Ich werde mich nicht gegen die Schweinegrippe impfen lassen!

Punkt!

Trappatoni würde nun sagen: Ich habe fertig!

Ich kann auch diese Angstmache nicht mehr sehen, die Politiker bekommen dieses Mittel, die Schwangeren dieses, Polizisten bekommen das, Feuerwehrleute jenes… Blogger bekommen einen Maulkorb inkl. Mundschutz!

…und wer weiß, event. gibt es ja dank dem Schweinegrippe-Impfzeug so viele Gegenwirkungen / Wechselwirkungen, die man „nicht bedacht“ hat und ich kann demnächst mit allen die sich nicht haben impfen lassen eine neue Regierung wählen ;-), denn Politiker sollen ja angeblich den Impfstoff mit dem „Wirkungsbeschleuniger“ bekommen…

Wie siehts mit euch aus? Lasst Ihr euch impfen?

21 Kommentare zu „Ich werde mich nicht gegen die Schweinegrippe impfen lassen!“

  1. Julia sagt:

    Ich werde mich sicherlich nicht impfen lassen, u.a. aus den von dir genannten Gründen.
    Ich bin jung, gesund und kräftig. Bei alten/kranken/sehr jungen Menschen halte ich die Sachlage für eine andere.
    Für ein Leben ohne Panikmache, egal ob Schweinegrippe oder Terrorattacke! 😉

  2. Reiner sagt:

    Nee, Politiker & Co. bekommen eben die Variante OHNE Verstärker! 🙂
    Angeblich war das Zeuch schon bestellt, bevor es verstärkte Varianten gab.

    Und Nein, ich werde mich NICHT impfen lassen. An der „normalen“ Grippe sterben allein in D-Land jährlich mehr Menschen als an der swine flue bisher WELTWEIT.

    Panikmache & Geldschinderei der Pharmaindustrie.

  3. Basian sagt:

    Also ich lasse mich auch nicht impfen. Das geht mir alles ein wenig zu weit.
    Ich bin mal gespannt wie es wird wenn damit begonnen wird.

    Aber sollen die Politiker den Stoff nicht „ohne“ den Wirkungsbeschleuniger bekommen!?
    Weil er doch so viele Nebenwirkungen haben kann/soll

  4. Jens sagt:

    Okay, dann bekommen die Politiker halt den Impfstoff ohne den Wirkungsbeschleuniger, warum nicht gleich einen ohne Wirkung?? 😉

  5. tito sagt:

    So ist es richtig, impfen ist etwas für Leute die einfach nur blind ihren Pharmagesteuerten Ärzten vertrauen. Ich bin absoluter Impfkritiker, egal um welche Impfung geht. Ich kenne keine unabhängige Studie die beweist das Impfen Sinn macht.
    Und das Thema Schweinegrippe ist generell so ne Sache: BSE war nicht erfolgreich, Milzbrand konnte sich nicht durchsetzen, die Vogelgrippe ist so schnell verflogen wie sie kam, und die Schweinegrippe entwickelt sich nun endlich zum absoluten Renner unter den angsteinflösenden Krankheiten. Was ein Zufall das die Schweinegrippe genau mit dem gleichen Mittel „Tamiflu“ behandelt werden kann wie die zuvor kläglich untergegangene Vogelgrippe. Irgendwie müssen ja die Kosten dafür wieder eingeholt werden. Ausserdem finde ich so Aussagen immer klasse: „Die Schweinegrippe ist einer normalen Grippe sehr ähnlich, verläuft nur harmloser“… und wieso dann impfen ? Jährlich sterben 16.000 Menschen an der herkömmlichen Grippe, und das obwohl ständig sinnlos dagegen geimpft wird. Ach ja, zum Thema Impfen hab ich ja noch ganz vergessen das sich kleine Mädchen nun auch gegen EINEN EINZIGEN Typen des Papilon Virus impfen lassen können aus Angst vor Gebährmutterhalskrebs. Das es aber rund 40-50 verschiedene Typen gibt wird verschiegen.
    Ausserdem: Viele Impfseren enthalten leckeres Quecksilber, welches ermöglicht im Körper extreme Nervenschäden auszulösen. Interessant ist ein bekanntes Video das die Zerstörug von Nervenfasern zeigt, nur weil Quecksilber in die Nähe kam.
    Zurück zum Thema: Impfen hilft 100%, und zwar dem Geldbeutel der Pharmafirmen. Und von eurem Hausarzt dürft ihr keine unabhängige Meinung verlangen…. er verdient nämlich Geld damit. Es wird euch auch kein Becker „Ich habe Ratten und Mäuse im Lager, aber trotzdem könnt ihr meine frischen Brötchen kaufen“…
    Sollte sich hier ein Impfbeführworter finden, der sollte mir bitte einen guten Grund AUSSER DER ANGST nennen, sich impfen zu lassen, und mir bitte anhand Studien zeigen das es Sinn macht.
    Ich finde es gut Jens das Du auch dieses Thema ansprichst. Das gibt mir die Möglichkeit endlich mal das rauszulassen was mir immer und immer wieder durch den Kopf geht wenn ich den Nachrichten das Thema Schweinegrippe sehe.

