Fail des Tages: Ladungssicherung = Sicherung der Ladung?

…das gilt doch aber nicht beim be- und entladen, oder?

Wenn rohe Kräfte sinnlos walten, sollte man schon mal nicht vergessen die Kamera einzuschalten. Für einen kleinen Umbau brauchte mein Kumpel Günni etwas Beton – ach quatsch, euch erzähl ich die Wahrheit: Wir basteln gerade an ein paar Betonschuhen für Menschen die „la familia“ entehrt haben, einen Schutzwall gegen die englischen Fussballfan´s oder bauen wir doch wieder an einer Mauer? Nein Quatsch, wie schon Walter Ulbricht sagte: „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!“ – ein hoher Zaun (mit Stacheldraht) würde fürs erste ja auch reichen…

Wie dem auch sei – Tonne Beton in 40 KG Säcken = 25 Säcke auf einer Europalette … naja – und was soll ich sagen, irgendwie haben diese 25 alte Säcke den Transport alleine sehr gut überstanden – nur beim abladen ist uns dann dieses kleine Missgeschick passiert:

tonne-beton-01

Man muss im richtigen Moment auch mal los lassen können 😉 … (das gilt übrigens nicht nur bei Betonsäcken die gerade in den Abgrund rutschen …)

tonne-beton-02

…Günni sprang übrigens sensationell nach links weg … würde er im Tor stehen wäre es eine Glanzparade geworden !

tonne-beton-03

So, hier sieht man natürlich auch den wirklichen Grund des Produktextrem-Tests … wir wollten einfach mal wissen wieviele Säcke Beton durch so einen Sturz aus knapp 1,30 Höhe kaputt gehen und … von 25 Teilnehmern haben 22 den Sturz ohne Schaden überstanden – na , wer hätte das gedacht? Also, wenn ihr schon immer mal wissen wolltet – was passiert wenn man eine Tonne Beton auf einer Europalette einfach mal „laufen“ lässt … hier habt ihr es gelernt und gesehen – war auch garantiert kein Fake – d.h. ihr werde diesen Testaufbau so nie im Galileo Fake Check sehen 😉

11 Kommentare zu „Fail des Tages: Ladungssicherung = Sicherung der Ladung?“

  1. Lutz Balschuweit sagt:

    Na ja sie sind jetzt unten…

    Aber nach jedem Tal kommt auch wieder ein Berg

  2. Andrea sagt:

    Sowas ist uns beim Umzug auch einmal passiert, allerdings mit meiner alten Waschmaschine.
    Auslöser war in diesem Falle allerdings die Ladebordwand des (gemieteten) LKW. Jemand kam versehentlich gegen die Steuerung und es passierte etwas, das eigentlich NIE, niemals passieren darf bei so einem Gerät: obwohl die Ladebordwand ganz oben auf Niveau der LKW-Ladefläche war, kippte sie nach vorne.

    Die Waschmaschine, die gerade auf der Sackkarre stand, geriet natürlich ins Rutschen, der Mensch der an der Sackkarre stand, konnte sich mit einem beherzten Sprung in Sicherheit bringen und die Waschmaschine purzelte kopfüber in ein Blumenbeet.

    Sehr, sehr viel Glück gehabt bei der ganzen Geschichte. Das hätte viel schlimmer ausgehen können.
    Die Waschmaschine hat übrigens danach noch jahrelang einwandfrei funktioniert. 😉

  3. Bea sagt:

    Ich schätze, ihr hattet sowieso vor, irgendwann abzuladen, oder?
    (Und ich wette, ihr habt Euch bei der Aktion halb schrott gelacht, oder?)

  4. Jens sagt:

    @Lutz: runter kommen se alle
    @Andrea: Qualität setzt sich durch – sind Blumen kaputt gegangen?
    @Bea: joar, aber nun hatten wir die Säcke halt ein paar mal in der Hand

    Oh oh, nun hab ich Sack und Hand in einem Beitrag geschrieben – das gibt wieder Google-Treffer…

  5. Bea sagt:

    Mehr google-Treffer hätte es gegeben, wenn “ Du Hand am Sack “ (am Zementsack versteht sich) geschrieben hättest. ^^

  6. Jens sagt:

    Beaaa 😉

  7. Bea sagt:

    Ich mein ja nur …

  8. Lutz Balschuweit sagt:

    Baaeee – Pfui

  9. MTBTier sagt:

    Erstmal herzlichen Glückwunsch, dass Ihr die Tonne überhaupt in Bewegung versetzen konntet. Dumm bloß, wenn Isaac Newton (hier: 1. Trägheit, 2. Gravitation) sich wieder ein mischen muss. :politische:

    Manchmal lohnt sich die Investition in den Pfand für eine zweite Palette dann doch. ;-P
    Am besten Ihr baut mit dem Beton erstmal’ne Bremsrampe für die nächste Lieferung… oder’ne Mauer um Euch rum. Damit keine Unbeteiligten verletzt werden. xD

  10. Jens sagt:

    Gravitation ist und bleibt halt ein Arschloch 😉

  11. MTBTier sagt:

    Öhm. … das :politische: sollte ein: lol: werden… blöde Android Autokorrektur.