Mountainbiken im Schnee auf Eis geht – ist aber nicht schön!

Bevor mein Mountainbike noch komplett verstaubt dachte ich mir heute – mutig wie ich so bin – fährste einfach mal ne Runde. Miss Bielefeld wollte ja eh gerade mit dem Hund raus… also griff ich die Gelegenheit am Schopf und schmiss meinen Luxuskörper in die Radfahrklamotten.

trek07

Mit Mad „The BatDog“ Damon habe ich mir dann noch ein kleines Rennen geliefert, er läuft zumindestens schon mal in einer Richtung mit mir… während er hier noch hinter mir her rennt:

trek08

…nahm er hier dann richt Fahrt auf, gab quasi alles:

trek09

…mit dem Ergebnis, dass er dann auch irgendwann gewonnen hatte, denn ich bin mit dem Hinterreifen im tiefen Schnee stecken geblieben:

trek10

Ein Vorteil hat der Schnee natürlich, man benötigt zum abstellen des Moutainbikes keinen Fahrradständer mehr… das Bike wird einfach so in den Schnee gestellt und gut ist…

trek02Heute kann ich nicht mit großartigen gefahrenen Kilometer prahlen, ich kann auch keine Höhenmeter vorweisen , denn nach nichteinmal 8 km war ich schon wieder zuhause, es hatte keinen Zweck, es machte einfach keinen Spaß …

…und diesmal lag es auch nicht an der Kleidung, denn kalt war mir heute nicht – Mehrschichtsystem funktioniert sehr gut, habe vorher die Schuhe und die Socken aufgewärmt … da ich auch nicht hingefallen bin kann ich euch auch keine Bilder davon zeigen , tut mir echt leid 😉

Hier alle Bilder von heute:

Schlagworte: ,

10 Kommentare zu „Mountainbiken im Schnee auf Eis geht – ist aber nicht schön!“

  1. Anne sagt:

    Jens, hömma!! Guter Vorsatz für den nächsten MeMyselfandEintrag (sorry, der musste sein):
    Jens mit 2 (in Worten ZWEI) verschiedenen Gesichtsausdrücken. Wie wär’s? 😉

  2. ...ups, Beitrag im falschen Blog gepostet ! | JS79 sagt:

    […] geschehen, ich mag es nicht mehr rückgängig machen, also verlinke ich einfach mal fein rüber: klick […]

  3. Jens sagt:

    @Anne: 2? Z W E I?? ZWEI? Zwei Gesichtsaudrücke? Ne, das geht nun wirklich nicht, die Maske die ich trage war teuer genug, davon kauf ich mir nicht noch eine, du weißt doch, das ist nur eine falsche Maske die ich aufhabe, um zu zeigen das ich richtig was drauf habe!

  4. Kessi sagt:

    🙂 Ich finds gut! Du Wahnsinniger, wer fährt denn schon bei Eis und Schnee Mountainbike! :-)))

  5. Lutz Balschuweit sagt:

    Schöne Fotos.
    Schönes Bike (und so sauber)

    Meines steht total verdreckt in der Garage. Ich mag nicht nachschauen. Ein alter Bauer (mit Namen Bauer aus dem Chiemgau) hat mir mal gesagt, dass verdreckte Maschinen nicht rosten ❗

    Na also – alles klar.

    Ich fahr nix bei der Kälte. Mit frieren immer die Finger ab und das schon beim Joggen 🙄

  6. MTBTier sagt:

    Na es wird doch. 8 km im Schnee sind zwar nicht die Welt, aber jeder fängt mal klein an. Beim nächsten Mal einfach bissl die Zähne zusammenbeißen, dann schaffst Du auch die doppelte Distanz.

  7. Kirstin sagt:

    Welch Selbstgeißelung^^
    Aber mutig – mein Ding wär´s ja nicht so. Erstens nicht bei der Kälte nach draußen und dann zweitens auch noch mit dem Fahrrad … tzzz … aber weißt ja, wenn ich könnte, würde ich mit´m Auto zum Klo fahren 😉

    Trotzdem nen dicken Gruß aus dem hohen Norden :-*

  8. In-Grid sagt:

    @lutz: ich nehm das kompliment mit den „schönen fotos“ mal für mich ein, denn rate mal wer diese bilder gemacht hat ;-D jens ist halt gut im „posen“ und ich in „ihn ablichten“, so trägt jeder was dazu bei das er genug bilder für seinen blog hat 😉

  9. Lutz Balschuweit sagt:

    @In-Grid
    Dachte ich mir schon. Sonst hätte ich nix geschrieben 😉

  10. Jens sagt:

    Ja klar, das „Model“ ist immer nur so gut wie der Fotograf, in diesem Fall die Fotografin…