EHEC – wenn es nicht so traurig wäre, könnte man drüber lachen!

Wenn die ganze Sache nicht so traurig wäre, wäre es schon fast lustig. Ja, ich rede von #EHEC dem neuen Killervirus, der den Darm von einigen Mitbürgern zu einem durchlaufenden Posten gemacht hat. Bei einigen ist #EHEC leider tötlich verlaufen, deswegen wollte ich eigentlich auch getreu dem Motto: „Wenn man keine Ahnung hat – Fresse halten“ nichts zu dem Thema schreiben. Die aktuelle Berichterstattung und Angstmache hat mich allerdings doch dazu bewogen meinen Senf hier zu hinterlassen.

Es war einmal ein kleiner unscheinbarer EHEC Virus, dieser reiste scheinbar auf einer Salatgurke von Spanien nach Deutschland und steckte ein paar Mitbürger an. Die deutsche Regierung wollte die restlichen Bürger schützen und sprach: „Kauft keine spanischen Gurken!“ Die Spanier fanden das natürlich nun gar nicht lustig und sagten „Die Holländer haben auch EHEC!“ und dann ging es los. Erst waren es also die Gurken, dann könnte der Enterohämorrhagische Escherichia coli Bakterium auch Tomaten befallen haben, viele Bauern vernichteten die komplette Salat Ernte und die EU hat auch schon Hilfen zugesichert. Ich fühlte mich recht sicher, ging oft zum Chinesen wo ich nur Reis, Hähnchenfleisch und Soja-Sprossen zu mir nahm. Umso mehr freute ich mich, als vor ein paar Tagen auf einmal verkündet wurde: „Der EHEC Virus kam von den Soja Sprossen!“. Gedanklich sah ich mich also schon auf dem stillen Örtchen sitzen, etwas Krach machen.

Doch die Chinesen sind scheinbar stärker als die Spanier und die Holländer, denn heute sind es dann wieder die Gurken, bzw. eine. Vermutlich ein Einzeltäter? Was sollen wir mit der Gurke machen? Vierteilen? Köpfen? Vorher noch foltern, teeren und federn? Event. sollten wir der Gurke auch die Haut abziehen und sie dann verrecken lassen, das hat sie nämlich verdient. Die Politiker in Deutschland zerfleischen sich ja nun mal wieder gegenseitig, waren schneiden wir die Gurke nicht einfach in die Suppe und lassen diese von den Politikern auslöffeln?

Achne, der Erreger darf ja nicht gekocht werden, denn ab 70°C stirbt der EHEC Erreger ab, dann sollten wir diese doch ggf. lieber roh in Berlin verbuddeln… mich wundert es ja wirklich, dass die ganzen „Die Erde geht 2012 unter!“-Verschwörungstheroretiker nun sagen: „EHEC IST DER ANFANG DER APOCALYPSE!“. Nun gut, brauchen wir auf der Arche halt nur einen Wasserkocher und retten uns damit, ist ja auch schon mal etwas. Ich will das hier mit dem EHEC-Keim nun übrigens nicht runterspielen, die Lage ist sicherlich ernst genug und muss sicherlich auch ernst genommen werden, jedoch fällt mir das etwas schwer, wenn jeden Tag ein anderes Gemüse schuld sein soll. Event. war es ja auch rohes Fleisch, frische Milch oder es lag an Coli Bakterien im Schwimmbad (jaaa, sowas soll es auch geben). Die Panikmache kann man durchaus noch auf die Spitze treiben, demnächst laufen wir vermutlich alle mit Schutzanzügen und mobilen Wasserkochern durch die Gegend und bespritzen alles mit kochendem Wasser bevor wir es berühren. Schöne neue Zukunft?

14 Kommentare zu „EHEC – wenn es nicht so traurig wäre, könnte man drüber lachen!“

  1. DanielB sagt:

    EHEC ist schon was mieses, aber irgendwann ist echt noch das arme Radieschen von Nebenan schuld. Ich habe auch am Anfang gelsen, es reiche sein Gemüse zu waschen?!? Ist da noch etwas dran? Ich meine das mache ich eh immer!

