Archiv für die Kategorie „gelesen!“

Rezension: 99x Ruhrgebiet wie Sie es noch nicht kennen

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Ich lese! Im Flugzeug! Auch wenn inzwischen Tablets, e-Reader und Smartphone im Flugzeug gestattet sind, greife ich immer wieder zum Buch. In diesem Beitrag möchte ich euch einen ersten Eindruck vermitteln von einem Reise-Ratgeber der etwas anderen Art.

99xruhrgebiet-wie-sie-es-noch-nicht-kennen-bruckmann-verlag„99x Ruhrgebiet wie Sie es noch nicht kennen“ verspricht das 192 Seiten starke Buch. Ich komme gebürtig aus dem Ruhrgebiet und hätte vorher nicht gedacht, dass unser Ruhrgebiet so wundervolle Ausflugsziele birgt. Industrieruinen? Klar! Zechen? Auch klar! Die beste Currywurst Sowieso!

Aber die Autoren haben neben den obligatorischen Ausflugszielen auch zahlreiche Geheimtipps niedergeschrieben und beim durchblättern bekommt man wahrlich Lust auf einen spontanen Trip ins Ruhrgebiet. Längst vergessene „da wollte ich mal hin“ Ideen kommen genauso wieder wie neue „da muss ich mal hin“ Gefühle. Für nur 12,99 Euro bekommt man mit dem Taschenbuch „99 x Ruhrgebiet“ einen idealen Reiseführer für Singles, Paare und Familien. Es gibt genauso gastronomische Tipps und ganz am Anfang eine praktische Übersichtskarte.

Ich habe nun zahlreiche neue „must have“ Punkte auf meiner to do Liste. So will ich z.B. mal zum Wasserschloss nach Herten, in den Aquapark Oberhausen und in ein Spionage Museum. Die nächsten Ausflüge mit den Kindern sind also geplant.

Fazit: Den Preis wert! Es ist definitiv kein klassischer Reiseführer, sondern eher ein Ideengeber, ggf. sogar eine Gedankenstütze und bei mir hat er nicht nur die Reiselust ins Ruhrgebiet entfacht sondern auch etliche grauen Zellen wiederbelebt und die Liebe zum Ruhrgebiet aufleben lassen.

Leselust bekommen? Hier könnt ihr das Buch versandkostenfrei bestellen: Ruhrgebiet Reiseführer: 99x Ruhrgebiet wie Sie es noch nicht kennen – mehr als 50 Dinge, die ein Nordrhein-Westfale getan haben muss und Geheimtipps für Essen, Dortmund und Oberhausen – das ist ein Amazon-Ref-Link. Ihr bezahlt durch euren Einkauf keinen Cent mehr, ich bekomme aber ein paar Cent davon ab, klingt fair, oder?

Ich bin durch: Fun Man – Mission Lachen lernen in Deutschland…

Freitag, 20. April 2012

…hat mich wirklich zum lachen gebracht. Der Autor selber auf der Suche nach einem Lach-Flash hat dafür gesorgt, dass ich fast aus dem ICE geflogen wäre. Ich saß auf dem Weg von Berlin (so einer total trendigen Stadt im Osten der Republik) nach Bielefeld (einer Stadt die es gar nicht gibt) in so einem „Pssst!“-Abteil vom ICE. Dort darf man nicht telefonieren, eigentlich darf man nicht mal laut atmen…

Ich weiß auch nicht welcher Teufel mich geritten hatte, aber ich fing an zu lesen. Kapitel für Kapitel wurden die Seiten auf der linken Seite mehr und auf der rechten weniger und wie in jedem Buch kommt das beste immer zum Schluss: Ich habe noch ein Buch von Christian Eistert! Der Schreibstil ist toll, der Beschreibstil erst recht. Er beschreibt ja in Fun Man verschiedene Erlebnisse, die beschreibt er so, dass man denkt das man es selber erlebt hat. Bildlich geschrieben – nicht übertrieben – und ich habe teilweise herzhaft gelacht – meine Empfehlung: Fun Man

