Mein Traumjob: Was will ich mal werden?

Witzig! Meine Tochter fragte mich letztens: „Was willst du mal werden?“ – Ich verstand die Frage erst nicht, aber dann war es schnell klar. Sie kommt bald in die Schule, spricht mit ihren Freundinnen über die Zukunft und was sie mal werden wollen. Sängerin ist da aktuell wohl noch hoch im Kurs, gefolgt von Tierärztin. Das wird sich alles noch ändern.

haende_links_rechts

Bei mir nicht. Ich wollte immer, da konnte auch nie einer was gegen sagen oder machen, was mit Autos machen. Ich erlernte KFZ-Mechaniker, wohlwissend das dieser Job nicht mein Traumjob sein wird. Anschließend war ich elf Jahre lang im Vertrieb tätig vom sportlichen Automobil-Zubehör. Eine tolle Zeit, möchte ich nicht missen. Nun schreibe ich über Autos und ja, ich habe einen Traumjob. Viele träumen vermutlich davon, über 50 verschiedene Autos im Jahr zu fahren, über alle Messen der Welt zu schlendern und am Puls der Automobilen Zeit zu leben. Es ist aber auch viel harte Arbeit die dahinter steckt, aber das ist vermutlich bei allen Traumjobs so. Also meinen Traumjob habe ich gefunden, ich lebe meinen Traum. Das liegt vor allem auch daran, dass ich mich verändern kann so wie ich es möchte. Das geht natürlich nur wenn man selbstständig ist.

Oft stelle ich mir die Frage, ob ich wohl ein guter Mitarbeiter wäre. Ich denke schon, bin ja durchaus bereit mich anzupassen, aber die Freiheit die ich derzeitig noch habe, will ich aktuell noch nicht aufgeben. Aber wer weiß wie die Welt in ein paar Jahren aussieht?

Schlagworte:

1 Kommentar zu „Mein Traumjob: Was will ich mal werden?“

  1. www.jens-stratmann.de» Blogarchiv » Mal wieder einfach nur bloggen! Neustart 2017! sagt:

    […] 1: Der Start Tag 2: 20 Fakten über mich Tag 3: Mein Lieblingszitat Tag 4: Mein Traumjob Tag 5: Mein stolzester Moment Tag 6: Wovor ich Angst habe Tag 7: Meine 5 Lieblingslieder Tag 8: […]