Archiv für die Kategorie „genervt!“

Apple iPhone 6 Plus – Bilder unscharf? Kamera defekt!

Sonntag, 23. August 2015

Wow! Apple gibt einen „Fehler im System zu“ und startet für einige iPhone 6 Plus Modelle einen Rückruf. Warum muss ich darüber eigentlich in den Tech-Blogs lesen, warum informiert man mich als Apple User nicht anders. Warum muss ich überprüfen ob ich betroffen bin? Natürlich bin ich betroffen. Early-Adaptor-Pech. Naja, hier könnt ihr es auch überprüfen:

Bildschirmfoto 2015-08-23 um 10.26.50

iPhone 6 Plus Nutzer, die das iPhone Ende 2014, Anfang 2015 gekauft haben, können die Seriennummer des iPhone auf dieser Apple Supportseite eingeben und bekommen dann direkt die Antwort, ob die Kamera ausgetauscht wird. Der Austausch der Kamera erfolgt dann entweder im Apple Store, bei einem Apple Partner oder über den technischen Support. Wer nun allerdings z.B. ein defektes Display hat, der wird zur Kasse gebeten. Ohne die Instandsetzung der anderen Beschädigung wird die Kamera nicht ausgetauscht. Dann sollte ich mein iPhone heute mal besser nicht mehr herunter werfen, oder?

via Caschys Blog

Deutsche Bahn: Wir werden keine Freunde mehr!

Dienstag, 28. April 2015

Ich genieße mein Leben in vollen Zügen. Am Freitag, als der Freitag nach dem 7. Bahnstreik in Folge, sogar bildlich, denn ich habe der deutschen Bahn eine letzte Chance gegeben. Ich hasse nichts mehr als Unpünktlichkeit. Zwei mal kam ich bereits zu spät zu einem wichtigen Termin, einmal musste ich ihn gänzlich absagen. Nun, der Testversucht. Ich kaufe mir ein 2. Klasse Ticket mit Sitzplatz-Reservierung für die Strecke Bielefeld nach Düsseldorf. 29 Euro! Kann man machen! Bezahlt habe ich per Paypal, dafür durfte ich mir dann einen DIN A4 Bogen ausdrucken und den mitnehmen.

bielefeld

Häufig komme ich nicht pünktlich sondern oft auch etwas zu früh. Ich sehe nun das ihr grinst, aber das sind eure Gedanken, ich spreche hier über Termine. Das war dieses mal mein Glück, denn um kurz vor 12 stand schon fest, dass mein ICE (der um 12:22 losfahren sollte) eine Stunde Verspätung haben sollte.

Ich also zum Bahnbüro. Nummer ziehen. Großzügig wurde auf die Zugbindung verzichtet und ich durfte nun den Regional-Express nutzen. Kein fester Sitzplatz, keine Steckdose und voll! Schließlich war ja Freitag – alle wollten nach Hause. In das verdiente Wochenende.

Gut, Sitzplatz ergattert. Sogar mit Blick in Fahrtrichtung und dann die Zeit vertrödelt, denn arbeiten im Zug kann ich nicht. Nicht bei der – und nun lästere ich auch direkt noch über die Telekom – desulaten Zustände beim Netzausbau. Zwischen den Hauptorten hatte ich irgendwas zwischen Edge und 3G, LTE nur in den geringsten Fällen. Ich komme mir ja fast vor wie in einem technischen Entwicklungsland, kann hier mal jemand helfen?

Deutsche Bahn -> das war es mit uns, wir sehen uns so schnell nicht wieder. Schade eigentlich, denn der Zubringer-Zug von meinem Zuhause zum Bielefelder Hauptbahnhof fährt demnächst alle halbe Stunde. Aber weiter ohne mich! Da stelle ich mich lieber in den Stau. Da habe ich meine Privatsphäre, muss nicht die Musik der Sitznachbarn hören, nicht die Gespräche der anderen und bekomme auch keine Melange von Schweiss, Döner, Mettbrötchen (lecker!) und Kaffee in die Nase.

Im ICE hätte ich vermutlich auch kein Netz gehabt, dafür aber wenigstens die Chance auf das WLAN (wer weiß, eventuell bringt so eine Außenantenne ja wirklich was).

Hämorrhoiden sind was für den Arsch!

Montag, 2. September 2013

Ich leide unter Hämorrhoiden. Wahnsinn, oder? Teilweise bin ich auch der mit dem roten Stuhl! Bis heute habe ich alles ganz leicht in den Griff bekommen, denn bis dato haben Naturheilmittel wie ein gutes „Salzbad“ bei mir für Linderung gesorgt. Hämorrhoiden sind fies. Hämorrhoiden sind auch ein Thema wo keiner gerne drüber spricht. Aber ich denke, dass es auch viele weitere gibt die bei den gleichen Schmerzen nach Linderung suchen. Aus dem Grund, gibt es hier und jetzt meine Tipps und Tricks. Das ist natürlich keine Beratung und ersetzt auch nicht das Gespräch mit dem Arzt.

