Archiv für die Kategorie „ge-iphone-d“

Apple iPhone 6 Plus – Bilder unscharf? Kamera defekt!

Sonntag, 23. August 2015

Wow! Apple gibt einen „Fehler im System zu“ und startet für einige iPhone 6 Plus Modelle einen Rückruf. Warum muss ich darüber eigentlich in den Tech-Blogs lesen, warum informiert man mich als Apple User nicht anders. Warum muss ich überprüfen ob ich betroffen bin? Natürlich bin ich betroffen. Early-Adaptor-Pech. Naja, hier könnt ihr es auch überprüfen:

Bildschirmfoto 2015-08-23 um 10.26.50

iPhone 6 Plus Nutzer, die das iPhone Ende 2014, Anfang 2015 gekauft haben, können die Seriennummer des iPhone auf dieser Apple Supportseite eingeben und bekommen dann direkt die Antwort, ob die Kamera ausgetauscht wird. Der Austausch der Kamera erfolgt dann entweder im Apple Store, bei einem Apple Partner oder über den technischen Support. Wer nun allerdings z.B. ein defektes Display hat, der wird zur Kasse gebeten. Ohne die Instandsetzung der anderen Beschädigung wird die Kamera nicht ausgetauscht. Dann sollte ich mein iPhone heute mal besser nicht mehr herunter werfen, oder?

via Caschys Blog

Das neue iPhone 6 / iPhone 6 Plus

Dienstag, 9. September 2014

Na super! Das neue iPhone 6 ist also noch größer, noch dünner und natürlich noch besser als das iPhone 5, dabei wollte ich wieder eines haben mit den Formen des iPhone 4. Das hat mir gefallen, es war stabil, es fühlte sich hochwertig an und es liegt gut in der Hand. Nicht zu schwer, nicht zu leicht. Wo soll der Trend denn hingehen? Steve Jobs sagte damals, dass die iPhones nicht zu Mini iPads werden, tja – nun ist es aber doch soweit gekommen. Schade… ich behalte dann wohl doch erst noch mein iPhone 4S und hoffe, dass iOS 8 darauf gut laufen wird 🙁 – Der Stream von Apple war ja auch schon zum abgewöhnen, ne ne… da schalte ich doch nun mal lieber gleich den Livestream zur Weltpremiere des Mercedes-Benz AMG GT an, oder? Mal sehen was uns Mercedes-Benz da zeigen wird. Wer mehr über das iPhone 6 wissen will, Carsten ist gerade drüben und postet z.B. auch hier Live-Bilder.

iphone-3gs-fotografiert-iphone-4-welches-ipad-fotografiert

Weitere Vorbereitungen für den #MBRT13

Freitag, 4. Januar 2013

Damit mir während der Fahrt durch die USA auch nicht langweilig wird hab ich mir eine ganz besondere App installiert, die ich einem Dauertest in der USA unterziehen möchte. 4200 Kilometer durch die USA und anschließend dann zum Vergleich auch noch mal in Deutschland. Warum? Weil ich glaube, dass diese 8.8 MB große App die Welt verändern kann, okay verändern vermutlich nicht, aber wenn diese so funktioniert wie angegeben, dann kann man zukünftig „einfache“ visuelle Assistenzsysteme nachrüsten kann. Spurhalte- und Distanzwarner! Eigentlich keine schlechte Idee und die 1,79 Euro habe ich dafür gerne investiert. Mehr über die App erfahrt ihr natürlich drüben im iPadblog: iOnRoad – DIE iPhone App für Autofahrer?

20130104-202153.jpg

Ich kaufe mir kein iPhone 5! 10 Gute Gründe dagegen…

Donnerstag, 13. September 2012

Platz 10: Ich habe ein iPhone 4, so viel besser ist es nun auch nicht geworden!

Platz 09: Ich will gar kein leichteres iPhone haben!

Platz 08: Die Größe vom Display reicht mir vollkommen!

Platz 07: Bessere Kamera? Hab ich: Spiegelreflex – Digital!

