Das Lied aus der Vodafone Es ist deine Zeit Werbung

…heißt Heroes und ist von David Bowie und für mich auch das schönste an der ganzen Werbung, aber ich will hier nicht über den Sinn und Zweck dieser Werbung lästern die ja scheinbar die Glaubwürdigkeit einiger Blogger in Mitleidenschaft gezogen hat. Das Lied ist toll, schön es nun hin und wieder in der Werbung zu hören ;-).

Wie heißt der Blog der nun von der Betreiberin geschlossen wurde? Achja, http://toonblog.squarespace.com/ – Schnutinger wird uns nun nicht mehr mit Ihren Comics belustigen, eigentlich schade, das Statement von Ihr findet man auf Ihrer Seite… traurig, das es so weit kommen musste.

Aber ich wollte doch nicht lästern, also lass ich es, wenn mir übrigens ein Telefonanbieter Geld in den Rachen werfen anbieten würde , würde ich auch zusagen, denn ganz ehrlich, neben dem Blog – gibt es auch noch den Job – und warum nicht mit dem Blog ein paar Euros verdienen, aber neeeein, sowas wird einem dann ja so madig gemacht!

Deutschland – das Land der Neider, warum freut man sich nicht für die wenigen Blogger die von Vodafone auserwählt wurden um etwas zu „schauspielern“ ?  Warum lästern man nun über Sascha Lobo ( der neben seinem Blog ja auch twittert: @SaschaLobo ) doch auch dem „Urgestein der Web 2.0“ Welt weht nun ein eisiger Wind entgegen, ich frag mich nur warum… Sascha Lobo hat sich stets selbst vermarktet , nun sieht man seine roten Haaren (passend zur Vodafone Farbe) halt als Plakat an der Bushaltestelle und ganz Web2.0 Deutschland schreit auf … #Werbesissi, #lobofail usw. sind da ja noch die nettesten Kommentare…

Ich gönne jedem Blogger der es schafft mit seinem Blog ein paar Euro zu verdienen seine Monetarisierung für die sonst brotlose Kunst, ich meine es ist ja schon eine Menge Zeit und auch Geld die in so einem Blog stecken, wenn der Arbeitgeber sagt, du schreibst nun 2 Stunden täglich umsonst Beiträge würde man ja auch nicht ohne zu murren zustimmen, oder?

Auf diesem Blog gibt es ja auch die Werbelinks, ich hoffe die stören das Aussehen nicht sonderlich, doch ganz ehrlich, nur durch diese Werbelinks decke ich nicht einmal die monatlichen Kosten und die sind schon sehr günstig bei dem Service, da ich einen sehr guten Webserver-Anbieter habe, ich weiß gar nicht ob es ihm Recht ist wenn ich ihn hier verlinke, aber das wird er mir mitteilen, denn er liest hier mit.

Ich finde, wenn sich Werbebeiträge mit normalen Beiträgen in der Waage halten, sollte doch jeder zufrieden sein, Es ist deine Zeit – es ist mein Blog! Was du nicht lesen willst, überfliegst du halt…

5 Kommentare zu „Das Lied aus der Vodafone Es ist deine Zeit Werbung“

  1. Dominik sagt:

    Du hast Recht, es musste ja mal gesagt werden. Warum nicht ein bisschen was mit dem eigenen Blog verdienen. Soll ja Spaß machen. Außerdem ist das Bloggen ja nicht wirklich kostenlos…Computer, Internet,Zeit,….

  2. Jassi sagt:

    Ja das stimmt. Da gebe ich Dominik vollkommen recht.

  3. Ralf sagt:

    Ein Grund für das Bohei um Lobo könnte mit seinem ruhenden Engagement im SPD-Onlinebeirat sein. Denn dieses Engagement hat er deswegen ruhen lassen, weil die SPD ohne mit der Wimper zu zucken den Zensurgesetzen von Zensursula zugestimmt hat. Lobo war mit einer derjenigen, die immer schön gegen dieses Zugangserschwernisgesetz gewettert hat.
    Dummerweise ist Vodafone einer derjenigen, die eben jenes Zensurgesetz mit vorangetrieben haben. Man könnte fast schon sagen, Vodafone hat das Zensurgesetz mit Standing Ovations begrüßt.

    Geld verdienen mit seinem Blog (oder seiner Person) ist ja ok. Aber! Erst das Fressen, dann die Moral obwohl man ansonsten genau das Gegenteil predigt? Wein saufen und Wasser predigen also.
    Da dürfte es klar sein das einige Internetbenutzer ein wenig empört waren und es auf ihre eigene, unverwechselbar offenen Art zum Ausdruck gebracht haben.

    Das Ute Hamelmann (Schnutiger) ihr Blog geschlossen hat, dürfte man getrost als Überreaktion bezeichnen. Auch andere Blogger haben vor ihr schon ganz anderes einstecken müssen. Da passt das mit der Küche, der man fern bleiben sollte wenn man die Hitze nicht ab kann.
    Es ist ja nicht so, als dass es nicht bereits im Vorfeld schon Erfahrungen mit Blogs&Werbung gab (z.B. Opel). Von daher kann ich solche Kurzschlussreaktionen erst recht nicht verstehen. Außer man lebt hinterm Mond und hat mit Web2.0 so rein fast gar nichts am Hut. Dann ist U. Hamelmann aber definitiv eine Fehlbesetzung in dieser Werbung.

  4. HiPPiE sagt:

    Öhhh, ich versteh‘ nur Bahnhof – welche Vodafone-Kampagne, welche Schnutte, Lobowas, Moral, häh?!

    Hatte ich schon ‚mal erwähnt, dass mir dieser Bloggersch#iß voll am A#sch vorbeigeht? – Ja.

  5. In-Grid sagt:

    ich kann die ganze aufregung überhaupt nicht nachvollziehen und sage an dieser stelle nur: LEBEN UND LEBEN LASSEN!!!!