Archiv für die Kategorie „gekauft!“

Sitzerhöhung – Stuhlerhöher für normale Stühle für Kleinkinder / Kinder … so einfach kann es sein!

Sonntag, 5. Juni 2011

Man man man, da zerbricht man sich stundenlang den Kopf was man nun mit dem Kleinsten macht, denn für den normalen Kleinkindersitz ist er zu groß, für den normalen Stuhl noch etwas zu klein (auch wenn er das natürlich selber ganz anders sieht). Um die Optik im Esszimmer nun nicht komplett zu versauen und einen anderen Stuhl zu kaufen, hat uns eine Freundin ihren Stuhlerhöher der Marke Osann – Kaboost gezeigt und was soll ich sagen?! Darauf hätte man auch selber kommen können, die Idee ist denkbar einfach. Man hat ein Kreuzgelenk und herausziehbare Streben. Passt an Stühlen mit runden oder eckigen Beinen, selbst bei einem Stuhl mit durchgehendem Fuß ist die Montage kein Problem und in ein paar Sekunden erledigt. Belastbar ist der Stuhlerhöher bis zu 150 kg, d.h. selbst für „kleine Erwachsene“ ist dies ggf. eine schöne Alternative. Der Artikel kommt bereits zusammengebaut, d.h. es kann direkt los gehen und das Kind kann sitzen wie die Eltern, Geschwister. Der größte Vorteil: Der Kaboost wächst mit, man kann ihn nämlich einfach umdrehen und schon kann man den Stuhl höher oder tiefer legen. Denn wir wissen ja alle, ein kleines Glück wird manchmal groß 😉

So sieht das gute Stück aus, was ich euch wirklich ans Herz legen kann, bzw. zu den Füßen, denn es gehört ja an die Füße der Stühle:

Ideal ist so eine Sitzerhöhung natürlich auch für den Urlaub, zusammengeklappt nimmt diese nämlich nicht viel Platz mit und kann so im Urlaubsort gut verwendet werden, so ist man nicht auf Kindersitze angewiesen.

Bestellen kann man den Osann Stuhlerhöher z.B. über Amazon, es gibt ihn in vier verschieden Farben: Stuhlerhöher Kaboost

Medion Extraflaches Design Grafiktablett bei Aldi Nord P82030 MD 86336 Test

Donnerstag, 19. Mai 2011

So, mal wieder Zeit für eine Episode Stiftung Jens Test… Stiftung passt diesmal wirklich, denn ich teste einen Stift, besser gesagt ein Grafiktablett der Fa. Medion welches es ab heute bei Aldi-Nord zu kaufen gibt.

Mich überzeugte neben dem günstigen Preis von nur 29,99 € vor allem die große 16:9 Arbeitsfläche und die minimale Höhe von nur 4mm. Bei der Auflösung und den Druckempfindlichkeitsstufen habe ich mich auf das Rat von einem Experten verlassen den ich extra dafür heute morgen noch aus dem Bett geklingelt habe, Robert von Toonmix sagte mir, dass dieses Tablett vollkommen für meine Anforderungen genügt und bei dem Preis könne man ja auch nicht wirklich viel verkehrt machen. Also stiefelte ich los und kaufte mir beim örtlichen Aldi das Grafiktablett welches laut Verpackung „Für grafische Anwendungen und zum Zeichnen geignet“ ist.

Ihr kennt mich, wenn ich etwas neues habe, muss es auch direkt ausgepackt werden – das ist aber nur bei technischen Gadgets, Spielzeug und bei Frauen so, ich packe also nicht alle Lebensmittel direkt aus wenn ich die gekauft habe ;). Keine Angst, ich werde euch nun nicht mit einem Outboxing Video langweilen, denn auf nachfolgendem Foto erkennt ihr ja schon alles was dabei ist, bzw. was zum Lieferumfang gehört:

Tja, die CDs habe ich nicht benötigt, denn anstatt Plug & Pray hieß es hier wirklich Plug & Paint, es funktionierte tadellos, wurde erkannt und kann parallel neben der Maus im Rechner bleiben, greife ich nun zum Stift kann ich quasi auf dem Monitor malen oder die Felder bedienen. Das Grafiktablett selber wird über den USB Anschluss mit Strom versorgt, im Stift (der mit 2 Ersatzminen kommt) stekt eine kleine AAA Batterie. Die Bedienung ist denkbar einfach, man kann über das Tablett schweben und sieht den Mauszeiger sich bewegen, drückt man nun auf das Tablett kann man zeichnen, drückt man eine Taste am Stift kann man radieren. Zusätzlich kann man noch 29 Schnellstartfelder auf dem Tablett programmieren, dafür müsste man dann wohl auch den Treiber installieren (was ich bis dato noch nicht gemacht habe).

