Archiv für die Kategorie „ge-iPad!“

Nintendo Wii U Test – Teil 6 – FIFA 13 und der iPad Vergleich

Montag, 24. Dezember 2012

Es ist der ewige Kampf zwischen David und Goliath: „Fifa“ oder „Pro Evolution Soccer“? Besitzer einer Wii U brauchen diesen internen Kampf gar nicht erst durchleben, denn aktuell gibt es für die neue Wii U „nur“ Fifa 13. Nun muss ich allerdings schon Kritik üben bevor ich das Spiel überhaupt gekauft hätte, denn das Spiel kommt OHNE den Ultimate-Team Modus an den ich mich gerade so auf dem iPad gewöhnt habe. Man kann also nicht sein eigenes Team durch die Saison retten und das obwohl die Wii U ja mehr im Internet ist als mein iPad. Nun, okay, wie von Fifa nicht anders erwartet gibt es auch bei Fifa 13 für die Wii U lizensierte Bundesliga Mannschaften, dann würde ich halt zu meiner Lieblingsmannschaft greifen und die Borussia Dortmund von Meisterschaft zu Meisterschaft führen.

20121224-140724.jpg

Vorteile der „Touch-Screen“-Version? Man kann die Aufstellung und die Pässe über den Touchscreen ausführen, gespielt wird natürlich weiterhin über die Tasten und ich kann euch sagen, nach einer kurzen Proberunde: Das haptische Spielvergnügen einer richtigen Spielekonsole kann ein iPad z.B. nicht vermitteln. Da punktet definitiv die Wii-U. Auf der anderen Seite kann ich die Wii-U nicht mit in das Flugzeug nehmen (um dort auch zu spielen), damit schießt das iPad direkt den Ausgleichstreffer und bei einem 1:1 würde ich diesen kleinen Vergleich auch stehen lassen, denn die Geräte sind zu unterschiedlich um einen ernsthaften Vergleich anstreben zu wollen.

Fazit: Wer Fußball begeistert ist und eine Wii-U zu Hause stehen hat, der kommt meiner Meinung nach nicht an Fifa 13 vorbei, auch wenn dieses Spiel mit aktuell 69,99 Euro im Marktkauf sicherlich nicht ganz günstig ist, günstiger kann man dann hier FIFA 13 für die Wii U kaufen! Da darf sich dann der Einzelhandel aber nun wahrlich nicht wundern, warum man dort nur die Schnäppchen mit nimmt, oder?

Deutsche Bank Artworks App – die Kunst App für iPhone – iPad – Android!

Dienstag, 24. Juli 2012

Kunst, was ist eigentlich Kunst? Kunst liegt doch, genauso wie Schönheit, immer im Auge des Betrachters, oder? Ich stelle mir häufiger die Frage „Was will uns der Künstler damit mitteilen?“ oder aber auch einfach nur „Was soll das denn jetzt darstellen?“ Das wollen Künstler in der Regel auch, man soll sich mit den Kunstwerken / den Bildern beschäftigen – nicht einfach nur schnell vorbei gehen sondern stehen bleiben. Den Blick schweifen lassen und in das Bild eintauchen.

Noch vor ein paar Jahren, so muss ich doch gestehen, wäre ich auch vorbei gelaufen. Inzwischen bleibe ich stehen, schaue und öffne meinen Horizont. Inzwischen sehe ich Kunstwerke mit anderen, ggf. älteren Augen. Mein Blick hat sich geschärft, auch wenn die Sehleistung inzwischen schon etwas nachgelassen hat.

Wo sind die schönsten Bilder?

Die schönsten Bilder findet man meistens nicht in irgendwelchen Museen, die sind in Privathäusern, in Hotels, in Designer-Lofts oder in Büro-Gebäuden! In Büro-Gebäuden? Ja! Zum Beispiel im Gebäude der Deutschen Bank! In der Deutsche Bank Zentrale in Frankfurt (das Frankfurt am Main) gibt es 60 Stockwerke. 60 Künstler. 1000 Kunstwerke (der zeitgenössischen Kunst) stehen somit in den Zwillingstürmen bereit. Man kann diese Kunstwerke vor Ort besichtigen, die Deutsche Bank bietet dort neben kostenpflichtigen auch kostenlose Führungen an, doch dafür hat natürlich nicht jeder die Möglichkeit.

