Kritik: „Der Tag an dem die Erde still stand”

Puh, ähm, nunja … ich weiß gar nicht genau wie ich anfangen soll. Wenn ich für den Film nun keinen Eintritt bezahlt hätte, hätte ich die ersten 60 Minuten genossen, denn die waren echt sehenswert. Doch warum sollte man einen Film kostenlos sehen dürfen? Na, weil die Produktplacements in diesem Film echt die Ãœberhand genommen haben, die Laptops sind von LG, die Heldin fährt einen Honda usw.. Ich bin ja in den Film gegangen, da mich der Werbetrailer gefesselt hatte, das einstürzende Stadion, der Truck der scheinbar aufgefressen wird sind ja die beiden Scenen die auch schon im Trailer gezeigt werden…

[Achtung Spoiler nur weiter klicken wer es wirklich wissen will]

…das wars dann aber auch schon, ja gut, die Ausserirdischen kommen mit schönen Kugeln vom Himmel um die Erde zu retten, wovor? Na vor der Zerstörung der Mutter Erde durch die Menschheit, die ja nur an sich denkt. Der Film hätte auch ein super Greenpeace Film sein können, ein Film um die Umwelt zu schützen, ein Umweltschützer-Werbefilm finanziert durch Marken wie LG, Honda, Pioneer, Mc Donald,  usw. .

Die Amerikaner werden auch auf die Schüppe genommen, denn diese ballern mal wieder mit allem was Sie an Militärischen Mitteln haben auf die Ausserirdischen Lebensformen und auf deren Sphären.

Man spricht von Apokalypse, man sieht Putin & Merkel, der Präsident der Vereinigten Staaten wurde in Sicherheit gebracht und die USA hat ganz tolle Armee-Stützpunkte mit ganz viel technischen Spielereien.

Die Heldin – gespielt durch Jennifer Connelly – überzeugt  den Ausserirdischen – gespielt durch Keanu Reeves , dass die Menschen noch eine Chance bekommen müssen, er will versuchen die Zerstörung aufzuhalten und … tadaaaaa … schafft es ! An dem Tag an dem die Erde still stand. – Zack – Ende – Aus, das wars…

Die Menschen im Film haben sich nicht wirklich verändert, die „Heldin“ war von Anfang an nett zum Ausserirdischen , das einzige was sich verändert hat war die Meinung eines kleinen Jungen, mmmh – wenn das reicht um die Welt zu retten, bitte sehr.

Auch in anderen Blogs wurde der Film schon kritisiert, siehe z.B. hier im Blog-Haus, dessen Meinung mit meiner Meinung sehr konform ist.

Geblieben ist aber der Gedanke, dass dieser Film natürlich eine Botschaft vermitteln soll, mit der Umwelt nicht so umzugehen, wie wir es gerade tun, verschwenderisch und Resourcenvernichtend. Hollywood hat den Amerikanern ja quasi mit diesem Film den ironischen Spiegel vorgehalten.

Ich hätte mir persönlich ein anderes Ende gewünscht, natürlich ein Happy End, aber erst hätten sich in dem Film (so wie auch in der Realität) die Menschen ändern müssen und nicht nur die Bereitschaft symbolisiert werden.

Hightlight ist natürlich das Lied zum Abspann von Thomas D. , dem Sänger der Fantastischen 4 , „Vergiftet im Schlaf“ in guter alter Thomas  D. Qualität.

7 Kommentare zu „Kritik: „Der Tag an dem die Erde still stand”“

  1. Admin von W wie Weblog sagt:

    Hey, soll ich dir mal was sagen, du hast sogar recht. Habe mir den Film auch angeschaut (…) und da war überhaupt kein richtiger Sinn so drinne. Der war nicht gut der Film. Besonders wieder so ein dummes Ende. Also den habe ich nicht ganz kapiert. Warum knallt Neo die nicht gleich alle ab? Wenn er die doch eh vernichten sollte. Ein Alien der Gefühle hat? Da hatte mal jemand zu viel Phantasie. Beim Ende muss ich dir auch zustimmen, dein Vorschlag wäre sehenswerter gewesen. ich dachte der Film ist was mit Kometen die auf die Erde fallen aber mit Aliens habe ich nciht gerechnet!

