Heute bin ich ein Amerikaner – 9.11 – 10 Jahre !

Vorsicht es folgt ein Beitrag über den 11. September, über einen Tag der sich in meinem Kopf fest verankert hat, wer darüber also nichts mehr lesen möchte, weil er gerade davon zugeballert wird: jetzt wegklicken!

Heute vor 10 Jahren war ich krank, ich hatte eine Grippe. Männer wissen wie schlimm so eine Grippe sein kann, Frauen von Männern wissen wie sehr Männer unter einer Grippe leiden können. Ich litt wirklich sehr unter meiner Grippe, nicht etwa wegen dem Symthomen, nein auf Grund der Tatsache, dass ich mir aus Langeweile das RTL Nachmittagsprogramm anschauen durfte / musste.

Auf einmal kam Peter Klöppel und unterbrach die laufende Sendung und berichtete von dem Flugzeug im ersten Turm, ich muss gestehen: Ich dachte es wäre Werbung für einen Film von RTL. Als dann das 2. Flugzeug quasi “live” und im Hintergrund von Peter Klöppel´s Berichterstattung in den 2 Turm vom World Trade Center flog schaltete ich auf CNN. Dort das gleiche Bild, genauso auf ntv und N24. Ach du Scheisse hab ich mir nur gedacht und das ganze auch wohl laut ausgesprochen. Was dann passierte ist wohl leider jedem im Gedächnis: Menschen sprangen aus den Türmen, kurze Zeit später fielen die beiden Türme zusammen. Tausende von unschuldigen Menschen wurden für die Machtspiele von Terroristen getötet.

Ich war ein paar Jahre später in New York (hier im Blog gibt es von meinem Besuch ja auch ein paar Blogbeiträge die ich unten noch mal verlinke). Dort drehte sich immer noch alles um das Thema und das ist auch gut so, denn sowas darf man einfach nicht vergessen. Jeder New Yorker hatte eine Geschichte zu dem Thema. So fuhr ich z.B. mit einem Taxifahrer durch Brooklyn. Er erzählte, dass er damals Glück gehabt hätte. Er hätte frei gehabt weil er sein Baby bekommen hätte, sein Bruder hätte seine Schicht übernommen und war wohl in unmittelbarer Nähe vom WTC. Ein Zeitzeuge direkt an der Baustelle vom World Trade Center erzählte von seiner Frau, die sich per Telefon von ihm verabschiedet hätte. Mir ging das ganze sehr nah und ich spürte vermutlich den gleichen Hass auf die Terroristen wie die Bewohner der USA, daher kann ich den Vergeltungsschlag durchaus nachvollziehen.

Hier noch mal die Bilder von New York die ich mitgebracht habe, keine Angst, es sind keine Bilder vom World Trade Center die ja nun überall zu sehen sind:

New York bei NachtSkyline von New YorkMit dem Boot zur Miss LibertyKermit habe ich auch gesehen und wer hier nach New York sucht im Blog wird noch einige weitere Beiträge finden.

 

Schlagworte: , , , , ,

8 Kommentare zu „Heute bin ich ein Amerikaner – 9.11 – 10 Jahre !“

  1. Achim Blume sagt:

    Und DU glaubst wirklich, dass es so gewesen ist wie es die ganzen Jahre in den Medien berichtet wurde.

    Wollte da nicht vielleicht ein Amerikanischer President aus eigenem Interesse einen Krieg beginnen?

    Wie Du weißt gehen unsere (egal wo auf der Welt) Staatsmänner über Leichen um ihre Ziele zu erreichen, oder stimmt das etwas nicht?

    Sag den Menschen lieber die Wahrheit über die Dinge, anstatt diese falschen Berichte noch zu bewerben.

    Liebe Grüße

    Achim

  2. Jens sagt:

    Ich glaube die “Wahrheit” wird man darüber nie herausfinden können, ich habe ja nur meine Gefühle geschildert und das Bekennervideo gab es nun mal auch. Von daher… sage ich hier den Menschen “meine Sicht der Dinge” und das ist auch gut so!

  3. Birgit sagt:

    Danke Jens. Ich hätte es vermessen gefunden, wenn Du hier “die Wahrheit” berichten würdest.

  4. Marc sagt:

    Da hatten wir wohl die gleiche Idee.

    So habe ich den 9. September erlebt:

    http://www.ostwestf4le.de/2011/09/11/zehn-jahre-911/

  5. Jens sagt:

    @Birgit: Ich sage ja auch nicht, dass man “Nie wieder krank wird” wenn man sein Wasser reinigt ;)

  6. Thomas Mielke sagt:

    Habe meine Erinnerungen zum 11. September auch mal aufgeschrieben:
    http://www.mielke.de/blog/Meine-Erinnerungen-an-den-11-September-2001–335/

  7. didi sagt:

    Ich will mir dazu auch nicht die absolute Wahrheit anmaßen,
    nur stößt mir das, “kann ich den Vergeltungsschlag durchaus nachvollziehen”, doch arg auf.

    Wirklich “den” einen ?
    Oder wie schaut’s mit Legitimationen bereits im Zeitstrahl davor (“Brutkasten-Lüge”) und dannn im weiteren (Atomwaffen-Lüge) weltweit denn bisher aus ?!
    Was ist erreicht (für Amerika) und wer wurde hier für was geradezu instrumentalisiert, ja weiterhin bis zu den jetzigen Trauerfreierlichkeiten, egal unter welcher Präsidentschaft…!!??
    Was wurde danach erst alles (unrechtes) von US Seite getan ??!??

  8. didi sagt:

    Aber, hast schon insofern recht. Von dem Tag weiß wohl jeder wo er gerade war und was an Gedanken einem (un)laut durchgingen !