Archiv für die Kategorie „gehört!“

Beginner – Advanced Chemistry – Das Album des Jahres 2016?

Donnerstag, 18. August 2016

Yeah! Beginner – Advanced Chemistry – ungehört für mich schon das Album des Jahres 2016! In meinem Büro steht ein Plattenspieler. Dort drehen sich hin und wieder die guten alten Platten von damals. Vinyl. Klingt nicht besser, aber anders. Vinyl klingt auch etwas nach früher. Nach damals. Die gute alte Zeit. Als man noch Zeit hatte Musik zu hören.

beginner-advanced-chemistry

Wenn man mich früher in der Schule gefragt hatte: Was sind eigentlich deine Hobbies? Da stand da neben dem Computer auch Musik. Musik hat mich immer begleitet. Sony Walkman, später die Anlage, dann eine größere Anlagen mit riesigen Boxen, Plattenspieler, Mischpult. Hach!

Nein, ich war hinter dem Mischpult kein Gott, aber für mich war es toll. Vor den Autofahrten haben wir uns Mixtapes gemacht und jeden ach so schlechten Übergang gefeiert. Das war schon eine tolle Zeit.

Die Beginner, die verbinde ich auch mit der guten Zeit. Obwohl ich damals eher Techno, Dance und House gehört habe, sind die Beginner ein Teil von mir. Auch jetzt dreht sich auf dem Plattenspieler hin und wieder das „Bambule“ Album.

Legenden sterben nicht, sie schlafen nur und deswegen kommt in diesem Jahr das große Beginner Comeback. Ausverkaufte Konzerte, zwei erste Single-Auskopplungen die gerade wie die Sau durchs Netz getrieben werden. Ja, doch. Ich freu mich. Ab dem 26.08. dreht sich auch die neue Platte von den Beginnern hier in meinem Büro. Dadurch werde ich nicht cooler, auch kein Hamburger, aber irgendwie glücklicher.

Doch warum spreche ich jetzt schon vom Album des Jahres 2016? Ahnma [feat. Gzuz], Es war einmal…, Meine Posse [feat. Samy Deluxe], Schelle, So schön [feat. Dendemann], Rambo No. 5, Kater, Rap & fette Bässe, Spam, Thomas Anders [feat. Megaloh], Macha Macha [feat. Haftbefehl], Nach Hause, Foxy Music… – die ersten beiden Tracks reichen mir schon als Kaufempfehlung für das neue Album der Beginner!

Ihr wollt reinhören? Ihr wollt euch das neue Beginner Album downloaden? Hinter dem Link könnt ihr es finden und kaufen. Als MP3, als CD, als Vinyl! Wenn euch Musik etwas wert ist und das sollte es sein, dann bezahlt die paar Kröten.

Beginner – Ahnma:

Beginner – Es war einmal: 

Adel Tawil – Lieder – Welche Lieder meint er?

Donnerstag, 10. Oktober 2013

Adel Tawil´s neuer Song „Lieder“ ist ein Ohrwurm! Als ich den Song das erste Mal im Radio gehört hatte, hat er sich festgesetzt. Eventuell liegt es am Beat, vermutlich aber doch eher am Sinn vom Lied. Denn Adel Tawil hat bei seinem Solo-Projekt Songs verwendet, die wir vermutlich alle kennen. Mit der Textzeile „Ich ging wie ein Ägypter“ meint Adel vermutlich „Walk like an Egyptian“ von den Bangles, mit „Hab mit Tauben geweint“ natürlich „When Doves Cry“ von Prince. Jimmi Hendrix „Voodoo-Child“ hat er mit Voodoo-Kind umschrieben und hinter „Wie ein rollender Stein“ versteckt sich entweder Bob Dylan mit „Like a Rolling Stone“ oder ein Hinweis auf die Band Rolling Stones.

Genau in dem Takt geht es dann auch weiter, ein altes Adventslied „Maria ging durch einen Dornenwald“ brachte er in der Textzeile „Im Dornenwald sang Maria“ unter und mit „Ich starb in deinen Armen“ meint er vermutlich „Just died in your arms tonight“.  Mit Bochum 84 spricht er bestimmt auf das Lied „Bochum“ von Herbert Grönemeyer an. Elton John und George Michael´s „Don´t let the sun go down“ greift er mit „Ich ließ die Sonne nie untergehen“ auf und welches Lied darf nicht fehlen? Natürlich: „What a wonderful World“ von Louis Armstrong – welches er mit der Textzeile „Wundervolle Welt“ würdigt.

