Der Sommer wird hell… doch im Haus mag ich es lieber dunkel!

Keine Fehler machen bei der Hauswahl

Ich habe bei der Hauswahl auf wirklich vieles geachtet: Der Garten ist in der Sonnenseite, sprich da knallt den ganzen Tag die Sonne rein und dank großen Bäumen gibt es auch genug Schatten. Internet gibt es: Mobil via 3G (auf der einen Hausseite leider nur Edge) und dank Versatel auch mit einer 6.000er Leitung. Ich könnte, wenn ich wollte, über einen Kabelanschluss verfügen (werde mir aber spätestens zur EM die Satelliten – Schüssel auf das Dach montieren. Dann habe ich darauf geachtet, dass ich den großen Garten nicht mit Stadt-Wasser bewässern muss sondern über einen eigenen Brunnen verfügen kann. In der Garage habe ich einen Stromanschluss, damit ich ggf. dort mal das Fahrzeug aussaugen kann oder natürlich in (entfernter Zukunft) mal ein Elektrofahrzeug dort laden kann. Die Räume sind groß genug und hell ist es auch. Im Unteren Bereich des Hauses sind feste Rolladen zur Verdunkelung verbaut. Diese habe ich vorsorglich nun schon mal mit Strom versorgt, denn beim Hausumbau haben wir hier zahlreiche Wände aufgestämmt und viele neue Stromleitungen verlegt – denn ich wollte so wenig Kabel sehen wie es nur geht. Sprich, selbst die Kabel für die Hifi-Anlage sind unter Putz gelegt und hinterher fallen einem erst die „Fehler auf“. 

Im oberen Stockwerk gibt es keine Rolladen

Wir schlafen ja nicht unten, sondern oben. Oben gibt es keine Jalousien – also keine fest verbauten Rolladen von außen. Einige Räume haben wir nun erstmal mit „irgendwelchen Jalousinen“ bestückt um die Räume etwas zu verdunkeln, doch das Gelbe vom Ei ist das noch nicht. Mit den günstigen IKEA – Rollos bin ich auf jeden Fall nicht sonderlich zufrieden, sie stehen seitlich etwas zu weit ab:

Da müssen wir noch mal ran. Das Dach ist auch noch nicht ausgebaut, hier wird es auch noch mal kniffelig, denn neben den Schutz vor dem Sonnenlicht muss ich hier auch die Wärme draußen halten.

Die Vorbesitzer haben auf Qualität geachtet, so wurden auf dem Dach Velux Fenster verbaut, die passenden Rahmen (für den Ausbau) stehen auch noch auf dem Dach:

…und ich könnte nun natürlich auch ein VELUX Verdunkellungsrollo kaufen. Auf der Webseite kann man nämlich relativ einfach über die Kennung des Fensters das passende Rollo aussuchen. Clever gemacht!

Rollos mit Solarantrieb

Für so extrem faule bequeme Leute wie mich gibt es sogar elektrische Rollos. Ich muss sagen, kein must have, aber ein nice to have… und warum habe ich wohl im unteren Bereich des Hauses Strom zu den entsprechenden Stellen gelegt? Oben bräuchte ich es nicht mal! Solarenergie ist das Zauberwort. Doch ich darf nicht verschweigen, dass so ein Rollo dann gut und gerne auch mal 270-300 € kosten kann. Anders rum, wie oft kauft man sich ein neues Verdunkelungsrollo? Bei den anderen Fenstern werde ich vermutlich Plissees zum Einsatz bringen, mal sehen…

Schlagworte: , , , , , , ,

Kommentieren ist momentan nicht möglich.