Meine Grundschullehrerin Frau Reuter hatte wohl recht, als sie damals ins Zeugnis schrieb: „Jens hält den Stift falsch!“ – Tja, das mach ich heute auch noch und bin trotzdem groß geworden:

So, ein paar Minuten später hatte ich dann auch schon das erste Kunstwerk Machtwerk auf dem Monitor gekritzelt, ich wünsche euch nämlich viel Glück… viel Glück, dass ihr so ein Grafiktablett noch bei Aldi bekommt, denn bei dem Preis kann man wahrlich nichts verkehrt machen. Jeder der sich schon immer mal eins kaufen wollte, sollte jetzt wirklich zuschlagen. Wer keins braucht und keine Verwendung dafür hat, der natürlich nicht 😉

Jetzt muss ich aber erstmal etwas arbeiten… obwohl ich schon Lust hätte weiter mit dem Tablett noch etwas zu spielen …

Update: In der Anleitung steht nichts von Mac und bei Aldi Süd gibt es das Grafiktablett wohl auch noch nicht

iPhone 4 Schutzhülle im Retro Kassetten Old School Style …

Mittwoch, 4. Mai 2011

…okay, eigentlich wollte ich euch erst ja fragen was das wohl ist:

Aber dann ist mir erstmal bewusst geworden, dass es ja seit Anfang der 90er schon die CD gibt (die es ja vermutlich bald auch nicht mehr gibt) und vermutlich kennen viele iPhone 4 Besitzer so ein Ding auch gar nicht mehr. Als, diese iPhone 4 Hülle hat tatsächlich das Design einer Kassette. Auf so einer Kassette konnte man damals Musik aufnehmen, es war sogar möglich Daten auf eine Kassette aufzunehmen, so hatte z.B. der C64er eine Datasette und so schließt sich der Kreis. Für die Spielkinder von früher muss das iPhone 4 von heute natürlich in eine Kassettenhülle :).

Hier gibt es das Retro Kassetten Style Silikon Skin für iPhone 4, natürlich gibt es das ganze auch in blau und für die Mädchen in rosa. Das Silikon Skin passt perfekt, die Lautsprecher unten sind offen, der Kopfhörereingang oben auch und selbst an ein Loch für die Kamera haben die Produzenten dieses Machtwerkes gedacht. Einen Kritikpunkt habe ich dann doch gefunden, man kann das iPhone 4 in diesem Silikon Skin / in dieser Schutzhülle nicht laden, denn für dafür gibt es keinen Ausschnitt. Vermutlich ist das nun der Retro-Style, denn Kassetten musste man damals ja auch nicht aufladen ;). Für den Preis von knapp 7 € war die Silikon Hülle (die natürlich auch vor dem Todesgriff schützt) für mich ein Must Have Gadget, denn ich habe früher tatsächlich noch Mix-Tapes aufgenommen – so richtig von Platte auf Kassette, auch wenn es schlecht war – Spaß hatten wir dabei…

Mit der Hülle passt der Halter auch nicht in die iPhone 4 Fahrradhalterung, aber in der ist sie ja auch schon geschützt genug.

Heute war mal wieder ein teurer Tag …

Dienstag, 22. März 2011

…ich habe geshoppt, denn ganz getreu dem Motto „Ich kauf mir was, kaufen macht soviel Spaß!“ habe ich heute in Bielefeld (ja gibt es wirklich) geshoppt, eingekauft, getankt und auch einige Sachen online bestellt:

Ich war im örtlichen Gravis, da meine Silikonhülle vom iPhone 3GS kaputt gegangen ist und weil das iPhone 5 ja erst vermutlich im Sommer hier einziehen wird, muss es ja noch etwas geschützt werden. Im örtlichen Gravis dann also die Enttäuschung, die hatte keine mehr – also musste ich doch via Amazon bestellen. Hab mich dann mal für die Silikonhülle für das iPhone mit dem Reifenprofil entschieden – so als Autofan gehört sich das, oder? Warum die Hülle vom 3GS allerdings teurer ist als die vom iPhone 4 muss ich vermutlich nicht verstehen. Bei Pearl habe ich mir dann noch eine USB Festplatten Docking Station gekauft, ich habe hier noch etliche alte Festplatten rumfliegen, die wollte ich nun alle mal sichten (und danach vernichten), daher macht die Anschaffung vermutlich schon Sinn, denn ich möchte ja nicht stundenlang rumschrauben.