Platz 06: LTE? Brauch ich auch nicht, funktioniert im Ausland eh nicht!

Platz 05: Schnelleres W-Lan? Bringt bei meiner Leitung zuhause auch nichts!

Platz 04: Schmaleres iPhone? Damit ich noch dicker wirke als ich sowieso schon bin?

Platz 03: Ich mag mich nicht an die neue Form gewöhnen!

Platz 02: Die neuen Kopfhörer brauche ich auch nicht, ich mag meine B&W P3!

Platz 01: Ich will für die anderen Sachen hier keinen Adapter verwenden – ihr wisst schon – Dock Connector!

Das sind meine (für mich) 10 Guten Gründe mir kein iPhone 5 zu kaufen! So ein Mist aber auch, jetzt wo doch Anfang nächsten Jahres mein T-Mobile Vertrag ausläuft.

iPhone 5 – leichter, besser, schneller, mit LTE, A6 Prozessor und mit iOS 6!

Mittwoch, 12. September 2012

Als hätten wir nicht schon vorher alles gewusst. Das iPhone 5 wurde soeben präsentiert. Natürlich ist es leichter, natürlich ist es schneller, es ist auch noch dünner und iOS 6 bringt es auch gleich mit. Was bringt es noch mit? Achja, einen größeren Bildschirm, eine bessere Auflösung und einen A6 Prozessor. Damit ist das iPhone wieder mal etwas schneller geworden, was natürlich nicht nur SIRI freuen dürfte. LTE? Kein Thema! Natürlich an Board. Damit sollen Datenraten von bis zu 100 Mbps möglich sein, wer will denn dann noch bzw. WLAN? Gut, all diejenigen die keinen LTE Tarif wollen und nutzen können, da das Netz noch gar nicht soweit ausgebaut ist. Kamera? Klar! 8 Megapixel hinten, vorne die FaceTime Kamera wie gehabt. Alle guten Dinge sind 3! Es gibt 3 Mikrofone, nicht nur für Facetime – die Sprachqualität soll so verbessert werden.

© Apple 2012

Die Spatzen haben es ja bereits von den Dächern gepfiffen und deswegen finde ich solche Keynotes dann auch nicht mehr spannend: Der heilige Dock-Connector wurde verändert. 80% geschrumpft ist der neue Stecker. Es wird zwar einen Adapter geben, doch alle alten Geräte (wie z.B. der Bowers & Wilkins Zeppelin) dürften damit „suboptimal“ aussehen. Der neue Dock-Connector bekommt natürlich auch einen neuen Namen: Lightning! Der Anschlussist reversibel so dass man seine Zubehörprodukte direkt anschließen kann. Der Lightning-to-30-Pin Adapter ist ebenfalls erhältlich, um das iPhone 5 mit bestehenden 30-Pin-Zubehörprodukten verbinden zu können. Ich sehe schon wilde Adapter-Experimente auf uns zu kommen.

iOS 6 sieht dann schon besser aus, das neue Betriebssystem soll ab dem 19.09. zum Download verfügbar sein und dann vermutlich wieder die Server von Apple in die Knie zwingen. Bei uns in Deutschland soll es das neue iPhone 5 ab dem 21.09. zu kaufen geben, mit dabei sind neue Kopfhörer die nun auch einen ganz tollen Namen bekommen haben: Apple EarPods!

Muss ich das iPhone 5 haben? Bestimmt! Mein iPhone 4 gibt ja gerade den Geist auf! Der Ein & Ausschalter lässt sich nicht mehr betätigen, eigentlich ein guter Grund um nun auf das neue iPhone 5 umzusteigen, oder? Schließlich habe ich den Zwischenschritt über das iPhone 4S ja ausgelassen und möchte doch nun SIRI auch mal kennen lernen und vor allem mich von den 200 neuen Funktionen bei iOS 6 vertraut machen.

Deutsche Bank Artworks App – die Kunst App für iPhone – iPad – Android!