Aus dem Grund gibt es die Deutsche Bank Artworks App für das iPhone, das iPad und selbst auch an die Android-Smartphones wurde gedacht. Mit der App kann man sich einen Einblick verschaffen und sich die Kunstwerke ansehen. Dabei muss man nicht durch die 60 Etagen wandern, sondern kann leicht die Werke der verschiedenen Künstler durchstöbern. Neben den Bildern gibt es Profile der Künstler und in aus denen Profilen geht natürlich auch hervor, in welchem Stockwerk sich das Kunstwerk befindet. Ihr habt Freunde die sich auch für Kunst interessieren? Mit der App könnt ihr gutes teilen und besseres verteilen. Denn natürlich gibt es für technisch affine Kunstliebhaber auch eine Share-Funktion für Facebook.

Wusstet ihr schon, dass die Deutsche Bank bereits seit über 33 Jahren Kunst sammelt? 33 Jahre später gibt es nun auch für ausgewählte Kunstwerke eine leicht zu bedienende iPad / iPhone App – die Lust auf mehr macht. Lust auf Neues zu entdecken. Doch ich möchte eine Warnung aussprechen, auch wenn man nach dem Gebrauch der App vermutlich kein Künstler wird, so kann man doch recht viel Zeit mit der App verbringen.

Die Beständigkeit der Erinnerung

Die Zeit vergeht wie im Fluge und meine Kunstlehrerin wäre stolz auf mich, wenn ich nun einen Vergleich zu Salvador Dali´s Meisterwerk „Die Beständigkeit der Erinnerung“ ziehen würde. Die Zeit fließt, die Zeit ist Vergänglich doch die Erinnerung ist stets Beständig! Das Bild von Salvatore Dali (mit den zerfließenden Taschenuhren) ist übrigens nicht in der Deutsche Bank Sammlung, das Bild steht im Museum of Modern Art in New York.

Moderne Kunst ist nicht immer Modern Art!

Modern Art findet man auch in der Art Works App, Fotografien, Informationen und einen QR-Code Scanner (für Geräte mit einer Kamera) so könnte man (wenn man in Frankfurt ist) sich weitere Informationen zu den Kunstwerken besorgen. Schaut euch die App doch einfach mal an, sie ist kostenlos aber nicht umsonst, denn man lernt eine Menge neuer Sachen kennen.

Man muss nicht groß sein um groß zu sein!

69,9 MB ist die App z.B. für das iPad groß, dabei muss ich aber noch sagen, dass die Fotos noch „online“ nachgeladen werden. Die Programmierer der App wollten wohl wenig Platz auf dem Device belegen. Loben muss ich nun, dass in der App der Benutzer darauf aufmerksam gemacht wird, dass die Bilder mobil nachgeladen werden. In die Kunstwerke kann man anschließend hineinzoomen und mit einem „klick“ auf das Bild / Kunstwerk wird es wieder klein und man erfährt Informationen wie z.B. die Größe. Über jeden Künstler gibt es Informationen und in der ganzen App habe ich keine aufdringliche Werbung der Deutschen Bank gefunden.

Etwas Kritik muss sein!

Kritisieren möchte ich, dass als einzige Share-Möglichkeit Facebook angeboten wird. Auch wenn Twitter und Google+ noch nicht die „Werte von Facebook“ erreicht, sollte man diese Verteilungsmöglichkeiten nicht einfach so blockieren. Warum ich keine Fotos hier gezeigt habe? Warum ich hier nicht meinen persönlichen Favoriten vorgestellt habe? Ihr sollt euch die App selber herunterladen und euch euer eigenes Bild machen, die Bedienung ist kinderleicht und event. bringen euch die Kunstwerke / die Fotografien ja auch auf neue Ideen / neue Umsetzungen, denn Kunst kann einem ja auch neue Impulse geben. Die Kunstsammlung der Deutschen Bank beschränkt sich übrigens auf Kunst auf Papier, sprich Zeichnungen, Bilder, Fotografien und Collagen. Skulpturen dürft ihr also nicht erwarten in den Frankfurter Türmen und auch nicht in der App. So genug geschwärmt, wer sich für Kunst interessiert, der klickt nun hier – wer nicht kommt vermutlich etwas später auf den Geschmack.

