MTB Tour Bielefeld – Oerlinghausen – der Nobby Nic Test

Ich konnte es nicht lassen, eigentlich wollte ich ja erst am Sonntag testen, aber da es heute nicht so warm ist … zack aufs Bike und ab Richtung Oerlinghausen, denn auf der Strecke zwischen Bielefeld Sennestadt und Oerlinghausen hatte ich alles was ich zum testen brauche: Schotter, Straße, Sand, Matsch, Trials, Wurzeln und vor allem – eine Menge Spaß!

Also angefangen hat es über Schotter – Richtung Hermansweg… hier das obligatorische Bild dazu:

cube-acid-ltd-mit-nobby-nic-reifen-2009-mtb-tour-bielefeld-oerlinghausen-01

Es folgte etwas Sand und dadurch das es gestern ja noch geregnet hatte etwas Matsch / Schlamm… und ich muss wirklich sagen, der Tausch der Räder hat sich gelohnt, bei Sand hatten die Smart Sam echte Probleme – mit den Nobby Nic bin ich da so drüber weg gefahren ohne wegzurutschen, achja, ich fahre nun 2.7 bar vorne und hinten.

Hier war Oerlinghausen noch relativ weit entfernt:

cube-acid-ltd-mit-nobby-nic-reifen-2009-mtb-tour-bielefeld-oerlinghausen-02

…hier schon ganz nah… dazwischen lagen ein paar Kilometer im Wald und ein paar Kilometer über die Straße, ich wollte nicht den gleichen Weg zurückfahren also bin ich etwas im Kreis gefahren ;-).

cube-acid-ltd-mit-nobby-nic-reifen-2009-mtb-tour-bielefeld-oerlinghausen-03

Soso, eingeschränkter Winterdienst in Oerlinghausen – gut zu wissen, doch jetzt für mich nicht wirklich interessant, also ging es zurück, bzw. zum Schopketal:

cube-acid-ltd-mit-nobby-nic-reifen-2009-mtb-tour-bielefeld-oerlinghausen-04

Hier schön zu erkennen, im Schopketal findet man schöne Trials, schöne kleine Hügel zum spielen / toben :

cube-acid-ltd-mit-nobby-nic-reifen-2009-mtb-tour-bielefeld-oerlinghausen-05

…aber das schönste ist, wer da erstmal hochfährt, darf auch wieder runter fahren :

cube-acid-ltd-mit-nobby-nic-reifen-2009-mtb-tour-bielefeld-oerlinghausen-06

Leider fing es dann an zu regnen, ich meine – ich bin jetzt nicht unbedingt der Schönwetter-Fahrer und habe normalerweise nichts dagegen mich mal so richtig dreckig zu machen, aber heute musste das nicht sein, also bin ich zurück über die Schotterstrecke nach Sennestadt gefahren.

Resultat: Nobby Nic im Vergleich zu den Smart Sam – grandioser Unterschied , hätte ich so nicht erwartet, besser geht es wahrscheinlich nur noch mit dem Fat Albert, aber die sollen ja auch recht träge sein, daher habe ich mich vermutlich für den idealen Reifen für mich entschieden. Auf der Straße war ich noch recht schnell unterwegs, auf Schotter und Sand fühlte ich mich sicher und bei den Abfahrten konnte ich mich auf den Reifen verlassen – in den Kurven übrigens auch.

knapp 20 km waren das heute, keine Ahnung wieviele Höhenmeter – die reine Fahrzeit betrug etwas über eine Stunde…

Schlagworte: ,

3 Kommentare zu „MTB Tour Bielefeld – Oerlinghausen – der Nobby Nic Test“

  1. MTBTier sagt:

    Hehe! So ähnlich war meine Begeisterung auch, als ich 2008 von IRC Mythos XC auf Schwalbes Nobby Nic und Racing Ralph umgestiegen bin. Weiterhin viel Spaß mit den Walzen! 🙂

  2. regenrohr sagt:

    ein schöner Bericht, kann allerdings die Lobeshymnen auf den Nic nicht teilen, in meinen Augen für Asphalt und leichte Waldwege OK, sobald es aber in anspruchsvolles Gelände (ab S3) geht, ist der Reifen an seinem Ende….

  3. Jens sagt:

    @Regenrohr:

    Bevor ich mich ins anspruchsvolle Gelände traue, sind die Reifen auch auf 😉 – deine Empfehlung für anspruchsvolles Gelände? Muddy Mary? Fat Albert?