Dienstag, 24. Juli 2012

Kunst, was ist eigentlich Kunst? Kunst liegt doch, genauso wie Schönheit, immer im Auge des Betrachters, oder? Ich stelle mir häufiger die Frage „Was will uns der Künstler damit mitteilen?“ oder aber auch einfach nur „Was soll das denn jetzt darstellen?“ Das wollen Künstler in der Regel auch, man soll sich mit den Kunstwerken / den Bildern beschäftigen – nicht einfach nur schnell vorbei gehen sondern stehen bleiben. Den Blick schweifen lassen und in das Bild eintauchen.

Noch vor ein paar Jahren, so muss ich doch gestehen, wäre ich auch vorbei gelaufen. Inzwischen bleibe ich stehen, schaue und öffne meinen Horizont. Inzwischen sehe ich Kunstwerke mit anderen, ggf. älteren Augen. Mein Blick hat sich geschärft, auch wenn die Sehleistung inzwischen schon etwas nachgelassen hat.

Wo sind die schönsten Bilder?

Die schönsten Bilder findet man meistens nicht in irgendwelchen Museen, die sind in Privathäusern, in Hotels, in Designer-Lofts oder in Büro-Gebäuden! In Büro-Gebäuden? Ja! Zum Beispiel im Gebäude der Deutschen Bank! In der Deutsche Bank Zentrale in Frankfurt (das Frankfurt am Main) gibt es 60 Stockwerke. 60 Künstler. 1000 Kunstwerke (der zeitgenössischen Kunst) stehen somit in den Zwillingstürmen bereit. Man kann diese Kunstwerke vor Ort besichtigen, die Deutsche Bank bietet dort neben kostenpflichtigen auch kostenlose Führungen an, doch dafür hat natürlich nicht jeder die Möglichkeit.

Aus dem Grund gibt es die Deutsche Bank Artworks App für das iPhone, das iPad und selbst auch an die Android-Smartphones wurde gedacht. Mit der App kann man sich einen Einblick verschaffen und sich die Kunstwerke ansehen. Dabei muss man nicht durch die 60 Etagen wandern, sondern kann leicht die Werke der verschiedenen Künstler durchstöbern. Neben den Bildern gibt es Profile der Künstler und in aus denen Profilen geht natürlich auch hervor, in welchem Stockwerk sich das Kunstwerk befindet. Ihr habt Freunde die sich auch für Kunst interessieren? Mit der App könnt ihr gutes teilen und besseres verteilen. Denn natürlich gibt es für technisch affine Kunstliebhaber auch eine Share-Funktion für Facebook.

Wusstet ihr schon, dass die Deutsche Bank bereits seit über 33 Jahren Kunst sammelt? 33 Jahre später gibt es nun auch für ausgewählte Kunstwerke eine leicht zu bedienende iPad / iPhone App – die Lust auf mehr macht. Lust auf Neues zu entdecken. Doch ich möchte eine Warnung aussprechen, auch wenn man nach dem Gebrauch der App vermutlich kein Künstler wird, so kann man doch recht viel Zeit mit der App verbringen.

Die Beständigkeit der Erinnerung

Die Zeit vergeht wie im Fluge und meine Kunstlehrerin wäre stolz auf mich, wenn ich nun einen Vergleich zu Salvador Dali´s Meisterwerk „Die Beständigkeit der Erinnerung“ ziehen würde. Die Zeit fließt, die Zeit ist Vergänglich doch die Erinnerung ist stets Beständig! Das Bild von Salvatore Dali (mit den zerfließenden Taschenuhren) ist übrigens nicht in der Deutsche Bank Sammlung, das Bild steht im Museum of Modern Art in New York.

Moderne Kunst ist nicht immer Modern Art!

Modern Art findet man auch in der Art Works App, Fotografien, Informationen und einen QR-Code Scanner (für Geräte mit einer Kamera) so könnte man (wenn man in Frankfurt ist) sich weitere Informationen zu den Kunstwerken besorgen. Schaut euch die App doch einfach mal an, sie ist kostenlos aber nicht umsonst, denn man lernt eine Menge neuer Sachen kennen.

Man muss nicht groß sein um groß zu sein!

