Nintendo Wii-U Test – Teil 2 – Installation und Update

Gestern habe ich das GamePad aufgeladen, heute wurde die Wii-U dann auch mal angeschlossen, denn im zweiten Beitrag geht es natürlich um die erste Installation der Wii-U. Nun muss ich gestehen, die andere Wii gehört meiner Freundin und ich hab diese nie angeschlossen. Technisch nicht ganz unbegabt konnte ich es heute aber nicht mehr abwarten und habe die Kabel (alle wichtigen im Lieferumfang enthalten) aus ihren Plastiktüten befreit und die Wii-U aufgestellt.

20121219-103250.jpg

Was ist mir direkt aufgefallen? Der Anschluss der Wii-U ist nun wahrlich Kinderleicht. Die Stecker sind farbig markiert, passen nur in einer Stellung, besser kann man es eigentlich nicht mehr machen. Das HDMI-Kabel hätte ich mir persönlich etwas länger gewünscht, aber das ist das kleinste Problem.

20121219-103342.jpg

Nach dem Anschließen folgt die erste Grundinstalation. Etwas ungewohnt ist das mit der Wii-U schon. Auf dem Fernseher steht geschrieben: „Bitte sieh auf das Wii U GamePad“ und dort habe ich dann die Auswahlmöglichkeiten. Teilweise komme ich mir vor wie bei „Wer wird Millionär“, ich habe quasi die Antworten auf meine Fragen förmlich vor der Nase.

20121219-103417.jpg

Die erste Hürde ist also schnell genommen, anschließend muss die Sprache eingestellt werden, anschließend das Land. Nun muss man das aktuelle Datum eingeben. Untermalt mit lustigen Soundgeräuschen gebe ich das Datum ein und drücke in guter alter GamePad-Manie „A“ für weiter. Ich hätte aber auch auf den Touchscreen drücken können. Nach dem Datum verlang die Wii U noch nach der Uhrzeit und es ist wichtig, dass diese Angaben korrekt sind, da bestimmte Software darauf zurückgreifen soll.

20121219-103454.jpg

Die Wii U stellt anschließend automatisch die Bildschirmauflösung ein, ich darf via HDMI mit einer Auflösung von 720p im Seitenverhältnis 16:9 spielen. 1080i würde wohl auch funktionieren, doch ich vertraue der Wii U nun erstmal. Anschließend werde ich gefragt ob ich das Wii U GamePad auch zur Steuerung des Fernsehers nutzen möchte? Na klar! Was für ein Heidenspaß könnte das denn werden wenn meine Freundin heute Abend ihre Serien sehen möchte?

Wii U GamePad als Fernbedienung nutzen:

20121219-103538.jpg

Erst fragt die Software nach der Fernbedienung, anschließend nach dem ersten Buchstaben des TV-Herstellers. Dort gab ich dann „S“ für Sony ein und quälte mich anschließend durch eine Liste: Saba, Sagem, SailorPlus, Saisho, Saivod, Sakura, Salora, Salsa, Sampo, Samsung, Samurai, Sandstrom, Sansui, Santon, Sanyo, Save, SBR, Schaub Lorenz, Schauen, Schneider, Schöntech, Scotch, Scott, Sears, Seaway, Seeltech, Seelver, SEG, SEI, Sei-Sinudyne, Seitech, Seleco, Semivox, Semp Toshiba, Sencor, Sencora, Sense, Sentra, Serino, Sharp, Sherwood, Shinelco, Shintoshi, Shivaki, Shorai, Show, Siemens, Siera, Siesta, Signature, Silva, Silvano, Silva Schneider, Silver, SilverCrest, Simspon, Simz, Singer, Sinotec, Sinudyne, SKY, Sky Brasil, SL, Sliding, SLX, Smaragd, SmartVision…

Teilweise dachte ich schon, dass ich Pokemon oder ähnliches spielen würde, doch dann kam ja auch „SO“ nun müsste ich nur noch die Endgegner besiegen: Sodiff, Soemtron, Sogo, Solavox, Sonawa, Soniko, Soniq, Sonitron, Sonix, Sonneclair, Sonoko, Sonolor, Sontec, Sontech, Sony, SONY? Gewonnen!

20121219-103607.jpg
Kurzer Check der Tasten! Funktioniert! Perfekt! Ich muss gestehen, ich hätte mir die oben stehenden Fernsehmarken gar nicht alle ansehen müssen, ich hätte ja auch schneller nach unten scrollen können. Wollte einfach nur mal kurz aufzeigen wie komplex das ganze Thema ist und „wie viel“ diese kleine Wii U eigentlich leisten muss.

