Mountainbike ( Trek EX-8) aus der Werkstatt geholt …

jens-mit-bike-im-wald…und nun regnet es, ich könnte kotzen brechen mich übergeben das ärgert mich!

Nichts destotrotz habe ich heute eine kleine schnelle Waldrunde gedreht, schließlich muss ich ja meinen neu entwickelten iPhone Halter testen, aktuell fahre ich noch den Prototypen spazieren , ab Dienstag habe ich die ersten fertigen Artikel hier die ich dann natürlich auch schön bebildert vorstellen werde. Ich verrate aber nicht zuviel wenn ich schon mal die Fakten raushaue: drehbar (Landscape) – spritzwasserdicht und Montage am Vorbau möglich, sprich mittige Montage.

Weitere Bilder vom iPhone Halter „Landscape“ fürs Mountainbike, Motorrad, Fahrrad, Rennrad usw. gibt es hier: klick

So, zum Schaltungsproblem: Die Schaltung wurde nun zum dritten mal eingestellt, auf gerade Strecke tritt auch kein Problem auf, bei Auffahrten im kleinsten Gang habe ich wieder das Gefühl gehabt das irgendetwas nicht richtig läuft – ich werde das mal beobachten. Sollte ich das gleiche Problem noch mal habe werde ich auf meine Kosten die Schaltkassette und die Kette tauschen, denn damit sollte das Problem endlich vom Tisch sein.

Achja, kleiner Tip für die Mountainbike – Piloten die das iPhone als iPod (also als MP3 Player benutzen) : schaltet die Schüttelfunktion aus wenn ihr über Stock und Stein fahrt – oder ihr spielt unfreiwillig DJ 😉

3 Kommentare zu „Mountainbike ( Trek EX-8) aus der Werkstatt geholt …“

  1. MTBTier sagt:

    1. Was versprichst Du Dir von einem Ketten-/Kassettenwechsel? Wieviele Kilometer hat das Mountainbike denn mit den aktuellen Antriebsteilen schon hinter sich? Hat Dein Fahrradmechaniker denn überhaupt die Ketten schon mit einer Kettenlehre überprüft? Faustregel: alle 500 km die Kette mit der Lehre checken. Im Normalfall hält eine Kette mindestens 1.500 bis 2.000 km. Die Kassette hält wesentlich länger und verschleißt vor allem durch eine verschlissene Kette.
    Eine halbwegs brauchbare Kette kostet mind. 20 EUR. Eine annähernd hochwertige Kassette (XT und aufwärts) geht bei ca. 80 EUR los (XTR: 160). Du willst also ca. 100 EUR auf Verdacht in dein Bike investieren und weißt noch nichtmal, ob das Schaltwerksproblem davon kommt?
    Hat Dein Fahrradhändler schonmal überprüft, ob evtl. das Schaltauge verbogen ist oder der Schaltwerkskäfig durch einen hängen gebliebenen Ast etwas verzogen wurde? Übrigens ist es gerade bei sehr neuen Fahrrädern möglich, dass sich die Bowdenzüge der Schaltung am Anfang noch etwas längen. Sowas kann nur durch regelmäßiges Schaltwerk nachstellen kompensiert werden, gibt sich aber mit der Zeit. Für die letztgenannten Reparaturen verlangt ein Händler, bei dem Du ein 2.500-EUR-Bike (Fuel EX-8) gekauft hast, i.d.R. nichts. Falls doch, solltest Du mit ihm mal ein Wörtchen reden oder Dich nach einem anderen umsehen.

    2. Musik über Kopfhörer beim Biken halte ich für ein absolutes No-Go! Sowohl im Straßenverkehr als auch im Wald ist das eine Gefahr für einen selbst und andere Verkehrsteilnehmer. Akustisches Feedback ist auch offroad extrem wichtig! Das Reifengeräusch verrät Dir sehr viel über die Beschaffenheit des Untergrunds.

  2. Jens sagt:

    Hey,

    der Händler hat mir das empfohlen, weil alle anderen Fehlerquellen nun wohl gecheckt worden sind… XT + Kette = 100 € inkl. Montage. Die anderen Wartungsarbeiten und das jeweilige einstellen der Schaltung war natürlich immer kostenlos. Nur ich habe keine Lust, dass sowas nun ständig passiert.

    Das Bike wird nun geschätzte 800-1000km runter haben.

    Ich höre Musik, allerdings nur auf einem Ohr, ich habe schnell gemerkt das ich durch den Beat gleichmäßiger in die Pedale trete.

  3. Bjoern sagt:

    Hätte ich vielleicht mal eher lesen sollen!