69,9 MB ist die App z.B. für das iPad groß, dabei muss ich aber noch sagen, dass die Fotos noch „online“ nachgeladen werden. Die Programmierer der App wollten wohl wenig Platz auf dem Device belegen. Loben muss ich nun, dass in der App der Benutzer darauf aufmerksam gemacht wird, dass die Bilder mobil nachgeladen werden. In die Kunstwerke kann man anschließend hineinzoomen und mit einem „klick“ auf das Bild / Kunstwerk wird es wieder klein und man erfährt Informationen wie z.B. die Größe. Über jeden Künstler gibt es Informationen und in der ganzen App habe ich keine aufdringliche Werbung der Deutschen Bank gefunden.

Etwas Kritik muss sein!

Kritisieren möchte ich, dass als einzige Share-Möglichkeit Facebook angeboten wird. Auch wenn Twitter und Google+ noch nicht die „Werte von Facebook“ erreicht, sollte man diese Verteilungsmöglichkeiten nicht einfach so blockieren. Warum ich keine Fotos hier gezeigt habe? Warum ich hier nicht meinen persönlichen Favoriten vorgestellt habe? Ihr sollt euch die App selber herunterladen und euch euer eigenes Bild machen, die Bedienung ist kinderleicht und event. bringen euch die Kunstwerke / die Fotografien ja auch auf neue Ideen / neue Umsetzungen, denn Kunst kann einem ja auch neue Impulse geben. Die Kunstsammlung der Deutschen Bank beschränkt sich übrigens auf Kunst auf Papier, sprich Zeichnungen, Bilder, Fotografien und Collagen. Skulpturen dürft ihr also nicht erwarten in den Frankfurter Türmen und auch nicht in der App. So genug geschwärmt, wer sich für Kunst interessiert, der klickt nun hier – wer nicht kommt vermutlich etwas später auf den Geschmack.

Download Links:

Android App für Smartphone & Tablet

Deutsche Bank Artworks iPad App

Deutsche Bank Artworks iPhone App

Ich werde mich trennen…

Mittwoch, 27. Juni 2012

…denn man muss sich auch mal trennen können! Nicht das was ihr nun denkt, ich meine eher etwas digitales. Ich habe nun  ja mal etwas über einen Monat dieses „foursquare“ gespielt getestet und bin zur Erkenntnis gekommen: Bringt mich nicht sonderlich weiter! Es mag sein, dass es Klout Punkte gibt, natürlich ist es lustig zu sehen wo sich die Freunde gerade rum treiben aber einen wirklichen Mehrwert habe ich dahinter noch nicht entdeckt. Ich finde es außerdem erschreckend, dass ich relativ schnell Mayor geworden bin. Nicht nur „bei mir zuhause“ sondern auch in anderen Geschäften bzw. öffentlichen Eincheck-Möglichkeiten.

Nun ist „Schluss“ ich werde foursquare nur noch auf Reisen nutzen, sprich wenn ich mal wieder unterwegs bin. Damit ich nachvollziehen kann wo ich wann war. Nach genau 350 Check-Ins, 14 Badges, 41 Fotos und einem Rekord Punkte Stand von 455 höre ich nun auf mit der foursquare Punktejagd auf Teufel komm raus. Vermutlich werde ich dann bald auch wieder die Top Mayorships verlieren. Auf einige bin ich sogar weniger stolz, schließlich bin ich Mayor bei zwei Fast-Food Restaurants im Umkreis und von einer Döner-Bude (da schmeckt der Döner aber auch lecker, man man man…). Dazu kommen noch Rasthöfe, Tankstellen und Einkaufszentren. Ihr seht schon – da ist nichts cooles dabei!

Nett finde ich die Statistik. Ich war in der letzten Zeit scheinbar 18 mal an irgendwelchen Flughäfen, 13 mal an Bahnhöfen, 13 mal an Rastplätzen und nur 11 mal an Tankstellen. Wobei ich da gestehen muss, dass ich nicht jedes mal eingecheckt habe…

…demnächst wird es noch weniger und ich checke wirklich nur noch bei Highlights ein, damit ich mir mal mein eigenes Routing-Profil der tollen Events erstellen kann. Dafür ist foursquare meiner Meinung nach eine tolle Sache und die App darf auf dem iPhone bleiben!