Hämorrhoiden gibt es in vier Stufen, bzw. vier verschiedenen Schwierigkeitsgraden.

Leicht geschwollene Gefäßpolster nennt man Hämorrhoiden des 1. Grades, diese sind nur durch eine Darmspiegelung (Enddarm) zu erkennen. Hämorrhoiden des 2. Grades treten beim „Stuhlgang“ machen hervor, ggf. auch beim pressen. Gehen aber selbst wieder in den Körper zurück! Schlimmer wird es ab dem 3. Grad, denn dann müssen diese Hämorrhoiden mit den Fingern zurückgeführt werden. Bei den Hämorrhoiden im 4. Grad ist das nicht mehr möglich. Keine Angst, ihr dürft mir auch weiterhin die Hand geben, ich habe a) Hämorrhoiden des 2. Grades und b) wasche ich mir durchaus nach dem Stuhlgang die Hände.

Die Symptome Hämorrhoiden könnten unterschiedlicher nicht sein, es gibt viele Menschen die Hämorrhoiden haben aber gar nicht darunter leiden. Andere hingegen müssen sich am Hintern kratzen, denn der Hintern juckt wie verrückt. Dieses „Afterjucken“ kann einen wirklich in den Wahnsinn treiben und ist schlimmer als ein Mückenstich den man sich aufgekratzt hat. Neben dem Juckzreiz kann es zu Blutungen kommen, Blut im Stuhl. Blut beim Stuhl machen, Blut in der Unterhose…

Den Juckreiz soll man übrigens auch lindern können, wenn man am Hintern nicht so stark behaart ist, ansonsten hat bei mir Faktu Akut immer ganz gut geholfen. Schnelle Linderung hat bei mir auch ein Salzbad gebracht. Dazu habe ich einfach 150 – 250 Gramm Salz (da tut es auch das günstige) in eine heiße Badewanne gegeben und ein Sitzbad gemacht. Der Juckreiz war anschließend weg. Ich nehme Salz, andere schwören auf Hamamelis, Arnika, Kamille, Eichenrinde oder Teebaumöl. Die Hämorrhoiden bleiben allerdings. Auch wenn ich meinen eigenen Rat nun noch nicht befolgt habe, geht damit zum Arzt. Das ist kein peinliches Thema, denn Hämorrhoiden hat nichts mit Unreinheit zu tun. Man munkelt, dass jeder zweite über 30 unter Hämorrhoiden leiden dürfte, müsste, könnte.

Hämorrhoiden-Patienten des 2. Grades dürften nachfolgende Symptome kennen: Man geht auf Toilette und hat Stuhlgang, hat aber das Gefühl, dass man „nicht fertig wird“ – was tut man? Man presst! Möp! Fehler! Tut das nicht! Bei mir fand dieser Vorgang heute ein ganz besonderes Ende: Schweißgebadet lag ich vor dem WC. Kreislauf! Ich weiß nun, was ich nach der IAA und den Folgeveranstaltungen machen werde: Arzt! Davor muss es Fenistil (keine Werbung!) oder das gute alte Salzbad richten. Fies ist das Gefühl, dass man auf Toilette müsste, obwohl man gar nicht muss. Die Hämorrhoiden sorgen für das Gefühl… und wer sich dem hingibt, begibt sich in einen Teufelskreis. Da nichts kommt, presst man – dadurch platzen die Hämorrhoiden auf – es blutet und das Spiel beginnt von vorne.

Achtung! Blut im Stuhl ist ein Grund zur Beunruhigung. Ist das Blut dunkelrot, dann sollte man sich sofort zum Arzt begeben. Hämorrhoiden zeichnen sich durch ein hellrotes Blut aus, welches sich mit den Ausscheidungen vermengt. Die Blutung dürfte recht schnell wieder aufhören, tut sie es nicht: Ab zum Arzt! Heute habe ich mit Absicht keine Fotos für euch, ihr werdet es verschmerzen! Hämorrhoiden gibt dem Werbeslogan „Die mit dem roten Stuhl“ doch eine ganz andere Aussage, oder? Kleiner Scherz! Meinen Humor habe ich noch nicht verloren, auch wenn ich nicht noch einmal vom WC fallen möchte.

Hämorrhoiden können durch eine falsche Ernährung, Übergewicht oder mangelnde Bewegung entstehen. Tja, erwischt. Trifft alles auf mich zu. Da muss ich dann wohl auch mal was umstellen, wie?

Blogeintrag vom 03.01.2012: The Big Bad Wulff! Müssen wir das Amt vor dem Amtsinhaber schützen?