Download Links:

Android App für Smartphone & Tablet

Deutsche Bank Artworks iPad App

Deutsche Bank Artworks iPhone App

Ich werde mich trennen…

Mittwoch, 27. Juni 2012

…denn man muss sich auch mal trennen können! Nicht das was ihr nun denkt, ich meine eher etwas digitales. Ich habe nun  ja mal etwas über einen Monat dieses „foursquare“ gespielt getestet und bin zur Erkenntnis gekommen: Bringt mich nicht sonderlich weiter! Es mag sein, dass es Klout Punkte gibt, natürlich ist es lustig zu sehen wo sich die Freunde gerade rum treiben aber einen wirklichen Mehrwert habe ich dahinter noch nicht entdeckt. Ich finde es außerdem erschreckend, dass ich relativ schnell Mayor geworden bin. Nicht nur „bei mir zuhause“ sondern auch in anderen Geschäften bzw. öffentlichen Eincheck-Möglichkeiten.

Nun ist „Schluss“ ich werde foursquare nur noch auf Reisen nutzen, sprich wenn ich mal wieder unterwegs bin. Damit ich nachvollziehen kann wo ich wann war. Nach genau 350 Check-Ins, 14 Badges, 41 Fotos und einem Rekord Punkte Stand von 455 höre ich nun auf mit der foursquare Punktejagd auf Teufel komm raus. Vermutlich werde ich dann bald auch wieder die Top Mayorships verlieren. Auf einige bin ich sogar weniger stolz, schließlich bin ich Mayor bei zwei Fast-Food Restaurants im Umkreis und von einer Döner-Bude (da schmeckt der Döner aber auch lecker, man man man…). Dazu kommen noch Rasthöfe, Tankstellen und Einkaufszentren. Ihr seht schon – da ist nichts cooles dabei!

Nett finde ich die Statistik. Ich war in der letzten Zeit scheinbar 18 mal an irgendwelchen Flughäfen, 13 mal an Bahnhöfen, 13 mal an Rastplätzen und nur 11 mal an Tankstellen. Wobei ich da gestehen muss, dass ich nicht jedes mal eingecheckt habe…

…demnächst wird es noch weniger und ich checke wirklich nur noch bei Highlights ein, damit ich mir mal mein eigenes Routing-Profil der tollen Events erstellen kann. Dafür ist foursquare meiner Meinung nach eine tolle Sache und die App darf auf dem iPhone bleiben!

Auf die Reise geht demnächst übrigens das Bandee, auf eine ganz besondere Reise. Eine Reise durch die Blogosphäre… mal wieder die gute alte Verlinkungsmüdigkeit verscheuchen. Dafür gibt es übrigens noch keine App, oder? Eine App die mir nach Suchbegriffen passende Blogbeiträge vorschlägt und alle anderen Sachen herausfiltert, das wäre auch noch was!

Apropo App: Vor ein paar Tagen habe ich mich drüben im iPadBlog noch über die Masse der Apps im Appstore aufgeregt und gestern dann doch noch das Spiel getestet. Shoot the Zombirds hieß es, da konnte ich ja lange nach Zombie suchen. Desweiteren hat es eine neue App auf alle meine Devices geschafft: Podcasts! Die App ist direkt von Apple und bietet den direkten Zugriff auf die Podcasts die bei iTunes gelistet sind.

Trennen werde ich mich auch bald wieder von meinem aktuellen Testfahrzeug. Nein, dieses mal war es wahrlich kein Testwagen, dieses mal war es ein Testfahrzeug denn der Renault Twizy gehört ja zur Gattung der Quads, wird von seinen Besitzern in der Regel liebevoll Quitschi genannt (obwohl der eigentlich nur quitscht wenn man es will) und ich muss gestehen: Man muss echt mal drin gesessen haben, das Fahrgefühl ist schon interessiert. Ich würde nun nicht behaupten, dass dieses Gefährt ideal ist für jedermann, aber ich muss sagen schreiben das der Twizy mich mehrfach überrascht hat. Drüben bei rad-ab.com gehen die Twizy Blogbeiträge ja noch etwas weiter, dort könnt ihr euch also durchlesen was ich mit dem kleinen Elektromobil so alles erlebt habe!

Erlebt habe ich in der letzten Zeit echt viel, kann ich nicht anders sagen. Und der Monat Juli sieht auch sehr vielversprechend aus.  Da werde ich die Mercedes-Benz A-Klasse fahren, den Skoda Rapid kennen lernen und auch noch mal kurz in die USA oder nach Kopenhagen auswandern. Das klingt doch nach einem Masterplan, oder? Darüber demnächst mehr! Morgen früh geht es erstmal zum Nürburgring… darauf freue ich mich auch! Wenn dann noch Deutschland morgen Abend gewinnt, wäre es fast ein perfekter Tag…

 

Eigentlich sind alle die gestern die kostenlose BILD einfach entsorgt haben blöd!

