Musikalische Reise in meine / eure Vergangenheit …

Heute habe ich mal wieder mit Marco telefoniert, seit dem wir beide das Projekt laester.TV zusammen betreiben kommt das recht häufig vor, denn schließlich muss ja abgestimmt werden: Wer über was schreibt, über was wir schreiben, welche schlechte Gags wir besser weg lassen und welche wir trotz Abmahngefahr doch veröffentlichen. Wir sprechen uns also fast täglich neu ab und entwickeln gemeinsam somit das Konzept rund um laester.TV immer weiter.

Ich habe heute während des Telefonats in einer Kiste mit CDs gewühlt die ich im Keller wiedergefunden habe, selbstgebrannte Audio CDs auf goldenen Phillips Rohlingen – ja, damals hat man sich von seinen gekauften CDs noch Audio-CDs erstellt, d.h. die Lieder auf dem Rechner kopiert und anschließend dann auf eine neue CD gebrannt. Der Brenner hatte damals eine 2 fach Geschwindigkeit und so ein Rohling hat auch gerne mal 16 DM gekostet.

Also habe ich diese CD mal in den Rechner geschoben und fühlte mich wie Marty Mc Fly auf dem Weg in die Vergangenheit, kennt einer von euch z.B. noch dieses Lied hier ?

Jaja, das waren die Vengaboys – Up & Down … noch etwas älter, aber auf meiner gleichen CD drauf:

Mark Oh – mit Love Song ! Ich habe zu fast jedem „alten“ Lied aus der Zeit so meine Erinnerungen, bei Scooter mit Hyper Hyper denke ich z.B. an einen roten Opel Kadett – das Lied bis zum Anschlag aufgedreht, bei Puff Daddy mit I´ll be missing you denke ich an (nein keine Frau) , nette Abende auf einem Campingplatz und bei den typischen Partyliedern und vor allem bei Aqua mit Barbie Girl denke ich an das ehemalige A30 (jetzt Aura) in Ibbenbüren (Shaun Baker hatte damals die Schallplatte zerbrochen und wollte das Lied nie wieder spielen).

Mit „The Lion sleeps tonight“ konnte ich damals als „DJ“ bei einer Party ein Mädel (und danach auch mich) ziemlich glücklich machen und bei „Wonderful Days“ von Charly Lownoise und Mental Theo muss ich an eine Pool-Party denken, da haben wir irgendwo, irgendwie geschlafen und irgendwann waren wir auch wieder zuhause 😉 … so könnte ich stundenlang weiter schreiben – leider nur aus der Vergangenheit, denn bei dem aktuellen Einheitsbrei der musikalischen Bereicherung – da fällt mir nichts mehr zu ein.

Welche Lieder haben euch so durch die Jugend begleitet? Geht in euch und holt sie raus, gerne hier in die Kommentare 😉

3 Kommentare zu „Musikalische Reise in meine / eure Vergangenheit …“

  1. Clemens sagt:

    Ich habe ja hier schon mal darüber sinniert.
    Ganz klarer Begleiter über lange Jahre waren auf jeden Fall Jethro Tull, vor allem der Song My God. Die Platte müsste ich auch mal wieder hervorkramen.
    Ich habe übrigens nur wenige alte gebrannte CDs. Dafür jede Menge Tapes. 🙂

  2. ManuRitter sagt:

    Oh Gott…Mark`Oh und die Vengaboys. Habe ich nie gerne gehört und jetzt weiß ich wieder warum. 😉

    Die Musik meiner Jugend war Depeche Mode ( ist es heute noch ), Duran Duran und dann auch Bon Jovi ( die kann ich heute gar nicht mehr hören…alles die gleich Sülze ). Diese drei Bands habe ich alle live gesehen und DM liegt noch nicht solange zurück. Sommer 2009…war genial!

  3. Vorstadtprinzessin sagt:

    Ohwajaaa die Vengaboys 😉

    Hmm welche Lieder haben mich so begleitet, Da müsste ich wohl erstmal auch in meine CD-Sammlung schauen, denn ich glaube ich habe diese oft grässliche Musik ganz gut verdrängen können ^^