Dienstag, 3. Januar 2012

Müssen wir nun das Amt vor dem Amtsinhaber schützen? Müssen wir uns trennen? Sollte sich jemand selber von seinem Amt trennen? Oder ist das nun eine Schlammschlacht? Will hier ein Haar-Gel Fetischist seine Machtposition in Deutschland ausnutzen? Sich dabei auf die Pressefreiheit stützen? Ist das erst der Anfang oder schon das Ende? Was kommt noch? The Return of Copy & Paste? Fakt ist: Es wird für alle in Deutschland derzeitig schwieriger dem Thema zu folgen. Am Anfang ging es um private Kredite inzwischen geht es um Wahrheit oder Lüge! Es ist von Drohungen die Rede und da muss man einfach sagen: Da hört der Spaß auf! Die einen nennen es dreist, die anderen dumm. Anrufe von Politikern (egal auf welche Ebene) gehören beim Journalismus wohl dazu, Drohungen auf Anrufbeantwortern sind wohl etwas neues.

Die Würde des Amtes ist unantastbar sagen die einen, die Wahrheit und der Amtsträger muss ans Licht bzw. die frische Luft sagen die anderen. Was nun dort auch passiert in Berlin, gut ist es auf jeden Fall nicht. Mir persönlich, ist es ehrlich gesagt, schei** egal woher der Amtsinhaber das Geld für sein Haus bekommen hat. Ich persönlich hätte vermutlich auch zugegriffen, wenn man mir einen günstigeren Kredit gegeben hätte. Mein Vorteil: Ich bin nur ein kleiner Blogger und sitze nicht auf einem großen Hocker! Muss sich ein Amtsinhaber nun rechtfertigen dafür, dass er Freunde hat? Das er mit diesen Freunden im Urlaub war und das ihm diese Freunde einen, vermeintlich günstigeren, Kredit gegeben haben? Unterscheidet man in Deutschland nicht mehr zwischen Amt und der Privatsphäre? Ist es Fakt, dass der befreundete Unternehmer dadurch Vorteile gehabt hat, die er vorher nicht gehabt hatte? Wird hier nun der Inhaber des höchsten Amtes in Deutschland abserviert und vorverurteilt? Ich stelle nur Fragen und kann keine Antworten darauf geben.

Was ich mich aber dennoch frage: Gibt es in Deutschland überhaupt jemanden, der sich stets so verhalten hat, dass ihm nun gar nichts mehr vorgeworfen werden kann? Ich meine nicht nur bei der Arbeit, ich meine auch privat, politisch und vor allem in der Vergangenheit?! Ich könnte da keinen Eid drauf schwören! Politisch gesehen habe ich mir, fast, nichts vorzuwerfen. Mein Parteibuch habe ich längst zurückgegeben, denn ich war mit der „Gesamtsituation unzufrieden“ und konnte damals™ auf lokaler Ebene kein Fuß fassen. Ich war jung und wollte etwas verändern, hatte ein politisches Vorbild welches viel zu früh gestorben ist und eine reizende Gattin und 2 Töchter (ebenfalls reizend) hinterlassen hatte. Das andere politische Vorbild sitzt inzwischen in Berlin. Was mir auffällt: Lokalpolitik ist Klinkenputzen, Politik in Berlin ist Putzen lassen! Nun wird vermutlich demnächst ein Amtsinhaber weggeputzt.

Weihnachten muss vor der Tür stehen – die Drückerkolonne hat geklingelt!

Mittwoch, 19. Oktober 2011

Wisst ihr was einem so richtig nerven kann? Ihr wartet auf den Postboten oder den UPS-Boten und freut euch tierisch wenn es klingelt, denn ihr erwartet etwas ganz besonders. Tja, nun klingelt es… und ihr flitzt die Treppe hinunter. Davor: 2 Frauen! Die eine mit einem Magazin in der Hand was ihr nicht haben wollt. Die beiden Damen wollen mit euch über Gott (und nicht über die Welt) sprechen. Dabei haben die beiden noch ein Kind. Die Bande schreckt auch vor nichts zurück. Nachdem ihr die Hobby-Prediger wieder loswurdet, habt ihr euch also wieder an den PC gesetzt. Es klingelt wieder an die Tür. In Gedanken packt ihr schon die erwartete Lieferung aus und… eine Person im Arbeitsdress einer Hilfsorganisation steht vor euch. Attraktives Mädel, gar keine Frage doch auch die will nur euer bestes. Euer Geld! Für ein Pfund Kaffee pro Woche kann man schon helfen. Damit ist natürlich gemeint, dass die Hilfsorganisation gerne 20 € im Monat hätte, nicht den Kaffee. Auch sie habe ich weggeschickt! Der Postbote kam dann auch noch, zog aber ohne zu klingeln weiter! Ich darf wohl auf morgen warten / hoffen – oder auf den UPS Fahrer, der ja genauso braun ist wieder Weihnachtsmann ursprünglich mal war.