Sonntag, 24. Juni 2012

Okay, ich bin auch kein Befürworter der kostenlosen Werbeoffensive, aber wenn das „gute Stück Papier“ nun schon mal da ist kann man es doch wahrlich besser verwerten als einfach direkt in die Papiertonne zu werfen. Man könnte die BILD Zeitung z.B. als Verpackungsmaterial missbrauchen, gar als Geschenkpapier (z.B. für ein Bild) könnte ich mir eine Verwendung vorstellen. Wer es härter mag, der darf mit der Zeitung in den Park gehen und Hundeskacke damit aufheben und entsorgen. Ein Mehrwert für alle – stellt euch mal vor: 40.000.000 Bürger tun mit der Zeitung dem bedruckten Papier etwas sinnvolles, dann hat fast jeder in Deutschland an einem Tag etwas getan, für andere, für sich selber, für wen auch immer. Es einfach in der Mülltonne zu entsorgen bringt ja nun wahrlich keinen Mehrwert, oder? Diejenigen die sich gegen die kostenlose BILD Sonderausgabe entschieden haben, bekamen gestern übrigens einen roten Umschlag und ein bedrucktes Stück Papier. Auf der Rückseite kann man dann bestimmt auch ein schönes BILD malen (lassen). Danke BILD für die Steigerung der Produktivität! 

Ein paar Blogger haben sich dem Thema ja auch angenommen: Jan, Daniel, Jens

Ich war auch Produktiv, zwar ohne die Zeitung, aber online. So habe ich über eine TV App im iPadBlog geschrieben, meine heimliche Liebe in den 90er Jahren zu Judith Hildebrandt gestanden (denn es gibt die Hugo iPad App) und auch bei Rad-Ab geht der aktuelle Renault Twizy Dauertest weiter… da sind übrigens schon einige Erkenntnisse geflossen, lest euch ruhig mal durch die Blogbeiträge.

 

Mein App-Tipp der Woche: Wunschkennzeichen App für iPhone und Android…

Montag, 11. Juni 2012

…natürlich aus dem Hause Gutschild:

Was soll ich sagen? Weitere Informationen über die App gibt es im Kennzeichen-Blog, wer Kennzeichen / Nummernschilder braucht wird die App zu schätzen wissen, denn Online-Shopping ist mit dieser wirklich ein Kinderspiel geworden. Das Team von Gutschild nimmt einem sogar noch etwas Arbeit ab und kümmert sich um die Reservierung der Wunschkennzeichen. Was will man eigentlich mehr? Okay, einen Aussendienstmitarbeiter der einem noch die Kennzeichen ans Auto schraubt, aber so weit sind wir dann doch (noch) nicht. Weitere Infos über die App gibt es hier: Wunschkennzeichen-App für iPhone oder Android.

Wen interessiert dann noch das 32 neue Länder ab heute Zugriff auf den App Store bekommen haben, dass Apple inzwischen mehr als 5 Milliarden Euro an die Entwickler ausgeschüttet hat und das IOS6 gerade auf der WWDC 2012 (welche nach nicht einmal 2 Stunden komplett ausverkauft war) vorgestellt wird?

Old vs. New School!

Mittwoch, 16. Mai 2012

Das ich persönlich das Haus ja nicht mehr ohne iPad verlasse ist ja inzwischen bekannt. Heute im ICE auf dem Weg nach Köln bzw. Euskirchen haben „wir“ es aber übertrieben. 3 iPads, 2 iPhones, eine Tastatur und nur eine Steckdose 😉

20120516-092947.jpg

Der Fahrgast gegenüber ist da eher oldschool mäßig unterwegs. Während wir heute morgen beim Restaurant mit dem goldenen M gewesen sind (nein, ich habe mir dort nicht geholt) hat er gerade seine Stulle / sein Pausenbrot verschlungen. Während wir auf dem Display rumdrücken löst er mit dem Kuli Sudoko Rätsel. Auch wenn er nicht so aussieht, ich glaube er ist glücklicher! Jan flucht in einer Tour. Entweder ist das Netz weg, irgendwas klappt im Backend nicht und und und…

… wobei, über die Netzabdeckung kann man auch nur fluchen! In etwa einer halben Stunde geht’s nach Euskirchen! Dort darf ich dann erfahren wie es ist mit einem Juke-R bzw. einem Nissan GT-R zu fahren.

