Archiv für die Kategorie „gekocht!“

Tillman´s Toasty Geflügel …zum toasten! Segen oder Fluch?

Montag, 3. August 2009

Lecker! Ich kann es nicht anders sagen, Miss Bielefeld muss sich nun neue kaufen, denn ich habe gerade Ihre letzten beiden Tilman´s Toasties verputzt… schnell in den Toaster geschoben und 2 Minuten später kann man lecker , warm essen… klar – Fastfood – aber was solls? Soll ich etwa für mich alleine kochen? In der Zeit kann ich mich ja auch um wichtigeres kümmern.

Tilmans Toasty gibt es nun auch mit Fisch (bäh) und Gemüse (häh?) Geschmack, Schwein gibt es ja schon von Anfang an und ich habe mich tatsächlich bis zum Freitag gewehrt dieses Pressfleisch anzufassen was man nicht Schnitzel nennen soll (Don´t call it Schnitzel)…

Whatever, es ist lecker – ich wieder um eine Erfahrung reicher und auch der Supermarkt wird sich freuen, denn immerhin kosten 4 von den Dingern 2,99 Euro – eigentlich zu teuer, aber ist ja auch nicht was für jeden Tag.

Wie steht ihr denn zu den Dingern? Lasst es mich wissen, von Miss Bielefeld weiß ich es bereits 😉

Reibeplätzchen auf Brot mit Apfelmus… untypisch?

Dienstag, 12. Mai 2009

Ich erzählte heute meiner besten Freundin, dass ich mir gerade Reibeplätzchen mache, so weit nichts ungewöhnliches, aber als ich Ihr heute auch noch erzählte, dass ich die auf Brot mit Apfelmus & Zucker esse kam nur von Ihr ein:

beste Freundin ‎(19:56):
auf Brot mit Zucker?!?!? Wie ekelig bist du denn??

Ja, wie ekelig bin ich eigentlich?? Ist das so untypisch? Reibeplätzchen auf Brot mit Apfelmus wird doch heutzutage in jedem gutem Restaurant angeboten, oder bin ich da wirklich so untypisch?

Wer nicht weiß worüber ich rede, hier mal zwei Bilder:

So sehen die kleinen leckeren Dinger dann in der Pfanne aus, wenn die noch schön etwas in heißem Öl schwimmen dürfen:

img_2574

…und so sieht dann mein Teller aus:

img_2573

lecker lecker… ich nutze übrigens tiefgekühlte Reibeplätzchen die man nur in die Pfanne werfen muss, die sind zwar nicht so lecker wie frisch zubereitete, aber der Aufwand ist mir dann doch zu hoch. Achja, den Gestank aus der Wohnung bekommt man mit gutem lüften relativ schnell raus.

Kartoffelpfanne auf die Schnelle…

Samstag, 20. Dezember 2008

Wer mich kennt, weiß, dass ich beim Essen sehr sehr wählerisch bin ;-). Ich esse nämlich nicht alles … eigentlich bin ich sehr schwierig zu bekochen und auch nicht leicht zufrieden zu stellen.

Meiner Figur kann man es ja auch ansehen, dass ich gerne mal zu Fast Food Produkten greife. Döner King, Burger King, Mc Donalds sind also keine Fremdwörter für mich und auch Smileys Pizzaservice kennt meine Sonderwünsche bereits.

Doch auch ich stehe ab und zu mal in der Küche und brutzel mir was, mein Lieblingsgericht ist derzeitig die Kartoffelpfanne. Die Kartoffelpfanne besteht aus Paprika, Tomaten, Möhren, Zwiebeln und natürlich Kartoffeln, ggf. dazu noch ein paar Hähnenbruststreifen und gut ist. Wenn es mal schnell gehen muss, eigentlich keine Alternative, da die Kartoffeln ja erst geschält, gekocht und dann zu den restlichen Zutaten hinzugefügt werden müssen.

Abhilfe schaffen Harvest Basket Salzkartoffeln , dampfgegarte Kartoffeln, gesalzen und mit Margarine verfeinert. Die Zubereitung ist denkbar einfach, Tüte auf – Mikrowelle auf – Kartoffeln auf einem Teller rein und 5 Minuten warten. Das Schälen entfällt, in der Zeit erhitze ich schon mal Wasser in der Pfanne und werfe die Paprikastreifen, die Tomatenstücke und die Möhren mit etwas Gemüsebrühe (z.B. von Gefro) hinein. Nach 5 Minuten erhitzen ist das Gemüse noch recht knackig, man kann es natürlich auch weich kochen, je nach Vorliebe (und Gebiss). Ich kann noch kräftig zubeißen, von daher dürfen nach 5 Minuten auch schon die Kartoffeln mit in die Pfanne und mit den anderen Zutaten noch solange schwimmen bis das Wasser verdunstet ist. Gewürzt wird das ganze dann noch mit Chili-Pulver, dieses Pulver verwende ich derzeitig bei fast allen Speisen und selbst eine Pizza wird damit verfeinert.

Die Kartoffelpfanne schmeckt natürlich mit frisch gekochten Kartoffeln noch besser, aber die Kartoffeln aus der Microwelle sind für mich eine echte Alternative wenn es mal schnell gehen muss. Kleiner Tipp: Nach dem erhitzen das Fett abgießen, denn die Kartoffeln schwimmen im Fett (Magarine?)

Nach meinen damaligen schlechten Erfahrungen mit Mikrowellen Pommes (ja, die gab es wirklich mal, die waren sogar einzeln verpackt in so einem Gestell) endlich mal eine positive Erfahrung…