 

Der aktuelle Blogger-Auskotz-Blog-Beitrag … mal so ein kleiner Rundumschlag…

Sonntag, 29. Mai 2011

Wisst ihr was mich nervt? Blogger die im eigenen Blog sich stets versuchen dem Leser anzupassen – DAS FUNKTIONIERT NICHT! Klar, ich kann auch zu jedem nett sein, aber ich kann es noch lange nicht jedem Recht machen und das muss man meiner Meinung auch gar nicht. Wer ein Themenblog hat sollte dabei bleiben, wer so wie ich einen persönlichen Blog hat, darf gerne über alles und jeden Scheiss schreiben und vor allem so wie ihm der Schnabel gewachsen ist. Wer meint er möchte Werbung schalten, der soll das tun. Wer meint er möchte mit Amazon-Ref. Links um sich schleudern, als gebe es kein morgen – der soll das tun. Leser kommen und gehen, man kann sich doch nun wirklich nicht verstellen / verändern nur damit man ein paar Leser behalten kann. Stammleser bleiben Stammleser weil man ist wie man ist. Die meisten die ich kenne, sehen gar keine Werbebanner, da die Browser diese blockieren. In der Regel bekommen also diejenigen die Werbung angezeigt, die via Google kommen und mit einer hohen Wahrscheinlichkeit sowieso nie wieder kommen. Warum soll derjenige / diejenige die nach einem Still-BH gesucht hat, denn nicht auch einen Still-BH angeboten bekommen? Ein blöderes Beispiel fiel mir nun gerade nicht ein.

Wisst ihr was mich ankotzt? Blogger die immer noch keine Quellen verlinken! Wenn ich irgendwo etwas aufgreife, dann lasse ich ein Link da, so wie gestern z.B. bei der Blogparade. Da habe ich mir sogar mal die 2 Minuten Mühe gemacht und habe alle Blogs die in meinem Feedreader sind und über das gleiche Thema geschrieben haben auch noch mitverlinkt. Warum? Nicht weil ich so ein toller Typ bin (obwohl, doch das bin ich auch), nein, sondern weil ich damit einen Mehrwert biete, nämlich dem doch so geliebten Leser.

Wisst ihr was mich richtig ankotzt? Diese Gutmenschen! Die nie einen Fehler machen, nie bei rot über die Ampel gegangen sind, immer brav den Teller leer essen und nun allen anderen aufzeigen wollen, was für ein fehlerbehaftetes Online-Leben diese doch führen. Da wird aus jeder Rezension auf einmal ein Schleichwerbeskandal, in jedem Tweet wird auf einmal eine Werbebotschaft reininterpretiert und das ganze dann stundenlang ausdiskutiert. Letztens wurden Blogger wegen Rezensionen von zugeschickten Büchern aus irgendwelchen (total wichtigen) Blogverzeichnissen geworfen, da frage ich mich echt, was ist denn dann mit den Technik-Blogs, die sind doch dann voll von Werbung, denn dort passiert doch quasi nichts anderes. Bis dato bin ich in solche Diskussionen noch mit eingestiegen, aber zukünftig werde ich das lassen, denn ich habe meine Freizeit ja auch nicht gestohlen.

Wisst ihr was ich noch schlimmer finde? Blogger die nun versuchen auf jeden gut laufenden Zug aufzuspringen nur um ihr Ego anhand von Besucherzahlen zu stärken, vermutlich sitzen die dann in ihrem stillen Kämmerlein und holen sich einen auf die Google Analytics Auswertung einen runter (also einen Stern, von ganz fern meine ich natürlich).

So, nun könnt ihr euch gerne auch noch auskotzen, gerne dürft ihr mich auch in den Feed-Reader aufnehmen oder auch rausschmeissen, denn in diesem Blog gibt es Google-Adsense, Amazon und weitere Werbung. Warum? Weil es mein Blog ist, meine Spielwiese, mein multimedialer Abenteuerspielplatz und wem das nicht gefällt, der darf gerne draussen bleiben.

[so, nun geht es mir besser, so ein Blog ist ja doch eine Art Selbsttherapie]

Wichtiger Hinweis bzgl. des #Castor Transportes ;-)

Montag, 8. November 2010

Ich wiederhole mich ja eigentlich ungern, aber in diesem besonderen Fall mache ich mal eine Aussnahme, heute morgen hatte ich nämlich aus Spaß an der Freude , einen wichtigen Hinweis bzgl. des Castor Transportes getwittert:

Liebe Polizisten, heute Abend sind St. Martin Laternen Umzüge – BITTE keine Wasserwerfer einsetzen! #Castor #Demo

Und scheinbar kam der Tweet „recht gut“ an, denn immerhin wurde er „direkt“ von 19 Leuten retweetet … davon habe ich mich hinreissen lassen und habe auch mal in der Blogosphäre mich einwenig umgeschaut was so über die Fidel Castor Geschichte gebloggt wird.