Das kann im „Halt-die-Schnauze“ Abteil vom ICE dann schon mal für Ärger sorgen, denn zwei Plätze vor mir saß jemand der scheinbar mal gerne Zugbegleiter spielen wollte. Einen Mitreisenden der (leise) telefoniert hatte, hatte er schon den Weg aus dem Abteil „gezeigt“. Einem anderen hat er gebeten das telefonieren einzustellen und mir raunte er ein „Psssst!“ zu – versteht wohl kein Spaß, der Vogel. Eigentlich wollte ich ihm das Buch noch schenken und ihm einen schönen Tag wünschen, doch er verschwand dann irgendwann. Vermutlich ging er aufs Klo um eine zu rauchen 😉

Mein nächstes Buch wird nun der Tacho-Man sein. Die Story von dem Mann mit dem Porsche der auf 12.000 km genau 33 mal getankt werden musste um eine Krise zu bewältigen interessiert mich ja doch brennend, denn ich sitze lieber im Auto als in der Bahn, doch ich fürchte mit einem Buch in der Hand könnte ich auch nicht fahrn…

Kurzer Zwischenstand: Ich lese immer noch! Fun Man – Mission Lachen in Deutschland

Sonntag, 15. April 2012

…damit darf sich Christian Eisert schon mal selber auf die Schultern klopfen! Denn ganz ehrlich: Das letzte Buch was ich von vorne bis hinten, also komplett durchgelesen, quasi verschlungen habe – war in der Schulzeit – und da wurde ich gezwungen! Meine Schulzeit ist inzwischen schon 8 Tüv-Perioden her… ein Wunder, dass ich überhaupt noch lesen kann.

Das Buch Fun Man – Mission Lachen in Deutschland liegt hier auf meinem Schreibtisch. Wenn ich meinen Laptop hochfahre, nehme ich es und lese ein Kapitel. Nun gibt es zwei Möglichkeiten, mein Laptop fährt sehr sehr langsam hoch, ich kann sehr sehr schnell lesen oder die Kapitel sind einfach nur angenehm kurz. Ich glaube es ist eine Mischung aus allen drei Faktoren.

Ich habe mich gerade sogar dabei erwischt gleich 2 Kapitel zu lesen, wo soll das nur hinführen? Werde ich noch zur Leseratte? Inzwischen bin ich auf Seite 98. Bei Seite 255 ist dann wieder Schluss mit Lustig, eigentlich Schade, doch ich kann mich selber beruhigen, trudelt doch in ein paar Tagen hier ein weiteres Buch von Christian Eisert rein: Tacho-Man: 1 Mann, 1 Porsche, 1 Krise und 33 x Tanken … ich muss jetzt schon gestehen, dass es mich irritiert, dass Christian Eisert seinen Porsche „Porschelchen“ nennt, sympathisch macht es ihn, dass er behauptet sich niemals von dem Fahrzeug trennen zu wollen. Man(n) muss sich auch mal trennen können, aber scheinbar nicht von seinem Porsche(lchen)…

Mein Fazit über Fun Man – Mission Lachen in Deutschland lest ihr dann wenn ich durch bin, das kann ja nicht mehr lange dauern.

Jens liest: Fun Man von Christian Eisert – Mission: Lachen lernen in Deutschland

Freitag, 13. April 2012

Ich und lesen… normalerweise lese ich nicht mal das Kleingedruckte bei irgendwelchen AGB. Normalerweise lese ich auch nicht die Schriftstücke die ich unterschreiben soll mir ein Testfahrzeug gebracht wird. Ich bin trotzdem nicht ungebildet, denn ich lese ja viel im Internet und Bücher konsumiere ich gerne über Hörbücher. Dank iTunes, dem iPhone und dem iPad gibt es da immer mal wieder was aufs Ohr.

Hinter dem Buch versteckt sich übrigens ein Zeppelin Air von B&W, das Wunderding der Technik teste ich gerade für den iPadBlog und höre darüber auch ein paar Hörbücher / Podcasts, doch dazu bald mehr.

