Peinlich Dresden! Dresden verliert Weltkulturerbe – Status…

Man man man, was ist denn mit Dresden los? Erst kommt der Barack Obama nun geht der Weltkulturerbe Status…, denn den Welterbetitel für das Dresdner Erbtal ist nun von der Unesco gestrichen worden – der Grund: die neue Brücke die gebaut wurde – die passte dem Weltkulturerbe-Komitee der Unesco nämlich nicht… und nun? Ist Dresden nur noch eine deutsche Stadt… mit einer Frauenkirche… immerhin!

Was hat Dresden denn sonst noch zu bieten?

Scheinbar nicht viel, denn auf der offiziellen Homepage (www.dresden.de) verweist man auf das Tropical Island, welches „nur 1,5 Stunden von Dresden entfernt ist…

Wie wäre es mit einem Abstecher in die „Südsee“? Das „Tropical Islands“ ist nämlich in die nur 1,5 Stunden von Dresden entfernte größte Halle der Welt eingezogen und zwar mit Lagune, weißem Sandstrand und Regenwald.

Nein, Dresden ist toll – bestimmt – es ist ja auch noch eine Landeshauptstadt … und zwar von Sachsen! Dresden ist die Partnerstadt von Hamburg (seit 1987) und die Semperoper gibt es auch noch, also steht es um Dresden doch gar nicht so schlecht, wer braucht denn da schon ein Weltkulturerbe wenn man eine schöne Brücke haben kann??

Waldschlösschenbrücke – so heißt das Ding – das Machtwerk – das Bauwerk – der Stein des Anstoßes…

Achja, Dresden war früher zu DDR Zeiten auch als Tal der Ahnungslosen bekannt, denn in Dresden konnte man kein Westfernsehen empfangen, aber auch das hinderte der Sohn der Stadt Dresden Matthias Sammer nicht daran ein guter Fussballer und Trainer zu werden, schließlich spielte er jahrelang erfolgreich für die schwarz gelben aus Dortmund.

Schwarz & gelb – auch das Wappen von Dresden und die ehemaligen Farben von Dynamo Dresden, aber den Verein gibt es auch schon nicht mehr, bzw. die haben sich umgenannt.

Richard Wagner war von 1842-1849 auch in Dresden zuhause, also – gar nicht so schlimm, der Verlust, oder?

Weltkulturerbe – ade! – Kann man sich ja eh nichts von kaufen – über so eine schöne Brücke kann man wenigstens laufen – oder fahren – oder was auch immer…

6 Kommentare zu „Peinlich Dresden! Dresden verliert Weltkulturerbe – Status…“

  1. Kessi sagt:

    Genau! Schön geschrieben, es lebe Dresden, hurra! :o)

  2. Andy sagt:

    Hab ich gestern auch gleesen, armes Dresden!;-)

  3. bierskoda sagt:

    Als Weltkulturerbe aberkannt? Na und? Es wird sowieso kein Krieg in Deutschland mehr stattfinden; also wird Dresden auch nicht angegriffen, ob mit oder ohne Status der UNESCO. Das alte Dresden besteht sowieso nicht mehr; am 13.2.1945, also kurz vor Ende des Krieges, wurde die Stadt im inneren Bereich restlos zerstört. Was heute da steht, ist neu aufgebaut worden.
    Schön ist der Aufbau allemal. Es lohnt sich also, die Stadt zu besuchen. Vllt auch die „Tropical Islands“, denn eine exotische Landschaft mit herrlichem Badestrand in dieser „größten Halle der Welt“ ist allemal besser als die Luftschiffe, die darin mal gebaut werden sollten (obwohl die Idee der Anwendung nicht schlecht war).

  4. xephir sagt:

    dresden? wo liegt dresden? 😉

  5. bierskoda sagt:

    @xephir: Das ist dein Nachbarort, und das weißt du immer noch nicht? Vllt ist dir schon aufgefallen, dass die loyds in deinem Kaff morgens wegfahren und abends wiederkommen. Stell dir vor, die schaufeln in Dresden die Kohle, und du hast das immer noch nicht geschnallt.

  6. Simon sagt:

    Da war die Brücke eben wichtiger als das Weltkulturerbe.

    Die Diskussion wurde ja schon mal vor 2-3 Jahren geführt ob man die Brücke baut, und was dann mit dem Weltkulturerbe geschieht.

    Sie haben sich jetzt wohl entschieden.