Eine wirkliche Diskussion auf sachlicher Ebene habe ich ja eigentlich auch gar nicht verlangt, aber das sich z.B. hier beim Kalliey die Kommentatoren derartig „daneben“ benehmen finde ich schon arg krass, Kalliey hat über 60 Kommentare alleine nicht veröffentlich, weil diese nur aus Schimpfwörtern und Hassparolen bestehen, er selber ist dabei natürlich auch kein Engel und schießt ganz gerne mal zurück und ggf. auch mal über das Ziel hinaus, aber darum geht es hier ja nun gar nicht.

Harry hat hier auch noch etwas dazugeschrieben und auch beim Lucas gibt es noch Lesefutter.

Einige der  Demonstranten (sicherlich die Minderheit) verwechselt wohl ganz gerne (zu ihren Gunsten) die Begriffe Sitzdemonstration und die Sitzblockade und beschweren sich dann wie hart die Polizei doch durchgegriffen hat.

Ich bin für die gewaltfreie Demonstrationen gegen die Atom-Energie, ich bin auch für die gewaltfreie Demonstrationen gegen die Atom-Müll-Lagerung und die damit verbundenen Atom-Transporte. Ich bin aber auch gegen gewaltätige Randalierer die meiner bescheidenen Meinung nach nicht nur „Staatsgeld“ verbrennen sondern auch ein nicht ganz unerhebliches Risiko eingehen wenn diese versuchen Gleisbette zu „schottern“.

„Schottern“ dürfte übrigens für mich das Unwort des Jahres 2010 werden. Sry, aber da kann doch etwas nicht richtig laufen, es rollt ein Zug mit radiaktiven Inhalt durchs Land und was machen diejenigen die dagegen sind? Die Volkskondome behindern den Verkehr mit allen nur möglichen Mitteln. Wenn ich sehe, dass Autos in Danneberg auf der Straße umgeworfen und angezündet wurden, ja dann würde ich mir schon wünschen, dass die „Staatsmacht“ in solchen Fällen etwas härter durchgreift.

Lustig ist nur: Die meisten Demonstranten und besonders diejenigen die zu radikaleren Mitteln neigen sind extremst gut gebildet, quasi hochintelligent, können sich verbal sehr gut artikulieren und überzeugen durch eine sehr hohe angenehme Redekunst. Zahlreiche verfügen über ein fundiertes Fachwissen bzgl. der Rechtssprechung und wenn diese von einem Polizisten weggetragen werden, ja dann werden erst mal alle möglichen Gerichtsurteile runter gebetet. Komisch nur – das diese Leute, die doch so gegen den Rechtsstaat, gegen die Politik und vor allem gegen das System sind sich dann aber wieder sehr gerne auf die Gerichtsurteile & Gesetze berufen.

Ich will hier keine Stimmung machen, wenn es kostengünstige Alternativen zum Atom-Strom gibt bin ich der letzte der sagt: Laufzeiterhöhung ! Aber es bringt uns auch nichts, wenn wir hier alles abschalten und dann den Strom aus den Nachbarnländern kaufen, denn wenn da ein atomarer Zwischenfall passiert , dann bleibt die Giftwolke nicht an der Grenze stehen, schaut aufs Navi und denkt sich: „Ach ne, hier darf ich nicht lang, die haben sich gegen Atomkraft entschieden!“

Abschließend muss ich aber noch dazu sagen, dass NATÜRLICH immer nur die schlimmsten Fakten auf den Tisch kommen, d.h. in der Presse sieht man fast ausschließlich die Krawallmacher und auf der anderen Seite berichtet man natürlich immer nur von der hart durchgreifenden Polizei – der Großteil der Demo dürfte aber friedlich verlaufen sein, daher ist das nachfolgende Bild natürlich auch nur eine Satire :

Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir, ich gehe in die Taverne und trinke mir erstmal nen Bier…

Heute Abend sind viele St. Martin Umzüge, Kinder ziehen also mit Laternen durch die Gassen, ganz vorne ein Reiter mit einem halben Mantel und einem Schwert. Oft sind solche Umzüge von dem ein oder anderen Polizisten begleitet. Hoffentlich kommt es da nicht auch zu solchen Ausschreitungen, schließlich haben die kleinen Friedensdemonstranten ja Molotow Cocktail ähnliche Gebinde in der Hand 😉

