Ich teste ein HTC One X – Umsteiger – Test – Teil 1

Ihr kennt mich, man kennt mich mit einem Smartphone in der Hand. Hinten drauf ist ein abgebissener Apfel, den man nicht erkennt, da das Smartphone (ihr merkt schon, ich vermeide iPhone zu schreiben) in einer Schutzhülle steckt. Trotz der Schutzhülle ist mein geliebter Alltagsbegleiter kaputt gegangen. Vor Wochen (eher Monaten) schon löste sich der Ein- und Ausschalter in Wohlgefallen auf, ich hab drüben im iPadblog darüber berichtet. Nun, einen Tag vor dem Abflug nach Los Angeles hat mich dann auch noch das Display verlassen. Was soll ich sagen? Shit happens! Mein Zwei(t)Phone wollte auch nach dem Firmware Update nicht mehr so richtig und ich hatte die Faxen dick.

Mit einem geliehenen iPhone ging es in die Staaten, ihr könnt euch vorstellen, dass ich da nur das nötigste drauf gepackt habe. Und nun? Reparieren lassen? In ein paar Monaten steht die Vertragsverlängerung an! Umsteigen auf Android? Mmmh, dagegen würde einiges sprechen, schließlich habe ich noch zwei iPads, die Infrastruktur und die Tatsache, dass ich iOS im Schlaf bedienen kann.

Ich gehöre zu den Menschen die gerne etwas ausprobieren. Wenn man keine Ahnung hat, sollte man „die Klappe halten“ bzw. zu einem gewissen Thema schweigen. Das wollte ich nun nicht mehr, ich wollte meine eigenen androiden Erfahrungen sammeln und genau das kann ich jetzt. Von der Firma HTC wurde mir das HTC One X zur Verfügung gestellt, schließlich muss ich mir die „gute Seite der Macht“ ja auch mit einem vernünftigen Gerät ansehen.

htc-one-x

 

Foto: © HTC 2013

Der Neustart verlief bombastisch! W-Lan direkt gefunden, eingeloggt und… ab in den PlayStore! Mit meinem Google-Account konnte ich mich anmelden und ratet mal was ich mir direkt runtergeladen habe? Eine der Top 10 Apps des Jahres: Der Speaktoit Assistent. Man könnte ihn mit Siri vergleichen! Man kann mit dem Assistenten reden, er kann Informationen finden, das Wetter ansagen, Google, Facebook und Twitter benutzen und sogar meine SMS vorlesen. Mit dem Feature, was ich vorher – da nur iPhone 4 – ja gar nicht persönlich hatte und kannte habe ich die letzte halbe Stunde verschwendet verbracht. Spracherkennung super, ich hab auch das Gefühl, dass das HTC One X verdammt flott ist was den Aufbau von Seiten und das hin und herschalten zwischen den Apps (heißt das bei Android auch so?) ist. Der Rest ist übrigens selbsterklärend. Morgen werde ich dann mal meine Kontakte importieren und mein Leihphone wieder dem edlen Spender zurückgeben. Für die nächsten Wochen heißt es dann: Hilfe ich telefoniere mit einem Android – ob mir das gefällt? Ihr werdet es lesen, hier oder dort oder dort… …keine Angst, ich werde nun kein Tech-Blogger! Ich bin bereits einer! Ich werde mein Hauptaugenmerk (neben dem Umstieg von iOS auf Android) der Konnektivität im Auto widmen. Der Schuster bleibt halt immer bei seinen Leisten.

Schlagworte: , , , , , ,

1 Kommentar zu „Ich teste ein HTC One X – Umsteiger – Test – Teil 1“

  1. truckstop24.net sagt:

    Hole Dir die „AIVC Alice Pro“-Version, die kann deutlich mehr, auch in Sachen eMail-Diktat etc. 😉
    Bin schon gespannt auf Deine Meinung/Erfahrung zu Android – hast ja ne geile Hardware dazu! 😉