Aus „Dancing with tears in my eyes“ (von Ultravox) wurde „Tanz mit Tränen in den Augen“ und David Bowie war für´n Tag sein Held dank „Heroes“. EMF können es nicht glauben? Ganz klar, damit meint er das Lied „Unbelievable“ von EMF und mit dem Lila Regen kommt Prince bereits ein zweites Mal in das Lied „Lieder“ denn er hat schließlich „Purple Rain“ gesungen.

Die Musik von Adel Tawil kann vielseitiger eigentlich gar nicht sein, von traditionellen Adventsliedern bis zu „The Prodigy“ – denn mit „Will ein Feuerstarter“ sein, kann er eigentlich nur „Firestarter“ meinen. Einfacher ist es bei „Whitney wird mich immer lieben“, damit ist „I will always love you“ von Whitney Houston gemeint und das Michael Jackson uns mit „You are not alone“ nicht allein lässt ist auch klar.

jens-daumen-hoch

Welche Bands fehlen noch? Gun´s Roses mit „Welcome to the Jungle“, Fremd im eigenen Land von Advanced Chemistry, Depeche Mode mit Personal Jesus und selbst Cypress Hill schaffte es in das neue Lied von Adel Tawil! „Im Gehirn total krank“ – das ist doch eindeutig „Insane in the brain“. Berühmt ist Adel Tawil, die Frage „Wann werde ich berühmt sein“ stellte sich die Band „Bros“ aber auch schon mit „When will i be famous“  und wer könnte berühmter sein als der König von Deutschland – Rio Reiser mein König? An der Ende der Straße könnte entweder das Haus am See liegen, aber Adel wird vermutlich End of the Roads gemeint haben von Boyz II Men, das passt besser in die Zeit. Von Beck stammt die Liedzeile „I´m a loser baby… (so why don´t you kill me) – Adel adelt den Song mit „Ich war ein Verlierer, Baby“ und mit dem Cover, was er in der Hand hielt, wo darauf ein Mensch war, der in Flammen stand meint er ganz klar: Rage against the Machine! Kurt Cobain von Nirvana sang in „Come as you are“, dass er kommen sollte wie er sei und mit den fünf Jungs meint er natürlich „The Boyz“, die ebenfalls mit „One Minute“ noch eine Erwähnung bekamen. Anschließend traf er auf Anette Humpe und sie erinnerte ihn an Liebe. „Du erinnerst mich an Liebe“ – der Aufstieg von Ich & Ich.  Die Boygroup „Worlds Apart“ scheint er mit „Welten entfernt“ zu meinen, bevor er „Vom selben Stern“ von Ich & Ich auch noch unterbringt.

Vermutlich sind noch mehr Songs untergebracht, hört ihn euch doch am besten selber an. Aktuell leider nur im Radio, ab dem 25.10 dann überall wo man CDs kaufen oder digitale Musik (legal) herunterladen kann. Bis dahin empfehle ich hier diese Spotify Liste – quasi „Der Soundtrack“ von Adel Tawil´s Song „Lieder“

Musik! Keine Frage des Geschmacks!

Freitag, 14. Dezember 2012

Ich höre Musik bei der Arbeit, ich höre Musik beim Fahrrad fahren, ich höre Musik im Auto, ich höre Musik bei der Runde mit dem Hunde. Wenn ich keine Musik höre, dann höre ich Podcasts. Gerne auch Nachts zum einschlafen, denn zu Musik kann ich nicht einschlafen, es sei denn irgendeine Olle jault im Kulturfernsehen auf der Bühne rum – man nennt es glaube ich Operette.

Spulen wir mit dem Bleistift und der Kassette mal etwas die Zeit zurück. Früher, also damals, kaufte sich der kleine Jens tatsächlich noch Schallplatten und Maxi CDs, meine erste Bravo Hits (heute darf ich das schreiben, das Thema ist verjährt) habe ich auf Kassette gekauft. Die besten Lieder habe ich mir noch auf Kassette kopiert, weil ich cool gewesen bin schon damals in doppelter Geschwindigkeit. Man war ich stolz damals auf meinen ersten Walkman. Für die jüngeren von euch: Das ist sowas wie ein iPhone nur ohne Display und Telefoniefunktion! Man kann damit Musik abspielen, in der Regel begrenzt auf 60 oder 90 Minuten oder halt bis die Batterien leer waren und der Sänger klang wie ich auf der Reeperbahn Nachts um halb 1.