Vor ein paar Tagen bin ich auf Christian Eisert aufmerksam geworden, eigentlich wegen einem ganz anderem Buch, doch dazu komm ich später mal zu sprechen, denn zur Zeit lese ich Fun Man – Mission: Lachen lernen in Deutschland! Der Titel ist schon interessant und Christian Eisert hat es auch geschafft, ich musste schon beim ersten Absatz, quasi noch im Warm up, herzlich lachen, denn er schreibt:

Die Evolution hat dem Menschen beeindruckende Fähigkeiten mitgegeben. Der Mensch ist in der Lage, unentwegt neue Varianten von Frühstücksflocken und Nassrasieren zu erfinden. Er kann Flugmaschinen bauen und auf dem Mond landen oder in Frankfurt-Hain.

Warum ich bereits darüber schmunzeln musste? Weil er Recht hat! Seit ihr schon mal mit offenen Augen durch einen Supermarkt gegangen und habt euch mal mit etwas Zeit die Cornflakes-Abteilung angesehen? Interessant ist allerdings auch, dass der Mensch sich zwar technisch in den letzten Jahren weiter entwickelt hat, wir aber trotzdem immer noch auf der Technik von damals aufbauen.

Darum geht es aber gar nicht in dem Buch von Christian Eisert. Christian Eisert ist der erfolgreichste Comedy-Coach von Deutschland und ihm ist das Lachen vergangen. In dem Buch geht es darum wie er sein Lachen wiederfindet… und wer von uns lacht nicht gerne?

So, nun wisst ihr also was ich aktuell lese, wenn ich durch bin, erzähl ich euch auch noch wie ich es finde… und nun lerne ich mal das Lachen… in Deutschland! Ihr wollt mitlesen, mitlachen? Kein Problem, hier könnt ihr das Buch käuflich erwerben, noch sind ein paar vorhanden: Fun Man: Mission: Lachen lernen in Deutschland

 

Buch Tipp: Kathrin Passig und @saschalobo: Dinge geregelt kriegen ohne einen Funken Selbstdiziplin

Freitag, 4. März 2011

Kathrin Passig und Sascha Lobo haben ein Buch mit dem tollem Titel „Dinge geregelt kriegen ohne einen Funken Selbstdiziplin“ geschrieben und ich glaube, das Buch sollten wirklich mal einige von euch lesen 😉 zumindestens wenn ihr euch in der nachfolgenden Beschreibung wieder findet: Ihr habt keine Lust euch ständig To-Do Listen zu schreiben? Ihr schiebt gerne mal ungewollte Dinge nach hinten (z.B. die Abrechnung, die überfällige Steuererklärung, das schmutzige Geschirr) und ihr habt / hattet auch schon mal eine Mitgliedschaft im Fitnessclub, habt diese aber gar nicht benutzt? Na? Wiedergefunden? Ich auch, daher passt dieses Buch auch zu mir, denn auch ich schiebe ungewollte Sachen nach hinten und hasse nichts mehr als mich selbst zu organisieren.

Das Buch ist in 5 Teile gegliedert und leicht verständlich geschrieben, im Teil 1 findet man quasi den Auftakt: Wissenwertes über Prokrastination (Aufschiebeverhalten), Überforderung durch die Umwelt usw. bevor man im 2. Teil direkt in die Arbeit einsteigt, es geht um Geschmacksrichtungen der Arbeit, die Wahrheit über Zeitverschwendung und die Findung des richtigen Momentes. Im 3. Teil geht es um den Alltag, es geht um Haushaltsprobleme, den Körper, den Umgang mit Post,  Geld und Vater Staat und natürlich erfährt man auch etwas über technische Lösungen.

Im 4. Teil geht es um die Motiviation, die Kontrolle, das Outsourcing, Zeitmanagement usw. bevor es im 5. Teil ruhig ausklingt. Bei den technischen Lösungen wurde aus „Futurama“ zitiert, sehr lustig:

Bender: Freunde, ich bin hier, um euch von euren komplizierten Leben zu befreien… also vom Komplizierten befreien, meine ich nicht vom Leben.

