Gute Vorsätze – nun schon gebrochen!

Das Neue Jahr ist noch nicht einmal 22 Stunden alt und ich habe schon sämtliche „Gute Vorsätze“ (die ich mir ja dieses Jahr eigentlich gar nicht vorgenommen habe) gebrochen, heute Mittag gab es beim schwimmen eine (gehste in die Stadt, watt macht dich da satt?) Currywurst (!) , auf der Rückfahrt schnell noch ne Afri-Cola an der Tanke gekauft und nun kommt gleich der Pizzalieferant meines Vertrauens und liefert mir eine Pizza Salami mit Extra Paprika, Zwiebeln und Mais – wer mich gut kennt, weiß das ich auch bei dieser Bestellung tausend mal erwähnt habe: OHNE Käse!

Ja, ich gehöre zu der seltenen und vom aussterben bedrohten Art der Käse-Hasser und aus dem Grund esse ich immer die Pizza ohne Käse ! Am Anfang waren die Mitarbeiter vom Pizzadienst noch etwas irritiert , kannten sie wohl nur die Option „extra viel Käse“. Komisch finde ich nur, dass ich für alle Extra Zutaten den Aufpreis bezahlen muss, aber die Grundpizza durch das weglassen vom Käse nicht günstiger wird.

Die üblichen Guten Vorsätze sind ja:

weniger essen – erfolgreich gebrochen

aufhören zu rauchen – ich habe noch nie geraucht

weniger Süßes – schon heute Nacht gebrochen

mehr Sport – bisher noch nicht gebrochen, aber das wird schon

Aus dem Grund hatte ich mir ja auch dieses Jahr nur vorgenommen heute schwimmen zu gehen und das habe ich auch getan, ich war mit meiner Liebsten im Maximare in Hamm, dort war es heute sehr ruhig, nur einige Familien planschten mit uns im Solebecken – somit zwar kein Geheimtip, aber ein guter Tip. Wer sich selber ein Bild machen will, wird auf www.maximare.com fündig! Ich empfehle zur Stärkung zwischendurch übrigens die Currywurst die man dort mit Pommes und Cola für 5 Euro bekommen kann, zwar kein Schnäppchen, aber sehr sehr lecker!

6 Kommentare zu „Gute Vorsätze – nun schon gebrochen!“

  1. sara sagt:

    Du sprichst mir aus der Seele, Jens. Mit den guten Vorsätzen ist das wirklich so eine Sache… Meine Erfahrung ist, dass sie mir nichts bringen, wenn ich sie zum Jahresanfang fasse. Diese Jahresbeginnsvorsätze habe ich noch nie durchgehalten. Der Anlass Silvester oder Jahreswechsel ist einfach kein guter Grund. Darum fasse ich auch keine mehr… *gg*

    Wenn man etwas ändern will, dann tut man es jederzeit, gerade zu dem Zeitpunkt, an dem einem auffällt, dass man es ändern will. Und wenn man es wirklich will, dann hält man es auch durch.

    Weniger Süßes zu essen habe ich mir auch schon vor Ewigkeiten vorgenommen – hat bis heute nicht funktioniert. Unmööööchlich finde ich das. Ich glaube, ich bin schokoabhängig. 😉 Aber dafür rauche ich – genau wie du – wenigstens nicht (habs auch noch nie getan) und ab und zu jogge ich. Wobei ich den Winter derzeit ehrlich gesagt als wunderbare Ausrede benutze, um nicht laufen zu müssen… *g* Als Alternative habe ich mir mehr Bewegung in den Alltag eingebaut, nutze die Treppe statt den Fahrstuhl, steige eine Station früher aus dem Bus, wenn es zeitlich noch reicht und solche Sachen.

    LG, sara

  2. Martin sagt:

    1.1. 105,5
    2.1. 105,0
    3.1. 104,1
    Nein, das sind keine Sendefrequenzen des hiesigen Lokalfunkes 😉

    …und es ist nicht mal schwer.
    Die Scheibe Käse zwischendurch weglassen.
    Keine Schokolade, denn wenn ich damit anfange höre ich nicht mehr auf.
    Nicht bis zum Schlechtwerden essen, lieber eine Portion für morgen überlassen.
    Jeden tag eine Stunde mit dem Hund stramm über den Lousberg.
    Das ist alles.

    Heute gehn wir einkaufen, es geht weiter. Pappsatt und die Pfunde purzeln 🙂

  3. Jens sagt:

    Martin, schreib doch einen Abnehmblog, es wird sicherlich Leser geben 😉 – gestern kam noch was von einer Klopftechnik im Fernsehen…

  4. sara sagt:

    105,5 ist in Berlin ein Radiosender… 😉

    Deine Strategie finde ich super, Martin. Du setzt dich nicht unter Druck, machst es quasi nebenbei, aber trotzdem bewusst.

    Und was bitte ist eine „Klopftechnik“, Jens?? *ggg* Hab ich ja noch nie gehört.

    LG, sara

  5. Martin sagt:

    Hi Sara,
    dankeschön für die Blumen 🙂
    Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich im Moment von der ganzen Feiertags-Fresserei (nee, anders kann man das nicht nennen) einfach genug habe. Alles was fettig ist, stößt bei mir derzeit auf absoluten Wiederwillen. Und das soll bei mir was heissen.

    Achja, einen Tipp habe ich noch: Nie-nie-niemals mit Hunger Lebensmittel einkaufen gehen! Das geht nicht gut…

    Achja, ich bin übrigens trotzdem noch recht schlank, hab nur nen kleinen Bauch vor mir. Dass das Gewicht trotzdem ist wie es ist, kann auch daran liegen, dass ich den Jens um knapp 2 Köpfe überrage 😉

    Martin

  6. Ralf sagt:

    Weil es ein Phänomen ist, daß die guten Vorsätze eh nicht eingehalten werden, habe ich mir zum neuen Jahr gar keine gemacht! Dann brauch ich mich auch nicht aufregen, wenn ich sie nicht halte. Einfach gestrickt, aber beruhigend! 🙂