    Lieber Gruß
    Admin von W wie Weblog
    http://www.w-wie-weblog.over-blog.de

  2. Jens sagt:

    George Bernard Shaw sagte bereits:

    Auch schlafen ist eine Form von Kritik, vor allem im Theater!

    Ich erweitere das Zitat:

    Auch schlafen ist eine Form von Kritik, vor allem im Filmtheater!

  3. Anni sagt:

    Ich hätte am realistischsen das Ende gefunden, dass sie wirklich zerstört wird, die Erde. Und dann kurz vorm Abspann ein Heli-Flug über die Natur, die sich die Welt zurückholt und dann noch vllt 2 Affen, die vom Baum runterklettern und … ka … das feuer entdecken.
    Hach ich sollte nach Hollywood gehen 🙂

  4. Jens sagt:

    In der Tat, schönes Ende!

  5. Sindrain sagt:

    Zitat“Hey, soll ich dir mal was sagen, du hast sogar recht. Habe mir den Film auch angeschaut (…) und da war überhaupt kein richtiger Sinn so drinne. Der war nicht gut der Film. Besonders wieder so ein dummes Ende. Also den habe ich nicht ganz kapiert. Warum knallt Neo die nicht gleich alle ab? Wenn er die doch eh vernichten sollte. Ein Alien der Gefühle hat? Da hatte mal jemand zu viel Phantasie. Beim Ende muss ich dir auch zustimmen, dein Vorschlag wäre sehenswerter gewesen. ich dachte der Film ist was mit Kometen die auf die Erde fallen aber mit Aliens habe ich nciht gerechnet!“

    Also meiner Meinung nach hatt der Film einen Tief gründigen sinn.Ja Leider ist manschen Menschen es nicht mal gestattet 5% von den 10% gehirnleistung zu benutzen sorry for you……
    Er knallt sie nicht ab weil er nur ein Alien mit Gefühlen ist „Warum knallt Neo die nicht gleich alle ab“ 1. nicht Neo sondern Klaatu. 2. genau das ist wieder ein beweis für die Zerstörungs ader der Menschheit. Worum es ja in dem Film auch geht.Das wir Menschen nur ein abscheulicher Virus sind der ausgemerst werden muß.Leider kammen die Menschlichen Gefühle dazwischen. VERDAMMT

    Und noch was Du glaubst nicht das Aliens Gefühle haben dann glaube ich auch nicht das Du sagen würdest Tiere haben Gefühle. OMG wie erb….. bist Du.

  6. Sindrain sagt:

    So jetzt noch eins Ja werbung im Film hast recht,aber denke daran Der Drehbuch Autor hat nicht rein geschrieben die fährt Honder der benutzt Windows7 oder der LG Rechner.Das waren mal wieder diese Geld geier……..und darum gehts doch nicht der Film soll das Gehirn anregen,das die Menschheit mal aufwacht,aber bei Menschen die so ein kommentar schreiben von wegen “ Der Film hätte auch ein super Greenpeace Film sein können, ein Film um die Umwelt zu schützen, ein Umweltschützer-Werbefilm“ genau sone Menschen fahren Auto und schere sich ein dreck um den Planeten der ihnen ein Lebens Raum gibt.

    P.S. Ich hoffe das ich nimanden Persönlich oder in irgend einer anderen Form Beleidigend oder Abwertend angeschprochen habe.Wenn doch tuts mir Leid bin manschmal einfach zu Gefühls aufbrausend und Impulsiv…….,aber zum Diskutieren bin ich bereit……

  7. Jens sagt:

    @Sindrain Jedem seine Meinung 🙂 Ich fand den Film schlecht !