Herbert Grönemeyer – Komm zur Ruhr – downloaden ! Pflicht!

Wow,
selten bekomm ich wegen einem Lied eine Gänsehaut,
selten berührt mich ein Lied so sehr und trifft den Kern auf den Punkt,
selten kaufe ich mir ein Lied bei iTunes für 1,29 €,
selten läuft ein Lied welches ich mir runtergeladen habe dann 10 mal hintereinander,
selten hat sich ein Download dann so gelohnt!

Ich schreibe von dem neuen Lied von Herbert Grönemeyer „Komm zur Ruhr“ , schon damals hatte Herbert Grönemeyer mit „Bochum“ eine Hymne für eine Stadt aus dem Ruhrgebiet geschrieben, diese ist natürlich mittlerweile „etwas“ überholt also musste zur Ruhr 2010 eine neue Hymne her – und wenn nicht von Herbert Grönemeyer, na von wem denn dann?

Bei „Bochum“ bekam ich schon eine Gänsehaut und genau das gleiche geschied halt nun wenn ich „Komm zur Ruhr“ höre – und es stimmt wirklich, es herrscht ein rauher direkter Ton im Ruhrgebiet, sagen offen unsere Meinung, lieben den Fussball und wenn man sich auf Menschen verlassen kann, dann sind es die – die so sind wie ich – und aus dem Ruhrgebiet kommen , auch wenn ich schon lange nicht mehr da wohne – im Herzen bin ich immer Ruhrpottler geblieben!

Hier der Text von „Komm zur Ruhr“:

Komm zur Ruhr (von Herbert Grönemeyer)

Wo ein rauhes Wort dich trägt,
weil dich hier kein Schaum erschlägt
wo man nicht dem Schein erliegt
weil man nur auf Sein was gibt.
Wo man gleich den Kern benennt
und das Kind beim Namen kennt
Von klarer offner Natur
Urverlässlich, sonnig stur
Leichter Schwur,
komm zur Ruhr

Schnörkellos ballverliebt wetterfest und schlicht
geradeaus, warm, treu und laut
hier das Leben da der Mensch, dicht an dicht
Jeder kommt für jeden auf, in Stahl gebaut.
Und der Hang, zum dürretrockenen Humor
Und der Gang, lässig und stark
Wer morgens verzagt hat’s mittags längst bereut
Es ist wie es ist, es wird Nacht und es wird Tag.

Wo ein rauhes Wort dich trägt,
weil dich hier kein Schaum erschlägt
wo man nicht dem Schein erliegt
weil man nur auf Sein was gibt.
Wo man gleich den Kern benennt
und das Kind beim Namen kennt
Von klarer offner Natur
Urverlässlich, sonnig stur
So weit so pur,
komm zur Ruhr.

Leute geben
Leute sehn
Sie bewegen
sie verstehn.
Alle vom Flussrevier
Dass der Rhein sich neu genießt
liegt an diesem Glücksgebiet
Alles fließt alles von hier

Wo ein Wort ohne Worte zählt,
Dir das Herz in die Arme fällt
Wo woher kein Thema ist
Man sich mischt und sich nicht misst
Wo man gleich den Kern benennt
und das Kind beim Namen kennt
Von klarer offner Natur
Urverlässlich, sonnig stur
Das ist Ruhr,
Seelenruhr
Von schwerverlässlicher Natur
Urverlässlich, sonnig, stur
So weit, so ur
Seelenruhr.
Ich mein ja nur
Komm zu Ruhr

Erschreckender weise gibt es das Lied nun (nein nicht zum kostenlosen runterladen) billiger bei Amazon , na, hätte ich da mal zuerst geschaut, aber Ihr könnt nun sparen, nicht an der Qualität, aber am Preis:

Grönemeyer – Komm zur Ruhr – Download bei Amazon

Also ich finde, für jeden – der aus dem Ruhrgebiet kommt – ein Pflichtdownload

Schlagworte:

2 Kommentare zu „Herbert Grönemeyer – Komm zur Ruhr – downloaden ! Pflicht!“

  1. bierskoda sagt:

    Ist schon ein Poet, der Grönemeyer. Früher war ich überhaupt nicht für ihn, weil er mal zu einer angefragten Spende von ihm für Krebskranke gesagt hat (sinngemäß), das ginge ihn nichts an. Er arbeite für sich und nicht für andere.

    Es kam später hintereinander knüppeldick für ihn: Frau tot, Bruder tot. Danach hat er reichlich für die Krebsforschung gegeben. Da war ich immer noch kein Fan von ihm, bis ich mal sah, wie er live auftritt. Das war hammerstark!

    Dann kam der Mensch-Text und ich wusste, ich muss ein Freund von ihm werden, um nichts zu verpassen. Bisher habe ich es nicht bereut. Der neue Text zum Ruhrgebiet und auch andere sind wirklich toll. Aber dicker ist er geworden, im Gesicht, meine ich. Vllt war aber auch das TV falsch eingestellt wie anhaltend bei BürgerKing, denn bei denen giptz nur kleine und dicke Interpreten im Dauer-TV.

  2. Jens sagt:

    Jaja, etwas zugelegt hat er wohl, aber ich mochte den Herbert auch früher schon. Alkohol, Männer, Bochum, Was soll dass… und natürlich Currywurst. Ich habe den Bengel live gesehen auf Schalke …