DSL oder UMTS? Vor- und Nachteile: z.B. die Verfügbarkeit!

Es gibt tatsächlich noch Teile in Deutschland die verfügen über keine DSL Leitungen, schlimm wird es dann, wenn man zwar mit dem Handy vollen Ausschlag hat , aber kein UMTS zur Verfügung steht, denn dann kann man mit GPRS surfen, das ist zwar immerhin noch doppelt so schnell wie mit einem Modem , aber richtiges Surfvergnügen kommt damit nicht auf.

Was muss man beachten wenn man sich zwischen DSL und UMTS entscheiden möchte / will / muss:

Zuerst sollte man mal schauen ob DSL verfügbar ist , das gleiche kann man auch für das UMTS Netz testen, im Zweifelfall fragt man einfach beim Provider nach, die können einen recht genau sagen ob man in der „Zelle“ in der man sich befindet über UMTS verfügen kann.

Vorteile von UMTS:

Man ist mobil, durch einen UMTS Stick kann man mit seinem Laptop, Notebook, Netbook überall in Deutschaland (und gegen zusätzliche Kosten natürlich auch im Ausland) online gehen, die Geschwindigkeit kann bis zu 7,2 mbit betragen, das Netz soll ausgebaut werden so das bald Geschwindigkeiten bis zu 14,4 mbit machbar sein sollen.

Nachteile von UMTS:

Man ist natürlich auf Handy-Empfang angewiesen, sprich im Keller kann es sein, dass man keinen (oder schlechten) Empfang hat, man kann das UMTS Signal nur mit einem speziellen UMTS Router teilen, sprich mehrere Computer mit einem UMTS Stick ins Internet lassen.

Vorteile von DSL:

In den meisten Fällen schneller und stabiler und auch oft noch günstiger, wobei es mittlerweile auch schon günstige UMTS Flatrates gibt, aber da muss man halt die Preise vergleichen und seinem Nutzungsverhalten anpassen. Durch einen Router / WLan Router kann  man leicht mehreren PCs den Zugang zum Internet ermöglichen.

Nachteile von DSL:

In ist wer drin ist, wer keinen DSL Anschluss bekommen kann, schaut zunächst in die Röhre, so wie der Cousin von Marco (der hier über seine Problematik gebloggt hatte).

Ich verfüge über beides, habe eine DSL-Flatrate, einen UMTS Stick mit Datenflatrate und auch dank iPhone mit Datenflatrate habe ich die Chance überall online zu sein und das bin ich auch – ich lebe online! Mein Leben spielt sich zwar nicht virtuell ab, aber bedingt durch die Selbstständigkeit erledige ich 90% meiner Tätigkeit online und ich persönlich finde das auch gut so.

5 Kommentare zu „DSL oder UMTS? Vor- und Nachteile: z.B. die Verfügbarkeit!“

  1. Kalliey sagt:

    Da ich @Home nur ne 1000er DSL-Leitung habe, musste ich zwangsläufig auf ne UMTS-Flatrate ausweichen, da die Uploads von mehrern GB´s auf meine Server doch recht viel Zeit in Anspruch nahmen. Immerhin habe ich jetzt schon 3G von der Telekom daheim bekommen, vielleicht schafft man es ja noch in diesem Leben das DSL zu verbessern. 🙂

    http://www.kalliey.de/dsl-vs-umts-home/11/2009/

  2. Lutz Balschuweit sagt:

    Die Sache mit GPRS ist aber schon überholt.

    Jetzt geht es in den nicht UMTS versorgten Gebieten schon mit EDGE voran.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Enhanced_Data_Rates_for_GSM_Evolution

  3. Marco Nellessen sagt:

    Hi Jens,

    netter Artikel indem du die Thematik gut zusammenfasst. In meinem Blog habe ich für Interessierte hier (http://bit.ly/7g4Q19) einige Tarife gegenübergestellt.

    Die Regionen, die bisher weder über DSL noch UMTS (bzw. HSDPA) verfügen, können sich evtl. 2011 über LTE freuen => So könnte / wird die Zukunft des Internets aussehen: http://bit.ly/4Ylaoh

    VG
    Marco

  4. Jack sagt:

    Will ja nicht klagen.
    Bei uns war jahrelang nur ISDN verfügbar. Dann (2005) schaffte die Telekom die ISDN Flatrate ab und Internet blieb nicht nur langsam, es wurde auch teurer!
    Inzwischen kann ich wenigstens mit DSL Light ins Netz. Internet wird wieder bezahlbar und ich habe zumindest eine Verbindung mit etwa 300 kBit/s. Wenn der Mobilfunkausbau im gleichen Tempo wie die Erweiterung der DSL Verbindungen vorangeht brauch ich gar nicht auf UMTS zu warten.

  5. mahrko sagt:

    Mir geht’s da genau wie Jack. Hab im Moment auch DSL light. Leerrohre für Leitungen wurden von der Gemeinde letzten Sommer verlegt. Jetzt muss die Telekom ihr versprechen einlösen und die Kabel verlegen *waaaart*

    Und weiterer Nachteil bei UMTS:
    zumindest o2 und T-Mobile rufen alle Seiten über einen Proxy auf und du siehst jpg-Dateien auf Internetseiten in schlechterer Qualität. Die Url lautet dann auch immer http://10.10.10.1 oder so.. weiß nicht ob man’s komplett abschalten kann.