Gegessen habe ich heute im Milser Krug in Bielefeld – da kann man mittags echt gut hinfahren, wenn man mal etwas besonderes zu einem günstigen Preis möchte, 11 € kostet die „Lunchtime“ dort, inkl. Salat einem Hauptgang und einer kleinen Nachspeise – heute gab es für mich ein Schweinerückensteak mit Gemüse und Röstinchen, schmeckte ganz gut, das nächste mal probiere ich das Truthahnsteak mit den Kroketten. Die Getränkepreise sind auch recht human, eine Apfelschorle kostet dort 2,20 €, ein Vitamalz 3 € … gut gestärkt bin ich dann durch die Bielefelder Innenstadt geschlendert.

Ein paar Marc O Polo Shirts gab es in der Niedernstraße, die finde ich eigentlich recht teuer für ein Stück bedrucktes Stoff aber mir gefiel doch das Design und der nächste Sommer kommt ja bestimmt und ich zahle lieber 35 € für ein schönes T-Shirt als 100 € für eine besonders tolle Marke. Apropo Marke, meiner geliebten Sportmarke Puma bin ich natürlich auch treu geblieben. Bei Sportscheck hatten die nämlich recht coole Poloshirts mit dem springendem Puma auf der Brust, weil Streifen ja schlank machen habe ich mir mal eins mit Streifen gegönnt. Zuhause habe ich dann erfahren, dass Querstreifen dick machen und nur Längsstreifen schlank, ich Depp!

Also wer schon immer wissen wollte, welche Streifen dick machen: die Querstreifen sind schuld und die kleinen Viecher die Nachts (wenn alle schläft) die Klamotten enger nähen, die heißen Kalorien.

Dann war ich noch bei Famila – jaaa, in Bielefeld gibt es nun wieder Famila, da war ich früher als Kind schon (damals allerdings noch in Unna-Kamen) und aktuell hat sich ausser dem Namen (Famila hat Ratio übernommen) noch nicht viel geändert (ausser das das automatische Geldannahmedingsdabumsda wo ich hier schon mal drüber gebloggt habe nun weg ist) nicht viel geändert, mal sehen was noch kommt und wer oder was noch geht.

Apropo, getankt habe ich heute an einer gelben Shell Tankstelle, die vor 2 Wochen noch grün war. In Bielefeld gibt es einen Marktkauf und scheinbar wurden alle Marktkauf geführten Tankstellen nun der Shell vermacht, denn auch bei den anderen habe ich solche Umbaumaßnahmen gesehen, scheinbar kaufen die momentan auch alle wieder wie wild sich gegenseitig. Also aus meiner Geldbörse wanderten heute auf jeden Fall über 300 € in andere Hände und ich kann nun nicht unbedingt sagen, dass der Kofferraum voll war, ja gut, getankt hatte ich ja auch noch ;).

Passend zum heutigen Tag, der Soundtrack von Herbert Grönemeyer – Kaufen:

Philips PC Lautsprecher – niedriger Preis, wie ist die Qualität? Gibt es Störgeräusche?

Montag, 21. Februar 2011

Leider ja! Zumindestens in meinem Fall, ich habe mir die wirklich günstigen PC Lautsprecher aus dem Hause Philips gekauft, weil das Auge ja auch mithört. Ich bin ein Fan der Marke Philips, mein Fernseher, mein DVD Player, meine Dolby Surround Anlage, mein Toaster ja sogar mein Wasserkocher – alle kommen von dem Niederländischen Traditionsverein und auch die Lautsprecher für meinen neuen PC sollten aus dem Hause kommen, da mir das Design wirklich zugesagt hat.