Auf die Reise geht demnächst übrigens das Bandee, auf eine ganz besondere Reise. Eine Reise durch die Blogosphäre… mal wieder die gute alte Verlinkungsmüdigkeit verscheuchen. Dafür gibt es übrigens noch keine App, oder? Eine App die mir nach Suchbegriffen passende Blogbeiträge vorschlägt und alle anderen Sachen herausfiltert, das wäre auch noch was!

Apropo App: Vor ein paar Tagen habe ich mich drüben im iPadBlog noch über die Masse der Apps im Appstore aufgeregt und gestern dann doch noch das Spiel getestet. Shoot the Zombirds hieß es, da konnte ich ja lange nach Zombie suchen. Desweiteren hat es eine neue App auf alle meine Devices geschafft: Podcasts! Die App ist direkt von Apple und bietet den direkten Zugriff auf die Podcasts die bei iTunes gelistet sind.

Trennen werde ich mich auch bald wieder von meinem aktuellen Testfahrzeug. Nein, dieses mal war es wahrlich kein Testwagen, dieses mal war es ein Testfahrzeug denn der Renault Twizy gehört ja zur Gattung der Quads, wird von seinen Besitzern in der Regel liebevoll Quitschi genannt (obwohl der eigentlich nur quitscht wenn man es will) und ich muss gestehen: Man muss echt mal drin gesessen haben, das Fahrgefühl ist schon interessiert. Ich würde nun nicht behaupten, dass dieses Gefährt ideal ist für jedermann, aber ich muss sagen schreiben das der Twizy mich mehrfach überrascht hat. Drüben bei rad-ab.com gehen die Twizy Blogbeiträge ja noch etwas weiter, dort könnt ihr euch also durchlesen was ich mit dem kleinen Elektromobil so alles erlebt habe!

Erlebt habe ich in der letzten Zeit echt viel, kann ich nicht anders sagen. Und der Monat Juli sieht auch sehr vielversprechend aus.  Da werde ich die Mercedes-Benz A-Klasse fahren, den Skoda Rapid kennen lernen und auch noch mal kurz in die USA oder nach Kopenhagen auswandern. Das klingt doch nach einem Masterplan, oder? Darüber demnächst mehr! Morgen früh geht es erstmal zum Nürburgring… darauf freue ich mich auch! Wenn dann noch Deutschland morgen Abend gewinnt, wäre es fast ein perfekter Tag…

 

Mein App-Tipp der Woche: Wunschkennzeichen App für iPhone und Android…

Montag, 11. Juni 2012

…natürlich aus dem Hause Gutschild:

Was soll ich sagen? Weitere Informationen über die App gibt es im Kennzeichen-Blog, wer Kennzeichen / Nummernschilder braucht wird die App zu schätzen wissen, denn Online-Shopping ist mit dieser wirklich ein Kinderspiel geworden. Das Team von Gutschild nimmt einem sogar noch etwas Arbeit ab und kümmert sich um die Reservierung der Wunschkennzeichen. Was will man eigentlich mehr? Okay, einen Aussendienstmitarbeiter der einem noch die Kennzeichen ans Auto schraubt, aber so weit sind wir dann doch (noch) nicht. Weitere Infos über die App gibt es hier: Wunschkennzeichen-App für iPhone oder Android.

Wen interessiert dann noch das 32 neue Länder ab heute Zugriff auf den App Store bekommen haben, dass Apple inzwischen mehr als 5 Milliarden Euro an die Entwickler ausgeschüttet hat und das IOS6 gerade auf der WWDC 2012 (welche nach nicht einmal 2 Stunden komplett ausverkauft war) vorgestellt wird?

