Meine schlimmsten Angewohnheiten

Über drei typische Angewohnheiten von mir hatte ich ja bereits geschrieben, nun kommen meine drei schlimmsten Angewohnheiten:

a) Mein Schreibtisch ist nie, niemals, nie aufgeräumt. Mag ich selber nicht, aber es ist nun mal leider so..

b) Ich komme (fast) immer zu früh. Ich bin lieber irgendwo eine Stunde zu früh, als ein paar Minuten zu spät. Was nun ja eigentlich lobenswert klingt, ist allerdings eine schlechte Angewohnheit, da ich natürlich somit auch in der Familie versuche, meinen Drang nachzugehen und das kann schon zu Stress führen, denn…

c) Wenn Dinge nicht so laufen wie geplant, reagiere ich auch schon mal genervt. Die Welt könnte doch so schön sein, wenn alle einfach nur das tun was ich möchte, oder? Klappt nicht, klappt vermutlich auch nie, aber wenn etwas schief läuft, dann bin ich genervt. Wenn ich dann auch noch hungrig bin, dann wird es schwierig. Hunger und genervt = ganz schwierige Mischung, dann sollte man mir besser aus dem Weg gehen oder mir etwas zu essen geben.

Schlagworte:

Kommentieren ist momentan nicht möglich.