Das Lächeln der Sterne…

…was für ein Scheiss! Als sich zwei unglückliche Menschen auf eine Romanze einlassen, verändert das ihr ganzes Leben. Mit Richard Gere und Diane Lane in den Hauptrollen…

Sie hat Harry Potter zum Sohn und eine verzogene Göre als Tochter, Ihr Mann will Sie zurück doch Sie flüchtet in die Arme von – na wem wohl – richtig Richard Gere – der natürlich einen erfolgreichen Arzt spielt, einen geilen Wagen fährt und natürlich auch Dreck am Stecken hat. Gut das wir in der Spätvorstellung waren, so konnte ich ruhig ein paar Minuten schlafen und war wahrscheinlich der einzige im kompletten Kinosaal der sich gefreut hat, dass es kein Happy End gibt, denn das war für mich nicht vorraussehbar, da ich natürlich nicht das Buch von Nicholas Sparks gelesen habe.

Schmalz und Sülz der allerbesten Art und Weise, der Film ist so schmalzig, man müsste nur Brot über die Leinwand ziehen und hätte ein Jahresvorrat Schmalzbrot. Ein Groschenroman hat für mich mehr Niveau, dieser Film ist etwas für Rosamunde Pilcher Fans (apropo da gibt es nun bei Media Markt drei DVDs für nur 6,99 Euro). Die Landschaftsaufnahmen sind toll, Richard Gere Haar noch voll, der Film mit 97 Minuten Länge über dem Soll.

Also dann doch lieber Highschool Musical 3 😉

 

Kommentieren ist momentan nicht möglich.