    Gruß

  6. tito sagt:

    Sorry für meine Rechtschreibfehler 😀 meine Finger waren schneller als mein Gehirn, oder umgekehrt ? Ach egal, ich denke man versteht was ich sagen wollte.

  7. acid sagt:

    Ich lass mich auch nicht impfen. Die Panikmache brauch‘ ich wirklich nicht.

  8. In-Grid sagt:

    ich teile zu 1000000% die meinung mit tito!!!!!! alles nur totaler bockmist mit der schweinegrippe, vogelgrippe,allgemeinen grippe. und der impferei…
    ich bin auch der meinung: lasst unsere kinder im dreck spielen, dann werden sie auch nicht krank, denn dreck reinigt den magen! also muß man auch gegen sowas nicht impfen, oder noch besser: ich lass mich demnächst gegen das gesund-sein impfen, denn die krankenkassen haben ja auch kein geld mehr und so verdienen die dann auch durch meine 10euro praxisgebühr und die ganzen medikamente die ich kaufen muß.

  9. Katja sagt:

    ich werde mich auch nicht impfen lassen. Ich bin auch gegen die normale Grippe nicht geimpft. wozu auch!? Immerhin ist die Schweinegrippe ja auch „relativ“ harmlos. Aber es wird natürlich hochgespielt bis zum geht nicht mehr…und wenn das Virus mutiert, dann ist der Wirkstoff doch eh fürn Ar*** oder?!
    Zudem möchte ich nichts von den Nebenwirkungen wissen. Diese sind ja schon bei einer normalen Grippe impfung vorhanden. Aber Hauptsache unsere liebe Pharmaindustrie verdient daran…wie auch an etlichen anderen „schlimmen“ Krankheiten , die als ach so schlimm dargestellt werden. So viele von diesen gab es doch vor etlichen jahren noch gar nicht.
    Ich hab nen Buch, dass etliche Jahre alt ist mit Hausrezepten und Kräutern die helfen. Und immer wenn ich Ohrenschmerzen habe, lege ich mir eine halbe Zwiebel aufs Ohr…und Zack…nächsten Tag sind die Ohrenschmerzen weg oder wenigstens besser.;) Soviel dazu…..;o)

  10. bierskoda sagt:

    Lasst euch nicht impfen! Am Besten überhaupt keine Medikamente einnehmen, denn iwie haben die alle Nebenwirkungen, mal mehr und mal weniger. Sparen die Krankenkassen eine Menge Kohle, die ihnen sowieso fehlt.
    In unserer Familie sind zwei loyds an der Spanischen Grippe gestorben, innerhalb von 3 Monaten, und sie haben 6 kleine Kinder hinterlassen. Damals gaps noch keine Impfungen, und auch sonst war da nicht viel zu machen. Sind etwa 50 Millionen daran gestorben. Bis Anfang der 50-er Jahren gaps den Erreger bei Krankheitsfällen, und so sind die alten loyds dagegen meistens immun. Die jungen dagegen nicht. Und die jetzige „Schweinegrippe“ ist in etwa identisch mit der damaligen „Spanischen Grippe“.
    Ich lasse mich allerdings auch nicht gegen die Schweinegrippe impfen, sondern nur gegen die normale Grippe; jedes Jahr. Zudem habe ich mich vor einem Jahr gegen Pneumokokken impfen lassen, und siehe da: Die damals dauernd anstehenden Erkältungen finden zwar statt, aber minimal, also für den Zeitraum von einigen Stunden, und das wars dann. Seit einem Jahr keine Erkältungen mehr. Zwar hilft die Impfung gegen Pneumokokken nicht gegen Schnupfen, aber der Körper wird so stabil und gestärkt, dass er andere Erkältungen locker abwehrt. Nächste Impfung in 5 Jahren. Und so erübrigt sich bei mir die Behandlung mit Antibiotika.
    Hier der link zu Pneumokokken:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Pneumokokken-Impfung

  11. bierskoda sagt:

    Vllt noch einen Nachsatz: Die Ärzte impfen nicht gerne gegen Pneumokokken, denn das Ergenbnis ist, dass der Geimpfte erst einemal nicht mehr krank wird. Also, er bekommt keine Erkältungskrankheiten mehr. Und von diesen Erkrankungen leben die Ärzte auch. Oder hauptsächlich.

  12. bierskoda sagt:

    Das aktuelle Tamiflu gegen die Schweinegrippe ist das Grippemitel, dass schon vor einigen Jahren Schlagzeilen machte, weil man zu diesem Zweck in den USA die alten Weihnachtsbäume einsammeln wollte (und auch hier in Deutschland sollten die Christbäume eingesammelt werden, um die Nadeln in die USA zu transportieren: GRRRÖÖÖHHHL!):

    link: http://sciencev1.orf.at/science/news/142900

    Wie der Transport der Weihnachtsbäume zu den Sammelstellen vonstatten gehen sollte, bevor sie sämtliche Nadeln verlieren, blieb seinerzeit offen. Vor allem hatten die kanadischen Hersteller vergessen, dass in ihrem Land selber jede Menge Tannenzweige beim Holzeinschlag anfallen, die für die Produktion von Zelloluse zerhäckselt werden.
    Wie man sieht, ist die Pharma-Industrie immer in der Lage, so einen Schwachsinn zu veröffentlichen.

    Was aber den Beitrag von @tito angeht, ist das mehr oder weniger schon richtig, jedoch sollte man sich vor Augen halten, dass die Pharma-Industrie erst dann richtig Geld verdient, wenn sie ein solches Grippe-Mittel nicht auf den Markt gebracht hätte. Oder mit anderen Worten: Durch die Zurverfügungstellung von Mitteln gegen die Schweinegrippe schneidet sich die Pharma-Industrie ins eigene Fleisch.

  13. bierskoda sagt:

    Zu den Nebenwirkungen:
    Amantadin (AMAN 100 u.a.) – Mittel der Wahl zur überbrückenden Prophylaxe
    gegen Influenza Typ A bei Ermangelung eines wirksamen oder verträglichen Impfschutzes.

    Unerwünschte Wirkungen wie allergische Hautreaktionen und Magen Darm-Unverträglichkeiten kommen bei bis zu 4% der Patienten vor. In Kombination mit Ampicillin (AMPICILLIN STADA u.a.) erhöht sich die Rate allergischer Hautreaktionen auf bis zu 20%. Seltene Störwirkungen sind Agranulozytose, granulomatöse Hepatitis und das stets lebensbedrohliche Hypersensitivitätssyndrom. Dieses geht mit generalisierter Vaskulitis, hohem Fieber, Oligo- und Anurie, Leberinsuffizienz und mukokutanen Reaktionen bis hin zu
    toxischer epidermaler Nekrolyse (LYELL-Syndrom) oder STEVENS-JOHNSON-Syndrom einher. Es tritt überwiegend in den ersten Wochen nach Behandlungsbeginn auf.
    Dosierungen von über 300 mg Allopurinol, Niereninsuffizienz und Diuretika steigern das Risiko. Die Mortalität der Patienten bei toxischer epidermaler Nekrolyse beträgt bis
    zu 30%.
    Ruhe in Frieden!