Achtung, gerade der letzte Absatz KANN Ironie enthalten 😉

Meine Abrechnung mit der sogenannten Blogosphäre …

Samstag, 25. September 2010

So, das war die grüne Woche, ein Beitrag folgt zwar noch in dem Bezug, jedoch ist das ein Produkt-Test der aktuell noch ein wenig Zeit hat. Ich habe versucht mit der „Grünen Woche“ mal einen ganz neuen Weg zu gehen – denn eine derartige Blogreihe hatte ich noch nie. Dank den tollen Partnern konnte ich via Twitter insg. 3 Preise verlosen:

T-Shirt / Lady Shirt : FairTradeMerch.com
Modell-Auto vom Fiat 500 + Fan Paket : Auto-Mattern.de
Filz Handtasche (nicht nur für Frauen) : manomama.de

Die Gewinnspiele laufen noch bis zum 01.10.2010 , dann wird in den jeweiligen Beiträgen ausgelost!

Was konnte ich für Schlüsse aus dieser für mich doch aufwändigen Blogaktion ziehen?

Die Besucherzahlen waren in den oben genannten Gewinnspiel-Beiträgen fast überall gleich, auf Grund der Social Media Bekanntheit von manomama schießt der Beitrag nun natürlich an allen vorbei, aber der Preis ist natürlich auch verlockend. In der Grünen Woche habe ich auch noch über Innovative Fahrzeuge , über eine Mountainbike Schule, über die Möglichkeit Geld zu sparen bei der Autoversicherung und über den Shopblogger geschrieben.

Hier fallen natürlich die Anzahl der Kommentare auf, leider aber auch die Qualität, denn bei den Gewinnspielen gibt es oft „nur“ Gewinnspiel – Kommentare , teilweise von Twitter-Nutzer die „nur“ an Gewinnspielen teilnehmen. Das möchte ich hier nun nicht verteufeln, aber solche Kommentare bringen mir persönlich natürlich nicht viel für die Weiterentwicklung von diesem Blog. Ich hätte mich mehr über eine Meinung zu dem Blogbeitrag gefreut, eine Meinung zu dem Produkt, zu dem Interview und und und…

Leider sieht die Verteilung der Kommentare ja auch ernüchternd aus: In den Beiträgen mit Gewinnspiel kann ich mich natürlich nicht beschweren, aber wenn ich hier Beiträge vorfinde – komplett ohne Kommentar – dann frage ich mich wirklich ob ich die Zeit nicht verschwendet habe um den Beitrag online zu stellen oder ob das Thema wirklich so uninteressant war.

Der Kommentargeiz in Deutschland ist nach wie vor so hoch wie der Linkgeiz, ich verstehe es immer noch nicht warum das so ist und werde es wohl auch nicht verstehen und wisst ihr was, es ist mir eigentlich sogar inzwischen egal. Früher habe ich die Qualität eines Beitrages an der Anzahl der Kommentare gemessen, heute ist es anders, da interessieren mich die Google-Treffer mehr – traurig aber wahr, so stumpft man ab in der ungelebten Blogosphäre in Deutschland wo das Thema „Zusammenhalt“ wohl nur existiert wenn gerade mal wieder ein Blogger abgemahnt (oder vom Staatschutz verfolgt) wird und alle auf den bösen Goliath rumhacken dürfen, der den kleinen David belästigt.

Mein Fazit:

So ein Gewinnspiel kann zwar die Besucherzahlen „kurz“ nach oben bringen, aber langfristig sieht es so besser aus:

Content schafft Google-Treffer = Unique Besucher

mehr Content schafft mehr Google-Treffer = mehr Unique Besucher

Fast keiner meiner „Stammleser“ hat an den Gewinnspielen teilgenommen, obwohl ich darauf bedacht war, für jeden etwas anzubieten, sry, aber ein T-Shirt kann nun wirklich jeder gebrauchen. Die Stammleser und Stammkommentatoren waren immer diejenigen für die dieser Blog geschrieben wurde, ich bin auf Wünsche eingegangen, habe mich hier auf Diskussionen eingelassen die ich sonst nicht führen würde – und wofür das ganze?

Stammleser klicken nicht auf Werbebanner, Stammleser klicken auf nicht Ref.-Links! Das machen User die via Google kommen, derartiges suchen – dann finden und weitergeleitet werden! Das sollte sich jeder Blogger merken, der seinen Blog früher oder später monetarisieren möchte.