  2. Jens sagt:

    Ne, der Erreger stirbt erst bei 70°C ab, also musst du den Salat schon kochen, bzw. die Gurke, die Tomate, den Nachbarn der Durchfall hat… egal was…

  3. ulf_der_freak sagt:

    EHEC ist kein Virus, sondern ein Bakterium! Das ist ein gewaltiger Unterschied! Das Toxin (das gefährliche an den Bakterien, was den Durchfall und den anderen Kram verursacht) ist jedoch durch eine Infektion des Bakteriums mit einem Phagen (DAS ist ein Virus) bedingt. Der Phage hat eine entsprechende Gensequenz in die DNA des Escherichia Coli eingeschleust, die dieses Toxin erzeugt. Bei Viren ist man sich übrigens nicht sicher, ob sie überhaupt als Lebewesen gelten können.

  4. Jens sagt:

    Danke, ich hab nur Bahnhof verstanden!

  5. ulf_der_freak sagt:

    EHEC sind Bakterien. Zellen. Viren sind nur so Partikel. Stell Dir Bakterien als Computer mit OS und kompletter Software vor und Viren als unvollständige Software, die Rechner infiziert, aber ohne nichts taugt. Ich schrebe mehr in meinem Blog.

  6. Spacefalcon sagt:

    Viel interessanter ist doch die Frage „Was haben wir denn nächstes Jahr?“

    Immerhin haben wir schon die Vogelgrippe, Schweinegrippe, ’normale Grippe‘, und noch so einiges anderes erlebt. Komischerweise sind diese ganze Krankheitsbilder stark saisonal begrenzt…

    Liegt vielleicht doch am Sommerloch 😉

  7. Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram. sagt:

    EHEC zum Mitschreiben: Bakterium != Virus…

    Noch hat wohl nicht jeder mitbekommen, daß der Enterohämorrhagische Escherichia coli, kurz EHEC, kein Virus ist. Die Colibakterien, mit K geschrieben geht auch: Kolibakterien, sind, wie der Name schon……

  8. Sven sagt:

    Was ich an den Nachrichten immer so schlimm finde ist, dass die Unternehmen schon fertig gemacht werden, bevor überhaupt irgendwelche Ergebnisse vorliegen. Jüngstes Beispiel ist der Sprossen-Betrieb, der jetzt sicher mit sehr hohen Absatzeinbußen zu kämpfen hat. Warnen kann man, indem man vor bestimmten Dingen warnt, aber man muss nicht immer gleich den Betrieb nennen.

  9. Vorstadtprinzessin sagt:

    Vergiss aber nicht, nächste Woche haben wir sicherlich wieder BSE 2.0 oder sowas im Umlauf. Ach ich mach mich da nicht jeck, EHEC zu bekommen ist wie einen Sechser im Lotto (nur das man sich sicherlich nicht darüber freut). Außerdem sind nur (außer eine/r mitte 30) ältere Menschen deren Imunsystem geschächt ist, daran gestorben.

    Da ich eh keine Gurken esse, war es von Anfang an kein Thema für mich. Und mittlerweile ist es mir auch egal ob es Tomaten sind oder Sprossen. Ich esse das was ich will und mach da jetzt nicht so ein ramtamtam draus. Wird schon alles gut gehen 🙂

  10. Vorstadtprinzessin sagt:

    ähm geschädcht ?= geschwächt 🙂

  11. Chikatze sagt:

    Angesichts der Tatsache, dass jährlich über 11.000 Menschen am Influenza Virus in Deutschland sterben, bleibe ich cool, ehrlich gesagt.
    Ich finde diese ganze Panikmache zum Brechen. Und vor allem die Fehlinformationen und die Politik: Peinlich!
    Sämtliche Gemüsebauern in Norddeutschland können ihre komplette Ernte direkt schreddern.

  12. ulf_der_freak sagt:

    @Chikatze: In der Tat. Das Bakterium ist ohne Frage nicht ungefährlich und tritt zur Zeit ungewöhnlich häufig auf, ist aber letztlich nicht so verbreitet, als daß man das als Seuche betrachten könnte. Andere Krankheiten sind da gefährlicher, aber nicht so schön spektakulär.

  13. Nach EHEC – Werden Brötchen teurer? | Lucas Scheel sagt:

    […] auch nicht weiter schreiben, da das Thema und meine Einstellung dazu einfach zu komplex wäre. Der Jens hat seine Meinung zum Thema schon abgelassen und ich kann ihm da fast nur […]

  14. Mein Bloggerjahr 2011 in diesem Blog | Lucas Scheel Blog sagt:

    […] und die verseuchten Gurken. Der Jens schrieb dazu übrigens einen passenden Artikel mit dem Titel EHEC – wenn es nicht so traurig wäre, könnte man drüber lachen!. Es war wieder einmal etwas, das sehr stark von den Medien gepusht wurde und genauso schnell auch […]