Ich möchte schon mal eine Lösung aus dem Buch vorstellen, die eigentlich jeder kennt: Einzugsermächtigungen, die können einem echt Arbeit abnehmen, so muss man die Rechnungen nicht anweisen und erspart sich im Fall der Versäumnis auch noch die Mahnung. Klingt echt einfach und verständlich, oder? Ich glaube den Tipp setze ich als erstes um und lasse nun alle (seriösen Unternehmen) abbuchen, somit schaffe ich mir mehr Zeit.

In dem Buch kommen noch weitere Zitate von großartigen Menschen / Künstlern vor, so unter anderem von Daft Punk, Barbara Ehrenreich, Astrid Lindgren, Johann Sebastian Bach, Tocotronic… ihr merkt schon, dass ist kein trockener Stoff.

Was mich aber wirklich verwundert hat: Warum ist Kathrin Passig auf dem Buchtitel „rot“ und Sascha Lobo „grün“ – hätte es anders rum nicht viel besser gepasst?

Dieses Meisterwerk wurde von mir gezeichnet und hat natürlich KEINE Ähnlichkeit mit angesprochenen Persönlichkeiten 😉

Also, mein Buchtipp zum Wochenende: Dinge geregelt kriegen – ohne einen Funken Selbstdisziplin – ich habe es mir gekauft (wirklich, der LOBO hat mir das NICHT umsonst geschickt), es liegt hier rum und nun muss ich es nur noch richtig lesen, aber das schiebe ich nun erstmal etwas vor mir her 😉 – immerhin habe ich es aber schon durchgeblättert und sogar schon drüber gebloggt, ist ja auch schon mal was, oder?

Ein Traum von einem Schiff von Christoph M. Herbst wird zensiert…

Montag, 7. Februar 2011

…hab ich heute morgen in der Zeitung „NW-News“ gelesen, unfassbar, oder? Wer hat den Christoph Maria Herbst denn nun angeschwärzt, bzw. wer hat gegen das Buch „Ein Traum von einem Schiff“ welches ich hier ja schon vorgestellt hatte und welches ich mir als Hörbuch gekauft habe eine einstweilige Verfügung erwirkt? Die Fragen kann ich leider nicht beantworten, denn der Sprecher der Frankfurter S. Fischer Verlage wollte sich dazu ausschweigen, die Antwort auf die Frage wissen dann also demnächst nur die Käufer der 2. Auflage – denn da werden die Textstellen dann geschwärzt sein.

Okay, einige Sprüche waren „hart“ aber wir wissen doch alle, „hart und herzlich“ so muss ein Buch sein, dann funktioniert es auch mit dem Vertrieb von so einem Machtwerk nun muss das Schiff erstmal wieder in den Hafen und wird „überarbeitet“ – die aktuelle Auslieferung wurde also gestoppt, wer jetzt schnell ist kann sicherlich noch irgendwo ein „Original Exemplar“ ergattern.

Mich erinnert das Ganze nun an Dieter Bohlen, als der nämlich damals seine Bücher rausgebracht hatte, gab es doch mal so einen ähnlichen Vorfall, oder? Danach waren die Bücher ja auch in den Bestseller-Listen, das gleiche wünsche ich Stromberg ähh Christoph Maria Herbst natürlich nun auch.

Muss ich nun eigentlich die entsprechenden Stellen nun auch in meinem Hörbuch „überpiepen“ ?? 😉

Quelle: NW News vom 7. Februar – Seite 6.

Gut informiert für die Pausengespräche am Montag …

Sonntag, 19. Dezember 2010

So, damit ihr auch alle schön mitreden könnt kommt hier nun der ultimative „ich mach euch Fit für den Büro-Small-Talk Beitrag“:

Wer hat beim Boxen gewonnen – Huck gegen Lebedew?

Wer hat bei Schlag den Raab mit Links am 18.12.2010 gewonnen?

