 1:0 ein, es war sein vierter Saisontreffer und sollte auch nicht sein letzer in diesem Spiel werden, jedoch schoss sich zunächst erst Hajnal warm, in der 11. Minute zog er aus ca. 30m ab und streifte knapp die Latte. Kurz darauf wurde Kehl gefoult und war seit dem Moment auch angeschlagen. Wie geschrieben, Hajnal schoss sich warm und erzielte in der 19. Minute das 2:0 nach einer Vorlage von Blaszcykowski (auch Kuba genannt).

In der 23. Minute zog Owomoyela aus 20m ab und traf leider nur den Pfosten, man konnte jetzt schon sehen wer die erste Halbzeit dominieren würde.

27. Minute, 3:0 dank Subotic, wieder per Kopf = 5. Saisontor.

In der 33. Minute kam Nuri Sahin für Sebastian Kehl, offenbar war er doch verletzt. Nuri Sahin probierte es dann auch direkt in der 37. Minute und schoss die Werbebande rechts neben dem Tor ab.

In der 41. Minute wurde Zidan für Valdez eingewechselt, der nun wahrscheinlich wieder eine Zerrung oder gar einen Muskelfaserriss hat.

Fazit der ersten Halbzeit: Dortmund trotz mittelmäßiger Leistung unübersehbar überlegen.

Die zweite Halbzeit startete sehr ruhig, Klopp und Funke wechselten nicht aus, der BVB wollte die Frankfurter erstmal kommen lassen, doch die greiften auch nicht richtig an.

In der 54. Minute verschoss Kringe den Ball extrem weit weg, danach flachte das Spiel noch mehr ab. In der 57. Minute wollte BlaszczyKUBA den Torwart Nikolov tunneln, jedoch machte dieser die Beine zu und verhinderte so das 4:0.

In der 59. Minute versuchte es Lee mal, schoß aber auch weit vorbei, das Tore schießen liegt dem ansonst sehr starken Lee halt nicht.

Der Dortmunder Trainer Klopp war sichtlich verärgert, dass seine Mannschaft auf dem Platz sich ausruhte, die Frankfurter machten aber das gleiche: Winterschlaf im Westfalenstadion Signal-Iduna Park.

Zidan verschoss in der 65. Minute, Zidan verschoss in der 66. Minute und Santana lochte zum 4:0 ein in der 69. Minute.

In der 71. Minute wechselte Frankfurt zum ersten mal, Caio kam für Toski und auch Klopp wechselte, für den starken Kuba kam Alexander Frei. Die Frankfurter Abwehr war völlig überfordert, man merkte das die Spieler Chris oder Vasoski fehlten.

Ich weiß ja nicht was Klopp den Spielern versprochen hat, aber man hatte das Gefühl, dass die in der zweiten Halbzeit doch noch mehr wollten, Hajnal stürmte oft nach vorne, Owomoyela ebenfalls stets bemüht und auch Frei stand oft vorm Frankfurter Tor.

Hajnal schoss auch in der 77. Minute ein Tor, der Schiedsrichter zeigte Abseits, der Fernsehbeweis zeigte jedoch das es ein reguläres Tor gewesen wäre. Scheiss drauf, bei einer 4:0 Führung macht man sich über sowas keine Gedanken.

Im schwarz gelben Tempel der Glückseeligkeit ging ab und zu ein Freudentaumel durchs Stadion, dafür war dann aber eher Leverkusen verantwortlich die gerade ein Tor gegen Schalke geschossen hatten. Die gewannen gegen Schalke nämlich 2:1.

Frankfurt schoss in der Endphase aus jeder Lage, Weidenfeller bekam noch richtig was zu tun. Aber auch vor dem Frankfurter Tor war teilweise die Hölle los, fast Frei, dann Sahin, irgendeiner hätte doch noch mal einen Ball reinkicken können.

Das Abwehrverhalten der Frankfurter war defintiv nicht Bundesligastandart, gegen eine solche Mannschaft hätte sogar die Borussia Mönchengladbach gewonnen ;-) , aber ich will über die falsche Borussia gar nicht lästern, immerhin haben Sie ein Unentschieden gegen den Rekordmeister erzielt.

Also, mal so unter uns, das 4:0 war ein Frankfurter Geschenk, aber ein schönes …

1 Kommentar zu „BVB schießt Frankfurt weg…“

  1. Ralf sagt:

    Solche Geschenke nimmt man doch sehr gerne an. Leider bekommt man sie zu selten. Aber wir wollen die Leistung unseres Vereins mal nicht schmälern und uns über das 4:0 freuen. Hoffentlich geht´s so weiter. Auch Geschenke werden weiterhin sehr gerne angenommen! ;-)