Denkt denn keiner an die armen Bäume?

Wo sind eigentlich die Umweltschützer wenn man sie mal braucht? Jedes Jahr werden, geschützt unter dem Deckmantel des Brauchtums, arme und vor allem wehrlose Bäume geschlagen. Einfach so. In den meisten Fällen gab es vorher nicht einmal eine verbale Auseinandersetzung.

Die Bäume haben zwar Äste und Zweige, aber keine Hände um sich vor den Angriffen zu schützen und holen sich schnell mehr als nur ein blaues Auge.

Das prangere ich an, denn die armen Bäume haben doch keinem etwas getan, dennoch werden sie in der Vorweihnachtszeit einfach so geschlagen und dann, wenn sie am Boden liegen und keine Kraft mehr haben, einfach dem natürlichen Umfeld entrissen. Wie würdet ihr euch fühlen, wenn ihr einfach so aus eurem Zuhause gerissen werdet?

Doch es kommt noch schlimmer! Gefesselt und geknebelt werden die armen Bäume dann vom Täter oder Mittäter ins Eigenheim geschleppt um dort – bunt geschmückt – als Trophäe ausgestellt zu werden. Kurz vor dem 24.12. werden dann noch Opfergaben unter dem Baum gelegt. Eingepackt in buntes Geschenkpapier.

Doch der Baum, der geht in der Regel leer aus. Noch schlimmer. Kaum ist die Weihnachtszeit vorbei, wird er einfach vor die Tür gestellt und seinem Schicksal überlassen. Ich wiederhole meine Frage: Wo sind die Umweltschützer, wenn man sie mal braucht? Die schützen und pflegen vermutlich das Brauchtum!

PS.: Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus, ich wünsche euch eine schöne Weihnachtszeit!