Wer hat beim Supertalent 2010 gewonnen?

Wer genauer mitreden will sollte sich die Zusammenfassung vom Supertalent Finale durchlesen.

Was hat Florian Silbereisen an dem Glühweinstand gemacht gemacht?

So? Was ist noch wichtig? LaVive haben sich noch nicht getrennt, bei „Ein Herz für Kinder“ im ZDF wurden 15.400.000 € an Spenden entgegen genommen. Da Herr Seehofer ja bekanntlich mit solchen Summen ein Problem hat, hier noch mal ausgeschrieben:

Fünfzehn Millionen Vierhundert Tausend Euro

Stolze Summe für einen guten Zweck, natürlich waren auch ein paar Firmen und Großspender besonders großzügig und können dieses Jahr noch eine stolze Summe beim Finanzamt als Spende deklarieren, aber nun gut – der Gute Zweck zählt ja.

Was muss man noch wissen? In 5 Tagen ist Heilig Abend, wer noch nicht alle Geschenke beisammen hat, der darf sich nun sputen, ich persönlich versende die letzten Pakete in diesem Jahr am morgigen Montag, dann soll es DHL angeblich noch schaffen. Alle Bestellungen die danach noch eintreffen werde ich zwar ganz normal nach Geldeingang versenden, werde die Kunden aber schon vorab darüber informieren, dass es sehr wahrscheinlich und Erfahrungsgemäß nicht mehr zum heiligen Abend klappen wird.

Kauft euch Hummeldumm – das Buch von Tommy Jaud !

Donnerstag, 4. März 2010

Wegen meiner kauft es euch auch als Hörbuch … und lasst es euch von Tommy Jaud persönlich vorlesen (so hab ich es nämlich gemacht) und ich lache hier mit Tränen in den Augen… ehrlich, das Buch ist der Kracher…

…wenn einer eine Reise tut , dann kann er ja bekanntlich was erleben – wenn die Freundin eine Reise bucht – erst recht! Das gleiche ist mir früher ja auch schon mal das ein oder andere mal passiert, aber reden wir hier nicht über die Verflossenen 😉 . Obwohl, die Geschichte mit dem „ruhigen“ Hostel-Zimmer in der Einflugschneise der Feuerwehr von Berlin … wäre schon eine Story wert. Aber es geht ja hier nicht um mich sondern um das neue Meisterwerk von Tommy Jaud – ich bin noch nicht ganz durch, aber es ist der Kracher, Tommy Jaud nimmt nicht nur die Frauen auf die Schüppe, nein er schafft es sogar – das ich mich teilweise wieder erkenne… und Humor ist wenn man trotzdem lacht ;-).

Hummeldumm ist – wer Hummeldumm nicht kauft , liest oder sich zumindestens vorlesen lässt !

Hier nun Hummeldumm bestellen…

Tommy Jaud´s neuer Bestseller kommt: Hummel Dumm

Freitag, 19. Februar 2010

Adobe Photoshop PDF…der „Nachfolger“ von Vollidiot, Millionär und Resturlaub – wer Tommy Jaud kennt weiß wovon ich spreche – und vor allem auch wenn ich eine Kaufempfehlung aussprechen kann obwohl ich das Buch (weil es ja erst am 23.02. erscheinen soll) noch gar nicht gelesen habe.

Hummel Dumm heißt das neue (Meister)Werk von Tommy Jaud und es wird für die Lesefaulen (wie mich) sogar wieder ein Hörbuch geben. Alleine das Cover mit dem Erdmännchen welches in Schuhen steht finde ich verdammt lustig.