  14. tito sagt:

    @bierskoda: verstehe nicht wieso die Pharmafirmen mehr Geld verdient hätten wenn Sie KEINE Mittel gegen Schweinegrippe „entwickelt“ hätten ?! Ist doch eigentlich eine ganze logische Strategie um sich rund um abzusichern.

    1. Angst machen und Panik verbreiten, von wegen „Tod durch Schweinegrippe“…“Pandemiegefahr“… bla bla bla

    2. Impfstoff entwickeln damit die extrem ängstlichen sofort drauf einsteigen um ihr Gewissen zu beruhigen. Damit werden schonmal Milliarden € verdient weil dieser Impfstoff sofort massenweise an Bundesländer verkauft wird.

    3. Für diejenigen die sich nicht impfen lassen wollen, aber trotzdem bei ersten Anzeichen einer „Schweinegrippe“ Angst haben zu sterben, gibt es eben das Tamiflu und wie die anderen Mittel heißen. Da versucht wahrscheinlich jeder Pharmakonzern sein eigenes Mittel auf den Markt zu schmeisen um noch was dran zu verdienen.

    4. Für die, die keine Angst haben, gibt es dann noch die mit Prämien von Pharmafirmen überhäuften Ärzte. Diese sind immernoch in der Lage skeptische Patienten zu überzeugen sich entweder impfen zu lassen, oder aber bei ersten Anzeichen sich therapieren zu lassen.

    5. Unsere tollen Politiker, die natürlich das Spiel mitspielen, haben ebenso extremen Einfluss. Du glaubst doch wohl nicht das sich Frau Merkel impfen läßt 😀 Die Frau ist schlau genug um zu wissen das die Schweinegrippe nur eine Inszenierung ist.

    Und so werden sich locker mal 30% aller Bürger impfen bzw. behandeln lassen, und schon fließen Milliarden € von Bürgern, Krankenkassen, Ländern und Bund in Richtung Pharmafirmen.

    Ich bin aber überrascht das sich hier alle kritisch äussern. Das zeigt mir das es doch einige gibt die selbst in der Lage sind zu denken !!

  15. Paddy sagt:

    dazu kann ich nur deinen ersten satz wiederholen…

    …ich habe fertig…

    ich geh ja eh nur zum arzt wenn es gar nicht mehr anders geht,so wie jetzt mit meinem leistenbruch,also wie so wegen einer impfung,die wahrscheinlich auch noch krank macht als das sie hilft!!!

    also dem verurteilten(volk) das letzte wort…ich habe fertig,

    und grade noch so für deine blogrollaktion geschaft,puh!!!

    paddy

  16. Jens sagt:

    Mmmh, die Blogrollauktion war im anderen Blog 😉

  17. sandra sagt:

    also ich bin da zwiegespalten , grundsätzlich ist impfen gerade bei kleinen kindern wichtig, denn ohne bekommt man zumindest hier auch keinen kitaplatz. dann gab es auch fälle bei denen sich neugeborene bei kranken kleinkindern angesteckt haben und danach schlimm krank /schwerst behindert wurden . auch erwachsene sind schon an kinderkrankheiten gestorben!