Eigentlich bin ich ja sauer auf die Telekom

Sonntag, 29. Januar 2012

Gestern hat mein Lieblings-Verein ja glorreich gewonnen. Leider habe ich die Tore nicht sehen können. Stattdessen habe ich gestern das hier gesehen:

20120129-205133.jpg

Aber was soll’s… war ja eh eigentlich beim Umzug und der BVB hat es ja auch ohne meine televisuelle Hilfe geschafft. Wisst ihr was ich nicht verstehe? Ich meine außer türkisch? Warum gibt es immer noch keine MobileTV App von der Telekom für das iPad? Ich zahle im Monat 4,95€ um mir die Spiele der Borussia anzusehen. Wenn das auch auf dem iPad funktionieren würde, wäre mir das sogar einen 10er wert. Normalerweise klappt das mit dem Stream (bei 3G Empfang) ganz gut, nur meine Augen werden halt auch nicht besser ;).

Blogbeitrag vom 09.01.2012: die Apple AppStore Bewertungen und der #MBLIVETALK

Montag, 9. Januar 2012
Vorgestern habe ich mir ja noch vorgenommen nur noch positives zu schreiben, doch heute war ich mal im AppStore unterwegs. Wisst ihr, was mich da tierisch aufregt? Das sind die Bewertungen der „Käufer“. Da werden LITE Apps schlecht bewertet, mit der Begründung, dass es ja nur Demo Versionen sind. Da werden kostenlose Apps schlecht bewertet, mit der Begründung, dass diese einige Funktionen nicht bieten. Sinnlose Apps, die nicht nur auf den ersten Blick sinnlos sind, führen teilweise die Download Charts an. In den Bewertungen liest man dann allerdings, wie „sinnlos die Apps sind“. Das muss man vermutlich alles nicht verstehen, vermutlich liegt es auch daran, dass im AppStore alle bewerten dürfen, bzw. man leichter dazu neigt zu meckern. Sinnvolle Kritik finde ich auf jeden Fall bei den meisten Kommentaren / Bewertungen im AppStore nicht so häufig, aber vermutlich schau ich mir auch die falschen Apps an.
Richtig gute Apps sind z.B. die Road Inc. App und wer früher gerne Karten gespielt hat, wird Schwimmen mögen. Heute ist übrigens der #MBLIVETALK. Was dahinter steckt könnt ihr drüben beim Probefahrer nachlesen, ab 13 Uhr könnt ihr dem Live Interview von Detroit via Google+ Hangout verfolgen. Wer sowieso gerade bei Google+ angemeldet ist, darf dann auch mich verfolgen.

Blogeintrag vom 08.01.2012: iPad Kunst

Sonntag, 8. Januar 2012

Gestern Abend, als DSDS in der Glotze lief und ich mir das Elend nicht länger antun wollte, habe ich mit dem iPad herumgespielt. Ich habe ja schon länger ein paar Zeichen-Apps auf dem iPad, doch hier präsentiere ich euch nun mein erstes Machtwerk… Ach was erzähl ich denn da? Mein erstes Meisterwerk:

Könnte schon fast als Kunst durchgehen, wie? Ich will mich ja nun nicht selber loben, aber wenn das nun meine ehemalige Kunstlehrerin sehen könnte, sie wäre bestimmt stolz auf mich…

Erstellt habe ich dieses Kunstwerk mit „procreate“, die App kann verschiedene Layer, wischen und zeichnen, leider kann sie nicht stempeln, aber man kann ja nun auch nicht alles haben. Diesen Blogbeitrag habe ich übrigens auch mit dem iPad geschrieben. Seit dem ich Blogsy installiert habe, erstelle ich viel Content mit dem iPad.

Dem Marco ist übrigens aufgefallen, dass ein gebrauchter Ferrari nicht unbedingt teuer sein muss, tja wenn der Unterhalt nicht wäre… ansonsten habe ich gestern nicht viel im Netz gemacht, denn im Haus muss es ja auch mal weiter gehen. Das Laminat liegt nun in allen Räumen, doch von einem Einzug können wir aktuell noch träumen. Fensterbänke, Fliesen und ein paar Kleinigkeiten fehlen noch, dann muss der Flur noch gestrichen werden und dann… ja dann kann man auch an einen Umzug denken. Ihr werdet es mitbekommen, denn wenn es soweit ist, werde ich vermutlich keine Zeit mehr haben zum bloggen. Man, wie ich Umzüge hasse, warum gibt es dafür noch keine App.? So, mit einem Wisch und alles wäre hier weg und dort schon wieder aufgebaut, das wäre was für mich.

