eBay Shop schließen – man man man, da sucht man sich einen Wolf…

…und findet die Möglichkeit später unter „Abonnements“ – ich habe nun echt knapp 5 Minuten unter Shop verwalten die Möglichkeit gesucht um den eBay Shop (den ich inzwischen nicht mehr nutze, da mir die eBay Gebühren und die PayPal Pflicht einfach zu teuer sind) zu schließen. eBay kassiert nämlich monatlich die 19,95 € munter weiter, auch wenn man nichts im Shop anbietet. Also wer nicht so lange suchen möchte wie ich, der sollte mal unter seinen Abonnements schauen, dort kann man dann recht einfach mit 2-3 klicks den Shop schließen.

Anschließend bekommt man eine Bestätigungs-eMail, aus der geht dann hervor, dass alle Festpreisartikel (sofern vorhanden) automatisch beendet wurden, d.h. wer seinen Shop schließen möchte, braucht dieses vorher nicht von Hand machen, ist doch auch schon mal was, oder? Die Auktionsartikel bleiben bis zum Angebotsende (oder Verkauf) noch online. Für weiterhin benutzte Tools ( eBay-Tools ) muss man jedoch auch weiterhin die Gebühren bezahlen, also schaut noch mal unter Abonnement ob ihr da ggf. noch weitere habt. Innerhalb von 30 Tagen kann man seinen Shop übrigens wiedereröffnen, die Daten bleiben solange verfügbar.

Ein Abschied ohne Tränen, ich habe mich viel zu oft über eBay, die Gebühren und vor allem auch über die Käufer via eBay geärgert. Das hat nun ein Ende, Ende gut alles gut! Dabei war ich früher ein echter Fan von eBay, habe dort einiges gekauft und natürlich auch verkauft. Habe damals für das Unternehmen wo ich angestellt war angefangen mit dem Verkauf auf eBay und wirklich gute Umsätze erzielt. Tja, gute alte Online-Zeit ;).

Schlagworte: , ,

3 Kommentare zu „eBay Shop schließen – man man man, da sucht man sich einen Wolf…“

  1. Pascal Wepner sagt:

    Ebay ist schon lange nicht mehr das was es einmal war.

  2. Sascha sagt:

    Kann mich da Pascal nur anschließen. Vom damaligen „Trödelmarkt-Flair“ ist bei eBay nicht mehr viel übrig geblieben. Aber wen wundert das? Je länger und erfolgreicher solche Plattformen existieren, desto mehr büßen sie in der Regel von ihrem unbekümmerten Charme der „Gründer-Tage“ ein und werden kommerzieller. Dadurch werden sie nicht zwingend schlechter, in jedem Fall aber „anders“. Leider kann man diese Entwicklung inzwischen ja auch schon auf reale Trödelmärkte übertragen. Wo man früher noch handeln und so manches Schnäppchen von privaten Anbietern erlangen konnte, gesellt sich heute auf den meisten Trödelmärkten nur noch ein Profi-Händler neben den anderen, um irgendwelche aktuelle Neuware -vorzugsweise aus dem Mobilfunkmarkt- zu verkaufen. Schade eigentlich 🙁

  3. Das eBay Mitgliedskonto von gewerblich in privat ändern > Auktion, eBay, Internet, Technik > eBay, Mitgliedskonto, Probleme sagt:

    […] Jens zeigte eBay nun den Rücken im Bezug auf eigenen Onlineshop bei eBay. Wundert mich ehrlich gesagt […]