Das vermutlich beschissenste YouTube Video 2012 …

Montag, 30. Januar 2012

…kommt nicht von irgendeinem Politiker, nein auch nicht von einem Künstler und schon gar nicht von einem YouTuber. Es kommt von dem Schreiberling der hier gerade die Finger auf den Tasten hat. Das langweiligste, beschissenste YouTube Video in diesem Jahr – kommt von MIR! MIR ist nun kein Künstlername – mit MIR meine ich tatsächlich mich… Warum? Ich möchte meinem neuen Klodeckel ein Denkmal setzen. Die Klobrille lässt sich nämlich mal so RICHTIG Zeit. In der hektischen Zeit wo die Finger doch schon gar nicht mehr wissen, was das Gehirn gerade noch schreiben wollte, da braucht man so einen Kollegen. Ein Kollege der immer ruhig ist, besonnen reagiert und nichts unüberlegtes tut. Der nimmt seine Arbeit tagtäglich auf sich und führt diese bedacht durch. Die Brille ist immer etwas schneller, der Klodeckel selber etwas langsamer, doch am Ende liegen die beide immer aufeinander rum. Fast so wie im richtigen Leben, oder? Der eine ist immer zu schnell, die andere ist immer zu langsam aber zum Ziel kommen in der Regel beide.

Kleiner Scherz am Rande, der Klodeckel hier braucht so lange, dass ein paar Freunde von mir es nicht glauben wollten, dass der wirklich „automatisch“ heruntergeht. Aus dem Grund, hier das Beweisvideo:

Das Video habe ich übrigens gedreht mit dem iPhone 4, geschnitten und modifiziert mit iMovie (auf dem iPhone). Knapp 350 MB Material entstand dabei. Es ist keine Zeitlupenfunktion, es ist wirklich in Realtime gefilmt. Keine Stopmotion, keine Zauberei, keine weiteren Effekte. Ausser dem lustigen Nachrichten Theme und der Melodie, die sicherlich die meisten daran hindern wird bis zum Ende zu „kommen“.

So, genug schlechte Sachen gepostet, jetzt kommen die Guten. Habt ihr denn schon meine Gastbeiträge bei den Speed Heads gesehen? Da geht es z.B. um den Nissan Micra Nismo oder aber auch um den aufgeblasenen Hot Wheels Camaro. Drüben im iPadBlog war es nun etwas ruhiger, wegen dem Umzug. Aber im Kennzeichen-Blog gibt es auch noch ein paar interessante Fakten über den Fahrzeugbestand in Deutschland. Der Marco testet aktuell den Mitsubishi Lancer drüben bei Rad-ab.com, stellt ihm doch ruhig mal ein paar lustige Aufgaben. Ich fände es ja super, wenn Marco in einer roten Shorts nun einen auf Baywatch machen würde, doch dafür müssen wir erst noch auf den Pajero warten 😉

Morgen früh um 7 Uhr, also dann wenn die Online-Welt eigentlich noch schläft gibt es dann auch etwas ganz besonderes, nicht nur in diesem Blog, nicht nur bei Rad-ab.com, nein… es gibt etwas, was ich vorher so noch nie gesehen habe. Wenn denn alle mitspielen, aber darüber gibt es dann morgen mehr zu lesen…

 

Eigentlich bin ich ja sauer auf die Telekom

Sonntag, 29. Januar 2012

Gestern hat mein Lieblings-Verein ja glorreich gewonnen. Leider habe ich die Tore nicht sehen können. Stattdessen habe ich gestern das hier gesehen:

20120129-205133.jpg

Aber was soll’s… war ja eh eigentlich beim Umzug und der BVB hat es ja auch ohne meine televisuelle Hilfe geschafft. Wisst ihr was ich nicht verstehe? Ich meine außer türkisch? Warum gibt es immer noch keine MobileTV App von der Telekom für das iPad? Ich zahle im Monat 4,95€ um mir die Spiele der Borussia anzusehen. Wenn das auch auf dem iPad funktionieren würde, wäre mir das sogar einen 10er wert. Normalerweise klappt das mit dem Stream (bei 3G Empfang) ganz gut, nur meine Augen werden halt auch nicht besser ;).