Musik! Keine Frage des Geschmacks, sondern eher der Zeit in der man aufgewachsen ist. Ich verbinde viel mit den „guten Songs“ von früher und so verwundert es vermutlich nicht, dass viele 90er Jahre Songs in meiner Top 10 (All-Time) vorhanden sind: Autoblogger – Mixtape

20121214-164106.jpg

Wichtig finde ich übrigens inzwischen, dass ich das Radio / Info- und Entertainmentsystem „blind“ bedienen kann, am liebsten direkt vom Lenkrad und eine Krankheit habe ich immer noch: Ich spiele die Lieder immer nur kurz an, dafür singe ich dann aber auch immer noch schlecht mit und fühle mich etwas „so wie früher“.

Joe Castelli – eine Parodie von Cro – Easy – aber irgendwie besser…

Sonntag, 8. Juli 2012

…kennt ihr das? Ihr mögt einen Song, würdet selber aber ein paar Zeilen umschreiben? Oder im Video? Video selber ist geil, aber für euch persönlich könnten ein paar Szenen einfach etwas anders sein?

Ich weiß nicht genau was sich Joe Castelli (kommt übrigens aus meiner neuen Wahlheimat Bielefeld) bei dem Cover / der Parodie gedacht hat, aber für mich hat er dabei vieles richtig gemacht:

Für die Regie, Kamera & Color Correctio ist wohl der Artur Klassen verantwortlich, gebt ihm ein Job in der Musik- oder Werbebranche, er hat ihn verdient und die TV Sender der Nation dürfen sich schon mal den Namen Yasin Erdogan hinter die Löffel schreiben, der ist nämlich für die Videobearbeitung und den Schnitt verantwortlich gewesen. Das Mädel im Video hört wohl auf den Namen Cansu Karasu und wird nicht nur in den YouTube Kommentaren mit Lob überhäuft. Hab ich jemanden vergessen? Achja, einen Herren namens Bugzz der da wohl auch seine Finger mit im Spiel hatte. Das ganze klingt so schön „Easy“ das man denken könnte, dass die Jungs und Mädels ne gute Zeit beim Dreh hatten…

…hatten die auch.

Gleich zu Anfang möchte ich ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich mit dieser Parodie CRO NICHT schaden möchte. Ganz im Gegenteil, er ist in meinen Augen ein sehr talentierter Künstler und ich bin persönlich ein sehr großer FAN von CRO. Deswegen Leute unterstützt ihn und kauft seine Musik…

[via Testspiel]

Euer Geld zu Gast bei Freunden – EM 2012 Songs…

Freitag, 8. Juni 2012

…shit, Ohrwurm #01 von Marek Fis:

Ohrwurm #02 von Ruhrschnellweg : Fussball und Bier und nen Grill vor der Tür ne Bratwurst im Bauch und ein Pils oben drauf… herrlich, Lyrik²:

So, EM kann kommen… oh läuft ja schon! Naja, okay, für mich sind ja „nur“ die Spiele mit der deutschen Beteiligung wichtig…

Toten Hosen – An Tagen wie diesen – mein aktueller Ohrwurm…

Samstag, 24. März 2012

…dabei muss ich gestehen, dass ich früher eigentlich die Ärzte besser fand als die Hosen, aber egal! Mein Mainstream-Gehör habe ich ja bereits unter Beweis gestellt als ich im Januar behauptet habe, dass „Nossa“ der Sommerhit 2012 wird. Inzwischen wird das Lied ja hoch und runter gespielt, vermutlich kann es im Sommer schon keiner mehr hören, doch gestern auf ner Party brachte es 3 mal die Tanzfläche zum „beben“.