Die „grüne Woche“ hat mich viel Geld und Zeit gekostet um auch den Stammlesern etwas wieder zu geben, doch davon hat sich ja kaum einer hier blicken lassen, bzw. es hat kaum einer an den Gewinnspielen teilgenommen (nicht einmal die, die ich persönlich angeschrieben und darüber informiert hatte). Dabei habe ich gar nicht nach einem Blogbeitrag gefragt, sondern „nur“ nach einem Tweet, wer dazu nicht in der Lage war durfte auch „nur“ per Kommentar teilnehmen (und darf immer noch). Traurig, traurig, traurig…

Es sind viele neue (einmalige?) Besucher da gewesen die ihren „Gewinnspiel-Kommentar“ hier gelassen haben, die werden natürlich auch nicht alle wiederkommen, denn es gibt ja nun erstmal nichts mehr zu gewinnen, denn ich werde hier nun umswitchen – ich schreibe nun wieder über alles was mich interessiert, was mich bewegt, was mir vor die Finger kommt ohne Rücksicht auf die Frage: „Könnte das meine Stammleser interessieren?“ – Wahrscheinlich muss man das so tun, denn Marco hat ja heute schon geschrieben:

Den in einigen Blogs zu findenden Flattr-Button habe ich mir einfach mal gespart, da die Erfahrungen aus einem anderen Blog zeigen, dass es ungefähr gar nichts bringt, wenn man nicht der Supi-Dupi-A-Blogger ist, bei dem Millionen Leute auf den Flattr-Button schlagen, wenn er in einem Blogbeitrag über Farbe und Konsistenz seines morgendlichen Stuhlgangs berichtet.

…und damit hat er leider vollkommen Recht, es gibt Beiträge (in einem anderen Blog, den ich gleich noch unaufällig verlinken werde) die wurden bereits von über 9000 Unique Besuchern gelesen : KEIN Kommentar! Es gibt aber Beiträge von irgendwelchen A-Bloggern, wenn die schreiben, dass in China ein Sack Reis umgefallen ist, ja dann kommentiert die Fan-Gemeinde und schreibt noch Blogbeiträge über den Sack (Reis) und zeigt davon noch Bilder, Videos und schicken wahrscheinlich auch noch neue Reissäcke nach China.

Peer vom Blogprojekt (Selbständig im Netz) Blog, schrieb hier was über sogenannte CopyCats: klick , da ging es um das Thema „Ideen holen in anderen Blogs“ , ich halte es ja so – wenn ich irgendwo Ideen / Videos finde die ich ebenfalls verbloggen möchte, dann weiße ich auf den Blog hin wo ich die Idee, das Video oder Sonstiges gefunden habe. Leider machen das in der tollen Blogosphäre auch nicht alle…

…ich halte an meinen Grundprinzipien fest: Ich werde auch weiterhin linken und verlinken, mein Recht zur freien Meinungsäußerung inklusive der stilistische Mittel der Ironie und Satire lebe ich natürlich nach wie vor in diesem Blog aber auch verstärkt auf www.laester.TV aus und ich werde mir nun vor allem eines ziehen: den „Ich muss Bloggen“-Stecker – event. fallen mir dann auch wieder Sachen ein, über die ich bloggen möchte ;).

Eure Meinungen sind hier natürlich erwünscht … (ja, dies war ein Bettel-Aufruf für Kommentare 😉)

Spam-Kommentare von „Seo Profis“ … ich bin genervt!

Mittwoch, 1. September 2010

Es geht mir jetzt gar nicht um die Spam-Kommentare die sowieso rausgefiltert werden, es geht mir um Menschen die meinen die Blogs als kostenlose Werbe – und Backlink Schleuder missbrauchen zu dürfen. Sowas regt mich auf!

Wenn jemand einen Beitrag rauskramt der seit Monaten in der Versenkung ist nur um einen Backlink zu setzen fällt es schon „leicht“ auf, so wie hier z.B.:

In dem Beitrag hier kam heute ein neuer Kommentar:

E-Mail : karin.xxxxxxxx@web.de
URL : http://www.hochzeit-xxxxxxxxxxxxx-xxxxx-xxxx-xxxxx.de/

Kommentar:
Hahaha…. wenn Blicke töten könnten. Die junge Dame wird anschließend wohl nicht mehr viel Spaß auf der Hochzeitsfeier gehabt haben.

Aber mal ernsthaft… wie billig haben die denn dieses Zelt aufgestellt?

LG
Karin

Mal ernsthaft – wie billig ist denn diese Art von Werbung?

Nunja, ich möchte nicht wissen wie oft solche Kommentare dann wirklich durchlaufen und wie hoch der Werbewert für die Webseitenbetreiber ist , hier gibt es auf jeden Fall mehrere Plugins die gegen Spam kämpfen und die dort durchkommen werden von mir händisch aussortiert – und da lasse ich durchaus auch mal einen Werbekommentar stehen, wen er 1. in einem aktuellen Beitrag ist und 2. einen Mehrwert bietet.

