Gewinnspiele für und von Blogger Juni 2009 – Poken

Beim Pokern gewinne ich ja hin und wieder, aber nun gibt es Poken zu gewinnen… ihr kennt Poken noch nicht? Macht nichts, ich kannte die bis dato auch nicht, aber wer z.B. bei Caschy eine (lustige?) Begründung hinterlässt kann genauso einen Poken gewinnen, wie derjenige der über Blogtraum´s Gewinnspiel einen Beitrag verzapft.

So, also – was sind Poken?

Poken haben nichts mit Pokemon zu tun, auch wenn die kleinen elektronischen Gadgets derzeit noch ähnlich aussehen, Poken könnten bei eine hohen Vebreitung die Visitenkarten ersetzen, denn auf den kleinen elektronischen Hilfsmitteln sind sämtliche Kontaktdaten gespeichert, treffen sich zwei Gesprächspartner halten diese einfach die „Poken“ aneinander und die Daten werden ausgetauscht, so bleibt man im Web 2.0 (0.9) Zeitalter im Trend und vor allem im Kontakt.

So, wer sich nun noch weiter über diese Poken informieren möchte, dem empfehle ich diesen Beitrag hier von Julia Stern (der Bloggerin von Blogtraum), inkl. Video, Bildern und vielen weiteren Informationen rund um das Bloggen.

Da ich schon gerade auf Gewinnspiele für Blogger verlinke, verlinke ich erneut auf einen Beitrag vom Internetblogger, hier hat Alex nämlich noch 4 weitere Gewinnspiele für euch!

Ich wünsche euch viel Glück, hatte übrigens am Samstag 3 Richtige beim Lotto – man man man, ich bin auch echt ein Glückspilz.

3 Kommentare zu „Gewinnspiele für und von Blogger Juni 2009 – Poken“

  1. HiPPiE sagt:

    Isch bin dagegen as usual. Diese Pokens sind ein Gimmick, mehr nicht. Wenn man denn schon ohne E-Mail, Bluetooth, Stift und Zettel Kontaktdaten austauschen möchte, dann doch bitte mittels einer einfachen Visitenkarte.
    Zugegeben, es erscheint praktisch, aber bei mir sind’se schon von daher durchgefallen, dass bei mir in’ner Tasche alles kaputt geht, was nicht irgendwie besonders robust gebaut ist. Außerdem muss man dann immer gucken, dass man neben Schlüssel, Handy und Portemonnaie nun auch dieses Plastikdingens dabei hat, wie uncool.

  2. Jens sagt:

    Na klar sind die Dinger ein Gimmick für Computer Junkies, könnte mir allerdings gut vorstellen, dass diese Dinger auf Computermessen die Visitenkarte ablösen könnten, in den anderen Branchen natürlich erst in 30 Jahren… sowas gibt es bestimmt auch irgendwann im Schlüssel eingebaut, oder im Portemonaie? Nur noch die Geldbörsen aufeinander legen und schon weiß man über den Inhalt bescheid ;-).

  3. HiPPiE sagt:

    Jaja, die Idee ansich ist schlau, nur die Form, naja. Und bis sich das durchgesetzt hat, ham’wa alle schon ’n Funkchip eingebaut bekommen. Es ist halt ziemlich doof, dass diese Pokens von ’ner Firma kommen, denen natürlich an einer kommerziellen Vermarktung gelegen ist. Von daher, nö, ich versuche eigentlich immer mehr meine Daten dem Netz vorzuenthalten, als weitere einzuspeisen.