Hier ein paar Textzeilen aus dem Buch aus der Pressenews: (in den Klammern wie immer meine Kommentare)

»Sitzreihe 12 war die letzte, die zwischen Tortellini und Hühnchen wählen durfte. Ich saß in Reihe 13. Schon auf dem Hinflug hätte mir klar sein können, dass der Jahresurlaub zum Albtraum wird.«

Wer an allem schuld ist, ist für Matze sowieso klar: seine Freundin Sina (na wer denn sonst). Während er in endlosen Verhandlungen die neue Eigentumswohnung klargemacht hat, sollte sie einfach nur »irgendwas« buchen. (VOLLIDIOT) Hat sie auch. Doch musste dieses »irgendwas« ausgerechnet eine zweiwöchige Gruppenreise durch Namibia sein, ein Land, in dem jede hüftkranke Schildkröte schneller ist als das Internet? Was hat er denn verbrochen, dass man ihn nun täglich in einen Kleinbus voller Bekloppter sperrt, um ihn dann zu österreichischen Schlagern über afrikanische Schotterpisten zu rütteln? Und warum stolpert er bei minus zwei Grad in einem albernen Wanderhut über die Dünen der Kalahari, statt auf Mallorca ein Bierchen zu schlürfen? (gute Frage 🙂 ) Als Matze dann noch daran erinnert wird, dass die sicher geglaubte Wohnung an andere Käufer geht, wenn er nicht sofort die fünftausend Euro Reservierungsgebühr überweist, hat er gleich noch drei neue Probleme: Das nächste Internetcafé ist fünfhundert Kilometer entfernt, der Handyakku plattgedaddelt und das einzige Ladegerät fest in österreichischer Hand. (da ist doch Krieg / Streit / Ärger vorprogrammiert)

»Ich drücke meine Nase ans Busfenster und blicke hinaus ins weite Land. Die Namibier winken uns und lachen. Klar lachen sie, sie sind ja frei. Wir nicht. Wir sind die in Blech gepackte Rache für die deutsche Kolonialzeit.«

Habe ich zuviel versprochen? Wer Tommy Jaud kennt – der rennt – zum virtuellen – oder realen Buchladen und kauft sich das Buch oder Hörbuch , wer Tommy Jaud nicht kennt (hat zwar die Welt verpennt) kann sich ja noch retten, in dem er sich auch die alten „Meisterwerke“ des Kölners kauft.

Hier kann euch geholfen werden, hier könnt Ihr die Bücher bestellen und sogar das Hörbuch von Vollidiot, Millionär, Resturlaub und Hummeldumm kaufen. Ein Download bzw. ein herunterladen der Hörbücher / Bücher ist (noch) nicht möglich. Schade eigentlich… jetzt wo doch alles so schön virtuell – schnell ist , man kommt sich ja fast schon vor wie in einem Roman von Tommy Jaud wenn man irgendetwas nicht runterladen kann ;).

…hier gibt es Hummeldumm, Millionär, Vollidiot & Resturlaub (auch als Hörbuch)

Selbstmord: Torwart Robert Enke von Hannover 96 ist tot

Dienstag, 10. November 2009

…melden gerade Bild, HAZ und der Express! Der Präsident von Hannover 96 soll diese Info weitergegeben haben.

Robert Enke war der Bundesliga Fussball Torwart von Hannover 96 und hat sich quasi mit Rene Adler, Tim Wiese und Manuel Neuer um den Posten des Nationaltorwarts gestritten… Die Webseite von Robert Enke ( www.enke1.de ) war seit dem Zeitpunkt der Nachrichten natürlich nicht mehr zu erreichen…

Dem Presse Informationen der Polizei zufolge soll Enke sich vor einen Zug geworfen haben:

Hannover (ots) – Gegen 18.25 Uhr am frühen Dienstagabend ist bei Neustadt-Eilvese ein Mann von einem Zug erfasst und tödlich verletzt worden. Bei dem Opfer handelt es sich offensichtlich um Fußballnationaltorwart Robert Enke von Hannover 96. Erste polizeiliche Erkenntnisse deuten auf einen Suizid hin. Wir informieren Sie im Laufe des Abends weiter. Ein Pressesprecher der Polizeidirektion Hannover wird gegen 21 Uhr vor Ort sein. sw

Quelle: Polizeipresse

Robert Enke hinterlässt Frau und Adoptivkind Leila, Enke´s Tochter Lara verstarb 2006 an einem Herzfehler.