    grundsätzlich was die schweinegrippe angeht, würde ich meinen sohn, der ja chronisch krank ist (spastik) und in 4 wochen operiert wird schon impfen, nicht nur weil er von der zuzahlung frei ist, sondern auch weil er viel mehr im KKHaus ist als normale kinder. wir achten schon drauf dass wir alle viel hände waschen und nicht alles und jeden anpacken , grad jetzt die letzten 4 wochen noch…panik haben wir aber auch nicht…letztendlich ist das thema schweinegrippe ja jetzt schon ne weile und er wurde trotzdem im frühsommer operiert, und kein bekannter oder verwandter hatte sie bekommen …
    ich denke jeder muss das für sich entscheiden ob es sich lohnt oder nicht 😉

  18. tito sagt:

    Blödsinn Sandra,
    die Empfehlung jedes Baby/Kleinkind zu impfen ist absoluter Mist. Es gibt Kinder die trotz Impfungen erkrankt sind, und es gibt Kinder die ohne Impfung nicht erkrankt sind.
    Sicherlich stammt Deine Aussage über das Impfen kleiner Kinder aus einer Unüberlegtheit, dem Kinderarzt alles zu glauben was er sagt.
    Ganz abgesehen von der Impfleistung: Impfungen enthalten oft bzw. fast immer QUECKSILBER. Kein Chemiker würde Quecksilber anfassen, die Dämpfe einatmen oder es schlucken… Quecksilberthermometer sind seit langer Zeit verboten weil gefährlich und giftig wenn ein Thermometer zerbricht, aber Quecksilber in den Körper spritzen ist ok ?
    Quecksilber ist ein Nervengift… da muss man sich nicht wundern wenn immer mehr Kinder ADHS bekommen, Autisten werden oder andere Nervenschäden entwickeln. Wer das nicht sehen will ist leichtsinnig, um nicht zu sagen dumm.
    Ich weiß nicht was dein Sohn für eine Krankheit hat bzw. woher die spastik kommt, deswegen erlaube ich mir auch keine Meinung zu einer möglichen Korrelation mit der Impfung.

    Ich halte die Empfehlungen, Schwangere und chronisch Kranke zu impfen generell für fahrlässig…

    Wie du sagst Sandra, jeder muss selbst entscheiden ob es sich lohnt…. vorher kommt aber das jeder das Recht hat auf Meinungen von unabhängigen Fachmännern…. Die Sache ist, dass man selbst schon fast Fachmann sein muss um festzustellen ob jemand unabhängig ist oder nicht.

  19. sandra sagt:

    der punkt ist aber auch , dass du ohne impfung keinen platz in einer kita oder kindergarten bekommst !!!!!!!!!!
    impfungen haben nichts mit der krankheit meines kindes zu tun ,die hat er schon von geburt an 😉 ich kann mich als mutter zu 80% nur auf das verlassen was mir der arzt sagt , ich bin keine ärztin …ich hoffe du verstehst was ich meine …*ich versteh schon was du schreibst und ich versteh auch deine argumentation aber in der realität steht man als man als mutter da und kann nur auf das hören was einem ärzte sagen , und mein sohn hätte ohne impfung auch keine integrationskraft bekommen! man muss halt für sich selbst die risiken abwägen und was es fürs eigene leben bedeutet.
    was die schweinegrippe angeht, darf mein kind mit fast 3 sowieso nicht geimpft werden da die risiken zu hoch sind, von daher hat sich das schon erledigt, bei uns selbst sind wir noch am überlegen da ich keinen sonst habe der mein kind im extremen krankheitsfall pflegen könnte! im moment bin ich etwas hin und her gerissen , werde es wohl mit hausarzt nochmal abklären …
    wenn du noch paar gute hinweise zum thema hast lass es mich wissen , ich finde das thema wirklich wichtig 😉
    lg

  20. Diese Woche habe ich viel gezwitschert… 2009-10-25 | JS79 sagt:

    […] Blog Beitrag:: Ich werde mich nicht gegen die Schweinegrippe impfen lassen! http://www.jens-stratmann.de/?p=3357 […]

  21. Holy Moly » Blog Archive » H1N1 Schweinegrippe – Impfen oder nicht ? sagt:

    […] wie auch Blogkollege J. Stratmann habe mich gegen diese Impfung entschieden. Die Meinungen sind […]