Zurück zu den Toten Hosen. Zum ersten mal bei der Echo Verleihung gehört, geht mir der Song nicht mehr aus dem Kopf:

Auch wenn ich wohl nie verstehen werde warum Campino den Mikrofonständer immer so „komisch halten muss“. Für ein „Aufsehen“ sorgte ja der Zungekuss zwischen Barbara Schöneberger und Ina Müller bei der Echo Verleihung 2012. Meiner Meinung nach ein billiger Abklatsch von Madonna und Britney Spears und bei Schönberger und Müller wüsste ich nicht mal wer hier welche Position spielt. Ihr habt den Zungenkuss verpasst? Na, dann könnt ihr euch Zungenkuss noch mal ansehen:

Der Zungenkuss wird heute von der Jugend übrigens auch als Speichelkonferenz umschrieben, wie passend… so von den nassen Zungen zurück zu den toten Hosen:

Das Lied von den Toten Hosen – An Tage wie diesen solltet ihr euch runterladen… und einfach mal überlegen, dass es viele von diesen Tagen gibt. Die Sonne scheint, die Welt die Lacht, heute hat mir der Tag schon viel Spaß gebracht!

Aus Gründen!

Freitag, 10. Februar 2012

Woah! We’re going to Ibiza,
Woah! Back to the Island,
Woah! We’re going to Ibiza,
Woah! We’re gonna have a Party,
Woah! In the Mediterranean Sea!

…ich hab doch gesagt, 2012 wird MEIN Jahr!

Diplo & Don Diablo – Make You Pop – Official Video ft. Zanger Rinus

Freitag, 10. Februar 2012

Das ich Zanger Rinus etwas in mein Herz geschlossen haben, habe ich ja hier und hier schon zum Ausdruck gebracht, hier sein neustes Machtwerk / die neuste Schöpfung / die neue Kreation:

Herrlich, wa, woll, wie? Das ist doch wohl extrem mega derbe, oder nicht? Ich weiß ja nicht genau welche Substanzen dafür verantwortlich sind… aber irgendwie habe ich das seltsame Gefühl, dass das alles nicht mit erlaubten Dingen möglich wäre 😉

[via]

Mit diesem 90er Jahre Hitmix schick ich euch tanzend ins Wochenende…

Freitag, 27. Januar 2012

Geil, oder? Mr. Vain, Macarena, Barbie Girl, Everybodys Dance Now, Get Ready 4 This, What is Love, Coco Jambo, Cotton Eye Joe, Another Night, Just a litte bit, I like to move it, Meet her at the Love Parade… alle noch in meinem Plattenkoffer bzw. als Maxi-CD im Keller. Als 79er Baujahr hatte ich zu dieser Musik meine Disco-Zeit und ich war gerne in der Disco, war gerne auf der Loveparade und habe nicht ohne Grund in Discotheken gearbeitet. Mal war ich Platten-Kurier, mal war ich hinter der Theke. Hauptsache immer nah dran an der Musik. Mein Highlight: DJ Shaun Baker im ehemaligen A30. Ein Mädel wünschte sich damals Barbie Girl. Er schnappte sich die Platte und das Microphon und sagte: „Ich werde diese Platte nie mehr spielen!“ – anschließend zerbrach das Vinyl und er nutzte die Reste um damit Effekte zu machen. Vermutlich war das nur Lustig wenn man dabei war, aber einige meiner Leser hier waren dabei – fühlt euch gegrüßt ;).

So, ich tanz dann mal ab, wa? Frisch beschwingt (wer es gerne etwas aktueller mag, ich hab ja auch schon den Sommerhit 2012 für euch) geht es dann nun in die heiße Phase vom Umzug. Ich Idiot habe gestern schon mal das Sofa rübergetragen tragen lassen, wo soll ich denn nun drauf sitzen? Also muss es nun wirklich voran gehen… die Kisten werden gerade sind gepackt und so langsam sollte ich mich dann wohl auch mal um einen Telefonanschluss bemühen. Offline werde ich trotzdem nicht sein, es gibt hier im Haushalt genügend UMTS-Karten. Umts Umts, Baby!

[eigentlich selbst endeckt, aber der Gilly hat es auch schon verwurstelt, daher ein „trotzdem-via„]

 

Sommerhit 2012? Michel Telo – Ai se eu te pego!

Mittwoch, 25. Januar 2012

Selten in einem Musikvideo so viele attraktive Frauen gesehen. Kein Wunder der Milchbubi Michel Telo singt da ja auch von schönen Frauen, besser gesagt von einer schönen Frau die in der Disco an ihm vorbeigegangen ist und er sie nicht ansprechen konnte. Na? Welcher Mann kennt das nicht? Aber der Typ hat das Mädel natürlich angesprochen… darüber singt er! Für mich ist Ai se eu te pego auf jeden Fall jetzt schon DER Sommerhit 2012:

Hier gibt es den Song als MP3 Download: Ai Se Eu Te Pego MP3