Das Apple Wort zum Donnerstag: consolidated.db und die Geo Datenspeicherung

… gähn! Ich habe gestern mal meinen Feed-Reader gestartet und wurde echt erschlagen! Doch nicht etwa von tollen neuen Apps, neuen Gadgets, neuen Tipps oder aber auch Tricks. Nein von der Angst der Nutzer über die Bewegungsprotokolle von Apple. Für alle die nicht so viele Technik und Apple Blogs im Feed-Reader haben wie ich, bring ich es mal kurz auf den Punkt:

Im nachfolgenden Artikel lernen wir die Log-Datei”consolidated.db” kennen, diese ist auf dem iPhone / auf dem iPad und nach der Synchronisation mit iTunes sogar auf dem Computer. Nun kommen die Datenschützer und heulen rum, denn in dieser Datei stecken die Längen und Breitengrade von Mobilfunk-Masten sowie von W-Lan Netzwerken. Wenn man das Backup verschlüsselt (ohne weiteres möglich) kann man diese Datei nicht einfach so auslesen, wer es nicht tut, der kann mit sich z.B. mit der Visualisierungs-Software iPhoneTracker das eigene Bewegungsprofil anschauen.

Wahnsinn, man weiß also wann und wo man irgendwo war. Ganz ehrlich? Wayne? Denn sind gerade die iPhone User nicht auch diejenigen, die sowieso jedem über Facebook seinen Ort zeigen, die Tweets mit Ortskennung absenden (weil das iPhone sowas ja kann), die ständig per Qype zeigen wo sie gerade sind und per foursquare sich irgendwo einloggen? Jeder gibt heutzutage soviel von sich preis, zeigt anderen Leuten was er gerade im Fernsehen sieht, ob er gerade in der Nase gepopelt hat (vermutlich noch mit Video) und vor allem wo. Warum stört sich nun die ganze Welt an einer Datei die lokal auf dem iPhone / PC / Mac ist? Wegen meiner darf Apple meine Daten sogar benutzen, wenn die damit was anfangen können, bitte schön. Wer sich dem technischen Fortschritt verweigern möchte, soll sich sein altes Siemens S3 Com aus der Schublade holen.

Weitere Informationen gibt es übrigens in nachfolgenden Blogs:

iPhoneBlog.de – Liebe Panikmacher ich hasse euch

BENM.AT – Ab iOS 4 – iPhone speichert Lokalisierungsdaten

Nachtlagerist – Ich fühle mich leicht veräppelt

iPhone-Fan – iPhone schneidet Aufenthaltsorte mit – Option zum Deaktivieren

Caschy – iPhone Tracker: ich weiss, wo du seit Besitz des iPhone / iPad warst

Avatter – iOs-Bewegungsprofile: Apple privatisiert die Vorratsdatenspeicherung

…war jetzt nur eine kleine Auswahl, ich habe viele Blogs im Reader und fast jeder 2. hat darüber gebloggt und ich Depp mach es nun auch noch ;) . Ich bin ja schon so ein kleiner Nerd, ich habe hier relativ viele technischen Spielzeuge rumfliegen, so bin ich ohne Probleme in der Lage ein iPhone 3GS zu fotografieren welches gerade ein iPhone 4 fotografiert welches wiederrum gerade ein Bild von einem iPad macht. Muss ich mich nun drei mal aufregen? Man bin ich froh, dass der iPod der hier auch noch rumfliegt keine Daten speichert ;)

Was haltet ihr von der ganzen Sache? Ich persönlich finde die (schon wieder) gestiegenen Spritpreise, den Umgang mit Bundesregierung mit dem Thema Atomstrom und die Linkgeiz-Blogger schlimmer als die Erhebung von Geo-Daten durch Apple. Kleiner Tipp: Hinter den Bildern die mit dem iPhone gemacht worden sind findet man auch Geo-Daten ;) – und nun schlagt mich bitte liebe Datenschützer, ich leg auch noch ne Schüppe drauf: ICH MAG GOOGLE und vor allem auch das Google Streetview Fahrzeug auf deutschen Straßen!

Schlagworte: , , ,

11 Kommentare zu „Das Apple Wort zum Donnerstag: consolidated.db und die Geo Datenspeicherung“

  1. mahrko sagt:

    Ich bin kein Apple-Besitzer, aber ich sag trotzdem mal meine Meinung dazu.

