Rettungskarte kann Leben retten beim Autounfall …

… und wenn man den Kollegen und Kolleginnen von der Feuerwehr bei Ihrem Einsatz helfen kann in dem man ein simples Stück Papier im Auto mit rumschleppt, dann sollte das doch auch jeder Autofahrer tun, oder?

Über die ADAC Webseite www.rettungskarte.de kann man sich für sein Fahrzeug eine Zeichnung runterladen, dort ist dann genau vermerkt wo z.B. eine Karosserieverstärkung , ein Gas-Generator, das Steuergerät oder aber auch die Batterie verbaut ist. Diese Rettungskarte macht natürlich „nur“ Sinn wenn der Wagen aufgeschnitten werden muss , aber dann kann das ganze Ding schon recht schnell sehr nützlich sein.

So sieht so eine Rettungskarte dann z.B. für mein Fahrzeug aus:

rettungs-karte-astra-g

Die Feuerwehr hat natürlich auch solche Karten, aber wir wollen denen doch die Arbeit ersparen diese erst noch rauszusuchen, schließlich hängt unser Leben ja davon ab.

Alle namhaften Autohersteller bieten solche Karten zum ausdrucken an, also schaut mal nach auf www.rettungskarte.de und helft den anderen euer Leben zu retten. Beim ADAC gibt es wohl auch Aufkleber für die Scheibe, da steht dann „Rettungskarte im Auto“ drauf, diese soll man übrigens gefaltet hinter die Sonnenblende klemmen und da schließt sich der Kreis und mein Problem beginnt, denn das ganze sieht bei mir dann so aus:

Die Sonnenblende vom Opel Astra G Cabriolet ist ein Meisterwerk der Ingenieurskunst, ich weiß nicht was die sich dabei gedacht haben, aber nun gut, hier mal die Sonnenblende:

sonnenblende-astra-g-cabrio

Wenn man die ausklappt, hat man diesen „Sonnenschutz“ :

sonnenblende-astra-g-cabrio-ausgeklappt

…und nun könnt ihr euch auch vorstellen, das ich erst nach einem Origami Lehrgang an der Volkshochschule es geschaft habe die Rettungskarte so zu falten das es nicht mehr so aussieht wie auf diesem Bild:

rettungskarte-hinter-sonnenblende

Nächstes Problem, jetzt kann ich die Sonnenblende nicht mehr nutzen – aber das macht auch nichts, denn gegen Sonnenstrahlen setze ich ja sowieso meine Sonnenbrille , denn DIE Sonnenblende – schützt sowieso nicht.

2 Kommentare zu „Rettungskarte kann Leben retten beim Autounfall …“

  1. Kalliey sagt:

    Ob die Feuerwehr tatsächlich erstmal an der Sonnenblende rumfuchtelt bevor die ihre Säge oder Zange ansetzen wage ich zu bezweifeln. Dennoch eine sinnig Idee, vor allem wenn man sein Auto beispielsweise mit Gas nachgerüstet hat…

  2. Lookbehind sagt:

    Vor allem stell ich mir die Sache spaßig vor, wenn du mal dein Dach auf machst 🙂

    Aber mal ne andere Frage: Welchen Sinn hat es das Ding IM Auto auf zu bewahren? Wenn die das Auto erst auf schneiden müssen, um an die Karte zu kommen, auf der steht wo sie das Auto aufschneiden dürfen, dann seh ich da ein kleines Paradoxon auf uns zu kommen.
    Jaja, ich weiß, rein kommt man evtl auch ohne aufschneiden, nur die Insassen bekommt man nicht raus, trotzdem, das ganze als Aufkleber auf der Heckscheibe unten links oder so, wäre in meinen Augen Sinnvoller.