Die Stromversorgung findet über USB statt und ich glaube dort liegt auch der Fehler, denn ich habe bei normaler Benutzung meines Rechners Störgeräusche, ich behaupte nun einfach mal ich kann hören, wenn der PC auf die Festplatte zugreift. Das ganze ist zwar nicht laut und wenn man Musik hört (der Klang ist übrigens ansonsten Tadellos und echt zu empfehlen) hört man diese Geräusche auch nicht, aber ansonsten nervt es mich, daher kann ich für diese PC Lautprecher von Philips keine Kaufempfehlung aussprechen obwohl ich die Optik echt top finde:

In diversen Internet-Foren wird als Grund für die Störgerräusche übrigens die Soundkarte angegeben, das mag sein, aber dann sind die Philips PC Lautsprecher zu empfindlich (oder das Kabel nicht gut genug abgeschirmt?) denn die anderen Lautsprecher die ich hier testweise mal eingestöpselt habe, machen diese Gerräusche nicht. Ich habe hin und wieder also ein „zirpen“ wenn ich die Maus bewege und z.B. Geräusche wenn sich Webseiten neu laden. Wie gesagt, wenn ich Musik höre (höre ja Webradio im Stream) dann stören mich die Geräusche nicht, für 16,99 € habe ich ja auch nicht viel erwartet – aber ich will auch mal „Ruhe“ haben, muss ich mir nun einen Kippschalter einbauen?

Gibt es dafür eine Lösung? Muss ich nun Alu-Folie um die Lautsprecherkabel wickeln? Muss ich mir einen Kometen-Strahlen-Schutz basteln?

Amanda Blank und der Song von den „Rear View Girls“ – Something Bigger, Something Better …

Freitag, 18. Februar 2011

…da hatten 2 durchaus hübsche Damen aus Neuseeland aber eine verdammt geile Idee, die beiden attraktiven Dinger packen sich eine Kamera an ihren wohlgeformten Hintern und liefen so durch LA – und JA ich gebe es zu, bevor es Wikileaks tut, Dr. Guttenberg es bei mir abschreibt oder sonst jemand ein Video von mir enthüllt – auch ich schaue Frauen auf den Hintern und auch ICH hätte dort hingeschaut:

Die beiden haben alles richtig gemacht 😉 und Amanda Blank nun zu ein paar Cent´s mehr verholfen, denn ich hab von dem Song „Something Bigger, Something Better“ nun so ein Ohrwurm bekommen, dass ich mir den direkt gekauft habe. Hier könnt ihr aktuell Amanda Blank´s Something Bigger, Something Better hier als MP3 Datei downloaden und zwar 2 Cent günstiger als bei iTunes – weil ich eine ganz faule Sau war / bin habe ich es mir trotzdem über iTunes gezogen.

Update: Ich wollte den Beitrag noch gar nicht veröffentlichen, doch dann ist es doch passiert. Das Video wandert ja die ganze Zeit schon durch die Blogs, zuletzt habe ich es beim Maik gesehen, daher darf er sich hier nun sein „via“ abholen 🙂

Logitech S520 Tastatur / Keyboard inkl. Maus (Laser) schnurlos gekauft …

Donnerstag, 17. Februar 2011

…und sehr zufrieden, ich hatte mir ja vor ein paar Tagen einen neuen Desktop PC gekauft, doch von Anfang an stand für mich fest, dass die serienmäßige Tastatur von HP schnellstmöglich entsorgt ersetzt wird. Heute war ich dann im örtlichen Ratio Supermarkt, den kann man mit einem „einmal hin alles drin“ Laden vergleichen und habe mir dort die Logitech S520 Tastatur (<- Amazon Ref. Link) gekauft. Eine Maus gehörte mit zum Lieferumfang, beides kabellos und vor allem „ruhig“, denn das klicken der HP Tastatur ging mir schon nach ein paar Minuten auf den Sack Geist.

So sauber wird die wohl nicht lange aussehen, bei der Tastatur von meinem Laptop habe ich wohl die N Taste am meisten verwendet, denn der Buchstabe hat sich schon fast aufgelöst, die Spacetaste habe ich auch nur an einer Stelle benutzt, dort ist das Plastik nun schön blank. Lustig, was man so alles von einer Tastatur ablesen kann…

Auf jeden Fall ist das klicken nun wieder vorbei, die Handballenauflage finde ich auch ganz nützlich und die Tastatur finde ich auch nicht zu überladen mit unnötigen Tasten, ich hätte auch noch auf Sondertasten verzichten können, habe mich aber gerade schon bei der Benutzung von der Zoomtaste erwischt … wie schnell man sich an solche Funktionen gewöhnen kann!

