Einkaufen im Supermarkt – nicht nur die Qual der Wahl…

…man man man, ich war gerade mal kurz im örtlichen Supermarkt, das Sortiment erschlägt einen ja schon seit mehreren Jahren, die Produktauswahl ist unbeschreiblich und selbst ein „normales“ Sandwich-Toast gibt es nun schon von 4 Herstellern, günstig, normal, teuer & sauteuer. Als ich also mir gerade Gedanken gemacht habe, wo nun der Unterschied liegt rämpelte mich eine ältere Dame äääh alte Frau äääh Oma ähhh Rentnerin öhm naja, Ihr wisst was ich meine, an und schob mich quasi mit Ihrer Gehhilfe beiseite um zu dem „Pumpernickel“ zu kommen.

Nun frag ich mich – wie kann die noch Pumpernickel beissen? Warum schiebt die mich zur Seite? Kann die nicht reden? Will die gar nicht mit mir reden? Wollte die nur in den Blog? Fragen über Fragen… ich widmete mich also wieder dem Toastbrot und entschied mich für das Brot welches am längsten haltbar war. Auf dem Weg zur Kühltheke standen dann wieder zwei ältere weibliche Personen im Weg rum und machten auch keine Anstalten mir den Weg frei zu räumen, ich bin aber Privatkunde der Volksbank – hätte ich nun einfach nur die EC-Karte vorzeigen müssen, denn die haben doch immer damit geworben?!?! (Wir machen den Weg frei!) – naja, mangels Sehstärke hätten die wahrscheinlich eh gedacht ich würde in dem Laden arbeiten und hätten mich nach Stützstrümpfen o.Ä. befragt, also ging ich einen Umweg – ich will ja schließlich keinen Ärger mit den grauen Panthern.

An der Kühltheke stand – hah keine Rheumadeckenbesitzerin sondern ein junge Mutter mit Ihren beiden Kindern – die Kinder gerade in Bestlaune „ich will ich will ich will ich will…“ die Mutter in gewohnter Super-Nanny Art „nein, du weißt doch…“ – so ist brav … bis das eine Kind auf einmal die Wurst durch die Gegend warf, die Mutter lautstark „argumentierte“ und sich das Kind dann auf den Boden warf und rumbrüllte…

Naja, nicht mein Problem – und bevor mich noch jemand sehen konnte  und ggf. mich damit in Verbindung bringen konnte verzog ich mich auch schon wieder aus dem Kühlbereich in Richtung Kasse.

Dort tümmelten sich schon wieder die Renterfraktion, gepaart mit den hektischen Business-Look Typen, die mit ein paar Tageszeitungen versuchen an der Kasse vorgelassen zu werden. Ich habe mich dann also „brav“ angestellt, einen Bauarbeiter (o.Ä.) mit seiner Bildzeitung vorgelassen (ja, ich kann auch nett sein, schließlich hat der ja auch nur eine kurze Frühstückspause) und bin dann nach Hause gelaufen.

Nun gönne ich mir ein leckeres Toast mit Salami und Gurke – dazu noch ein leckeres Kaltgetränk und vergesse dabei hoffentlich den Einkaufsstress.

Apropo Stress, auf Grund des Stresses der vergangenen Wochen habe ich noch weiter abgenommen, eigentlich ganz schön, wenn nun nicht alle Hosen zu groß wären, also musste ich mir gestern erst mal eine neue Jeans kaufen gönnen leisten besorgen, ich passe nun wieder in eine 32er Größe, wenn man überlegt, dass einige 36er in meinem Schrank liegen… eine Respektable Leistung! Die feier ich gleich noch mit einem zweiten Toast ;).

Achja, am Sonntag bin ich mal wieder bei einem Fussballspiel und zwar werde ich mir – tadaaaa den SC Preussen Münster in Essen anschauen, bin ja mal gespannt welche Sicherheitsvorkehrungen diesmal getroffen werden, beim letzten mal musste ich sogar die Schuhe ausziehen – ich seh ja auch schon aus wie ein pot. Schläger.

So, nun schlag ich das Kapitel hier zu und spüle ab (oh man habe ich das gerade echt öffentlich verkündet?).

Gruß,

Jens

2 Kommentare zu „Einkaufen im Supermarkt – nicht nur die Qual der Wahl…“

  1. Martin sagt:

    Ich denke Du warst im falschen Supermarkt. Oder Du hast die Parole vergessen 🙂
    Tipp: Ein überfreundliches „Guten Morgen!“ sorgt für Wunder, glänzende Gesichtszüge und vor allem für Aufmerksamkeit und somit für Platz.

    Mir ist das aber zu anstrengend, ich geh zum Lidl.

  2. Kessi sagt:

    Ich sitze hier am PC und lach mich fast kaputt beim Lesen!!! 🙂 Und also Jens, also wirklich, ein bisschen mehr Respekt vor dem Alter bitte, gell? 🙂 Mönsch…. liest sich herrlich, Du solltest öfter einkaufen gehen!!

    Und herzlichen Glückwunsch zum flotten Gewicht, somit wären Stützstrümpfe für Dich dann auch hinfällig geworden :-).