Anschließend habe ich der Wii-U noch gesagt wo ich die Sensorleiste platziert habe, es gibt zwei Möglichkeiten: „Oberhalb des TV“ oder „Unterhalb des TV“ – ich habe mich letzeres entschieden, damit ich beim Leihgerät nicht das doppelseitige Klebeband benutzen muss.

Das war es dann auch schon, nun darf man sich die Lizenz-Informationen durchlesen, dort erfährt man dann, dass man die Software nicht verleihen, vermieten, modifizieren, anpassen, übersetzen, dekompilieren usw. darf. Man erfährt auch, dass Nintendo die Wii U-Konsole automatisch aktualisieren kann um den Service zu verbessern oder aber auch das geistige Eigentum von Nintendo oder Dritten zu schützen. Ich führe nicht schlimmes im Schilde, also kann ich diese Informationen mit gutem Gewissen mit „O.K.“ bestätigen, eine andere Möglichkeit bleibt mir auch nicht.

Die Wii-U mit dem Internet verbinden

20121219-103654.jpg

Nun geht es ans eingemachte. Die Wii-U möchte in mein Netzwerk um sich darüber mit dem Internet zu verbinden. Ei, ei, ei… wie war noch mal mein W-Lan Passwort? Ich muss gestehen, die Suche nach dem W-Lan Key hat länger gedauert als der Vorgang die Wii U ins Netz zu bekommen. Sicherheitsschlüssel gefunden, eingegeben und schon war sie drin – das ging ja einfach!

20121219-103742.jpg

System Update der Wii-U

Kaum war die gute Spielekonsole im Internet wurden auch schon (nach meiner Bestätigung) Daten für eine Aktualisierung heruntergeladen. Und das macht die Wii-U auch ganz automatisch. Während ich diese Zeilen tippe führt sie gerade das System Update aus, also hoffe ich doch, dass ich weitere Funktionen heute noch testen kann denn nun will ich ja doch auch mal spielen. Die sphärischen Klänge haben mich dann doch irgendwann dazu bewogen die Lautstärke etwas herunterzu“schieben“. Schieben? Ja! Oberhalb des Wii U-GamePads gibt es dafür einen Schieberegler. Im Netz habe ich nachgeschaut, das große Update hat eine Größe von 1,6 GB, da kann ich also noch zwischendurch etwas arbeiten.

Weiter geht es also im nächsten Teil! Dann werde ich wohl auch mal etwas spielen, oder? Bis es soweit ist kann ich mir ja schon mal die Beiträge der anderen Nintendo-Wii-U-Tester so durchlesen, denn wie viele von euch ja bereits mitbekommen haben, ich teste nicht ganz allein. So haben Cornelia und auch Marc schon ihre ersten Beiträge online gestellt!

Schlagworte: , , , , , , ,

5 Kommentare zu „Nintendo Wii-U Test – Teil 2 – Installation und Update“

  1. Connys Weblog – Blog einer Hannoveranerin » Nintendo Wii U – Unboxing, Erstinstallation und unser erster Eindruck sagt:

    […] während ich weg bin, dürft Ihr ruhig mal bei den anderen Wii U Testern vorbei surfen. Jens zeigt deutlicher als ich was auf dem GamePad während der Installation abläuft und Marc gibt Euch […]

  2. Jens Eilers sagt:

    … schon interessant, dass die Geräte nicht mit der aktuellsten SW ausgeliefert werden … bzw. wie buggy die SW gewesen sein muss, damit gleich ein 1.6GB Update zur Verfügung steht.
    Die haben wohl bei MS abgekupfert :)

  3. Jens Eilers sagt:

    Nun stellt sich doch gleich die Frage – nachdem ich bei Conny ein „Wii U Mario Spiel“ gesehen habe … funktionieren die „alten“ Wii Spiele weiterhin auf der U und funktionieren die alten Wii Motes auf mit der U???

  4. Jens Eilers sagt:

    … und wie kompliziert ist Nintendo eigentlich???
    Ein Spielgerät und 2 Netzteile werden benötigt … das hätte man doch auch über den USB Port oder eine in der U integrierte Ladestelle realisieren können …

    Beim 3DS XXL wird überhaupt kein Ladegerät mitgeliefert … und hier wird man damit „erschlagen“ 😉

  5. Drei wichtige Fragen zur Wii U beantwortet « Gefahrgut sagt:

    […] für einen guten Zeitvertreib: Für ihn ist die Konsole relativ teuer. Auch das Menü und das Setup der Konsole ist weniger minimalistisch als bei der Wii. Zum Mitspielen z.B. bei Nintendo Land oder Mario Bros […]