Warum habe ich mir die Tastatur nicht bei Amazon bestellt? Ich wollte nicht bis morgen warten und habe deswegen 3 € mehr bezahlt, geht auch noch, oder? Dafür konnte ich diesen Beitrag nun schon „leise tippen“ und die Nachbarn können sich nicht über das laute Tastengeräusch beschweren 😉

Lena Meyer Landrut – neue CD Good News – als MP3 Download …

Dienstag, 8. Februar 2011

…ach was solls, ich habe es getan. Ich habe mir nicht nur gestern die Dauerwerbesendung angeschaut, nein, ich habe mir auch heute noch bei Amazon die CD als MP3 runtergeladen, eigentlich wollte ich ja nur das Lied „Mama told me“ haben, aber für 8,98 € wechselte nun das komplette Album die Seiten und darf nun hier im Hintergrund rumdudeln, es sind nur 2 Uptempo Nummern auf dem Album vorhanden, „Maybe“ und halt „Mama told me“ welches sich gestern in meine Herzen gespielt hat.

MP3 Download <- Aff. Link !

Zündspuleneinheit beim Astra defekt – blinkende MKL …

Mittwoch, 19. Januar 2011

…heute ist einfach nicht mein Tag, nicht nur, dass ich heute die Steuern für das Cabrio überwiesen habe, nein – es kam alles noch viel schlimmer. Ich fuhr auf der Autobahn – nicht unbedingt schnell – als auf einmal der Motor bockte und die Motorkontroll-Leuchte blinkte.

Nun, ich habe ja mal eine Ausbildung als KFZ-Mechaniker gemacht, daher wusste ich noch „leuchten ist okay“ – „blinken ist tragisch“. Also fuhr ich quasi im Notlaufprogramm wieder nach Hause, ließ vom freundlichen ADAC Mitarbeiter den Fehlercode auslesen und siehe da: „Fehlzündung im Zylinder 2“. Was bei normalen Autofahrern nun zu einem Herzstillstand führen könnte wäre die Diagnose: „Motorschaden“, aber soweit ist es hier noch nicht.

Ich hatte es ja schon fast befürchtet, wenn nicht sogar geahnt, denn inzwischen habe ich ja doch diverse Erfahrungswerte: leuchtet die Motorkontrollleuchte (MKL) ist es bei einem ruckelnden Opel Motor der im Standgas aus geht in der Regel das AGR-Ventil, blinkt die MKL ist es die Zündeinheit / Zündspuleneinheit und wenn der Motor gar nicht mehr läuft ist es die Wegfahrsperre – tja, gelernt ist gelernt.

Aber wenn ich inzwischen auch eins gelernt habe – original Ersatzeile vom freundlichen Opel-Vertragshändler halten auch nicht länger als die aus dem Zubehör, daher kaufe ich mir ja schon seit einiger Zeit meine Opel Ersatzteile übers Internet. Auch das habe ich heute getan und dabei musste ich feststellen, dass dieses Bauteil nicht nur in meinem Astra G Cabrio sitzt sondern auch noch im Corsa C, Meriva A, Vectra B im Vectra C und sogar im Zafira A. Warum? Die Antwort ist klar, in fast allen Fahrzeugen sind fast baugleiche Teile verbaut (vor allem im Technik-Bereich), da hilft unter Umständen also wirklich mal ein Preisvergleich, den man ja recht einfach anhand der originalen Teilenummer machen kann.

Beim Cabrio kann ich ja in der Regel alle Ersatzteile für den Astra G benutzen, nur bei der Karosserie und im Innenraum hat das Cabrio andere Bauteile, bei der Technik ist fast alles identisch, so halt auch diese Zündspuleneinheit / Zündeinheit die nun für den unfreiwilligen Boxenstopp verantwortlich ist:

So sieht ein Opel-Motor aus, wenn der schöne Plastikdeckel entfernt wurde ;), wo ich hier gerade schon am petzen bin, dass AGR-Ventil (welches meiner Meinung nach die häufigste Fehlerquelle beim Astra G Motor ist) sieht so aus:

Auch wenn mich zahlreiche Opel-Werkstätten nun hassen werden, die beiden Teile kann man auch selber ausstauschen, ihr seht ja selbst, da braucht man nur Torx Werkzeug und ggf. nicht unbedingt 2 linke Hände für. Wenn man die Zündeinheit / Zündspuleneinheit tauscht sollte man vorher natürlich auch die Zündkerzen erneuern bzw. säubern. Beim AGR-Ventil sollte man darauf achten, dass die Dichtung ebenfalls erneuert wird. Aufpassen muss man auf die Steckverbindungen, hier lieber mal etwas Vorsicht walten lassen.