Vielen Dank Entsendung von dem Artikel seiner sehr Gott.
Sie so viel für die Buchung Ihrer inspirierenden Geschichten. Es muss schwer gewesen sein, damit Sie diese mit uns teilen, aber hoffentlich mehr Menschen ihren Traum vom Schreiben, oder zumindest, was einem zu gehen und niemals aufzugeben folgen

Schrieb ein „Seo-Profi“ in einem Beitrag über LED Lenser Taschenlampen und wollte damit auf (s) eine Autoteile-Webseite hinweisen, solche Kommentare sind total sinnbefreit und würden selbst veröffentlicht keinen Mehrwert bringen, aus dem Grund bleiben diese im Spam-Ordner und werden nur zur allgemeinen Belustigung mal vorgekramt.

Einige Kommentare muss man natürlich zensieren, denn diese sehen so aus (und passen auch nicht zum Thema):

Mich gibt es auch bei UnerfahreneMaus zu sehen!Ihr wollt sehen, dass auch tschechische Mädels es drauf haben? Dann schaut Euch meine Filme an! Wohne jetzt übrigens in Dtl.Also, Bewertung nicht vergessen!Eure Dresden-Schlampe Lucie

…gefolgt von einem Link auf eine Sex Video Seite, auf die ich euch natürlich auch nicht schicken möchte.

Mit dem nachfolgenden Kommentar sollte eine Hotel-Preisvergleich Suche beworben werden:

First Mean,sun facility contact relevant health positive bed easily organise proportion progress land suppose come entry certain understand properly private cold elderly approve murder violence index alone manage itself earth pattern play correct deliver pub end which press unit flight guide lot to typical herself wish roof sing cover speech university retain prison understand past lawyer around increasingly act expression mother instruction united distribution either afterwards contact blow company judge exercise soldier undertake fair organise fly various join annual absolutely sheet matter short stay president say difficult film source blood except occasion doctor

Ich konnte bis dato den geheimen Schriftcode noch nicht enziffern , event. wisst ihr ja was der von mir wollte 😉

Die „Stars“ von Rock it! waren in Bielefeld im CineStar…

Sonntag, 21. Februar 2010

…und wir waren (leider) dabei, als wir unsere Kinokarten abgeholt haben war das Kino rappelvoll mit schreienden, pupertären, Teenagern. Clearasil hätte mit einem Promostand die Zielgruppe mehr als nur erreicht… ganz „beiläufig“ haben wir dann mitbekommen, dass die „Stars“ aus „Rock it!“ (scheinbar so ein Teenager-Film Musical  ála Camp Rock made in Germany) dann oben ein paar Lieder live performed haben.

So sah das ganze dann aus:

rock-it

Auf dem Weg zu unserem Kinosaal haben wir uns dann mit Cola und Chips bewaffnet und wurden dann auch fast von einer Horde wilder Teenager überrannt, die sich wie eine Büffelherde versucht hat Platz zu schaffen.

Mädels – ich bin zwar kein Mode und Fashionvictim – aber jetzt mal so unter uns – wenn Ihr einen 46 er „Hintern“ versucht in eine 38er Jeans zu quetschen sieht das „unvorteilhaft“ aus – wenn ihr dann noch die komischen Farben eurer Mode durch weitere komischen Farben im Gesicht ergänzt wirkt das ganze auch eher suboptimal.

Die Mädels haben natürlich versucht mit Ihren (noch gar nicht vorhandenen) Reizen nicht zu geizen und zeigten alles was sie (noch gar nicht) hatten, die Jungs von Rock it! tun mir ja schon fast leid.

Stefan Raab sang damals mal ein Raabigramm über die Teenie-Band „Echt“ – dieses würde auch super auf die „Stars“ von Rock it! passen:

Ihr seid die absoluten Teeniestars
alle Mädels wollen mit euch gehen
sie kommen von überall angefahrn
nur um euch zu sehen

Alle wollen mit euch in die Kiste rein,
doch ihr sagt ständig: „Nein“

Denn:

Ihr habt noch keine Schambehaarung
und seid noch nicht reif zur Paarung
ihr seid zwar nette Lümmel
doch ihr habt ganz kleine Pimmel!

…wir haben uns dann erstmal in den ruhigen Kinosaal zurückgezogen und haben uns bei Up in the Air „erholt“! Als der Film zuende war standen die Teenager immer noch Schlange um eines der begehrten Autogramme zu bekommen und um Fan Fotos zu machen.

Naja, wer´s mag: Rock It! (die Musik Zum Film) downloaden / runterladen

…als wir uns dann noch „The Book of Eli“ angeschaut hatten war endlich wieder „Ruhe“ im Kino…

So ein Kino-Abend ist übrigens „richtig“ teuer, wir haben gestern für 1x Popcorn , 3 x Cola, 1 x  Chips, 1 x alkoholfreies Bier und 4 Kinokarten knapp 60 Euro ausgegeben… aber dank den „Stars“ von Rock it! war das natürlich jeden Cent wert (lol).