Sind Winterreifen Pflicht? Egal, Sicherheit geht vor…

…aus dem Grund bin ich dann nun auch wieder mit Winterreifen unterwegs, wie immer auf dem letzten Drücker.

Zu der Pflicht zitiere ich gerne § 2 Abs. 3 a StVO:

„Bei Kraftfahrzeugen ist die Ausrüstung an die Wetterverhältnisse anzupassen. Hierzu gehören insbesondere eine geeignete Bereifung und Frostschutzmittel in der Scheibenwaschanlage.“

Autofahrer die gegen diese Vorgaben verstoßen, also ohne Winterreifen von der Polizei erwischt werden, müssen übrigens mit 20 Euro Bußgeld rechnen. Bei zusätzlicher Behinderung, also etwa wenn Autos auf geschlossener Schneedecke mit Sommerreifen unterwegs sind und dabei den Verkehr behindern, drohen sogar 40 Euro plus einen Punkt in Flensburg. Wer ohne Winterreifen im Winter einen Unfall veursacht kann Probleme mit der Versicherung bekommen.

Und das alles könnt ihr euch sparen wenn Ihr auf Winterreifen umrüstet.

Ãœbrigens reicht ein „Guckloch“ auch nicht bei vereisten oder zugeschneiten Scheiben, immer alle Scheiben komplett freikratzen, sonst droht auch hier ein Bußgeld.

Blog lesen und ggf. Geld sparen 😉 Also, tut euch was gutes und fahrt Sicher durch die kalte Jahreszeit.

6 Kommentare zu „Sind Winterreifen Pflicht? Egal, Sicherheit geht vor…“

  1. Martin sagt:

    Bist du sich, dass das stimmt? ich war der Meinung, dass ich nur belangt werden kann, wenn ich ohne Winterreifen zum Hindernis werde oder gar einen Unfall verursache. Wenn ich einfach nur „rumfahre“ ohne dass was passiert, wer soll da abschätzen, ob die Witterung Winterreifen erforderlich macht?

    Viele Grüße,
    Martin, der seit heute auch wieder die Asphaltsägen drauf hat.
    Das sieht ja sooo Scheisse aus…

  2. Jens sagt:

    Wie gesagt, „kann“, ich denke ein guter Rechtsanwalt kann dir auch die 20 Euro ersparen, jedoch sollte man nun wirklich mit Winterreifen rumfahren, die Vorteile liegen ja auf der Hand!

  3. Ralf sagt:

    Ab 6 Grad weisen die Winterreifen große Vorteile auf.
    Aber ich war auch der Meinung, daß man erst belangt werden würde, wenn eine Behinderung durch Fehlen der Winterreifen vorliege, oder wenn sich ein Unfall ereignet hat.
    Naja, ich hab die Dinger seit ca. 3 Wochen drauf und ich muß Martin voll und ganz recht geben:
    Das sieht echt scheiße aus…!!!!

  4. Martin sagt:

    Ich bin gerade nochmal in mich gegangen… 🙂

    Also ich denke es bleibt den Gesetzgebern keine andere Wahl. Wenn das nicht unter Strafe gestellt wird, dann fahren immer noch viel zu viele mit Sommerreifen rum. Aus reiner Vernunft wechseln nicht besonders viele ihre Räder. Das geht doch an das „sauer verdiente“, und das will der „gemeine Deutsche“ halt nicht.

    Fazit: den Unvernüftigen haben wir mal wieder zu verdanken, dass wir eine weitere Regel auferlegt bekommen.

  5. michael sagt:

    “ gehören insbesondere eine geeignete Bereifung “ heist Solange kein schnee liegt und es nicht glatt ist, sind auch Sommerreifen ausreichend (mal abgesehen von etwas längeren Bremsweg ) Liegt Schnee und man kommt an der Ampel vor der Leichten Steigung nicht vom Fleck, sind die Sommereifen nicht mehr geeignet und man hat ein Anrecht auf den Punkt in Flensburg.

    LG Michael

  6. Jens sagt:

    Genau, wäre ich Polizist hätte ich gestern die Punktejagd eröffnet, man man man waren da viele Sünder on tour…