Euch noch einen schönen Sonntag und morgen einen guten Start in die Woche! Ab Donnerstag habe ich, mal wieder, ein Testfahrzeug vor der Tür, da fahr ich den Mitsubishi ASX für 14 Tage. Der Bericht dazu erscheint dann wie immer auf http://www.rad-ab.com!

Mein guter Vorsatz für das Jahr 2012: Ich mache mir keinen guten Vorsätze!

Dienstag, 27. Dezember 2011

Warum? Ich enttäusch mich selber doch so ungern! Okay, eine kleinen guten Vorsatz habe ich dann doch: Ich werde zusammen mit dem Alex Kahl die Existenz von Bielefeld beweisen. Dann werde ich weiterhin mit voller Hingabe zusammen mit Marco Stöhr das Projekt Auto Blog weiter nach vorne bringen. Mmmh, was ist mit diesem Blog hier? Der bleibt genauso wie er jetzt ist, der kleine Gemischtwarenhandel, der Abenteuerspielplatz, meine kleine persönliche Spielwiese. Ein Blog zum testen, teilen, mitteilen und verteilen. Auch im kommenden Jahr werde ich immer mal wieder Gastbeiträge im iPad Blog veröffentlichen und somit gibt es dann schon 4 Blogs die mit Futter versorgt werden wollen.

Dieser Blog hier wird dann bald wieder von meinen Mountainbike Ausflügen handeln, sicherlich werde ich euch hier auch das ein oder andere Foto zeigen und wenn mich etwas aufregt, werdet ihr hier bei jens-stratmann.de darüber informiert. Denn wo Jens Stratmann drauf steht, ist auch Jens Stratmann drin. Das gilt auch für die anderen Blogs und auch für die Gastbeiträge die ich auf anderen Blogs veröffentliche. Die Tatsache, dass ich ja nun noch 3 weitere Blogs mit Inhalt fülle sorgt dafür, dass es hier etwas ruhiger wird, aber ich denke das ist okay. Wenn ich etwas mitteilen möchte, kann ich es weiterhin tun und die anderen Themen werden ja nur verschoben.

Einige werden sich nun sicherlich fragen, was aus laester.TV wird / geworden ist. Ganz ehrlich? Aktuell ist hier nicht einmal mehr der Fernseher angeschlossen! Warum? Weil ich aktuell keinen Bock habe auf die televisuelle Verdummung. Marco sieht es auch so ähnlich und aus dem Grund ruht der Blog zur Zeit. Wir haben auf eine Ankündigung verzichtet, denn wir wissen selber noch nicht was aus laester.TV wird. Vielleicht packt uns ja wieder die Lust wenn ein paar Z-Promis in das Dschungelcamp 2012 ziehen und schreien: „Ich bin ein Star holt mich hier raus!“ oder aber wenn Dieter Bohlen lässige Sprüche über die Casting Teilnehmer von DSDS ablässt. Event. schaue ich mir tatsächlich Germanys next Topmodel… oder halt nicht!

laester.TV war immer ein Hobby-Projekt, so ein Projekt kann man nur machen wenn man auch Lust darauf hat. Aktuell gibt es diese Lust nicht und daher kommen da aktuell auch keine neuen Beiträge. Das kann sich nächste Woche schon ändern, event. auch erst nächsten Monat, nächstes Jahr. Wer weiß das schon, event. stricken wir laester.TV auch um und lästern dort nicht nur über das Fernsehprogramm? Im nächsten Jahr werden Marco und ich einfach mal entscheiden wie und ob es weitergehen soll.

Bis dahin gibt es auf jeden Fall neuen Content auf den anderen Blogs und hin und wieder auch hier. Ich hab mich übrigens komplett frei gemacht! Ich schaue nicht einmal mehr in die Statistik von diesem Blog! Wisst ihr auch warum? Weil es mich wirklich nicht mehr interessiert! Ich habe festgestellt, dass man den Schreibstil verändert, wenn man zuviel „für die Leser“ schreibt, den Fehler habe ich gemacht und aus dem Fehler nun gelernt. Jetzt geht es hier so „wie früher“ zu. Frei nach meiner Schnauze, sicherlich hin und wieder mit spitzer Feder und ab und zu auch unter der Gürtellinie. Warum? Weil es mein Blog ist! Wem das nicht passt, der kann ja mal hier den Wagen waschen gehen, da sind noch Spuren von der letzten Party drauf 😉