Shutter Island – uneingeschränkte Kino Empfehlung …

shutter-island…für alle die das Buch noch nicht gelesen haben !

Wer also weiß worum es bei Shutter Island geht, der sieht den Film mit ganz anderen Augen und dadurch wirkt er auch anders (und teilweise dann halt auch etwas „langatmig“).

Das Szenario ist auf jeden Fall perfekt , die Bluescreen Aufnahmen (z.B. bei der Schiff Überfahrt) sind allerdings auffallend schlecht, eigentlich ist doch so ein Film mit Leonardo DiCaprio keine Low Budget Verfilmung, oder?

Wie auch immer, es ist ein gute Buchverfilmung, teilweise wie schon erwähnt etwas langatmig konnte aber doch überzeugen.

Ich werde hier natürlich nicht „spoilern“ und auch nicht das Ende verraten, ich sag euch nur eins: 1. kommt es anderes und 2. als man(n) denkt 😉 , für alle die noch in den Film gehen: „Viel Spaß!“ – für alle die den Film schon gesehen haben: „Wie hat er euch gefallen?“

Schlagworte:

4 Kommentare zu „Shutter Island – uneingeschränkte Kino Empfehlung …“

  1. tito sagt:

    Hi, nur so am Rande, wie kommt man eigentlich zu Freikarten ?

  2. Chriz sagt:

    Das würde mich auch mal interessieren.. 🙂

    Den Film werde ich auch bald anschauen! Bin echt gespannt 🙂

  3. Franky sagt:

    Werden wir uns heut Abend auch mal antun. Buch leider nicht gelesen. Vielleicht später mal wenn mir der Film gefallen hat.

  4. tito sagt:

    Also ich war gestern drin, und ich fand ihn einen der besten Filme seit langem. Es ist lang, doch keinesfalls verliert er seine Spannung. Dieser Film ist einer von wenigen, die es geschafft haben, dass ich mir noch 2 Stunden danach Gedanken mache.
    Und ich muss sagen, so ganz klar ist das Ende bzw. die Auflösung für mich nicht….aber darüber können wir jetzt natürlich nichts schreiben, sonst nehmen wir die Spannung.
    Man muss aber offen sein, für komplizierte Geschichten, die einen dazu zwingen in den 2-3 Stunden ständig nachzudenken. Mein Kumpel saß nur da und schüttelte den Kopf. Er konnte nichts damit anfangen 😀
    Die Aufmachung selbst wirkt oftmals wirklich sehr billig und Amateurhaft. Aber noch schlimmer als die schlechten Bluescreen Aufnahmen, fand ich die extrem schlechten Schnitte. In einer Szene hatte Leo grad noch ne Kippe im Mund, im nächsten Schnitten stand er da und stützte sich mit beiden Händen irgendwo ab….. Oder er nahm eine Tablette und trank dazu aus einem Glas, im nächsten Schnitt saß er da und hatte kein Glas in der Hand. Solche Sachen kamen öfter vor, die mich aber nicht von der spannenden Handlung abhalten konnten.
    Ich würde ich mir sogar nochmal anschauen, denn ich glaube, beim zweiten Mal wird einem in manchen Phasen ein Licht aufgehen.