Ich kann also erneut jedem den Tip geben, sich die Preise der Autoteile vorher mal im Internet anzuschauen, da kann man wirklich viel sparen, nun morgen soll das Ersatzteil schon kommen.

Dafür habe ich mein Weihnachts-Geldgeschenke genutzt…

Samstag, 1. Januar 2011

Natürlich musste ich mir wieder neue Schuhe kaufen, ich habe inzwischen mehr Schuhe als Hosen und da sollte ich mir doch langsam mal echt Sorgen machen, oder? Mir persönlich ist das ja egal ob ich Schuhe der letzten oder der vorletzten Saison trage, ich bin da nicht so der Typ der jeden Trend mitmachen muss, hauptsache mir gefallen die Schuhe und das tun diese Puma Sneakers hier:

Die erinnern mich so etwas an die Puma Speedcat Schuhe, die ich ja bekanntlich so gut finde. Was bedeutet eigentlich Puma? Na, die Firmengeschichte von Puma dürfte ja inzwischen jeder wissen, es waren mal 2 Brüder Adi Dassler (na welche Firma hat der wohl?) und Rudolf Dassler, die Firma sollte eigentlich „RuDa“ heissen, wegen dem ähnlichen besseren Klangs und der Assoziation mit dem Tier wurde die Firma dann aber Puma genannt. Damit dürften Puma Schuhe ja eigentlich bei Katzenliebhabern besonders beliebt sein, denn der Puma (also das Tier) gehört zur Familie der Katzen, besser gesagt sogar zur Unterfamilie der Kleinkatzen!

Na? Wieder was gelernt, wie? Ich finde solche Sachen ja interessant, also warum welches Unternehmen welchen Namen trägt und was dahinter steckt, klingt nun etwas „nerdig“ aber ich bin doch sehr wissbegierig und finde es schon fast schade, dass ich erst mit 31 Jahren meinen ersten DUDEN gekauft habe: „Das große Buch der Allgemeinbildung: Was jeder wissen muss“ , dort drin findet man relativ viel über Mathematik, Weltgeschichte, Literatur, Medizin, Myten, Sachen aus der Geschichte, Kunst, Politik, Musik, Wirtschaft, Redewendungen, Sprichwörter und und und… und ich muss wirklich sagen, der Kauf hat sich gelohnt, die 12,95 € habe ich gut investiert und ich habe mich gestern z.B. dabei erwischt, tatsächlich einfach mal nur so etwas zu „lesen“ – oh oh, Jens im Wandel der Zeit?

Meine ehemaligen Lehrer würden sich im Grabe umdrehen (wenn die schon unter der Erde wären), denn damit haben die wohl nicht gerechnet, dass ich mir mal freiwillig Bücher kaufen würde – und ich gebe zu, oft sind es auch Hörbücher, z.B. warte ich aktuell darauf, dass ich mir Christoph Maria Herbst neues Buch „Ein Traum von einem Schiff: Eine Art Roman“ bei iTunes runterladen kann, obwohl es das Hörbuch aktuell für nur 7,99 € auf CD zu kaufen gibt – aber da siegt die Faulheit, denn wenn ich es bei iTunes runterlade, brauche ich die CD nicht erst umwandeln :). Christoph Maria Herbst kann ich jedem als „Vorleser“ empfehlen, der macht das echt toll, gerade bei den Büchern von Tommy Jaud oder aber auch vom Stromberg Autor Ralf Husmann, dessen Buch „Vorsicht vor Leuten“ hat Christoph Maria Herbst nämlich auch vorgelesen.

Tja, und da waren die Geldgeschenke auch schon wieder zu Ende, dieses Jahr ist Weihnachten besonders „dürftig“ ausgefallen – aber da ich ja sowieso nicht so der Weihnachtsfan bin, darf ich mich wahrscheinlich auch gar nicht beschweren, oder?

Was habt ihr euch denn „neues“ angeschafft so kurz nach der Weihnachtszeit? – oder zieht bei euch der kapitalistische Konsumapparat nicht?