    Ja ich nutz Facebook-Place und ja ich nutz auch Foursquare, aber bei beiden Dienste entscheide ICH, ob ich einchecken will und somit meinen Standort preis geben will und nicht ein Großkonzern, dessen Ansichten ich sowieso nicht immer teile und dessen CEO mehr Sektenguru als sonst was ist.

    Vor allem, dass Apple das ganze heimlich wird, auch wenn es vielleicht irgendwo angedeutet in den AGBs steht.

    Andererseits hätt ich so ein Bewegungsprofil auch gern für mein Android-Handy, aber nur für mich. Nicht für Google! Die Karte sieht ja hinterher immer ganz nett aus, aber ich will eben nicht, dass der Hersteller das heimlich und automatisch speichert.

  2. mahrko sagt:

    PS: Ich mag StreetView auch. Aber wieso sie WLAN-Netze gescannt haben, das erschließt sich mir auch nicht…

  3. Jens sagt:

    Wenn man sich die andern Berichte alle so durchliest, kommt man zu dem Schluss, dass Apple die Daten vermutlich gar nicht ausgelesen hat… ggf. war das nur für die Ortsbezogene Werbung? Denke nicht, dass sich Apple sowas leisten wollen würde (und das nicht im Bezug auf Deutschland).

  4. mahrko sagt:

    Völlig egal, ob Apple das ausgelesen hat. Wer weiß, ob’s beim nächsten iOs-Update dann irgendwie übertragen worden wäre :)

    Und wieso sollte man speichern, wo ich vor 3 Jahren mit meinem iPhone war und dies auch noch auf neue Geräte syncen?

  5. Jens sagt:

    Weil deine Bilder (die ja die gleichen Informationen besitzen) auch gesynct werden ;) – frag mich nicht, mir ist es in der Tat auch vollkommen egal. Potenzielle Fremdgänger und Gauner dürften damit ein Problem haben ;)

  6. Patrick sagt:

    Der Artikel hat was – liest sich gut *thumbs up*

    =)

  7. Nachtlagerist sagt:

    Wie ich ja bereits schon in meinem Blog geschrieben habe: ich persönlich habe nichts gegen die Erhebung solcher Standortdaten. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass die damit keine bösen Absichten verfolgen sondern iOS, Apps und was weiß ich nicht noch alles verbessern wollen.

    Ein wenig mehr Transparenz hätte Apple da aber nun Wirklich nicht geschadet. Den Leuten diesen nicht anonymisierten Datenmüll in aller Heimlichkeit[1] unterzujubeln, das ist schon arg unverschämt.

    Und das Foursuqare-Argument greift doch hier auch nicht. Denn solche Dienste nutzt der Mensch im Regelfall freiwillig. Aber das hat mahrko ja auch schon gesagt. :-)

    [1] So lange nicht die breite Masse von Nutzern von der genauen Existenz dieser Methodik weiß, ist das nun mal Heimlichkeit. Die schwammige Formulierung der zusätzlichen Stelle in den Datenschutzrichtlinien liest sich ja gerade seit gestern besonders merkwürdig.

  8. Jens sagt:

    Okay, ich gebe euch recht – das andere ist freiwillig…

  9. bluhnah sagt:

    bin auch stolze besitzerin eines 3gs und mbp – und ziemlich emotionslos wegen der ganzen daten-aufregung :)

  10. Easteregg – Apple Geo Datenspeicherung | Apfel-Scout.de sagt:

    [...] und zusätzlich ein paar Links mit weiteren Beiträgen zum Thema gesammelt. Lest einfach mal sein Apple Wort zum Donnerstag. Schlagworte: Apple Geo Daten Speicherung, consolidated.dbamazon_ad_tag = “apfel-scout-21″; [...]

  11. Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram. sagt:

    Nichts neues: Wir wissen, wo Du gewesen bist!…

    In jüngerer Zeit rücken die Machenschaften der Smartphone-Betriebssystem-Erzeuger mehr und mehr ins Bewußtsein. Seltsamerweise fing das bei Apple und seinem iPhone an: Es sammelt und speichert Daten……