DSDS Zusammenfassung vom 27.01.2010 das letzte Casting

Aus, auuuuuuuuuuuuus, auuuuuus, das Spiel ist aus – aus und vorbei… das Casting ist beendet, Dieter Bohlen schloß die Tore und hielt diese sauber wie einst Oliver Kahn in der deutschen Nationalmannschaft, d.h. hin und wieder flutschte schon mal ein Ball ins Tor.

Da ich natürlich gestern mit der iTab Vorstellung und dann auch noch mit Mad The BatDog Damon beschäftigt war habe ich die Sendung aufgezeichnet – und ganz ehrlich, ich hab nix verpasst.

Hier die Gewinner des gestrigen Castings:

Praveen Smeyts (17) sang  „Don’t look back in Anger“ von Oasis und  „Another one bites the Dust“ von Queen. Bohlen sagte nein (weil er die Stimme keinen Wiedererkennungswert hätte und er seine Ausstrahlung ja nicht auf eine CD Pressen könne) Nina und Volker schickten Praveen aber dann doch noch in den Recall. Nun haben wir halt etwas Bollywood im Recall, ist doch auch was.

Aachen zeichnet sich ja in letzter Zeit dadurch aus in möglichst vielen TrashTV Formaten vorzukommen, es soll ja sogar Blogger aus Aachen geben, die sich dafür bei twitter rechtfertigen ;-).  Alexandra Jansen (22) studiert Maschinenbau in Aachen spielt Keyboard und sang von Alicia Keys „Fallin“ , von Bohlen bekam sie ein „Ja“ für das Aussehen und ein „Ja“ für die Performance und dann noch das Lob vom Titan: „Beste Mädchen des Wettbewerbs“, und wenn der Bohlen schon 2 x Ja vergibt – reicht das natürlich auch für den Recall. Vom Aussehen her passt Alexandra Jansen auf jeden Fall in das Beuteschema vom Bohlen. Alexandra Jansen hat übrigens Bühnen Erfahrung , denn mit der RWTH BigBand wird sie schon öfter mal auf der Bühne gestanden haben.

Thomas Karaoglan (16) kommt aus einer Stadt im Ruhrgebiet (Duisburg) , steht auf Thai-Boxen., denkt von sich selbst: „ich bin was Besonderes“ und wird vom Dieter Bohlen „kleiner Checker“ tituliert. Er verunglimpfte „Unbelievable“ von Mark Medlock und wurde irgendwie in das Recall befördert… naja, einen Lorenzo, einen Kübelböck muss das Recall ja haben ;-).

Angeliki Paitari (29) drückte auf die Tränendrüse, sie wurde geschlagen, von Ihrem eifersüchtigen Ehemann – wenn sie zuhause gesungen hat. Na, was soll ich sagen – er hat sie singen gehört? (bevor mich nun wieder eine Frauenorganisation deswegen abmahnt: das war ein Scherz, natürlich schlägt man Frauen nicht, man schlägt auch keine Tiere und auch keine Kinder). Dieter Bohlen gab meinem musikalischen Gehör recht und wollte Angeliki nicht ins Recall lassen, doch Volker und Nina ließen sich weichspülen. Angeliki sang „Hurt“ von Christina Aguilera und „Womans Worth“ von Alicia Keys … ich fands nicht so gut, aber im Recall müssen ja auch noch welche nach Hause – soll sie sich halt in der Karibik ihre Wunden lecken.

Anastasia Del Mukhamedova hat alles was ein Superstar braucht – also zumindestens vom Namen her … Anastasia del Mukhamedova … klingt … ach lassen wir das, hat schlechte Zähne, die sollte sie sich unbedingt mal machen lassen , das hat Ihr auch Dieter Bohlen gesagt, sie gab von Witney Houston „I will always love you“ zum besten und ich hätte Sie dann auch schon wieder nach Hause geschickt – doch wahrscheinlich wollte Bohlen nur noch wissen ob Sie zum Zahnarzt geht … Wenn Dieter „Ja“ sagt und dieses untermautert haben die Mauersegler Nina & Volker keine Chance mehr und dürfen auch Anastasia del Mukhamedova (den Namen finde ich schon irgendwie gut) ins Recall winken, wie so zwei Stewardessen die Plätze zuweisen ;).

Das wars… das waren die letzten Teilnehmer für das Recall , was RTL typisch natürlich auch wieder das „härteste Recall aller Zeiten“ werden soll. RTL arbeitet ja Senderübergreifend mit diesen Phrasen, Big Brother ist das „härteste Big Brother aller Zeiten“ , bei Bauer sucht Frau gibt es genauso wie bei Big Brother und DSDS die persönlichen Umschreibungen …

Die „Flitzpiepen“ des gestrigen Castings:

Sarah singt im Chor, bzw. mittlerweile sang sie schon in vielen Chören – na warum hat die liebe Sarah die nur gewechselt? Zunächst erzählte sie ein paar Flachwitze , später gab sie „Das Beste“ von Silbermond zum besten und nunja, wie soll ich es diplomatisch sagen? Das Beste ist nicht immer gut genug, nicht für dieses Format und scheinbar auch nicht für die Chöre…

Michelle Flanders (18) – nicht verwandt mit Ned Flanders, lästerte vor dem Auftritt erstmal über die Strähnchen vom Dieter, da sie aber auch ansonsten nicht wirklich viel konnte und mal so gar kein Selbstbewusstsein aufweisen konnte, darf Michelle nun weiter Haare schneiden. Muss wohl am Namen liegen, es gab schon mal eine Michelle, die hatte dann einen Hundefrisörsalon…

Dann gab es noch einen Marco der sang „Es fährt ein Zug nach Nirgendwo“ von Christian Anders, der Zug entgleiste aber schon vor der Abfahrt 😉 , Thomas (18) aus Berlin spielte auf einem kleinen Keyboard (so ungefähr wie früher bei Trio „Dadada“ aber er gab „Apologize“ zum besten und es war in der Tat grausam, da nutzte auch sein Outfit und seine Lockenmähne nichts – das Gesamtpaket konnte man nur zuschnürren und weit weg schicken.

„Die Kinderrassel passt zu Deinem Gesang“ sagte Bohlen zu Christine (24) aus Potsdam , aber der Umstand das Dieter ihre „Maracas“ immer Rassel nennt bringt sie zur Weißglut… naja, wir wurden dann aufgeklärt das die Maracas keine Rassel ist … ist es übrigens auch nicht, die Maracas ist eine Rumba-Rassel, na wer möchte die schon mit einer herkömmlichen Rassel vergleichen – der muss doch einen an der Pfanne haben, oder? Doch bevor ich hätte ausrasseln können, beendete Dieter und die Rasselbande das Gerassel.

Christian (21) will ne Partei gründen – weiß aber noch nicht warum , wieso und weshalb und Ziele hat er auch noch nicht, sein nächstes Ziel (den Recall) konnte er aber auch nicht erreichen, denn er verflog sich mit „When you say nothing at all“ von Ronan Keating … er verflog sich so weit , dass man von dem Text wirklich nur die Stelle „Wenn u sey nathing @ oll“ verstehen konnte und Dieter Bohlen brachte es auf den Punkt: „Keine Ahnung von Politik, kannst null singen und kein Englisch – SCHEISSE“ – die beiden Sitzplatzwärmer der Jury bestätigten den Chef.

So, das wars, Schluss mit DSDS Casting 2010 … ab jetzt wird es langweilig und ich ziehe mich aus der Quotenschleuder zurück, ich bedanke mich für euer Interesse an den DSDS Zusammenfassungen und freue mich heimlich auf die nächsten Castings 2011 😉

Schlagworte:

3 Kommentare zu „DSDS Zusammenfassung vom 27.01.2010 das letzte Casting“

  1. Sandra sagt:

    Also ich fand den „Zug nach Nirgendwo“ echt gar nicht so übel. Klar Schlager will keiner hören,aber ganz mies wars nicht.
    Und die Rassel-Dame rasselte doch gar nicht so oft, oder bin ich so alt, das ich das nicht mehr gehört habe? Nun jedenfalls war die auch gar nicht mal soooo übel.
    Die Tränendrüsen Nr ist doch so typisch RTL.Ich verdrehe dabei meine Augen und drücke gedanklich den Vorspul-Knopf-hier geht’s doch um Superstars oder?
    Auf den Recall bin ich echt gespannt,habe aber schon Vermutungen,wer da weiterkommt.

  2. Kalliey sagt:

    Die Alex Jansen ist geil. 🙂 Die schaut gut aus und singt nicht schlecht – meine Favoritin. 😉

  3. Marc sagt:

    Gestern habe ich das auch aus den Augenwinkeln mal verfolgt, war immer wieder ein guter Lacher! Unter anderem auch bei dem „Checker“ … 🙂
    Hätte ich gewusst, dass die in die Karibik fliegen, hätte ich auch mitgemacht!